Posts by pernhard

    Wie darf man sich Arbeitsgemeinschaften, Übungen und Klausuren übers Internet vorstellen?


    Die AGs und UEs werden in Linz aufgezeichnet und dann 2 Wochen lang gestreamt. Tests sind Wien. Die Arbeiten werden eingescannt. Abgabe von Hausarbeiten via EMail. Da gibts noch viel mehr Möglichkeiten (zB Tests in 4 - 5 anderen Orten in .at, beim Notar, Botschaften, ...) Details siehe Homepage.

    Wieviel muss man denn da tatsächlich an der Uni sein ? Gibt es die Vorlesungen im Internet ?


    Kurzfassung: Im ersten Abschnitt 2 mal; ja.
    Langfassung:


    Ich studiere in Linz die multimediale Variante des Diplomstudiums der Rechtswissenschaften. Die Anwesenheit in Linz vor Ort hält sich im ersten Abschnitt in sehr überschaubaren Grenzen. (Theoretisch gar nicht, praktisch 2 x für mündliche Prüfungen). Alle Vorlesungen sind auf DVDs aufbereitet, die AGs und UEs werden gestreamt. Für Details siehe http://www.linzer.rechtsstudien.at/

    Ich gebe zu, Jus hat mich nie interessiert. :D
    Was mich dennoch interessieren würde: Wie "schwierig" ist das Studium im Vergleich zum Informatik-Studium. Böse Zungen sagen dem Jus-Studium ja nach, es bestünde nur aus Auswendiglernerei.. ist dem wirklich so?


    Überhaupt nicht. Der Gesetzestext ist vor allem in den öffentlich-rechtlichen Fächern wie eine Formelsammlung zu sehen, da man jede Fallkonstellation rein anhand des Gesetzestextes lösen kann.


    Das Auswendigkönnen von Gesetzesstellen, Definitionen ist eher ein Abfallprodukt, da man im Laufe der Vorbereitung zu einer Prüfung den Text wieder und wieder liest, spricht, wiederholt, usw... dann kann man die Sachen irgendwann auswendig. Mehrere Monate lernen für die (wirklich großen) Prüfungen ist normal.


    Schwierig oder nicht schwierig ist schwer zu sagen. Einerseits hab ich durch das Informatikstudium eine andere Einstellung zu großen Stoffmengen und eine bessere Lerntechnik. Andererseits bin ich mit Ende 30 an Lebensjahren schon reifer und teile mir die Zeit zum Lernen besser ein.


    Was mir persönlich sehr viel Umstellung gekostet hat (und das empfinde ich als schwer) ist dass man sehr viel mehr Stoff sehr genau auf einen Punkt (die Prüfung) lernen muss.Dazu kommt noch, dass die Fachprüfungen in Linz mehrere Vorlesungen abdecken. Da kommen dann Prüfungen mit Stoff von 10 und mehr Semesterwochenstunden zusammen.


    D.h. da lern ich dann ein ganzes Semester nur ein Fach (d.h. 2 Wochenstunden UE + Theorie) und dann mach ich die Prüfung.

    Ich habe nach dem Informatikstudium berufsbegleitend Jus angefangen zu studieren. (Hab aber auch 881 berufsbegleitend gemacht)


    Da gibts so viele Unterschiede, die kann ich alle gar nicht aufzählen. Aber der wichtigste Unterschied ist für mich die Lerntechnik. Bei der Informatik war es so, dass ich mir die Theorie anhand der Praxis erarbeitet habe und bei Jus ist es umgekehrt. Zuerst die Theorie lernen, dann Fälle lösen.


    Wenn Du genauere Fragen hast, welche Unterschiede Du wissen willst, schreib.

    An und für sich wird der Universitätwechsel ja durch das Bologna System unterstützt.


    Wenn Du auf der TU einen Bac in TI hast, sehe ich jetzt aus der Perspektive des Informatik Oldies nur Vorteile wenn, Du den Master woanders machst.


    Buzz Words für den Arbeitsmarkt


    * Flexibilität
    * Bereit sich auf neues einzulassen
    * breitere Perspektiven


    usw usf.


    Und aus eigener Erfahrung kann ich kleinere Universitäten nur empfehlen :-)

    Mal von einem anderen Oldie ein paar Anregungen:


    * Mit der HTL hast Du eine super technische Grundlage.
    * Das eröffnet Dir im Endeffekt 2 Optionen:
    (a) vertiefe Dich im technischen Bereich und mache das Studium auf der TU
    (b) versuche fachlich breiter zu werden und mache das Studium auf der Uni Wien


    Ad JKU:


    Ich kenne und schätze die JKU vom Multimedia Jus Studium sehr. Ich kann daher nur fürs Jus Studium reden, aber da ist das Betreuungslevel enorm hoch. Generell hab ich von der JKU einen sehr sehr netten Eindruck gewonnen.


    Wenn Du ernsthaft mit dem Gedanken JKU spielst, schau Dir auch das dort angebotenen Informatik Bachelor Studium an. http://informatik.jku.at/teaching/bachelor/


    Auf den ersten Blick wirkt das auf mich sehr ähnlich meinem alten Diplomstudium Informatik. Mit einer sehr breiten Grundlage über alle Teilgebiete der Informatik.


    Vielleicht wäre das und darauf aufbauend ein Master Medieninformatik auf der Uni Wien eine gute Kombi für Dich? Da hättest Du eine breite technische Ausbildung und vertieft die Medienkompetenz.


    lg Bernhard

    Man kann die Tastatur aber auf die klassische Variante umstellen (1 = abc, 2 = def, ...) damit gehts eigentlich im Gehen ganz gut, denn die qwertz-Tastatur am aufrecht-liegenden Smartphone ist für mich zu klein.


    Ist das einige eigene App, die das macht? Genau Dein Problem hab ich auch, daß die Tastatur einfach zu klein ist.


    Und - ich bin so altmodisch - daß ich das Handy sehr wenig zum Surfen / Mailen nutz, hauptsächlich zum telephonieren und sms tippen :-)


    lg Bernhard

    Auf der WU Wien in der Bibliothek stehen ein paar Buchscanner herum, die man frei verwenden kann. Kannst ja mal hinschauen (U4 Station Spittelau)