Posts by BigBlue

    ups... grad eh was überlesen... via-krüppelboards.
    in meinem ist ein nforce2 drin, sorry...

    meine erfahrung mit via beschränkt sich auf den server im abstellraum. ich glaub es ist ein mvp3 mit einem 233er mmx und 512 ram. aber die uptime ist jetz auch schon wieder bei über einem monat. (wird eigentlich nur zu gelegentlichem festplattenwechsel abgeschalten)

    mfg, roland

    Quote from Peter

    Vielleicht sollte ich einfach meine eigene Distro machen. Oder wir alle machen eine TU-Distro.


    Also ich kann mir nicht vorstellen dass das funktionieren würd, weil hier zuviele leute zuviele unterschiedliche vorstellung von der 'perfekten' distribution haben

    source <-> binary
    inkl. non-free <-> exkl. non-free
    ...

    oh nein... jetz kommt das overclocking wieder...
    dachte die zeit liegt zurück..


    mfg, roland...
    der seinen IBM 6x86 statt der nominellen 120 mit 133MHz betrieben hat...

    Guardian:

    Quote

    eine möglichkeit ist es per speziellem script die option zu deaktivieren, welche über die menüleiste erreicht wird

    view -> view source (wird mittlerweile bei mehreren seiten eingesetzt)


    kansnt du mal den url zu so einer seite posten? wär mir noch nie aufgfallen, aber ich schau mir auch selten html-code an. aber mich würd wirklich interessieren ob dieser 'schutz' funktioniert... und das mit dem php-bild auch bitte einmal...

    mfg, roland

    das problem ist eher wenn ms die daten mit sehr fragwürdigen mitteln schützt. wenn da nur ein 'bitte-druck-mich-nicht-flag' gesetzt wird/wurde kann man ein programm das das umgeht ja nicht als gemeingefährliches hackertool bezeichnen.
    wer sicherheit will soll lieber anderen methoden vertrauen, wo sicher GPG/PGP zu erwähnen wär.

    mfg, roland

    Quote from TB2

    Also muss man, um Linux zu benutzen, programmiern können?


    nein, und selbst mit den 'Hardcore-linux-distributionen' muss man kein programmierer sein.
    für diese art der distributionen muss man nur wissen was man tut, was man will, und die grundstrukturen von einem linux-system sollten auch nicht fremd sein. (runlevels, daemons, kernels, ln, chown, chmod, ...)


    mfg, roland


    Die installationsroutine von Suse ist zum beispiel um einiges einfacher als die von windows (getestet an unbedarften usern).
    Irgendwie hat die installierte distribution einen nicht zu verachtenden usability vorteil, nämlich eine lange reaktionszeit. Da vergeht einem schnell die lust dran. Ist genauso schlimm wie der 'Tip' (der haber hier zum glück noch nicht gekommen ist aber trotzdem dauernd kommt) ein linux auf irgendeiner uralten kiste die herumsteht aufzusetzen. da vergeht einem auch schnell die lust!

    mfg, roland


    Erstens habe ich nicht über windows gemeckert, sonder über die art der hilfestelle (stichwort neuinstallation).
    und wie gsagt, ich und viele andere in meinem umfeld kommen sehr gut ohne windows aus, und selbst wenn man ein windows-netz administriert gibts zum ersten genug möglichkeiten dem enduser rechte zu nehmen, und für problemlösungen ist die 'neuinstallation' wohl nicht die optimale lösung, wie bei jedem betriebssystem.
    egal was man administriert sollte man wissn was man tut!

    Wolfibolfi: nein, irgendeine medion die ich mir um 50€ beim hofer geholt hab nachdem mich meine hauppauge wintv genervt hat

      jeuneS2: gehn die jetzt ohne probleme? auch mit ton und farbe usw.? dann sollt ich das ding vielleicht wirklich reinstecken, immerhin war bild-im-bild funktion was feines was ich immer schon haben wollte! :)

    mfg, roland

    Also ich hab mit meinem Board (Chaintech Zenith mit nforce2 chipset) keine Probleme. Intel war und ist für mich wegen seines Schlechten Preis-Leistungs-Verhältnisses noch immer ein KO Grund, und rechner hat Wochenlange Uptimes und steht dabei unter volllast. (Seti im nice).

    Und was Grafik angeht, ich würd auch eher zu einer billigen Grafikkarte der 'letzten Generation' tendieren, und in den meisten PC-Zeitschriften sind immer wieder Tests wo die sog. 'flankensteilheit' des Ausgabesignals gemessen wird und wonach man sich orientieren kann. (Da weiss man dann was man hat.)

    mfg, roland

    externe tv-karten würd ich wenns nicht unbedingt sein muss (notebook) eher mal aussen vor lassen da das bild noch nicht optimal ist, also für einen fernseherersatz eher mit vorsicht zu geniessen (siehe c't artikel vor ein paar ausgaben über laptop & tv)

    wenn du vorhast die karte auch unter linux zu verwenden würd ich von den neuen hauppauges abstand nehmen da die den CX81 (glaub ich heisst das ding), die alten mit dem BT 848/878 gehen allerdings problemlos.
    ich hab hier eine karte mit dem Phillips SAA7134 chip. Geht fantastisch, gutes bild, und mit etwas bastelei lässt sich mit sowas sehr gut ein Digitaler Videorekorder mit Timeshifting bauen.
    http://www.mythtv.org (DVDR-Software)
    http://www.bytesex.org (V4L2, Treiber und Kernelpatches für aktuelles TV-Karten-Zeug)


    mfg, roland

    'hacken'... also ein ungeschütztes pdf am besten mit K-Office, teil der KDE-Office-Lösung für fast alle Betriebssysteme ausser Windows verfügbar :-)


    Datei öffnen -> pdf auswählen -> bearbeiten wie jedes normale office-dokument -> speichern

    aber was will man schon von einem office-paket erwarten dass nicht mal ein pdf kennt und den austausch bearbeitungsfähigen textverarbeitungsdateien empfiehlt

    mfg, roland