Posts by Wolfibolfi

    Ich muss leider auch ein wenig klugscheißen.



    Da gilt keine Vorteilscard.


    Jetzt muss ich aber auch klugscheißen. Die Vorteilscard gilt sehr wohl im CAT, damit kostet das Ticket dann statt 11 nur 10 Euro.:D (siehe hier)


    Aufpassen muss man mit dem billigen Return-Ticket. Da kann man zwar um 16 Euro hin und zurück, allerdings kanns einem halt passieren, dass bei der Rückfahrt der CAT vor der Nase davonfährt, und der nächste Zug die S-Bahn ist. Dann darf man erst wieder ein Ticket kaufen, oder auf den nächsten CAT warten, was den CAT dann eben noch langsamer macht.


    Überhaupt ist dieses PDF ein Rabattfeuerwerk, das seinesgleichen sucht. CAT-Ticket + 24h Wien-Ticket gibts um wohlfeile 18,50, während Unwissenden dafür ganze 18,60 aus den Rippen geleiert werden. Als Ausgleich für dieses Sonderangebot kosten im Zug gekaufte Tickets zwei Euro mehr als am Automaten. Das ist verschmerzbar, da der Automatenpreis ja nur einen Euro über dem Online-Preis liegt. Zum Glück muss kaum einer der CAT-fahrenden Leistungsträger das Ticket selbst bezahlen.

    Ich kann mir vorstellen, dass die verringerte Aktivität vielleicht auch mit den größeren Studienplanänderungen (2011?) zu tun hat. Als ich angefangen habe zu studieren, war es einfach hier im Forum alte Threads mit Lösungshinweisen zu Übungsbeispielen zu finden. Die Studienplanänderung hat das Auffinden relevanter Informationen aus den vorhergehenden Semestern erschwert, wodurch auch die Attraktivität des Forums gesunken ist.


    Studienpläne werden ständig geändert, ich hab noch den Plan von 1996 studiert und der hat sich von den Plänen ab 2001 doch sehr stark unterschieden. Trotzdem hat mir das Forum sehr geholfen, da sich bei diesen Studienplanumstellungen ja zu 90% die Zusammenstellung der LVAs zu Studien ändert, nicht aber die Studien selbst. Die LVA-Leiter krempeln ja auch nicht alle fünf Jahre alles um, schon gar nicht bei Grundlagen wie Mathematik und Theoretischer Informatik.

    Versuch mal, ein kleines Spiel zu schreiben, da lernt man viel. Und es fällt das demotivierende "das gibts schon, wieso soll ich das programmieren?" Gefühl weg. Nur weils schon x Rennspiele gibt, heißt das nicht, dass die Welt nicht noch eines braucht.
    Außerdem muss man schön von seinem Konzept die Datenstrukturen abstrahieren.


    Es wird dir im übrigen jeder sagen, dass ein Informatikstudium kein Programmierkurs ist. Aber lass dich davon nicht abschrecken, es ist eine gute Kombination, die Sprachen selbst zu lernen, und bei Konzepten und Algorithmen Unterstützung zu bekommen. Programmiersprachen reingedrückt zu bekommen, ist eh nervig.

    Keine Ahnung, wer gut ist, aber dir ist schon klar, dass sowas leicht vierstellige Beträge kosten kann, oder? Du hörst dich jetzt nicht panisch genug an, als ob da deine 99% fertig geschriebene Dissertation drauf ist. Drum würd ichs eher bleiben lassen.

    Ich hab ja schon Angst gehabt, dass die ganzen Flashbangs bei CS meine Netzhaut so ausgebrutzelt haben, dass ich alles dünkler seh, als die andern. Aber immerhin wissen wir jetzt, dass die Weiß/Gold-Typen einfach nur schasaugert sind. :)

    Wäre so ein Thread-Feature implementiert (wobei es mich wundert dass es sowas noch nicht gibt, vielleicht verwendet es ja nur niemand richtig), dann wäre bezüglich Usability das hier eigentlich ein berechtigter Grund auf soziale Netzwerke umzusteigen:


    Ich hab zwar keinen Account bei denen, aber ich hab da zwei Vermutungen:
    1) Je weiter man den Nutzvi.. äh Kundenkreis fasst, desto einfacher muss das ganze sein. Das ist ja kein Netzwerk an Harvard-Studenten mehr, sondern sie wollen alle haben. Vom Nobelpreisträger bis zu Leuten, die keinen geraden Satz mehr herausbringen. Da ist es besser, wenn man etwas einfach bedienbares bastelt, wo ca. das passiert, was man erwartet, wenn man wo draufklickt. Vergleicht das z.B. mal mit dem Forum bei geizhals.at. Dort gibts eine Baumstruktur, die aber sehr viele Leute nicht kapieren. Die posten ihre Antwort unten hin, egal wo das dann im Baum erscheint.


    2) Man will nicht, dass die Leute das zu zielgerichtet verwenden. Also einloggen-infosuchen-ausloggen ist da nicht erwünscht. Man soll da schön drin rumhängen, und brav irgendwelchen Müll liken, der einem vorgesetzt wird. So versump.. äh verbringt man mehr Zeit auf der Plattform und bekommt mehr Werbung vorgesetzt. Und irgendwann, z.B. wenn man grade niest, klickt man aus versehen auf so einen Schrott und der Rubel rollt.

    Ein kleiner Disclaimer dazu: Ich bin weder dazu berechtigt, das Forum vom Netz zu nehmen, noch will ich das. Allerdings hat die Aktivität im Forum in letzter Zeit stark nachgelassen, und wir wissen alle, woran es liegt. (Ich will hier gar nicht von "Schuld" sprechen - vielleicht machen die es auch einfach besser als wir).


    Was mich ein wenig zum erschaudern bringt, ist die Tatsache, dass eben auch das informatik-forum so stark davon betroffen ist. Gerade hier hätte ich vermutet, dass es mehr Leute gibt, die auf ein unabhängiges Forum wert legen. Ich wünsch mir auf jeden Fall, dass es das Forum noch lange gibt, und hoffe, dass sich in Zukunft mehr Studenten (bin ja selber keiner mehr) wieder hier betätigen.


    An die jüngeren Semester: Falls euch das Forum auch am Herzen liegt, macht doch ein wenig Mundpropaganda - und sei es nur auch nur dadurch, dass ihr von wo anders hierher verlinkt, und nicht umgekehrt. :)