Posts by VTEC

    Am Montag ist mein Travelmate 800 eingegangen, genau 2 Tage vor der Abgabe meiner Diplomarbeit :eek2::wein::confused: - mit genau den gleichen Symptomen wie Deiner


    Jedenfalls war ich heute beim Acer am Campus21 und der Mensch dort hat gesagt, dass er im Falle einer Reparatur nach Deutschland geschickt wird und dass es locker 300-400€ kostet, falls sie überhaupt noch neue bzw. reparierte Boards haben (ich mutmaßte, dass das Mainboard defekt ist, es könnt aber auch der Prozessor sein, den Rest hab ich ausschließen können). Also das ist's mir nicht Wert, obwohl man noch super damit arbeiten kann und dann hab ich auf eBay gesehen, dass es ne Firma in Vöcklabruck gibt, die Mainboards tauscht, beim TM800 wären das 180€. Das werd' ich mir überlegen, vielleicht kauf ich mir aber auch ein neues.

    und vor allem ist das noch nicht fix das MS einige Vista Versionen nur bis 2012 supporten wird, da die das wahrscheinlich noch ändern werden wie sie es bei 98, XP,... gemacht haben.


    Hm - vielleicht wirds dann ein "Microsoft Windows Genuine Advantage Support Upgrade" für alle "Home" Versionen geben, wo der Support dann länger läuft. Das ist dann vielleicht ein normales Upgrade auf die Business-Version, kostet halt wieder ;)


    WOW - it cost me once and once more :devil:

    Verschlüssle einfach deine Festplatte mit nem Programm, wo auch die Startinfos verschlüsselt sind und man am Anfang ein Passwort eingeben muss, dass sollte nicht zu knacken sein..


    Yo, das hilft mir viel, wenn Vista den Speicherinhalt verschickt oder Word mal kurz raustelefoniert wenn ich eine Literaturreferenz [NSA], [CHE] oder so habe :-)


    Für sinnvolle Kritik sind sie besonders dankbar. Also wenn man Fehler gefunden hat sollte man das umbedingt sagen - das kommt gut


    Hast recht. Die Kritik am LIXTO Visual Wrapper und Transformation Server wird offensichtlich als Bestandteil der Präsenatation gesehen. Ich frag mich nur, za wos ich die Abgabedokumente geschrieben hab ;)

    Ähm, und wer bitte soll Vista verwenden wollen?


    http://www.informatik-forum.at…p?t=49921&highlight=vista


    http://www.heise.de/newsticker/meldung/83436


    Also ich bin nicht sonderlich dran interessiert, HD & Multimedia und sonstiges
    nicht gescheit nutzen zu können oder dass die NSA meine Diplomarbeit vorab liest oder so ;-)


    Ich frag mich nur, was ich verwenden soll, wenn Windows XP nicht mehr supportet wird in 5 Jahren
    oder so (jaja aber unter Linux gibts halt nicht alle Programme, die ich unbedingt haben will). Hm -
    Windows2003 Server sollte noch bis 2013 supportet werden, das bringt mir noch 2 Jahre drauf :-)

    Hi - hat jemand schon die Präsentation gehabt? Was muss man da machen und was wird man dort gefragt?


    THX - Marcus

    Vielleicht solltest Du noch ein wenig schmökern:
    http://distrowatch.com/dwres.php?resource=major


    Vielleicht ist Damn Small Linux was für Dich:


    Quote

    http://de.wikipedia.org/wiki/Damn_Small_Linux
    Damn Small Linux tritt mit dem Anspruch an, auch auf alten Rechnern mit veralteter Hardware (z.B. mit 486er Architektur, 20 MB RAM und kleinen Festplatten unter 540 MB) zu laufen. Die Distribution lässt sich sowohl als Live-CD verwenden als auch auf der Festplatte installieren. Aufgrund ihres geringen Speicherbedarfs bietet diese Distribution die Möglichkeit, komplett aus dem RAM oder einem USB-Stick zu arbeiten.

    http://distrowatch.com/table.php?distribution=damnsmall
    http://www.damnsmalllinux.org/

    30€ Grundgebühr im Monat?!? Da bekomm ich ja schon UMTS dafür :shinner:


    Die Geschwindigkeit von GPRS hängt hauptsächlich von der Fähigkeit des Mobilgerätes (Handy, PCMCIA-Karte), wie viele Zeitschlitze es gleichzeitig verwenden kann (multislot capability), davon, wie viele Zeitschlitze Dir überhaupt zugeteilt werden können (Netzauslastung, wie viele Leute auf der gleichen BTS halt über GPRS Daten oder Sprache übermitteln), vom Codierungsschema und nicht zuletzt vom Empfang, theoretisch maximal so 57,6 kBit/s, praktisch nicht :)


    da wär dann noch die kleine Verzögerung der elektromagnetschen Welle (IR oder Bluetooth (gut, ich gebe ja zu, man kann es auch als Teilchen sehen :) )), welche sich vom Laptop/PDA hin- und wieder zurück ausbreiten muss und die ganzen administrativen Geschichten für die Kommunikation, aber das ist glaub ich vernachlässigbar ;)

    Quote from phex



    achja, und es gibt jetzt auch eigene stromanschlüsse für sata-festplatten... jede menge kabel...


    nicht zu vergessen 2 PCIe Versorgungsstecker (SLI)


    Jaja das Tagan, ein echt cooles Teil, ich versteh aber nicht, wieso immer so warme Luft rauskommt, obwohl der Rest vom Rechner "friert", die hätten die Lüfter ruhig großzügiger dimensionieren können.

    kann mir bitte jemand erklären, was die Pseudoinverse ist und was ich damit anfangen soll/kann (ich mein ich hab schon die Matlab Doku drüber gelesen aber ich hab noch immer keine Ahnung, was das ist)?

    Bist Du sicher, dass Du nur die 2. Komponente der Klassen verwendest und bist Du auch sicher, dass Du die Varianz für die allgemeinere Covarianz benutzt (var(x) = covar(x,x))?


    So schlimm wirds nicht sein, vielleicht kannst Du beim Dorffner die Frist um 1 Tag verlängern.

    Wenn Du Dir die Folie 52, die Angabe und die mitgelieferten Demos genau angeschaut hast, sollte das eigentlich kein Problem sein. Wenn man erst in der Nacht davor mit dem Beispiel beginnt, könnte es allerdings etwas stressig werden.



    Wd1, wd2, gwd1, gwd2 und gw1 kannst Du dann plotten, das sieht so ähnlich aus wie auf Folie 52. Dort, wo sich die Kurven für wd1 und wd2 beziehungsweise gwd1 und gwd2 kreuzen, kannst Du die Entscheidungsgrenze für die ohne und mit den a priori Wahrscheinlichkeiten gewichteten Klassen auf der x-Achse ablesen. Den Code hab ich nicht getestet, sind aber Teile von meinem Code nur etwas umgeschrieben.

    A propos Übung, nachdem ich keinen besseren Platz gefunden hab, post ich mal hier meine Fragen zur 2. Übung, 1. Teil:


    Mit welcher Funktion (in netlab?) sollen wir die class contidionals plotten, wie kann ich die a' priori Wahrscheinlichkeit da in die Berechnung einbringen und wie kann ich die Entscheidungsgrenze berechnen und schätzen? Kann es sein, dass das alles in der letzten Viertelstunde erklärt wurde, wo ich nicht da war? Aus der Angabe werd ich nämlich überhaupt nicht klüger, nur die für den 2. Teil ist ziemlich verständlich.


    [edit] lesen sollt ma halt können, auf Folie 52 ist ein Beispiel für den 1. Teil der Übung. Bleibt nur noch die Frage, ob man die Dichtefunktion irgendwie automatisch berechnen kann und mit welcher Funktion, oder muß man sich die selbst zusammenbasteln?