Posts by ComSubVie

    Inzwischen hat sich der Bescheid anscheinen geändert:

    Quote

    Zur Herstellung der vollen Gleichwertigkeit Ihres Studiums mit einem fachlich in Frage kommenden Studium sind während des Masterstudiums die nachfolgenden Prüfungen zusätzlich abzulegen:

    • 9 ECTS Punkte aus Pädagogik und Fachdidaktik

    Die Auflage gilt als erfüllt, wenn die angeführten Lehrveranstaltungen im Rahmen des Studiums als Wahlfächer aus dem Wahlfachkatalog "Fachdidaktik der Informatik" absolviert werden.


    Was genau hat es mit diesem "zusätzlich" auf sich? Das würde ja dann heißen, das ich 12 aus WFK1, 6 aus WFK2 sowie dann eben die 9 aus WFK Didaktik machen muss, also in Summe nicht 30 ECTS sondern 39 ECTS.


    Das "Die Auflage gilt erfüllt..." lässt allerdings wiederum die Vermutung aufkommen, das im Prinzip nur WFK1 oder WFK2 Didaktik sein muss, und es in Summe 30 ECTS bleiben.


    Wo liegt jetzt die Wahrheit?

    Das ganze dauert ca. 6 Wochen, bis du den Bescheid hast.


    Ist das noch immer aktuell? Der Bescheid ist nämlich das einzige was mir zum Einreichen des Bakk noch fehlt (und das Anrechnungsformular hab ich vor Ostern in der Prüfungsabteilung abgegeben)... :(

    Du kannst meines Wissens aber Callback-VI's machen, und aus der Callback-VI müsstest du dann eigentlich den callback-function-pointer verwenden können (und wenn's ein Inline-C-Node ist).

    Also die alten LabKits (mit irgendwelchen ncc-nummern :D) wurden über den ISP programmiert, und ich nehme eigentlich nicht an das sich das inzwischen geändert haben sollte, insbesondere da ISP die einfachste und bequemste Art ist, die AVRs zu programmieren (und ich glaube nicht das die inzwischen auf JTAG umgestiegen sind - wobei ich glaube [ich bin heute ein richtig gläubiger Mensch :D] das JTAG auf den AVRs ohnehin die gleichen Pins wie ISP verwendet - aber das müsst ich nachlesen, und dazu bin ich grad zu faul).


    Mit welcher Hardware werden denn die LabKits derzeit programmiert? Ist das noch immer so ein direkter BitBanging-Serial-Programmer, oder ist das inzwischen schon etwas "professionelleres"?

    Was macht diese Komponente? Wozu ist das at16prog da? Vom Namen her würde ich sagen das ist nur ein Programmer, und du kannst stattdessen genausogut avrdude, uisp und ähnliche verwenden.


    Oder du sagst uns was du für Probleme beim Kompilieren hast - welche Fehlermeldungen bekommst du, ... - du kannst auch versuchen das ganze aus darwinports zu kompilieren, vielleicht gehts dort besser.

    Ich war gerade am Sekretariat und habe nachgefragt:


    Prof. Lindner ist bis Ende des Monats in Krankenstand, das Sekretariat hat die Ergebnisse von 3 Studenten erhalten (diejenigen die ihm bei der Prüfung gesagt haben sie hätten es eilig), der Rest muss mindestens bis Anfang April warten - möglicherweise länger.


    Verdammt, ich wollte bis 3.4. mein Bakk einreichen, das kann ich dann wohl vergessen - oder weiß jemand irgendwas was man billig dafür anrechnen lassen kann [Van As ist keine Lösung ;) ]?


    Ich spekuliere grad auf "Intelligente Netze" + "Computer Networks"...

    Nein, noch nicht. Aber bei mir ist's (von der mündlichen Statistik-Prüfung abgesehen) das letzte Zeugnis das mir zum Einreichen fehlt. Hab dem Prof. daher gestern eine entsprechende Mail geschrieben. Falls ich eine Antwort krieg, werd ich diese kundtun.

    Weiß jemand den Unterschied zwischen den beiden Übungen? Weil in Java war das ja für die Katz, das war sehr wenig OOP und sehr viel Wiederholung von EPROG, AlgoDat und Echtzeit-Programmiersprachen. Ist das bei der C++-Übung besser, oder ist das der gleiche Schmafu?

    War heute alleine in der Prüfung. Prof. Goiser ist dann auch knapp 20 Minuten nach Beginn erschienen. War eine recht gemütliche Prüfung (wobei's bei mir der zweite Versuch war).


    Gefragt hat er mich: Matched Filter (no na ned) und PCM. Die dritte Frage hat er mir erspart "weil ich so gut drauf war" und weil er nicht unbedingt übermäßig motiviert gewirkt hat. Formeln wollte er gar keine wissen. Es reicht ein bisschen zu reden und ein paar Bilder auf die Tafel zu malen. Hab ein sehr gut bekommen (ich wär ja schon mit einem genügend zufrieden gewesen *g*).


    Vorbereitungstechnisch kann ich jedem empfehlen das Buch zu nehmen. Das ist zwar recht viel, aber ich hab mir damit viel leichter als mit der Ausarbeitung getan, außerdem kommen da auch die Zusammenhänge besser hervor.

    Ich mach ja normalerweise keine Werbung, aber es muss mal sein. Morgen spielt Free 2 Fly im U4. Die Band ist jedenfalls super (ich kenn die alle persönlich, drum mach ich auch Werbung), über's U4 kann ich nix sagen (traurig das ich als Wiener noch nie drin war *g*).

    Ich find das lustig, da verwendet man Zusicherungen so wie's sein soll, und dann kriegt man 0 Punkte? Naja, ich wundere mich bei dieser LVA über nichts mehr...

    Naja, du kannst mit 2 verketteten Listen prinzipiell einen Baum darstellen (Pre/Post-Order + In-Order wenn ich mich recht erinnere), aber ich glaube das Beispiel ist leichter zu realisieren, wenn man einen Baum baut.


    Ich hab mir aber noch nicht überlegt, wie man das am sinnvollsten umsetzt. Für jede binäre Methode einen eigenen Knotentyp, oder einen allgemeinen binären Knoten den man über den Konstruktor seine Operation mitteilen kann? Was ist die sauberere Lösung?

    Als ob es so schwierig ist, irgendwo eine Liste online zu stellen... - immerhin ging's früher ja auch ohne tuwel (insbesondere ist da auch keiner auf so blöde x-tage-vorher-ankreuzen-ideen gekommen)

    verrätst du mir, mit welchem tool du deine diagramme zeichnest? jedes das ich bis jetzt ausprobiert habe war nämlich zum vergessen bzw. sehr unpraktisch (für mich jedenfalls)...


    Ich hab den Quick-Sequence-Diagram-Editor verwendet: http://sourceforge.net/projects/sdedit - funktioniert ganz gut, nur mit parallelen Abläufen hab ich ein Problem, und das break hab ich auch noch nicht vernünftig hingebracht.