Posts by Shone

    Hallo,


    ich studiere Informatik im 10. Semester, hab vor kurzem mein Bachelor abgeschlossen. In den oben genannten LVAs war ich sehr gut und hab auch einen beruflichen Abstecher in das Gebiet der Embedded Systems gemacht und somit sehr viel Erfahrung gesammelt.
    Während des Studiums habe ich einigen Kollegen beim Lösen von Aufgaben der besagten LVAs geholfen und möchte dies auch in Zukunft tun.


    Wenn jemand Nachhilfe braucht einfach eine pm an mich schicken.


    lg,
    Shone

    Eigentlich ist die Frage eher so gewesen: "Wie viele Knoten braucht man um k byzantinische Fehler zu tolerieren?"
    Fürs Tolerieren braucht man mehr als fürs erkennen.

    1) Die erste Frage vom Kollegen kommt mir bekannt vor. :)
    Hab die gleiche gehabt!
    2) RMA - Beweisen ob die gegebenen Tasks schedulable ist
    3) Fehlerraten in Systemen, Werte für gute Systeme in FIT

    Die Prüfung war ganicht mal so schlimm. Es wird geprüft ob man den Stoff versteht.


    Die Fragen waren:
    - Prozess vs. Thread: Unterschiede, Vorteile von Threads
    - die zwei Implementierungen von Threads (ULT und KLT)
    - ein Beispiel mit RR
    - ein Beispiel zur Syncronisation mit Semaphoren
    - Bedingungen für Deadlock
    - Relocation


    Nach 30 Minuten war alles schon vorbei.

    Bin mir so ziemlich sicher das du die Werte verwechselt hast.
    Bei P(X=2, Y=1) hast du für P(Y=1) den Wert von P(X=1) genommen und bei P(X=1, Y=1) hast du für P(X=1) den Wert von P(Y=1) genommen.
    Siehst du was ich meine?

    Ist mir schon klar. Aber hier gibt es doch keine andere Möglichkeit, oder?
    Wie kommst du denn sonst an die Werte P(X=2, Y=1) und P(X=1, Y=2)?

    F(x) ist -e^-x + 1 (potenziele Fehlerquelle sind hier die Bereichsgrenzen beim integrieren)


    h(x) ist gegeben durch die Formel:
    Y = 1/(1 + X^2)
    h^-1(x) ist die Umkehrfunktion, das heist dass X als eine von Y abhängige Funktion dargesetllt wird:
    X = g(Y)
    wobei h^-1(y) = g(y)


    sprich Y = 1/(1 + X^2) einfach umformen so dass du auf der linken Seite X bekommst.

    Ich hab eigentlich dran gedacht dass der Fehler bei a) liegt.
    P(X=2, Y=1) = P(X=1) * P(X=2)
    und
    P(X=1, Y=2) = P(Y=1) * P(Y=2)
    statt


    P(X=2, Y=1) = P(X=1) * P(Y=2)
    und
    P(X=1, Y=2) = P(X=2) * P(Y=1)


    sorry, habs nicht vollständig hingeschrieben

    desp: siehe auf Seite 55 die letzte Formel und auf Seite 56 die erste Formel.
    wobei:
    F(X) = integral von 0 bis X (f(x)dx)
    y = h(x) = 1/(1+x^2)
    x = h^-1(y) = sqrt((1-y)/y)


    Einfach einsetzen und ableiten.


    Hoffe das hilft dir weiter

    Ich glaub du hast
    P(X=2, Y=1) = P(X=1) * P(X=2)
    und
    P(X=1, Y=2) = P(Y=1) * P(Y=2)
    gerechnet.


    Ich komm auf folgende Werte:
    EZ1 = 5,66
    EZ2 = 2,18
    Var(Z1) = 3,43064
    Var(Z2) = 10,50792

    VF hab ich das selbe, bei DF nicht.
    DF: -1/2 * 1/(sqrt(1/y -1) * y^2) * e^-sqrt(1/y -1)


    wolf123: ich nehme an dass der Unterschied vom Ableiten von sqrt(1/y -1) kommt.
    Was hast du als dessen Ableitung bekommen?
    Ich hab folgendes bekommen:
    (sqrt(1/y -1))' = -1/2 * 1/(sqrt(1/y -1) * y^2)