bsp 30
Results 1 to 16 of 16

Thread: bsp 30

  1. #1

    Title
    Master
    Join Date
    Oct 2002
    Location
    Zell am See / Vienna
    Posts
    112
    Thanks
    0
    Thanked 0 Times in 0 Posts

    bsp 30

    mRn <=> m^4=n^4

    meine definition :
    m,n E Z
    A teilmenge von Z
    A={-1,0,1}


    also

    n
    1 x x
    0 x
    -1 x x
    -1 0 1 m


    => Reflexivität
    -1^4=-1^4 also mRm

    => Symmetrie
    mRn <=> nRm
    -1^4=1^4 <=> 1^4=-1^4

    => Identität
    mRn & nRm => m=n
    -1^4 = 1^4 & 1^4=-1^4 => -1^4=-1^4

    => Transitivität
    -1^4=-1^4 & -1^4=1^4 => -1^4=1^4


    stimmt dass so ?
    oder is des kompletter topfen ?
    www.ferdo.at.tt

  2. #2

    Title
    Master
    Join Date
    Oct 2002
    Location
    Zell am See / Vienna
    Posts
    112
    Thanks
    0
    Thanked 0 Times in 0 Posts
    schade der hat mir des diagramm net richtig dargstellt

    also x bei <-1,-1>,<-1,1>,<0,0>,<1,-1>,<1,1>
    www.ferdo.at.tt

  3. #3
    Superwinki's Avatar
    Title
    Dipl.Ing
    Join Date
    Oct 2002
    Location
    just around the corner
    Posts
    1,245
    Thanks
    0
    Thanked 1 Time in 1 Post

    Question

    Ich dachte Identiät ist nur bei kleinergleich, grössergleich, Teilmenge von und Obermenge von gegeben. Da es sich hieraber um eine =-Relation handelt, ist keine Identiät gegeben, oder?

  4. #4

    Title
    Master
    Join Date
    Oct 2002
    Location
    Zell am See / Vienna
    Posts
    112
    Thanks
    0
    Thanked 0 Times in 0 Posts
    aha hmm...
    mal nachschauen ...

    aber rein von der definition her, gings ja ...
    www.ferdo.at.tt

  5. #5

    Title
    Hero
    Join Date
    Oct 2002
    Location
    Salzburg
    Posts
    236
    Thanks
    0
    Thanked 0 Times in 0 Posts
    also ich glaube auch, dass Identität gegeben ist.

    noch ein Beispiel als Beleg:

    (-2) R 2 UND 2 R (-2) also (-2)=(-2)

    Ich hoffe solche Beispiele genügen als Beweis?

    Ciao, Max

  6. #6

    Title
    Master
    Join Date
    Oct 2002
    Location
    Zell am See / Vienna
    Posts
    112
    Thanks
    0
    Thanked 0 Times in 0 Posts
    jo des hoff ich auch stark ...
    www.ferdo.at.tt

  7. #7
    sebus's Avatar
    Title
    Baccalaureus
    Join Date
    Oct 2002
    Location
    Ottakring
    Posts
    733
    Thanks
    21
    Thanked 5 Times in 4 Posts
    hmm, vorweg mal - hab ziemlich wenig plan was ihr da macht: warum setzt du @ ferdo in die gleichung m^4=n^4 immer -1 (bzw. das paar <-1,-1>) ein ? Könnte man da auch was andres einsetzen? setzt man da alle im carthesischen system ermittelten paare ein?

    und zum beweisen mit beispielen fällt mir ein, dass man mit nem beispiel nur widerlegen darf, also gegenbeispiel.
    Alles ist relativ.

  8. #8

    Title
    Master
    Join Date
    Oct 2002
    Location
    Zell am See / Vienna
    Posts
    112
    Thanks
    0
    Thanked 0 Times in 0 Posts
    jo des mit dem beweisen is so ein problem *g*

    aber was zu identität

    die is doch dann so definiert m=n
    aber -1 != 1 deswegen nicht ident !!!
    weils ja nicht heisst mRn sonder m=n

    also aufpassen
    ich hoff der lässt ma des durchgehen wenn ich drankomm, mit den bspzahlen

    ich hab -1,0,1 hergnommen nur zum einsetzen und zum darstellen des koordinationsystems um nen überblick zu kriegen, natürlich kannst auch andere werte nehmen, bleibt im prinzip gleich ...
    www.ferdo.at.tt

  9. #9

    Title
    Hero
    Join Date
    Oct 2002
    Location
    Salzburg
    Posts
    236
    Thanks
    0
    Thanked 0 Times in 0 Posts
    Man sollte für das Koordinatensystem schon positive und negative Zahlen verwenden. Denn (-2)^4 = (+2)^4. Sonst "sieht" man nicht den wichtigen Ausschnitt der Relation.

    Ciao, Max

  10. #10

    Title
    Master
    Join Date
    Apr 2002
    Posts
    109
    Thanks
    1
    Thanked 2 Times in 1 Post
    Bsp 30:

    reflexiv, transitiv, symmetrisch sind ok, egal welche werte für m oder n einsetzt, egal ob positiv oder negativ relation mhoch4 = nhoch4 ist erfüllt:

    identität stimmt nicht: 3hoch4 = -3hoch4, aber -3 != 3

  11. #11

    Title
    Hero
    Join Date
    Oct 2002
    Location
    Salzburg
    Posts
    236
    Thanks
    0
    Thanked 0 Times in 0 Posts
    vielleicht hast recht, wulfgang, bin mir jetzt aber nimmer sicher

    Ciao, Max
    Last edited by max1005; 22-10-2002 at 20:47.

  12. #12

    Title
    Veteran
    Join Date
    Jun 2002
    Posts
    10
    Thanks
    0
    Thanked 0 Times in 0 Posts
    hi!
    gewissse übungsleiter (ich denk ihr wisst, wen ich meine) haben wahrscheinlich ein problem damit, wenn man durch einsetzen von zahlen die eigenschaften beweisen will.
    ich habs so gemacht - ein a element Z genommen, und dann a als m und (-a) als n in die Relation eingesetzt.
    funktioniert eigentlich ganz gut, bei der Identität steht auch am ende sehr schön sichtbar:
    a = (-a) => falsche Aussage
    nur ein tipp, es geht bestimmt auch anders.

  13. #13

    Title
    Veteran
    Join Date
    Oct 2002
    Location
    Vienna
    Posts
    14
    Thanks
    0
    Thanked 0 Times in 0 Posts

    Mathematik Beweise

    Hi!

    Habe nach der letzen Uebung mit Herrn Baron gesprochen, ein Beweis mit einem Zahlenbeispiel ist nicht gültig!!!!

    Gegenbeweise mit konkreten Zahlen sind OK und koennen auch bei ihm angewandt werden, aber leider nicht die Beweise, da diese nicht fuer alle moeglichen Zahlen gelten!
    Lg Claudia

  14. #14

    Title
    Elite
    Join Date
    Sep 2002
    Location
    Vienna
    Posts
    371
    Thanks
    5
    Thanked 6 Times in 4 Posts

    Re: Mathematik Beweise

    Original geschrieben von nix_wissen_tu
    Hi!

    Habe nach der letzen Uebung mit Herrn Baron gesprochen, ein Beweis mit einem Zahlenbeispiel ist nicht gültig!!!!

    Gegenbeweise mit konkreten Zahlen sind OK und koennen auch bei ihm angewandt werden, aber leider nicht die Beweise, da diese nicht fuer alle moeglichen Zahlen gelten!
    no na, des liegt schlicht un einfach daran, dass ein "gültiges" beispiel grundsätzlich nichts beweist, mit einer ausnahme, nämlich dann wenn es das einzig mögliche beispiel ist

    ein einzelnes gegenbeispiel genügt hingegen voll und ganz um zu zeigen das (in unserem Fall) eine Relation nicht für alle Werte gültig ist

  15. #15

    Title
    Principal
    Join Date
    Mar 2002
    Location
    wien
    Posts
    73
    Thanks
    0
    Thanked 0 Times in 0 Posts

    Talking bsp 30

    man kann doch irgendwelche zahlen für m&n einsetzten wen man z.b n=3,m=5 dan stimmt doch das ganze nicht den -1,0,1 sind doch ausnahmen oder müssen m,n gleich sein aber mit verschiedenen vorzeichen?

  16. #16

    Title
    Master
    Join Date
    Oct 2002
    Location
    Zell am See / Vienna
    Posts
    112
    Thanks
    0
    Thanked 0 Times in 0 Posts
    kann man leider nicht

    weil m^4=n^4 sprich m=+/- n
    www.ferdo.at.tt

Bookmarks

Posting Permissions

  • You may not post new threads
  • You may not post replies
  • You may not post attachments
  • You may not edit your posts
  •