Beispiel "neuro.java" 4027
Results 1 to 8 of 8
  1. #1
    wolk's Avatar
    Title
    Baccalaureus
    Join Date
    Jun 2002
    Posts
    986
    Thanks
    0
    Thanked 0 Times in 0 Posts

    Beispiel "neuro.java" 4027

    hat vielleicht irgendwer dieses beispiel schon im vorigen semester gemacht

    wäre dankbar für den quellcode

  2. #2

    Title
    Principal
    Join Date
    Dec 2001
    Posts
    88
    Thanks
    0
    Thanked 0 Times in 0 Posts
    probier mal den Link:
    http://eprog.sourceforge.net/eprog/

  3. #3
    BlessedOne's Avatar
    Title
    Master
    Join Date
    Feb 2004
    Posts
    174
    Thanks
    0
    Thanked 0 Times in 0 Posts
    Hi Leute!
    Bin am verzweifeln mit dem Bsp :/

    Mein idee war folgende:
    Am anfang wird der String eingelesen und zerlegt
    dann werden dem string entsprechend neuronen angelegt.
    zu diesem zeitpunkt, sind alle neuronen angelegt und jedes
    neuron hat die information, welche neuronen sein vorgänger sind, welche inputsignals es hat
    Bis hier funktioniert es...
    Jetzt wollte ich zuerst alle neuronen die keinen vorgänger mehr haben, berechnen lassen ob sie senden oder nicht, wenn ja, das entsprechende inputsignal im "zielneuron" adden und im "zielneuron" den vorgänger löschen.
    und immer so weiter..

    Kann mir jemand helfen diesen algorithmus umzusetzen? Bzw sieht jemand einen grundlegenden denkfehler? Danke im vorraus!


    P.s: will ja ned sudern, aber hab abgabgetermin schon versäumt und in den letzen 2 tagen kaum gschlafen weili da ned weiterkomm.. schnelle hilfe wär fein
    P.p.s: was haltet ihr für die bessere möglichkeit? Das bsp heute noch abzugeben (auch auf die gefahr hin, dass es nicht funktioniert,da der hauptalgo noch nicht geht) unter umständen 0 punkte zu kassieren und versuchen beim abgabegespräch punkte zu machen, oder eher das wochenende vergehen lassen (bedeutet 30% punkteabzug wegen wochenende) und am montag (hoffentlich funktional) abgeben? Würde hier auch gerne bzw im speziellen tutorenmeinungen hören!


    Danke und greez
    I feel confident, nobody can show me a string, i would consider a valid first name, that is also an sql injection attack

  4. #4
    gelbasack's Avatar
    Title
    Dipl.Ing
    Join Date
    Mar 2004
    Location
    ja
    Posts
    1,618
    Thanks
    147
    Thanked 182 Times in 81 Posts
    Hab' die Angabe nur überflogen.. bäh.. lesen.. aber:
    ich würde das Ganze rekursiv lösen. Du hast anscheinend die einzelnen Knoten schon in irgendeiner vernünftigen Datenstruktur, über die du an den Vorgänger gelangst. Du könntest dir nun eine Funktion getAusgang(Knoten k) bauen, die dir das Ausgabesignal eines Knotens liefert. Du nimmst den letzten Knoten, von dem du die Ausgabe willst und rufst die Funktion mit dem Knoten auf. Die Funktion sucht alle Vorgänger des Knotens und ruft sich mit denen auf. Hat ein Knoten keine Vorgänger, returnt die Funktion eben den Wert.

    getAusgang(Knoten k)
    für alle Vorgänger(
    getAusgang(Vorgänger) macht ++/-- mit ner Variable;
    }
    du fragst die eine Variable ab, ob der Knoten verstärkt oder abschwächt und returnst den Wert...

    Ca. klar? Hoffe, hab' das richtig verstanden so auf die Schnelle...

  5. #5
    JohnFoo's Avatar
    Title
    Dipl.Ing
    Join Date
    Nov 2003
    Posts
    1,172
    Thanks
    71
    Thanked 107 Times in 52 Posts
    Bei Abgabegespräche kann man keine "Punkte holen". Es wird lediglich bewertet, ob's objektorientiert ist oder nicht - wenn nicht, gibt's 50 % Abzug.

    Wenn du meinst das Programm bis Montag wirklich voll lauffähig zu haben, dann mach's besser so statt etwas abzugeben, das dir jetzt vielleicht nur wenige Punkte und beim Abgabegespräch noch 50 % Abzug bringt ..

    Und solltest du komplett verzweifeln, kannst dich ja melden bei mir .

  6. #6
    BlessedOne's Avatar
    Title
    Master
    Join Date
    Feb 2004
    Posts
    174
    Thanks
    0
    Thanked 0 Times in 0 Posts
    erstmal danke für die antworten!
    War heute beim tutor und hab mir ein paar von dem die rekursion erklären lassen.. in kombination mit deinem post gelba sack, denk ich schaff ich das jetzt.

    edit:
    Gleich noch eine frage anbringen:
    Wenn ich ein Set habe, und dafür einen Iterator anlege, dann gibt iteratorname.next() ein Object zurück. Wie kann ich jetzt "typecasten", also quasi aus dem datentyp Object wieder den typ machen, für den der iterator war (Set in dem fall)
    bekomme immer wieder a TypeCastException()

    thx


    Danke fürs Aufklären JohnFoo und ich hab echt schon dran dacht
    Wenni nicht erst in 2 wochen geld hätt, hättest scho a pm
    Last edited by BlessedOne; 10-06-2005 at 22:59.
    I feel confident, nobody can show me a string, i would consider a valid first name, that is also an sql injection attack

  7. #7
    gelbasack's Avatar
    Title
    Dipl.Ing
    Join Date
    Mar 2004
    Location
    ja
    Posts
    1,618
    Thanks
    147
    Thanked 182 Times in 81 Posts
    Typecasting geht allgemein mit (typ). Also zum Beispiel (String), (int)... Vor das Objekt schreiben, das du casten möchtest.
    variablemitirgendeinemtyp = (irgendeintyp)vektor/liste/irgendwas.getMethode(Parameter)

  8. #8
    MrMassaker's Avatar
    Title
    Baccalaureus
    Join Date
    Nov 2003
    Location
    Mêlée Island/Scumm Bar
    Posts
    532
    Thanks
    58
    Thanked 94 Times in 54 Posts
    möglicherweise schon zu spät aber mein neuro bspl:
    http://rapidshare.de/files/2310160/neuro.zip.html

    es hat bei einem fall nicht funktioniert....keine ahung bei welchem das war. soltle sich aber nur um eine kleingkeit handeln. zum anregungen holen is die lösung sicher gut genug
    Patient: "Doctor, doctor, my eye hurts when I poke it with a spoon."
    Doctor: "Don't poke it, then."

Bookmarks

Posting Permissions

  • You may not post new threads
  • You may not post replies
  • You may not post attachments
  • You may not edit your posts
  •