Posts by Ovasco

    Das war damals auch ein großer Kritikpunkt bei der LVA Bewertung (Prof konnte selbst natürlich nichts dafür, wollte es aber als Lecture Tube Team weitergeben).
    Offensichtlich wurde die Qualität seither verbessert (vielleicht bessere Kamera oder so). Ich glaube aber kaum, dass die Aufzeichnungen von damals nachträglich mehr hergeben werden.
    Ich würde also entweder die neuen Aufzeichnungen ansehen oder das orange Buch zur Hand nehmen und zum Stream mitschauen, Gittenberger schreibt idR. genau den Buchinhalt auf die Tafel.

    Außerhalb deckt er nur die halbe Condition/Desicion Coverage ab (bei [val < 0] und [result <= max]), diese Decisions/Conditions werden dann aber eh durch die anderen Testfälle abgedeckt.


    Das stimmt natürlich.


    Condition Coverage No -> wegen while(result <= max)


    Wie kommst du auf das? Im zweiten Testfall sind im ersten Schleifendurchlauf beide conditions erfüllt (und damit auch die decition), im zweiten Durchlauf beide nicht erfüllt (i = 1, val = 1, result = 1, max = 0). Also erfüllt schon dieser Testfall alleine Condition/Decition coverage.

    Meine Strategie: Folien lernen, dort wo dir Folien unklar waren, den entsprechenden Teil des Streams noch einmal ansehen, wenn das immer noch unklar ist, dann das Buch zu Rate ziehen. Ich glaube so ist es am effizientesten.
    Für mich war ca. 90% von den Folien klar, ich kannte aber einen Großteil der Materie schon. Ins Buch habe ich nur einmal geschaut (und das war eine Detailfrage).

    Frage 3) Wie genau soll man das skizzieren? In den Folien gibt es nicht was konkret als MIPv6 Skizze oder so bezeichnet wird


    Foliensatz 2 Folie 33 (Erklärung auf 34, wobei er dabei im Stream noch viel mehr dazu erklärt hat als darufsteht)


    5) Keine AHnung wie das aussehen soll.
    6) Hängt ja damit zusammen


    Da hab ich auch lange überlegt, dann hab ich gezeichnet: einen Client, die Internet Wolke, einen Middleware Server, der Load Balancing macht (und damit die Skalierbarkeit fördert) und an dem ein paar Applikationsserver dranhängen.
    Die weiteren Benefits waren z.B. Sicherheit (es gibt einen zentralen Eingang), Redundanz (wenn ein Applikationsserver ausfällt, übernehmen die anderen)

    16) In der Theorie recht klar, aber wie skizziert man das jetzt schön? Oder reicht hier eine Text Erklärung? Bei der Prüfung wollten sie ziemlich sicher Bild haben


    Foliensatz 8, Folie 7


    Nachdem ich fast alle Punkte habe, sollte das meiste so stimmen.

    Ich habe es nicht so schlimm gefunden, die Frage mit der Middleware war aber zugegebenermaßen nicht ganz klar formuliert. Beim MIPv6 hat es sich ausgezahlt, den Teil im Stream noch anzusehen, die Folien alleine hätten sicher nicht gereicht.


    Kurzer Recap an Fragen, soweit ich noch weiß: (Je zwei Fragen sind aus einem Foliensatz, für jedes Item gab es einen Punkt)


    • Zwei Arten von Transparenz aufzählen und erklären.
    • Zwei Richtig/Falsch Fragen aus dem ersten Foliensatz (kein Abzug bei falscher Antwort)
    • MIPv6 skizzieren
    • MIPv6 erklären
    • Eine Middleware für eine mobile Anwendung ausdenken, die Skalierbarkeit fördert.
    • Zwei weitere potentielle Benefits der Middleware aus 5 ausdenken und erklären.
    • Was ist ein Name Space? Unterschied zu naming domain.
    • Rekursive Namensauflösung skizzieren. (ein Client fragt ftp.foo.baa.at an)
    • Welche Arten von Redundanzen gibt es (plus je ein Satz Erklärung)?
    • Wie kann man gleiche Enities gruppieren (Flat und Hierarchisch) + Vor und Nachteile jeweils
    • Berkeley Algorithm anhand eines Beispiels berechnen.
    • Warum funktioniert dieser nur im LAN?
    • Consistency: Ablauf von Foliensatz 7 Folie 16 war gegeben. Ist dieser Causal und/oder Sequenziell Konsistent?
    • Zu 13: Warum?
    • Primary-Based Protocol: Graphik vom Foliensatz 7, Folie 62. Graphik war gegeben, Pfeile mussten nummeriert eingezeichnet werden.
    • Google FS skizzieren
    • DH-Schlüsseltausch erklären. Was ist der Vorteil?
    • XSS Attacke erklären
    • SOA-Triangle hinzeichnen
    • Cloud services lt. NIST

    Schau einfach zuerst einmal die STEOP gut abzuschließen (schreib sich leichter, als es oft mal ist :) ). Besonders solide programmieren zu können wird in vielen späteren LVAs vorausgesetzt (leider auch schon in Algorithmen und Datenstrukturen). Lass dir also bei PK ruhig Zeit und wenn du eine zweite Runde brauchst, um es dann besser zu verstehen, wird sich das später auf alle Fälle auszahlen. Wenn du dann noch Zeit hast, schließe ich mich bei ThePeKo an: Mach Basics of Human Computer Interaction und Gesellschaftliche Spannungsfelder der Informatik. Diese haben gar keine fachlichen Abhängigkeiten zu LVAs aus dem ersten Semester. Sie sind zwar nicht besonders schwer, verlangen aber durchaus viel Zeit! (Es gibt aber dafür keine Prüfungen :) )


    Sachen aus dem 3. Semester vorziehen geht, wenn es keine Abhängigkeiten gibt (z.B. Daten und Informatikrecht oder Introduction to Security, welches aber Sommer und Winter angeboten wird). Was ich auf keinen Fall vorziehen würde, gerade wenn du mit PK noch kämpfst, ist OOP (sehr aufwendig, PK ziemlich gute Programmierkenntnisse vorausgesetzt), Betriebssysteme Übung (same here) und Funktionale Programmierung (ist zwar gar nicht wie Java oder PK, aber gleich zwei Paradigmen gleichzeitig lernen macht die Sache nicht gerade einfacher).


    Bei der Semesterempfehlung liegt die Betonung klar auf Empfehlung! Die wenigsten halten sich daran wirklich strikt.


    Eine Sache, die du bei deiner weiteren Planung noch beachten solltest: gerade ab dem 3. Semester gibt es in sehr vielen LVAs Gruppenarbeiten (meist 3er Gruppen), wo Erfolg und Frustfaktor sehr stark von den KollegInnen in der Gruppe abhängen. Wenn du also wo eine gute Gruppe hast, solltest du auch, sofern es fachlich keine großen Hürden gibt, diese LVAs mit den entsprechenden KollegInnen in einem Semester machen.


    Ansonsten ist deine Situation ganz normal, es geht vielen so, und sie stellt in der Regel auch kein großes Problem da.

    Was bekommt ihr so raus? Meine Statistik Kenntnisse sind wieder etwas eingerostet seit letztem jahr ^^
    Ich bekomm:
    P(Defekt)=0,0825
    P(Maschine1|Defekt)=0,63...


    Ich glaube dein Fehler ist, dass du 4:1 als 0,75 und 0,25 angenommen hast. Eigentlich sollte es aber 0,8 und 0,2 sein (Weil es insgesamt ja 5 sind).

    Tipp: im Ergebnis der Summe ist die Reihenfolge der Summanden anders: überlege, ob das "erlaubt" ist (Riemannscher Umordnungssatz).

    Eigentlich dasselbe was auch im TISS steht.
    Der Übungsmodus ist wieder wie letztes Semester in EKI (sofern du das gemacht hast) und es gibt einen Einstiegstest im TUWEL (heute und morgen zu absolvieren).
    Danach wurde mit der ersten VO Einheit begonnen. (Die Folien dazu findest du im TISS).

    Das hat nichts mit einer Anrechnung einer LVA zu tun. (so wie wir Studis "Anrechnung" verstehen)
    Es betrifft dich außerdem auch gar nicht. (Und AFIK sollten als Tutor immer alle Stunden angerechnet werden.) Bei anderen Lehrverhältnissen kann es sein, dass abgehaltene Stunden nicht voll angerechnet werden und daher nicht zählen (wurde mir mal so erklärt.)

    Gibt es für das heurige Beispiel eigentlich eine Referenzimplementierung? (und wird diese veröffentlicht?)


    Ich denke, dass manche meiner Designentscheidungen nicht ganz optimal waren und würde gerne wissen, wie man das effizienter implementieren könnte.


    So ich glaub das wars, kann leicht sein dass ich noch wo einen Punkt vergessen habe


    Ja, das STRIPS Beispiel: :)
    Es war eine Strips Aktion anzugeben. Als Thema war das Laden von Software von einem anderen Server angegeben, was dabei genau passiert war textuell gegeben. Die Prädikate waren ebenfalls gegeben.


    EDIT: und die Frage zur learning curve:
    Was ist eine learning curve und welche Gründe kann es haben, dass sie nicht optimal ist? (oder so ähnlich)



    c) Value of information erklären und falls berechenbar möglichkeit dafür angeben bzw. wenn nicht was man sonst tun kann


    Hier war genauer gefragt, ob der Value of Information auch ohne Zusatzinfos berechnet werden kann. Wenn nein, warum nicht, wenn ja wie?



    Falls jemand der die Prüfung auch gemacht hat das liest können wir es ja vielleicht vervollständigen und ins VOWI übertragen ;)


    Ich habs mal im VoWi verlinkt.


    Die Testfaelle der Gesamt-Abgabe sind jetzt auch fuer den normalen Test verfuegbar.


    Ich habe gerade versucht diese auszuführen, bekomme aber Fehler vom Linker, dass die verwendeten externen C Funktionen (f, g bzw. h) nicht gefunden werden können. Z.B. für Test c5.0:

    Code
    1. /tmp/ccdjlgua.o: In function `f':
    2. /home/ublu16/u*******/abgabe/gesamt/testgesamtout8617.s:11: undefined reference to `h'
    3. collect2: ld returned 1 exit status


    Ist das ein Fehler im Testsetup, da diese Tests bei der Abgabe alle durchgelaufen sind?

    Entweder bin ich irgendwie etwas zu doof, nachzuvollziehen, welchen Algorithmus ich hier anwenden sollt.


    Ich hab einfach gesagt, ich mach eine BFS. So finde ich garantiert die Lösung mit den wenigsten Übergängen.
    Das ganze war etwas aufwendig, es fallen aber immer alle nicht passenden Lösungen weg. (entweder weil Zyklus, oder Dead End.)