erfahrung mit fli4l und/oder floppyfw?
Results 1 to 5 of 5
  1. #1

    Title
    Elite
    Join Date
    May 2002
    Posts
    351
    Thanks
    1
    Thanked 0 Times in 0 Posts

    erfahrung mit fli4l und/oder floppyfw?

    der sprung ins kalte wasser:
    bastle aus i486DX2 /66 einen router, weiss nicht, welche diese beiden disk-distributionen grössere wahrscheinlichkeit auf funktionieren verspricht....

    sympathischer (auf grund der guten doku u. in deutsch) ist mir fli4l, ABER:
    lt. mailingliste gibt es gerade mit dem für studenten interessantesten provider (äh: glasfaserkabel und so ...) ziemliche konfigurationsprobleme ????

    zudem interessiert mich auch, wie es aussieht, wenn ich mit putty oder spez. institutsprogrammen zugang zu instituten habe - komme ich da noch problemlos durch deren firewall?

    zum DSL - thema u. Österreich steht einiges in der mailingliste - aber: ich kann kein linux (wird auch so schon ziemliche kopfarbeit: das ganze lan/router projekt ist neuland für mich) und so ganz verständlich sind mir die erläuterungen nicht....

    wäre fein, wenn mir jemand, der die sache erfolgreich ins laufen gebracht hat, ein paar hinweise geben könnte (oder "kopien" der erforderlichen einstellungen?)

    lg

  2. #2
    Bomple's Avatar
    Title
    Elite
    Join Date
    Mar 2002
    Location
    Wien
    Posts
    333
    Thanks
    0
    Thanked 0 Times in 0 Posts
    ich hab fli4l eigentlich auf anhieb zum laufen gebracht (p75, 32 mb ram, kabelsignal dh. chello - äquivalent), mal abgesehen davon das ich die dos-disktools unter linux nicht installiert hatte (wenn du von windows aus konfigurierst sollte das kein problem sein )

    hab jetzt auch schon ca. ein monat uptime, rennt also recht problemlos...

    wegen putty: da richte dir ganz einfach ein portforwarding auf port 22 (ssh-port btw) ein, das is ansich recht einfach zu machen bzw. wird auch gut erklärt... selbiges gilt für etwaige andere software

  3. #3

    Title
    Elite
    Join Date
    May 2002
    Posts
    351
    Thanks
    1
    Thanked 0 Times in 0 Posts
    na, das klingt ja beruhigend - werde also die sache mit fli4l angehen

    nachdem ich jetzt mein erstes netzwerk mit erfolg auf die reihe gebracht habe, steht die sache etwas, da ich den alten 486er nicht mehr zum laufen bringe, zu wenig erfahrung mit solchen basteleien.....

    sobald die hardware wieder zur verfügung steht, geh ich das mal an - da werd ich vermutlich wieder von mir hören lassen

    thx

  4. #4

    Title
    Veteran
    Join Date
    Jul 2002
    Posts
    1
    Thanks
    0
    Thanked 0 Times in 0 Posts
    Verwende Coyote Linux, das ist leichter bei der Konfig. und man braucht nicht all zu viel Linux wissen (wär aber trotzdem leiwand für später!) Hab auch Kabelzugang, funzt bei mir problemlos. Kannst dir damit ganz einfach eine boot disk unter windows erstellen. Ich habe mich vorher auch mit fli4l herumgequält --> forget it.
    Coyote HomePage
    Coyote 4ever!!!
    P.S.: noch ein kl. FAQ

  5. #5
    Seppi's Avatar
    Title
    Baccalaureus
    Join Date
    Jul 2002
    Posts
    839
    Thanks
    1
    Thanked 0 Times in 0 Posts
    Ich habe mal Smoothwall installiert und es ist ohne Probs gegangen ... die Konfiguration ist wirklich sehr leicht.

    Ich glaub die URL ist http://www.Smoothwall.org

Bookmarks

Posting Permissions

  • You may not post new threads
  • You may not post replies
  • You may not post attachments
  • You may not edit your posts
  •