Posts by Fugo

    Servus!


    In den POs taucht zwei mal (evtl. auch öfter) das Beispiel mit der Berechnung des Effektivwerts von Strom auf -> Grund genug, dass ich das gerne können würde ;-)


    1.) Wie sieht die Angabe dazu genau? Welche Werte sind gegeben?
    2.) Wie löse ich das Beispiel?


    Kann mir dazu jemand Infos geben?


    thx
    Fugo

    Quote from PO Karigl

    Man erkläre die Begriffe linear abhängig bzw linear unabhängig für Vektoren eines Vektorraums V und gebe je ein Bsp mit mind. Drei linear abhängigen bzw. linear unabhängigen Vektoren im IR^3


    [FONT=&quot]
    Kann mir jemand Beispiele angeben? ....
    [/FONT]

    Servus!


    Woran erkenne ich, ob eine Matrix linear unabhängig/abhängig ist? Ich hab versucht, aus den Definitionen im Buch/Wikipedia schlau zu werden, bin aber sichtlich zu blöd dafür.


    Im Anhang ein Beispiel aus einem Karigl PO. Kann mir jemand schlüssig und möglichst einfach erklären, woran ich erkenne dass die Zeilen/Spaltenvektoren linear unabhängig sind? Check das nicht :wein:


    thx
    Fugo

    Eine Frage zu den Eigenschaften von Determinanten:

    Quote

    Addiert man ein Vielfaches einer Zeile(Spalte) zu einer anderen Zeile(Spalte), so ändert sich die Determinante nicht.


    Gilt das nur für's Addieren (bzw. positive Vielfache) oder darf ich auch eine Zeile von einer anderen Abziehen? Im Buch und im Skriptum is nur die Rede von Addieren, was mich etwas irritiert.


    Hab ein paar Beispiele probiert und demnach spielts keine Rolle ob Addieren/Subtrahieren... kann aber auch Zufall sein.


    -> sonst müsst ich die eine Zeile ja erst mit (-1) multiplizieren, was dann auch auch einen Vorzeichenwechsel der gesamten det(A) zur Folge hätte.


    thx ;-)

    Servus!


    Bin grade am Lernen für den Mathe 1 Termin bei Karigl. Da Mathe 1 VO+UE bei mir doch schon 6 Semester her sind, fang' ich wieder fast bei Null an und es ergeben sich immer mehr Unklarheiten.


    Ich suche jemanden, der mir von jetzt weg bis 30. Jänner ein paar Nachhilfestunden in Mathe 1 geben kann... halt für die PO-relevanten Beispiele, speziell:


    -Matrizen
    -Taylorreihen
    -Vollständige Induktion (sitzt mittlerweile eingermaßen)
    -Kurvendiskussion
    -... was mir jetzt nicht einfällt


    Graphen und Aussagenlogik sollten kein Problem sein.


    Ich denke dass ich mit 1-2 Nachmittagen Hilfe gut zurecht kommen würde. Es geht mir jetzt nicht darum, lang und breit Beispiele zu rechnen sondern eher die grundlegenden "Techniken" zur Lösung kennenzulernen.


    Selbstverständlich gegen angemessene Bezahlung.


    Ich freue mich auf Kontakt per PM oder unter mr_fugo[at]gmx.at


    thx
    Fugo

    Hi!


    4x4 Matrizen und die Berechnung der Determinante sind ja ein recht beliebtes Beispiel. Dabei muss man die 4x4 Matrix erst mal auf eine 3x3 Form bringen, richtig?


    Wie ich das bis verstanden habe, wird dabei versucht, eine Spalte mit lauter Nullen, außer einer Zahl zu bilden. Diese Zahl hebe ich dann entsprechend Vorzeichen (Schachbrettmuster) raus und streiche die entsprechende Spalte+Zeile einfach weg?


    Bsp:


    1 2 3 4
    0 3 2 1
    0 2 4 3
    0 4 5 3


    wird zu


    3 2 1
    2 4 3
    4 5 3


    Meine Fragen:
    1.) Gilt das selbe auch, wenn die einzige Zahl in der Spalte keine 1 (also irgendwas !=0) ist?
    2.) Gilt das selbe auch für Zeilen oder geht das nur mit Spalten?
    3.) Warum kann ich das überhaupt so wegkürzen?
    4.) Gibt's noch andere Möglichkeiten, die Matrix zu verkleinern?


    -> Bin grade auf der Suche nach Quellen, die das einigermaßen gut erklären... Im Buch und Skriptum steht da eher wenig, was ich verstehe ;-)

    Ich versteh nicht warum dann (n+1)/3^n+1 vom Originalterm subtrahiert wird... kannst du vielleicht die einzelnen Schritte dieses Beispiels etwas erklären. Anfang und Voraussetzung sind ja noch klar, aber wie geht's dann genau weiter.


    Ich steh da echt auf der Leitung...

    Servus!


    Ich versuch' grade, die Vollständige Induktion zu durchschauen und stehe vor einem Verständnisproblem.


    Also bisher hab' ich geglaubt, man muss so vorgehen:


    1.) Induktionsanfang
    2.) Induktionsbehauptung, bei der alle n durch n+1 ersetzt werden.
    3.) Induktionsschluss, bei der zum Ursprünglichen Term n+1 dazugezählt werden, sprich: Die Summenfunktion um einen Schritt erweitern
    4.) Zeigen, dass der Term aus dem Induktionsschluss gleich dem Term aus der Induktionsbehauptung ist -> Q.E.D.


    Ist das richtig oder lieg' ich da schon mal falsch?


    Bei dem Beispiel 15 hier ausm MatheWiki wird imho genau das gemacht, oder? Beim Beispiel 9 ebenso. Diese Beispiele versteh' ich, glaube ich.


    Bei dem Bespiel 16 hier ausm MatheWiki steh' ich vor einem Rätsel:


    Warum wird der Schritt (n+1) jetzt nochmal zu dem Term mit dem ersetzten n=n+1 dazugezählt bzw. dann vom ursprünglichen Termin subtrahiert und nicht wie bei Beispiel 15 addiert? Irgendwas ist mir da entgangen und der Knoten will einfach nicht aufgehen.


    Kann mir das bitte jemand erklären...


    thx
    Fugo

    Schwerpunkt liegt eindeutig auf Filmen. Musik eher weniger. 5.1 ist natürlich schon geplant.


    Ich will einfach das beste, was für das Geld drinnen ist. Das es bei solchen Teilen wie immer nach oben hin kaum eine Grenze gibt, ist mir sowieso klar. Das ist aber für mich nicht drin und für 400 flocken muss es einfach auch ne Anlage geben, die guten Sound für Filme produziert... muss ja nicht high end sein.


    Michael: Danke für den link -> sieht ja nicht schlecht aus

    Servus!


    Ich suche eine halbwegs ordentliche SoundAnlage für den Betrieb eines HD Plasmas und einer PS3. Preislich sollte es sich unter 400 Euronen abspielen.


    Ich kenn' mich bei solchen Anlagen nicht wirklich aus -> vertraute bisher auf die innere Kraft des TVs... etwas mehr klang wär jetzt aber schon schön ;-)


    Hat vielleicht jemand Tipps aus eigener Erfahrung?


    thx
    Fugo

    Quote

    Ich hab da nur eine Lösung, aber die is ziemlich holprig.
    Man muss das ganze wörtlich (!) nehmen.


    Sehr kreativ... vielleicht wirklich die Lösung... jetzt ruf ich dann bei der Streiholzfirma an ;-)

    Grüße!


    Beim letzten geselligen Zusammensitzen im Pub tauchte dieses blöde Streichholzrätsel auf, worauf mehrere Biere lang erfolglos versucht wurde, das hinzukriegen.


    Jetzt geht mir der Sch*** nicht mehr aus'm Kopf und ich will die Lösung... ich komm' aber einfach nicht drauf :-(


    Aufgabe: Durch Umlegen von 3 Streichhölzern sollen 8 Quadrate entstehen...


    Ich bitte um euren gewaltigen Intellekt ;-)


    thx
    Fugo

    Files