Posts by hochi


    Hallo! Es liegt an der Provray-Einstellung-Grenzwert.
    ->Es werden plötzlich nicht mehr alle Objekte gerendert, bzw.: durch das Hinzufügen neuer Objekte werden plötzlich weniger gerendert:Lösung: unter bei Render Konfiguration->Begrenzung->Grenzwert den Grenzwert erhöhen bsp.: auf 1000 !!Achtung die Rechenzeit verlängert sich natürlich!!


    MfG

    Ich hatte heute auch bei Dr. Peternell die mündliche Geometrie Prüfung.


    Folgende Fragen wurden mir gestellt:


    Hesse-Normalform
    Wann ist es eine HNF?, Wie kann man den Abstand eines Punktes berechnen, wie schaut das in 3d aus- wie kann man dort den Abstand berechnen.


    Lagrange - Ausgleichsgerade
    Grundliege Erklärung wie Lagrange Multiplikator funktioniert, Hauptbedingung Nebenbedingung, zuerst Mittelwert abziehen ,vorrechnen - ableiten - wie sieht die Matrixschreibweise aus, was steht in der Matrix.


    Quadriken
    Lösungsmenge eines quadratischen Gleichungssystems, Trägheitssatz von Sylvester, in 2D Kegelschnitte, Aufzählung der verschiedenen Normalformen, wie schaut Gleichung x1^2+x2^2-x3^2 in P2 aus, dann zeigte er mir verschiedene Modelle und fragte: ist dies oder jenes eine Quadrik. Wie spielt die Anzahl der + - beim Aussehen der Quadrik mit, welche Quadriken bestehen aus Geraden. Welche Quadrik besitzt Hyperbolische Punkte, welche beinhaltet Geraden.


    Abwickelbare Flächen
    Wann ist eine Fläche abwickelbar, 1-Hauptnormalform der Fläche, wie muss EFG verhältnismäßig sein bei winkeltreu - flächentreue, wieder verschiedene Modelle und die Frage sind diese abwickelbar- eins war aus Papier ausgeschnitten und zusammengeklebt -> klarerweise ist dies abwickelbar.


    Ich würde auch kein Kapitel auslassen, es gibt einen Fragenkatalog (vermute von Killian) aus dem zufällig Fragen gestellt werden.

    Hallo, ich habe alles so gemacht wie es in der Anleitung steht. Leider passiert wenn ich Rändern will gar nichts. Auch keine Fehlermeldung. Was kann das denn sein?


    Hallo!
    Schau dir zuerst mal an ob du povray von der Konsole aus starten kannst, falls ja schau nochmals alle Einstellungen in Eclipse durch. Das POV file sollte ja das erst Mal gerendert werden wenn du eine Berechnngskonfiguration erstellst und de auf ok klickst. Wird vielleicht im Order ein Bild erstellt? Falls das alles nicht hilft, probiere Eclipse und das PovClipse neu zu installieren.


    MfG

    Hallo!
    Der Fehler ist mir momentan auch nicht bekannt ;-(.
    Bitte poste mal die Fehlermeldung wenn du das pof-file von der Konsole aus renderst.
    Also Konsole starten, in dein Verzeichnis mit dem pov-file wechseln und per "povray mypovfile.pov" rendern.
    Bitte die Fehlermeldung posten.


    MfG Hochi

    Hallo!
    Probier es bitte noch mal mit TextMate zu editieren, kann sein dass TextEdit die Rechte nicht schreiben kann.
    Also zuerst im Finder Gehe zu->gehe zum Ordner->"

    ~/.povray/3.6/

    " und dann mit einem Rechtsklick -> öffnen mit TextMate.
    Beim Speichen solltest du nach deinem Passwort gefragt werden um das Speichern zu erlaufen.
    mfg Hochi

    Herzlich Willkommen zum offiziellen ARMD Forum!


    Mein Name ist Roman und ich bin Tutor der VU Augmented Reality on Mobile Devices von Peter Rautek.
    Falls ihr Fragen habt, könnt ihr jederzeit einen neuen Thread erstellen oder mich per Email kontaktieren.


    CGMD bietet eine Einführung in die Computergraphik auf mobilen Geräten. An Hand der modernen Plattform "Android" werden die speziellen Anforderungen eines mobilen Betriebssystems besprochen. Beim Übungsteil geht es darum einen Teil eines Computerspiels auf Android zu implementieren und zu testen. Jede 2er-Gruppe soll ein Level eines gemeinsamen Computerspiels implementieren. Neu ist die Verwendung des augmented reality SDK´s von Qualcomm.


    ARMD umfasst 3 ECTS und ist im Masterstudium Computergraphik und digitale Bildverarbeitung im Wahllehrveranstaltungskatalog "Computergraphik & Digitale Bildverarbeitung" anrechenbar.


    Die Vorbesprechung und 1. Vorlesung findet am 07.03.2011 [B]17:00 Uhr[/B] im Seminarraum 186 statt. Die Anmeldung erfolgt durch die erste Abgabe bis 23:59 am Tag der zweiten Vorlesungseinheit (14.März).


    Weitere Details gibt es auf der LVA Homepage.


    Viel Spaß und Erfolg bei ARMD! :)


    4b
    hätt ich (DIA c ^ ¬BOX c) -> (¬s v t) anzubieten (einfache interpretation von unless mit v)


    4c (noch) ka :(


    Was ist wenn dieser Satz getrixt ist??
    Somit hätt ich auch noch eine Möglichkeit für 4b anzubieten ;-)
    DIA c -> ( DIA ! box a -> b)


    i) AxAy[arc(x,y)->path(x,y)]


    ii) AxAyAz [ { arc(x,z) ^ path(z,y) } -> path(x,y) ]


    Stimmt das sicher?


    Weil ich hätte die Quantoren eigentlich anders geamcht:


    i) habs ma überlegt, AxAy[arc(x,y)->path(x,y)] glaubich richtig
    ii) AxAyEz [ { arc(x,z) ^ path(z,y) } -> path(x,y) ]
    hier weil steht: and some z (und es steht in den Unterlagen: A formalize words like all, every, and everything, etc)


    i AG(p -> AG p)


    ist glaubich richtig


    ii E[(!q U (q ^ EX(!EF q)]


    ist falsch, 100% richtig ist: E[(!q U (q ^ EX(EG !q)]
    Begründung warum es nicht das gleiche ist, im Anhang (hab vergessen das Äquivalenzzeichen durchzustreichen ;-), muss man sich dazudenken)

    Files

    • 2bii.jpg

      (102.78 kB, downloaded 47 times, last: )

    Ich hätte eine Frage:
    Wie ist es genau definiert wenn nur phi steht
    bezüglich der Äquivalenz Gramlich CTL-Equicalences III (Seite 41)


    A[phi U psi] = psi or (phi and AX A[phi U psi]) // das in (phi and AX A[phi U psi]) ist wäre mir klar wenn a) von unten stimmt und ich darf es ja weglassen wegen dem oder (or)


    also gilt auch:


    A[phi U psi] = psi


    entspricht phi nun (also nur phi):


    a) nur phi im ersten Zustand?
    b) global in jedem Zustand ein phi? sprich AG phi
    c) sonstiges...


    Also ich glaube es gilt a)
    Somit ist A[a U b] erfüllt wenn:
    1) b im ersten Zustand erfüllt ist (also a muss nicht vorkommen) oder
    2) normal: zuerst nur a vorkommt und dann irgendwann b, b muss aber immer vorkommen.

    Kannst du kurz auch deine Ueberlegung posten, also wie du dir das vortellst, dass solche Bsp. geloest werden sollen? Hast du nicht zu komplizierte Programme genommen? Ginge es nicht viel einfacher?


    Also ich stelle mir unter deiner Unklarheit folgendes vor: "Egal welchen Input man nimmt (klar muss er die Precondition erfuellen), bekommt man immer G raus", also sozusagen unabhaengig von p,q.


    Naja meine Überlegung war folgendermaßen:
    Die Definiton F=Ey(x=2y) gabs schon mal bei einem anderen 3er Beispiel (March 24, 2009) durch den Hint1 nehme ich einfach mal an dass
    F:{x=2y}
    G:{x=2z+1}


    und weiter dann halt ein programm welches partially but not totally correct bzw totally correct ist.


    Hast du nicht zu komplizierte Programme genommen? Ginge es nicht viel einfacher?


    Ja für Programm p würde ich noch ein eifaches Programm finden, für q aber nicht du?
    AJA was macht eigentlich abort? while schleife skippen oder nur in die nächste loop gehen?


    Also ich stelle mir unter deiner Unklarheit folgendes vor: "Egal welchen Input man nimmt (klar muss er die Precondition erfuellen), bekommt man immer G raus", also sozusagen unabhaengig von p,q.


    Könnte sein, hab ich ma auch schon gedacht. Dann ist aber mein Programm p falsch oder?
    Weil es könnte ja in einer Endlosschleife hängen und G nicht erfüllt sein.
    Somit hier mein zweiter Versuch an Programm p:

    Files

    • 3a_p.jpg

      (139.69 kB, downloaded 55 times, last: )

    TheDon danke! nun glaube ich hab ich alles richtig verstanden!
    Da ich niemand etwas zu 3a gepostet hat, hab ichs mal versucht


    Leider ist mir der 3 Punkt der Angabe unklar ;-(


    *)for both programs, every G-state occurs as output for some input satisfying the
    precondition (i.e., for some F-state).

    Files

    • 3a.jpg

      (165.81 kB, downloaded 80 times, last: )

    Du hast zu schnell gepostet! :D


    Anyway für x Element aus N0 und phi = Ax( 0 < x and x < 1 ) würde bspw. folgende Interpretation gelten: I(0) = -1, I(1) = -1, I(<) = "!="


    Ja schon, aber darf mann für die Interpretation wirklich Zahlen nehmen die man nicht im Universum definiert hat, also ich glaub nicht oder?
    Da könnt ich ja gleich einmal eine binäre Funktion definieren die immer true bzw immer false returnt :ausheck:


    Aber es müsste ja dann für Ax (alle!) gelten, was ist wenn x=4 ist ?