Aufgabe1 Funktionssignatur
Results 1 to 13 of 13

Thread: Aufgabe1 Funktionssignatur

  1. #1

    Title
    Principal
    Join Date
    Oct 2007
    Posts
    28
    Thanks
    3
    Thanked 1 Time in 1 Post

    Aufgabe1 Funktionssignatur

    Hallo!

    Weiß jemand in welcher Reihenfolge die Parameter für die Funktionen welche nicht in den Folien beschrieben sind, zu wählen sind?

    Zum Beispiel bei intgrt, relativeingrt etc. steht nur dabei Analog zu (relative)sqrt. Die Anazahl der Parameter ist natürlich nicht die selbe. Da die Abgabe automatisch Überprüft wird stellt sich die Frage in welcher Reihenfolge die Parameter übergeben werden. Es wäre viell. ganz nützlich wenn man in Zukunft die genaue Signatur der Funktionen angeben würde.

  2. #2

    Title
    Principal
    Join Date
    Jun 2007
    Posts
    74
    Thanks
    16
    Thanked 2 Times in 2 Posts
    Hi,

    mhh das ist eine gute Frage! Ich weiß leider auch nicht wie die Signatur aussehen soll.

    Eine andere Frage: Wie sollen wir eigentlich den Generator repeat benennen, da es die Funktion mit dem Namen "repeat" schon gibt?

    Stell die Frage am besten mal im TISS-Forum, ich werde meine auch posten. Vielleicht schaut der Prof. ja morgen oder am Montag noch rein.

  3. #3

    Title
    Principal
    Join Date
    Oct 2007
    Posts
    28
    Thanks
    3
    Thanked 1 Time in 1 Post
    Quote Originally Posted by noobie View Post
    Hi,

    mhh das ist eine gute Frage! Ich weiß leider auch nicht wie die Signatur aussehen soll.

    Eine andere Frage: Wie sollen wir eigentlich den Generator repeat benennen, da es die Funktion mit dem Namen "repeat" schon gibt?

    Stell die Frage am besten mal im TISS-Forum, ich werde meine auch posten. Vielleicht schaut der Prof. ja morgen oder am Montag noch rein.

    Hey,

    du kannst in deinem code einfach mit Main.repeat auf deine repeat implementierung zugreifen, also repeat :: signature etc. und beim Verwenden Main.repeat.. so hab ich das zumindest gemacht. Bin mir aber auch nicht 100% sicher ob es so gewollt ist.

  4. #4

    Title
    Master
    Join Date
    Oct 2012
    Posts
    125
    Thanks
    10
    Thanked 45 Times in 33 Posts
    Quote Originally Posted by noobie View Post
    Eine andere Frage: Wie sollen wir eigentlich den Generator repeat benennen, da es die Funktion mit dem Namen "repeat" schon gibt?
    Eine Möglichkeit ist, die Funktion aus dem Prelude zu verstecken:

    Code:
    import Prelude hiding (repeat,null)
    Quote Originally Posted by neuhier View Post
    Weiß jemand in welcher Reihenfolge die Parameter für die Funktionen welche nicht in den Folien beschrieben sind, zu wählen sind?
    Für null und relativeNull wurden mittlerweile die Funktionssignaturen in der Angabe ergänzt. Für intgrt und diff allerdings leider nicht =(
    Last edited by schogglomat; 17-03-2017 at 20:49.

  5. #5

    Title
    Principal
    Join Date
    Jun 2007
    Posts
    74
    Thanks
    16
    Thanked 2 Times in 2 Posts
    Danke!

    eine Frage hätte ich noch zu der dritten Teilaufgabe: Wie berechnet ihr die Differenz bzw. das Verhältnis von 2 Intervallen? In der Angabe steht nämlich "das Intervallschachtelungsverfahren abbrechen, wenn der Absolutbetrag derDifferenz bzw. des Verhältnisses zweier aufeinanderfolgender Intervalle einenvorgegebenen Wert eps > 0 annimmt oder unterschreitet."

  6. #6

    Title
    Veteran
    Join Date
    Mar 2017
    Posts
    5
    Thanks
    0
    Thanked 0 Times in 0 Posts
    Quote Originally Posted by noobie View Post
    Danke!

    eine Frage hätte ich noch zu der dritten Teilaufgabe: Wie berechnet ihr die Differenz bzw. das Verhältnis von 2 Intervallen? In der Angabe steht nämlich "das Intervallschachtelungsverfahren abbrechen, wenn der Absolutbetrag derDifferenz bzw. des Verhältnisses zweier aufeinanderfolgender Intervalle einenvorgegebenen Wert eps > 0 annimmt oder unterschreitet."
    Hey,

    hast du schon eine Antwort auf die Frage gefunden?

  7. #7

    Title
    Master
    Join Date
    Oct 2012
    Posts
    125
    Thanks
    10
    Thanked 45 Times in 33 Posts
    Quote Originally Posted by noobie View Post
    Wie berechnet ihr die Differenz bzw. das Verhältnis von 2 Intervallen?
    Nach einer der Vorlesungen haben ihn ein paar Studierende diverse Dinge zur Übung gefragt und ich glaube da hat er gesagt, wir sollen die Breite der Intervalle verwenden. Macht auch Sinn denke ich. Also ich habs so implementiert.

  8. #8

    Title
    Veteran
    Join Date
    Mar 2017
    Posts
    5
    Thanks
    0
    Thanked 0 Times in 0 Posts
    Quote Originally Posted by schogglomat View Post
    Nach einer der Vorlesungen haben ihn ein paar Studierende diverse Dinge zur Übung gefragt und ich glaube da hat er gesagt, wir sollen die Breite der Intervalle verwenden. Macht auch Sinn denke ich. Also ich habs so implementiert.

    Aber ist denn das Verhältnis der Breite von 2 aufeinanderoflgenden intervallen nicht immer 2:1? Wir halbieren doch das Intervall in jedem Schritt.

  9. #9

    Title
    Master
    Join Date
    Oct 2012
    Posts
    125
    Thanks
    10
    Thanked 45 Times in 33 Posts
    Ja, schon. Aber ich denke, dass hier die Angabe ("der Absolutbetrag ... des Verhältnisses zweier aufeinanderfolgender Intervalle einen vorgegebenen Wert e > 0 annimmt oder unterschreitet") einfach schlecht formuliert ist. Denn in der Angabe steht auch: "Kombinieren Sie den Generator intervalnesting mit den Selektoren within und relative aus Aufgabenteil 1". Und wenn man dieses relative verwendet, dann ist egal, dass das Verhältnis immer 2:1 ist, weil die Funktion nicht den Wert benutzt, den man intuitiv als "Verhältnis" bezeichnen würde. Logisch find ich das ganze eigentlich nicht, aber ich glaub trotzdem, dass es das ist, was mit der Angabe gemeint ist.
    Last edited by schogglomat; 24-03-2017 at 16:19.

  10. #10

    Title
    Veteran
    Join Date
    Mar 2017
    Posts
    5
    Thanks
    0
    Thanked 0 Times in 0 Posts
    Also bei mir wird da eigentlich schon das Verhältnis verwendet. Wenn ich relativenull mit einem eps <= 1 aufrufe ist die Lösung die 0-Stelle, also das Intervall [x,x] woebi x die Nullstelle ist. Das dachte ich ist eig. auch logisch, da man niemals ein Verhältnis kleiner 1 findet, außer an der Nullstelle selbst.
    Wenn eps > 1 ist, ist die Lösung das Initialinterval einmal geteilt (also das 2. Element im Strom), da 2 aufeinanderfolgende Intervalle ja immer ein Verhältnis > 1 haben.
    relative und null hab ich genau so wie im Skriptum implementiert.

    *Edit*
    Wie meinst du das mit "..weil die Funktion nicht den Wert benutzt, den man intuitiv als "Verhältnis" bezeichnen würde."? Relative verwendet doch das Verhältnis 2er aufeinanderfolgender Elemente.
    Last edited by TheHoff; 22-03-2017 at 20:59.

  11. #11

    Title
    Baccalaureus
    Join Date
    Nov 2010
    Posts
    576
    Thanks
    41
    Thanked 33 Times in 27 Posts
    relative verwendet zumindest in den folien die bedingung "abs(a-b) < Eps * b". ich seh nicht ganz was das mit einem verhältnis von a zu b zu tun hat. aber mich verwirrt die angabe auch hochgradig :S

  12. #12

    Title
    Veteran
    Join Date
    Mar 2017
    Posts
    5
    Thanks
    0
    Thanked 0 Times in 0 Posts
    Quote Originally Posted by wolowizard View Post
    relative verwendet zumindest in den folien die bedingung "abs(a-b) < Eps * b". ich seh nicht ganz was das mit einem verhältnis von a zu b zu tun hat. aber mich verwirrt die angabe auch hochgradig :S
    Naja, das ist das Verhälntis der Differenz zweier aufeinanderfolgenden Intervalle (abs(a-b)) zu Interval b.. (du kannst ja auch einfach abs(a-b) / b < Eps schreiben). Da es immer halbiert wird, gilt aber eigentlich immer abs(a-b) == b. Deswegen versteh ich auch nicht den Sinn der Aufgabe bzw. was genau verlangt wird.
    Die Angabe ist in der Tat sehr verwirrend und ich glaube auch nicht dass es so stimmt wie ich es gelöst habe.
    Last edited by TheHoff; 23-03-2017 at 21:20.

  13. #13

    Title
    Baccalaureus
    Join Date
    Nov 2010
    Posts
    576
    Thanks
    41
    Thanked 33 Times in 27 Posts
    was mir jetzt noch auffällt.. abs(..) auf ein set angewendet müsste ja eigentlich die kardinalität sein. aber bei einem intervall (A\B ist ja wieder ein Intervall in unserem Fall hier) ist das ja dann trotzdem unendlich groß. hä, wie soll das dann jemals kleiner Eps sein (bei within)? je länger ich drüber nachdenk, desto weniger sinn macht dieser teil der angabe für mich
    Last edited by wolowizard; 23-03-2017 at 21:36.

Bookmarks

Posting Permissions

  • You may not post new threads
  • You may not post replies
  • You may not post attachments
  • You may not edit your posts
  •