Announcement

Collapse
No announcement yet.

WLan mit UPC einrichten

Collapse
X
  • Filter
  • Time
  • Show
Clear All
new posts

  • WLan mit UPC einrichten

    Hallo zusammen,

    ich hoffe, ihr könnt mir helfen.

    Folgende Ausgangssituation:
    Ich bin UPC Fit Kunde (TV, Telefon, Internet) und habe ein Arris Modem, von dem ein Netzwerkkabel in mein Notebook geht. Damals habe ich UPC die Mac-Adresse meines Notebooks mitgeteilt, um ins Internet zu kommen.

    Mein Wunsch:
    Ich möchte per WLan ins Internet, um mich auch mit meinem Smartphone einwählen zu können.

    Meine Idee:
    Ich hole mir nun einen Router (welcher ist da in der unteren Preisklasse zu empfehlen?) und schließe den folgendermaßen an:
    Netzwerkkabel aus meinem Notebook raus an den Wlan Router dran.
    Das mitgelieferte Netzwerkkabel schließe ich an den Wlan Router dran und dann an mein Notebook (zum einrichten).
    Ist das soweit korrekt?

    Dann klone ich die Mac-Adresse, kann das Netzwerkkabel vom Wlan Router entfernen und ab sofort ohne Kabel in das Internet. Zugangsdaten muss ich nirgends eingeben, das Klonen der Macadresse reicht?

    Ist meine Überlegung so richtig? Ich kenne mich leider sehr wenig aus
    Welchen WLan Router kann man da speziell für UPC empfehlen?

    Vielen Dank vorab für Eure Hilfe!

  • #2
    speziell für UPC kann man keinen empfehlen, du kannst einfach irgendeinen router nehmen

    zB den hier http://geizhals.at/a172494.html
    der wird hier im forum gerne empfohlen weil allgemein das preisleitungsverhältnis recht gut ist, und man zusätzlich, wenns einem spaß macht, oder man es braucht, auch noch verschiedensten opensource firmwares draufspielen kann, mit denen mann dann noch mehr einstellungsmöglichkeiten hat

    zerbrich dir über die einrichtung mal nicht zu sehr den kopf, wenn du mal einen router gekauft hast, schaust du kurz in die anleitung und es sollte alles klar sein - sind dann auch nur ein paar klicks
    Sich berühren ist wie Afrika, fremd und kalt.

    http://www.penisland.net

    http://runtastic.com/

    Comment


    • #3
      Oder Du änderst die MAC Adresse bei Chello und läßt dort die vom externen Interface vom Router eintragen - ist gefühlsmäßig sauberer als MAC Adressen zu faken - aber das ist wahrscheinlich Geschmacksache und von mir nur ein Bauchgefühl.
      I used to be an owl...

      881

      Comment


      • #4
        Wenn du nicht wahnsinnig scharf drauf bist, deine Firmware zu flashen, kannst dir auch 25 Euro sparen und den hier nehmen.
        In einen FBO rendern ist wie eine Schachtel Pralinen - man weiß nie, was man kriegt.

        Comment


        • #5
          Die Registrierung von MAC-Adressen ist bei UPC/Chello seit einiger Zeit nicht mehr notwendig. Lediglich einmal das Modem neustarten sobald ein neues Gerät dranhängt reicht aus.
          Wer andren eine Bratwurst brät, der hat ein Bratwurstbratgerät!

          Comment


          • #6
            Hallo zusammen,

            möchte mich herzlich für Eure Antworten bedanken.

            Der günstige Router von Wolfibolfi hätte wahrscheinlich gereicht, da der aber nicht verfügbar war und ich über den vorgeschlagenen Router von davide viel Positives gelesen habe, habe ich mir kurzerhand diesen gekauft.

            Ich habe eure Anweisungen und die der Installations-CD befolgt und was soll ich sagen: Ich hätte mir nicht gedacht, dass es SO einfach ist.

            Da ich noch keine Verbindung ohne geklonte Mac hatte, habe ich sie unter der IP-Adresse geklont und dann nochmal das UPC Modem ausgesteckt. Danach kam ich per WLan ins Netz. Es kann aber auch gut sein, dass es auch ohne Klonen geklappt hätte und ein Anwenderfehler von mir war. Ein Sicherheitsschlüssel etc. habe ich auch eingerichtet.

            Super! Vielen Dank nochmal an alle!

            Viele Grüße

            (P.S. Es war nicht notwendig UPC zu kontaktieren)
            Last edited by mailer333; 08-01-2011, 14:08.

            Comment


            • #7
              Originally posted by mailer333 View Post
              Ein Sicherheitsschlüssel etc. habe ich auch eingerichtet.
              zusätzlich machts als sicherheitsmaßnahme noch sinn die SSID (der name deine wlan-netzes) auf etwas anderes als den default-namen zu ändern, am besten auf etwas was nichts mit dir zu tun hat (also nicht "Familie Mailer Wlan")
              Sich berühren ist wie Afrika, fremd und kalt.

              http://www.penisland.net

              http://runtastic.com/

              Comment


              • #8
                ... und zugangspasswort von standardpasswort ändern in ein anderes. Nicht zu vergessen ist nicht nur den höchsten dekodierung einzustellen bezüglich passwortübertragung wenn du dich einloggst, sondern auch einerseits MAC filter für den WLAN Teil aktivieren und den setup menü unter 192.168.1.1 (oder irgendwas ähnliches) einstellen sodass es durch wlan verbindung nicht erreichbar ist.

                Comment


                • #9
                  Originally posted by peszi_forum View Post
                  sondern auch einerseits MAC filter für den WLAN Teil aktivieren und den setup menü unter 192.168.1.1 (oder irgendwas ähnliches) einstellen sodass es durch wlan verbindung nicht erreichbar ist.
                  Blödsinn

                  Comment


                  • #10
                    Hallo,

                    Originally posted by michi204 View Post

                    Blödsinn
                    @michi204: Wie meinen? Wolltest du nur Deinen Postcount weiter erhöhen?

                    Nochmals zur erklärung:
                    Auf setup seite des routers (beim linksys es ist standardmäßig 192.168.1.1) den standardpasswort müsste geändert werden. Beim wlan eine sichere verbindung einstellen (speziell deswegen um den passwort welches zum einsteigen verwendet wird noch sicherer zu machen). Drittens, im MAC Filter die MAC Adresse des WLAN Adapters von dem Computer eingeben welches zur verbindungsaufbau verwendet wird eingeben sodass nur der Rechner sich verbinden kann (mittels wlan). Punkt drei dient dazu, das wenn jemand den einstiegspasswort kennt auch den MAC Adresse wissen muss um einzusteigen (MAC Adresse des WLAN Adapters muss gekloned werden -> noch mehr arbeit um für jemand unbefugten einzusteigen). Viertens, die einstellungsseite des routers (adresse 192.168.1.1) sollte mittels wlan verbindung nicht aufrufbar sein sondern nur über die LAN verbindung (Netzwerkkabel hinten ins router einstecken).

                    Comment


                    • #11
                      Ich finde die Tipps gar nicht so blöd. Ein Hacker wird zwar schmunzeln, aber die paar Skriptkiddies ist man teilweise los.
                      Otto: Apes don't read philosophy. - Wanda: Yes they do, Otto, they just don't understand
                      Beleidigungen sind Argumente jener, die über keine Argumente verfügen.
                      «Signanz braucht keine Worte.» | «Signanz gibts nur im Traum.»


                      Das neue MTB-Projekt (PO, Wiki, Mitschriften, Ausarbeitungen, Folien, ...) ist online
                      http://mtb-projekt.at

                      Comment


                      • #12
                        Hallo,

                        Originally posted by Wings-of-Glory View Post

                        Ich finde die Tipps gar nicht so blöd. Ein Hacker wird zwar schmunzeln, aber die paar Skriptkiddies ist man teilweise los.
                        @WOG: Zumindest es ist eine "Grundabsicherung" das es schwerer gemacht wird unbefugt reinzukommen. Wie würdest Du das System weiter sicherer machen?

                        Comment


                        • #13
                          Originally posted by peszi_forum
                          @michi204: Wie meinen? Wolltest du nur Deinen Postcount weiter erhöhen?
                          nein, lies mal [1]

                          die mac-adresse meines rechners kann ich frei einstellen (nachdem ich zb eine passende im wlan mitgehört habe [2]), und eine andere router-ip-adresse als die standardmäßige habe ich mit einem portscanner sicher schnell gefunden. also taugen diese beiden mittel nicht als sicherheitsmaßnahmen, sondern sie behindern eher die funktionsweise (kommt ein gast vorbei, musst du ihn zb erst im router eintragen). mir ist es ja egal, was du bei dir zu hause einstellst, aber hör auf, anderen nutzlose einstellungen als sicherheitsgewinn zu verkaufen.

                          [1] http://de.wikipedia.org/wiki/Security_through_obscurity
                          [2] http://de.wikipedia.org/wiki/MAC-Filter

                          Comment


                          • #14
                            Originally posted by Wings-of-Glory View Post
                            Ich finde die Tipps gar nicht so blöd. Ein Hacker wird zwar schmunzeln, aber die paar Skriptkiddies ist man teilweise los.
                            die scriptkiddies werden aber die wpa2-verschlüsselung auch nicht knacken. also sehe ich da keinen mehrwert.

                            Comment


                            • #15
                              Hallo,

                              Originally posted by michi204 View Post

                              nein, lies mal [1]

                              die mac-adresse meines rechners kann ich frei einstellen (nachdem ich zb eine passende im wlan mitgehört habe [2]), und eine andere router-ip-adresse als die standardmäßige habe ich mit einem portscanner sicher schnell gefunden. also taugen diese beiden mittel nicht als sicherheitsmaßnahmen, sondern sie behindern eher die funktionsweise (kommt ein gast vorbei, musst du ihn zb erst im router eintragen). mir ist es ja egal, was du bei dir zu hause einstellst, aber hör auf, anderen nutzlose einstellungen als sicherheitsgewinn zu verkaufen.

                              [1] http://de.wikipedia.org/wiki/Security_through_obscurity
                              [2] http://de.wikipedia.org/wiki/MAC-Filter
                              @michi204: Sicher kannst du mithören... aber wenn der kommunikation zwischen WLAN Adpater (d.h. Rechner wo WLAN Adapter drinnen ist) und den Router wird die Verbindung verschlüsselt. Wenn du beim einloggen pwd angibst, wird erst beim router geprüft ob der pwd welches von dir angegeben worden ist richtig ist oder nicht & nicht bei deinem Rechner.
                              @michi204: Bezüglich Portscans... Router muss so eingestellt sein das es auch von aussen darauf antwortet. Wenn nicht, dann eben nicht. Von aussen kannst du auch nicht wissen, welche router-ip adresse verwendet wird wenn der router selber so eingestellt ist, das es einfach nicht möglich ist auf die adresse zuzugreifen. Und wenn du auch zugreifen könntest, was nützt es dir, wenn die standard login namen und passwörter geändert sind....
                              @michi204: Bevor du mir erzählst was ich zuhause machen soll oder was nicht (und weil anscheinend du ein Freund von wikipedia bist), lese mal z.B. folgenden Link mal durch http://de.wikipedia.org/wiki/WPA2 . Heutzutage, wenn jemand ein wlan einrichtet, sollte standardmäßig wpa2 als verschlüsselungstechnik eingerichtet sein.
                              @michi204: Wenn die Vorschläge Dir nicht passen, was schlägst Du dann stattdessen vor?


                              Originally posted by michi204 View Post

                              die scriptkiddies werden aber die wpa2-verschlüsselung auch nicht knacken. also sehe ich da keinen mehrwert.
                              @michi204: Wenn das PWD lang genug ist, werden nicht nur die eventuellen scriptkidies was zu tun haben aber auch die eventuellen hacker was zu tun haben!?

                              Comment

                              Working...
                              X