..hm...habs durch uraltes DOS-Derive geschickt:

wenn man zuerst den Grenzwert bez. x->0 bildet, kommt man auf lim y->0 cos(1/y), was nicht existiert (Oszillationspunkt).

wenn man zuerst y gegen 0 schickt, kommt man auf 1 (die x kürzen sich weg), was als Grenzwert bez. x->0 1 hat

d.h. der Grenzwert existiert nicht, weil er ja von jeder Richtung gesehen gleich sein müsste.