Posts by eltschul

    Nur weil ich gerade in Amsterdam bin:


    Hier dauert das Semester 5 Monate, ein Kurs (meist so zwischen 6 - 20(!) ECTS) ist während einer project time, das meist etwas länger als ein Monat dauert. Es gibt (etwas überlappend) ca. 3 so Kursradeln pro Semester, am Ende hat man meist noch ein Monat für Prüfungen und die gröberen Softwareprojekte. Man kann das aber auch in die Ferien ziehen. Gibt auch einige Studenten, die jetzt im Herbst nochmal für Prüfungen herkommen.


    Eine VO + UE (Kurs) hat man also meist in 5-6 Wochen hinter sich gebracht und dafür um einiges mehr ECTS als auf der TU Wien.


    3 Monate ist also grundsätzlich kein Problem. Stunden kann man immer machen. Nur das mit den Zimmern wird schwieriger, da die nur pro Sem weitergegeben werden (de Key). Da muss man sich halt privat was suchen.


    lg

    Frag mal beim Instituts Admin (kA bei welchem Inst du bist)... Gibt einige Elektroschrott Rumpelkammern (zumindest in der Fav. Straße) wär doch gelacht, wenn es da keine PCI Karte gäbe.


    Btw.: Hab aber auch ein MB daheim, dass definitiv keine zwei GraKas betreiben kann. Also vielleicht vorher mal specs lesen. Schadet nie. Auch nicht vor dem posten :ausheck:.

    Fairerweise muss man ja auch sagen, dass eine genaue Reihenfolge der Prüfungen in vielen Studien vergesehen ist (Medizin, Jus, etc.). Und ich dies während meines Studiums immer als Bonus der Techniker verstanden habe.
    So wie Freifahrt für Informatiker oder so... ;)


    Ich, der LinAlg und Co zum letzt möglichen Zeitpunkt gemacht habe, muss trotzdem sagen, dass damit die Möglichkeit, sich durch das Studium zu schummeln, vermindert worden sind.


    Großspurig in alle Gruppenarbeiten einschreiben und hoffen, dass man mal ein positives Zeugnis geschickt bekommt, spielts damit nicht mehr, zumindest im STEP muss man ja einiges alleine machen.


    Bin mir noch nicht sicher, ob ich da automatisch dagegen sein soll, obwohl ich mir sicher bin, dass ich mit STEP nicht Informatik studieren hätte können.


    Was aus dem Brief nicht so richtig hervorgeht ist, warum die TU das macht... Will der Steinhard uns alles böse? Sitzt er mit der weißen Angorakatze in seinem Büro und lacht lauthals an die Wand? Kann man damit Geld sparen? Studenten locken? Wie? Fragen über Fragen....:confused:

    Danke für die Links!


    Hab von einer Freundin erfahren, dass für OÖ auch die Einreichfrist mit 30. abgelaufen ist. Shit.


    Aber dafür doch noch was posititves: Die Gemeinden haben meist auch einen Fond für Studien im Ausland. Ich frag mal bei meinem Bürgermeister nach....

    Hallo Erasten, Erasmusianer und Bürokratieprofis!


    Laut meinem Erasmus Koordinator gibts Extrastipendien und Einmalzahlungen der Länder für Auslandsaufenthalte, je nach Bundesland unterschiedlich.


    Ich als original Mostschädel bräuchte eines aus Oberösterreich, die angeblich mehr hergeben als zB Wien.


    Leider hab ich noch nix dazu gefunden. Hat da vielleicht wer Tipps, Links oder Erfahrungsberichte?


    vielen Dank im Voraus!
    lg
    el tschul

    sauzachn: Hab gerade deine Magisterarbeit gesehen, damit hast du wohl recht, sorry.

    hab auch noch das schöne Zitat aus der Elektrotechnik gefunden:

    Quote


    im Magisterstudium ist als Magisterarbeit eine Diplomarbeit anzufertigen



    Du hast es auf der HU gemacht... vielleicht Uni spezifisch?


    Quote from sauzachn

    Stimmt nicht. Diese Arbeit heißt jetzt generell "Magisterarbeit"



    Dann hat der Rudi letzte Woche ein falsches Formular von mir akzeptiert. Bin gespannt, was passiert.

    Quote from sauzachn


    für alle 3gliedrigen Studien.


    Wir reden jetzt vom zweiten Teil eines Triumvirats Bakk DI Dr, right?

    Quote from http://www.tuwien.ac.at/pr/pa/pa_03_31.shtml Presseaussendung TU Wien 31/2003


    In den für zwei Jahre angesetzten Magisterstudien mit 58 Semesterstunden an Pflicht- und Wahlfächern erfolgt eine spezifische Fachausbildung in einem Teilbereich der Elektrotechnik und Informationstechnik. Die abschließende Diplomarbeit - eine umfangreiche, selbständig durchzuführende Arbeit, für die im Studienplan ein halbes Jahr vorgesehen ist - ist ein wichtiger Teil dieser Ausbildung und führt zum begehrten "Dipl.Ing."


    Quote from sauzachn


    Ugs. wird sich Diplomarbeit wohl noch lange halten und jeder versteht, was darunter gemeint ist.


    Hält sich anscheinend auch bei den offiziellen Aussendungen noch ganz schön hartnäckig. Wäre ja auch zu blöd vom Dekanat für einen Diplom Ingenieur eine Diplomarbeit zu fordern und für einen Magister eine Magisterarbeit. Also, das wär dann wirklich verwirrend, wer soll sich dann auch noch auskennen?:engel:

    beim prip gibts stylefiles, die das Leben leichter machen, ist wahrscheinlich je Institut und Betreuer unterschiedlich.

    http://www.prip.tuwien.ac.at/Services/TechReports/index.html

    eigentlich ist das ein Ding des Betreuers, der dir so was sicher sagen kann, wie er dir einen 1er gibt. Genauso wie Struktur, Länge, Sprache, etc...

    Reden bringt die Leid zsam, besonders bei der master thesis! echt! :thumb:

    Viel Erfolg beim Schreiben/Einreichen!

    Nochmal edit: Das Formular zum Einreichen (link oben)... ist glaub ich a.) nicht die Titelseite sondern ein Formular zum Einreichen und b.) beim Magisterstudium schreiben wir nach wie vor eine Diplomarbeit, wenn wir einen DI/Msc kriegen (InfoMan nicht). Master != Magister, auch wenns so heißt. 881 heißt ja auch Studienzweig, warum auch immer.
    Aber es ist ja auch schon spät, also nicht böse sein, wenn ich da Blödsinn verzapfe.

    ich hab mal die komischten hardwarefehler gehabt, und im Endeffekt war der secondary IDE schlicht und ergreifend hin und hat ab und zu einen Kurzen geliefert.
    Manchmal ist es halt einfach schlecht gelötet.


    Ich würd mal die GraKa auf Garantie zurücktragen, vielleicht kriegst ne neue, vielleicht nicht, zumindest testen müssen sie sie, und dann ist es nicht dein MoBo :ausheck:

    was heißt denn verabschiedet? was ist denn passiert?


    kannst du jetzt mit einem Monitor 3D Spiele spielen, benchmarks machen (10 min ++)?


    Klingt für mich eher danach, dass sich die Graphikarte überhitzt hat (bzw. Hardwarefehler im dual Betrieb).


    Sind die FX 5600 nicht die extrem lauten Dinger mit ziemlichen Temperaturproblemen?

    Hallo,
    zwei Probleme mit meinem WG Server (apache (torrentflux), samba, das übliche):
    http://developer.novell.com/yes/54893.htm ist so ca. das Modell.


    Habe das System auf 3 SCSI Platten verteilt, was wirklich sehr gut hinhaut.
    Zusätzlich habe ich jetzt 3 IDE Platten hängen. grub is auf dem MBR auf hd0 bzw. hda bzw Pimary Master IDE, da er von SCSI nicht bootet, wenn IDE was angehängt is.
    Boot Partition ist auf der ersten SCSI, in der jetzigen grub config damit hd3


    Jetzt würde ich gerne auf dem verbleibenden IDE Platz (jetzt CDROM) noch eine Platte anhängen. Dann bootet das Teil aber nicht, da sich dann die Bootpartition von hd3 auf hd4 verschiebt, und ich damit nicht mal in die Grub Konsole komme.


    Wenn ich im System oder auch von CDROM boote, und grub anders installieren will, sagt er mir, dass grub nicht auf hd4 liegt (was ja auch stimmt, weils ja auf hd3 ist).


    Hoffe das war jetzt nicht zu wirr:
    Die Frage: kann ich grub dazu überreden, sich auf eine noch nicht existierende Partition verweisen zu lassen? Oder gibts da was ganz einfaches? Grüble schon lange herum. finde keine Lösung.


    Zweite Frage:
    Habe noch einen billigen IDE PCI Controller (Promise Scheisse).
    Sobald ich den einspanne, schaltet er automatisch den onBoard IDE Controller ab. Geht laut BIOS spec nicht anders, und er findet das SCSI BIOS nicht mehr. Was aber egal ist, kA warum.


    Gibts da vielleicht an Schmäh, wie ich mehrere Controller am BIOS vorbeischiffen kann?


    vielen Dank im Voraus!

    also, laut meinen Einreichungserfahrungen:


    Gleicher Name, gleiche Stunden: selbe Veranstaltung


    Anderer Name, gleiche oder mehr Stunden oder mehrere zusammen, aber steht im Äquvivalenzkatalog: selbe Veranstaltung.


    Völlig wurscht, obst as als Technischer Glasbläser oder Makroafrikanist gemacht hast. Auch wurscht auf welcher Uni.


    Zum Rudi:


    TU XYZ, "Angewandte Algorithmen und Datenstrukturen" 4.0 <-> TU WIEN "Algorithmen und Datenstrukturen" 3.0


    oder viel besser


    TU ZYX "One weekend with fun an BBQ" 2.0<-> TU WIEN "Analytische Geometrie f. Informatiker" 2.0

    Rudi rocks!


    Wenn du im zweiten Semester bist, hast du statistisch ja noch 12 vor dir. Da wird dir der Rudi sicher noch mehr als einmal eine Prüfung retten. Ehrenwort! Besonders bei Auslandszeugnissen is das Gold wert.


    http://www.logic.at/staff/rudi/indexd.html


    is auch immer sehr aktuell


    Quote


    Achtung: Am Dienstag 02.05.2006 findet KEINE Sprechstunde statt!!!


    Freitag, 28. April 2006, 13:00-14:00
    Sprechstunde für alle Studienangelegenheiten außer Abholung von HTL/HAK - Ansuchen!


    Freitag, 28. April 2006, 15:30-16:00
    Sprechstunde zur Abholung von abgegebenen HTL/HAK - Ansuchen


    vielleicht war da der Hund begraben?


    wurscht... auf jeden Fall beste Institution am Platz der Mann, meiner Meinung nach

    kleines Brainstorming, vielleicht hilfts dir ja :)


    Quote from Swoncen

    Hallo!
    Ich möchte in einem Bild/Graphen/Matrix den höchsten, tiefsten, rechtesten und linkesten Punkt finden.


    Bin mir nicht ganz sicher mit was du da hantierst:


    Wenn das ein Bild oder so ist, wo du die Ausmaße der Matix hast, dann würde ich deinen links-oben und dann zeilenweise los Algo einfach einmal von oben, unten links und rechts machen, bis der erste grüne Punkt auftaucht.
    Von links und rechts spaltenweise müßtest du dann im Speicher springen, aber einen fixen Abstand... Performancemäßig wäre das kein Ding.


    Besser is es ja, Dinge nicht auszurechnen, wenn man sie sich auch merken kann. Will sagen: Eine gute Datenstruktur ist eben eine gute Datenstruktur.


    Wenn du iterativ irgend einen grünen Pixel suchen mußt, wieso legst nicht einfach einen Zeiger auf irgendeinen? zB den ersten, den du einliest... den letzten den du geschrieben hast.. kA
    Genauso bei den Maximalkoordinaten. Kann man das ganze nicht gleich beim einlesen/generieren mitschreiben?


    Noch eine Möglichkeit:
    Entropy Encoding. Runlength (oder noch besser blockweise) speicherung würde sowohl den zeilenweisen Algo und auch den Floodfill schwer optimieren.
    Also zb für jeden Pixel in jeder Himmelsrichtung den nächsten "anderen" Pixel referenzieren. Hebt den Speicheraufwand, würd aber vielleicht ziemlich was bringen, wenn du einfach über gleichfarbige Blöcke drüberspringen kannst.


    Hierarchische Pyramiden güngen vielleicht auch... wie auch Quadtree Speicherung. Kann man halt dann immer gleich große Teile verwerfen - je nach Dichtheit der Daten (ganja!).


    ... so, genug des klug scheissens :ausheck:
    lg

    Hallo Leute,


    stehe vor folgender Umkehraufgabe:


    Eine selbstgebaute Matlab mexFunction (in C), die als DLL in Matlab sehr brav seinen Dienst tut, soll in ein größeres C++ Projekt eingebunden werden.
    ISO C is coming home, sozusagen.


    Im Internetz hab ich nach längerer Suche dazu überhaupt nix gefunden. Kein Wunder eigentlich.


    Das Ding kompiliert schon als C++, nur mit dem Aufruf der Funktion haperts noch.


    Meine Strategie ist nun, dass ich versuche, den Input und Output mxArray nachbaue und der mexFunction liefere. Das ist aber im konkreten Fall nicht wirklich einfach.


    Anderes Ding wäre die Funktion an sich zu verändern, wobei ich da etwas Angst vor habe.;)


    Gibts da irgendwen, der so was in der Art schon mal gemacht hat?


    Irgendwelche Hints, Ressourcen, grundsätzliche Überlegungen?


    Thx in advance

    Hab schon ewig lang kein Suse mehr angerührt, aber ich bild mir ein, dass DHCP bzw. "IP automatisch beziehen" sowieso voreingestellt ist.


    Falls nicht
    http://www.physnet.uni-hamburg…hcp/DHCP-Migration.html#2.


    dürfte das so schwer nicht sein :-)


    Aus deinem Post geht nicht hervor, obs auf dem selben Rechner unter Windows geht.
    Chello sperrt nämlich deinen Anschluss auf eine MAC Adresse -> anderen Computer anschließen geht also nicht einfach so.
    Im Yast kannst MAC ja auch umstellen, damits geht dann.
    Und wennst das Modem per USB angeschlossen hast (machen die ja jetzt immer), würd ich mir sofort ein Netzwerkkabel greifen, beim Support anrufen und das ganze neu synchronisieren lassen.


    lg
    eltschul