Posts by Gizmo

    Web-Entwickler auf Basis von PHP / .NET zur Festanstellung, auf Freelancer-Basis oder für Student/innen (auch Homeoffice möglich)


    Standort: Wien oder Klagenfurt (oder auf Freelancer-Basis)


    Ihr Aufgabengebiet:
    - Entwicklung von individuellen Anwendungen auf Basis von PHP / .NET in Abstimmung mit unseren Projektmanagern
    - Gemeinsame Lösungsfindung mit unseren Kunden
    - Selbständiges Arbeiten und Umsetzen von komplexen Aufgabenstellungen


    Ihre Kenntnisse:
    - Umfangreiches Wissen in PHP5 (OOP) oder .NET (speziell C#)
    - Erfahrungen mit Datenbanken wie MySQL, PostgreSQL, MSSQL oder Oracle
    - Arbeiten im Team und damit verbundenen Technologien (SVN, GIT, ...)
    - PHP-Entwickler: Erfahrungen mit dem Zend Framework von Vorteil


    Über ANEXIA:
    ANEXIA ist ein aufstrebender IT-Dienstleister mit Sitz in Klagenfurt und drei weiteren Niederlassungen in Wien, München und Köln.


    Mit Technik-Standorten auf der ganzen Welt und spannenden Kunden wie EA-Sports oder Logitech entwickeln wir sowohl hochverfügbare und hochleistungsfähige Server-Infrastrukturen als auch individuelle Software-Lösungen im Mobil- und Web-Bereich. Unsere Kunden kommen dabei aus allen erdenklichen Branchen.


    ANEXIA steht für hochwertige Produkte und Dienstleistungen - daher legen wir großen Wert auf die Qualität und Zuverlässigkeit unserer Arbeit. Unsere Kunden konsultieren uns bei Aufgabenstellungen bei denen herkömmliche Dienstleister scheitern.
    Insgesamt betreiben wir über 300 Server und konnten bereits mehr als 200 erfolgreiche Software-Projekte umsetzen. Mit über 20 Mitarbeitern und einem durchschnittlichen Firmen-Wachstum von 90% pro Jahr gilt ANEXIA als eines der aufstrebendsten IT-Unternehmen.


    Beweben Sie sich jetzt:
    Postalischer Weg:
    ANEXIA Internetdienstleistungs GmbH
    z.H. Frau Stefanie Pucher
    Feldkirchnerstraße 140
    9020 Klagenfurt


    E-Mail:
    bewerbung@anexia.at


    Bitte beachten Sie, dass bei Ihrer Bewerbung folgende Unterlagen beigefügt sind:
    - Anschreiben
    - Lebenslauf (tabellarisch)
    - Referenzen (ideal)
    - Liste mit Ihren Kenntnissen


    Rückfragen?
    Bei Rückfragen stehen wir Ihnen jederzeit telefonisch unter 0463 / 208501 oder per E-Mail unter bewerbung@anexia.at zur Verfügung. Auch Fragen die hier im Thread gestellt werden, werden wir gerne beantworten.

    Hätte da eine allgemeine Frage an die diejenigen, die dieses Fach absolviert haben bzw. bereits fundiertes Wissen auf diesem Gebiet besitzen.


    Und zwar würde mich interessieren ob es eine Art allgemeinen Vertrag gibt der mir meine Rechte als Programmierer / Designer sichert. Es geht um Websites / Webapplikationen auf verschiedensten Gebieten die ich für andere IT-Unternehmen erstelle, die dann von diesem IT-Unternehmen an deren Kunden weitergegeben werden.


    Im konkreten geht es jetzt um ein sehr allgemein gehaltenes Faktura-Programm, das ich jetzt zwar schon für einen bestimmten Kunden erstelle, welches aber ohne größerer Änderungen auch an andere weitergegeben werden könnte. Auch das Design ist ein von mir entworfenes GUI das ich hauptsächlich für Webapplikationen / den Backend-Bereich verwende, und in vielen meiner Projekte zu finden ist.


    Es wäre für mich schon von großem Interesse mich da rechtlich abzusichern, dass das IT-Unternehmen, für das ich die Programme erstellt habe, sie wirklich nur im vereinbarten Rahmen und nicht darüber hinaus verwenden dürfen.


    Schon mal vielen Dank für jede hilfreiche Antwort, denke das es für viele nützlich sein könnte!

    ich bin auch froh das ich das jetzt hinter mir habe und das es jetzt beim zweiten Anlauf geklappt hat! obwohl das eines dieser Fächer ist wo ich mir gedacht habe "hauptsache positiv", bin ich letztendlich doch etwas enttäuscht mit meinem Dreier - ich weiß es muss eine Grenze geben, und die liegt bei 51 Zählern (zum Gut)... mit 50,9 erreichten Punkte ist es dann doch etwas ärgerlich! Naja, hauptsache vorbei...


    EDIT:

    Quote

    Uns ist leider bei der Korrektur einzelner Pruefungen (Gesellschaftswissenschaftliche Grundlagen der Informatik, 21.05.2007) ein Fehler unterlaufen, wodurch fuer die Multiple Choice Fragen nur die Haelfte der Punkteanzahl berechnet wurde. Dies betrifft Ihren Pruefungsbogen. Der Fehler wurde behoben, statt 34,5 Punkten haben Sie nun 45,5 Punkte. Ihre Note aendert sich somit auf Sehr Gut.

    Geht doch! JUHUUUU!

    ich hätte auch soeben geschaut aber leider nichts gefunden... rechne aber damit dass die Prüfung in der letzten Juni-Woche sein wird.

    ist das der letztmögliche Antrittstermin wenn man die Übung im WS 2006/07 gemacht hat? Oder kommt noch eine Prüfung am Ende des Semesters bzw. dann im Herbst?


    Auf der Homepage steht:
    3. Prüfungstermin:
    Montag, 21.5.2007; 16 Uhr - und dann nichts mehr.


    lg. Gizmo

    hmm.. werde morgen ein Mail ans Institut schicken um mich da zu vergewissern und es dann hier Posten wenn die Antwort kommt - vielleicht nützt es ja noch jemandem.


    Vielen Dank für die schnelle Antwort!
    lg. Gizmo

    du kannst mit prof. puschner individuell termine für eine mündliche prüfung vereinbaren.


    Ja... das steht gleich drunter - aber schriftlich wäre mir dann doch lieber. Wird da immer nur eine Prüfung / Semester angeboten? lg. und danke

    ich wollte fragen ob es für OOM irgendwelche Unterlagen außer dem Buch gibt? Im "Moodle" finde ich nur Folien zur Vorbesprechung...
    Ich glaube das ich sogar mal wo Folien vom letzten Semester gefunden habe - empfehlt es sich diese zu verwenden?

    also das find ich nicht weil später in der arbeitswelt kann man auch nachsehen wenn man was nicht weiss - basics sollte man schon haben da geb ich dir recht. aber wenn man sich zb. beim sequentialkalkühl noch zusätzlich was ins skriptum notiert (das man eh verwenden darf) find ich das eigentlich nicht schlimm (ich seh das auch nicht als richtiges schummeln) ...


    wir widersprechen uns doch garnicht... ;)


    Quote

    Daher finde ich es total irrelevant wenn jemand bei der einen oder anderen Prüfung gewisse Details notiert, um sie bei Bedarf nachzuschlagen -wie sie/er es im wahren Leben auch machen würde.

    Ich bin nicht der Ansicht, dass man sich selber belügt wenn man schummelt. Und noch weniger das man sich den Abschluss "erschummeln" kann. Jeder von uns weiß, wie viel verlangt wird und wie viel man schon für ein knappes Genügend wissen muss. Und jeder der allein auf's schummeln setzt wird früher oder später kläglich scheitern.


    Vor allem aber bin ich der Ansicht das man nicht wie ein Computer immer alles auf Abruf bereit halten muss und aus dem Stegreif können muss. Wichtig ist es einen guten Überblick über die Möglichkeiten und ein gewisses Gefühl zu haben. Daher finde ich es total irrelevant wenn jemand bei der einen oder anderen Prüfung gewisse Details notiert, um sie bei Bedarf nachzuschlagen -wie sie/er es im wahren Leben auch machen würde.


    Es gibt halt Leute die unheimlich schnell schalten und auch bei komplexen Problemstellungen noch den Überblick behalten, sich aber schwer tun etwas Auswendig zu lernen - oder es ihnen einfach schwer fällt sich dafür zu motivieren weil sie wissen das sie es ohnehin nachschlagen können, wenn sie es einmal brauchen sollten. Das darf man jetzt nicht falsch verstehen - solche Situationen halten sich in Grenzen, aber es gibt sie!


    Trotzdem kann ich mich nur an 1x erinnern, wo ich mich auch getraut habe auf meinen Schummelzettel zu schauen, weil die Prüfungsaufsicht ihre Arbeit meistens sehr ernst nimmt bzw. ich dann so ehrlich war um einzusehen, das ich mir keinen Gefallen mache wenn ich da jetzt irgendwie doch noch durchkomme.


    Fazit: Es muss jeder selber einschätzen können, wie viel davon noch oke ist. Ich denke aber nicht das jemand, der noch nie in seinem Leben einen Schummelzettel verwendet hat besser ist als einer, der doch das eine oder anderemal darauf zurückgegriffen hat - entscheidend sind andere Qualitäten!