Posts by donhas

    Vielen Dank für die Antwort, doch auch bei in != out sollten die Werte passen.
    [TABLE='width: 500']

    [tr]


    [td]

    4. Aufruf: rand_shift(0)

    [/td]


    [td][/td]


    [/tr]


    [tr]


    [td]

    LFSR

    [/td]


    [td]

    1000 0000 1100 0111

    [/td]


    [/tr]


    [tr]


    [td]

    output

    [/td]


    [td]

    1

    [/td]


    [/tr]


    [/TABLE]


    Ich prüfe auch den Eingang, so dass immer nur Bit 0 als Input verwendet wird.
    Welche häufigen Fehlerquellen gibt es denn noch? Ich bin leider etwas ratlos.

    Hello,


    habe die LFSR fertig implementiert, erhalte aber beim Testen immer Fehlercode 10 (Version 2.1).
    Fehlerbeschreibung: rand_shift does not generate the expected output sequence.
    Meiner Meinung nach ist die generierte Outputfolge jedoch richtig.


    In der folgenden Tabelle sind 3 Funktionsaufrufe mit Rückgabewert und Zustand der LFSR, jeweils nach der Ausführung, angeführt.
    [TABLE='width: 500']

    [tr]


    [td]

    Initialwerte

    [/td]


    [td][/td]


    [/tr]


    [tr]


    [td]

    Poly

    [/td]


    [td]

    1000 0000 1110 0011

    [/td]


    [/tr]


    [tr]


    [td]

    LFSR

    [/td]


    [td]

    0000 0000 0000 0001

    [/td]


    [/tr]


    [tr]


    [td][/td]


    [td][/td]


    [/tr]


    [tr]


    [td]

    1. Aufruf: rand_shift(1)

    [/td]


    [td][/td]


    [/tr]


    [tr]


    [td]

    LFSR

    [/td]


    [td]

    0000 0000 1110 0011

    [/td]


    [/tr]


    [tr]


    [td]

    output

    [/td]


    [td]

    1

    [/td]


    [/tr]


    [tr]


    [td][/td]


    [td][/td]


    [/tr]


    [tr]


    [td]

    2. Aufruf: rand_shift(1)

    [/td]


    [td][/td]


    [/tr]


    [tr]


    [td]

    LFSR

    [/td]


    [td]

    0000 0000 1001 0010

    [/td]


    [/tr]


    [tr]


    [td]

    output

    [/td]


    [td]

    1

    [/td]


    [/tr]


    [tr]


    [td][/td]


    [td][/td]


    [/tr]


    [tr]


    [td]

    3. Aufruf: rand_shift(0)

    [/td]


    [td][/td]


    [/tr]


    [tr]


    [td]

    LFSR

    [/td]


    [td]

    0000 0000 0100 1001

    [/td]


    [/tr]


    [tr]


    [td]

    output

    [/td]


    [td]

    0

    [/td]


    [/tr]


    [/TABLE]


    Sind diese Werte falsch?

    Komme gerade von der Prüfung und will mal meinen Erfahrungsbericht niederschrieben, weil die Dinge die man so findet nicht ganz zutreffend sind meiner Meinung nach.


    Literatur


    Vergesst besser den Paus, keine Ahnung warum das Buch als Begleitliteratur angeführt ist. Als Vorbereitung ist Tipler, Mosca – Physik für Wissenschaftler und Ingenieure optimal. Gebiete die man dort nicht findet, wie beispielsweise das Gravitationspotential sind in Dobrinski, Kraukau, Vogel – Physik für Ingenieure aufgeführt. Beide Bücher können gratis über VPN von der TU Bib runtergeladen werden.
    Tipler ist vor allem deshalb empfehlenswert, weil er in seinem “Skriptum” auch sehr viel 1:1 von dort übernommen hat und selbst gerne Beispiele daraus vorträgt.


    Folien
    Würde ich nur als Orientierung über die Themengebiete verwenden, die Herleitungen dort sollte man aber beherrschen bzw. verstanden haben.


    Vorbereitung
    Auch wenn er ankündigt, es würde lediglich Theorie abgefragt werden, muss man trotzdem in der Lage sein (einfache) Beispiele zu lösen. Ich empfehle alle Themen, die er auf seinen Folien anschneidet, mit Tipler zu lernen und die beigleitenden Beispiele dort zu lösen. Sind sehr gut mit kommentierten Musterlösungen angeführt und bringen fürs Verständnis sehr viel. Zusätzlich kann man sein Skriptum lesen, das aber eigentlich eine Ansammlung von Abschnitten aus Büchern ist, hilft aber bei der Orientierung.
    Was Beispiele betrifft, sollte man nicht nur jene aus der Übung lösen können, sondern eben auch die einfachen begleitenden aus dem Tipler. Er erklärt Dinge nämlich auch immer anhand von Beispielen, die sind lustigerweise oft jene aus dem nun schon oft angepriesenen Buch.


    Meine Prüfung
    Ich musste nur den Stoff vom ersten Test (Mechanik) wiederholen. Meine Fragen:
    - Was ist Arbeit? Welche Arten von Arbeit haben wir besprochen? Arbeit bei der Dehnung einer Feder berechnen.
    - Gravitationspotential
    - Was ist eine Kraft, von welchen Parametern hängt diese bei einer Formulierung als Funktion ab?
    - Welche Kräfte sind dafür verantwortlich, dass sich ein Satellit “kreisförmig” bewegt?
    - Woraus besteht ein Elektron, welche Kräfte wirken dort?


    Was man von Kollegen so hört, fragt er sehr gerne das Potential ab, also Gravitationspotential und das Pendant aus der Elektronik.
    Generell ist die Stimmung bei der Prüfung ganz gut aber ich habe den Eindruck ihm fehlt mittlerweile etwas die Geduld.


    Ich empfehle aber auf jeden Fall anzutreten, bevor man nochmal die ganze Vorlesung wiederholt. Er bringt einen mit seinen Aussagen schon in die Richtung der Antwort die er hören möchte.

    Hello,


    habe Prof. Husinsky eine E-Mail gesendet, weil mir nicht ganz klar war was am Dienstag überhaupt zum Test kommen wird.
    Genauer: Die im Tuwel angegebenen Kapitel oder der bisherige Stoff.
    Hier die Antwort:


    Quote

    Punkt 1: Der Test ist wahrscheinlich erst am Freitag!
    Punkt 2: Die für die Vorlesung zum Vorbereiten angegebenen Kapitel ( die wir ja erst besprechen werden) sind wie immer zum „Voreinstimmen“ und damit zum besseren Verständnis der Vorlesung gedacht


    Bin mir noch immer nicht so sicher ;)

    Hiho,


    da mir die Selbstmotivation zum regelmäßigen Lösen von Beispielen fehlt, suche ich Leute für eine wöchentliche Lerngruppe, in der wir die Beispiele zu den jeweiligen Einheiten durchrechnen könnten. Bzw. vor der Prüfung das ganze zu intensivieren.
    Mein Vorschlag ist am Di, Mi oder Do gleich nach der VO zu rechnen.


    Hat vielleicht jemand Interesse?


    Lg

    Hast du was bekommen? Ich würd sie auch brauchen, bzw. die Angabezettel wären schon eine große Hilfe, ich habe die Übung 2013 gemacht und kann nicht auf die Übungsblätter von 2014 im tuwel zugreifen. Könnte mir die jemand zukommen lassen bitte?

    Es ergibt sich doch dann nach dem Split nach A folgendes:
    "else if all examples have the same classification then return the classification"
    und somit ist der tree abgeschlossen.
    Warum ist das ein Problem?


    Edit: Verstanden :X

    Ich habe eine grundsätzliche Frage zum threshold:
    Die activation function ist doch ein hard limiter mit threshold 0. D.h.:
    1, x >= 0,
    0, sonst


    Wenn ich jetzt einen Bias mit Kantengewicht 1 einführe verschiebt sich doch der threshold:
    1, x >= 1,
    0, sonst.


    Ist das richtig?


    Dann wäre es doch naheliegend das XOR Beispiel aus den Folien zu adaptieren, wie kriton zusammen zu setzen und überall einen Bias mit w0,j = 1 zu nutzen? Weil dadurch erhalten wir die selbe Aktivierungsfunktion wie auf den Folien.

    Hello,


    beim flashen des Demoprogramms auf meinem Leihboard bekomme ich von avprog2 folgenden Fehler:

    Code
    1. avrprog2 -matmega1280 --flash w:boardtest.elf
    2. Autodetect programming pins...
    3. No device found during autodetection of programming pins.
    4. Exiting...
    5. make: *** [install] Error 255


    Die Ausgabe sieht so aus:




    Erledigt: Die MCU card war nicht richtig drin :shiner:

    Hello,


    hat jemand Interesse an einer Übungsgruppe?
    Als ersten Termin schlage ich vor: Morgen - 16.10 um 09:10, vor dem EI 10. Das ist nach der SigSys VO. Notfalls ginge es am Freitag vor der VO auch noch.
    Danach können wir uns gerne regelmäßig treffen.


    lg

    Quote

    Habe ich da einen Denkfehler oder könnte das so passen?


    Das stimmt schon so ja, aber wir sollen den Baum ja mittels Teifensuche durchmuster und immer zuerst das Kind bei dem x auf 1 gesetzt wird betrachten?
    Also quasi zuerst den linken Teilbaum vervollständigen, bevor du mit dem rechten beginnst? So bin ich auch auf die Nummerierung meines Baumes gekommen.

    Quote

    Nach welchen Kriterien streichst du Lösungen? einfach weil du das Ende erreicht hast und nicht L = U hast?


    Schau dir mal Knoten 4 an. Es ist nicht möglich, dass Santa Gegenstand 1,3 und 4 mitnimmt, weil sein Rucksack dafür nicht ausreicht. Deshalb hab ich sie durchgestrichen. Vll. wärs besser den Knoten gleich wegzulassen...
    Die Pfeile sollen eigentlich nur signalisiern dass abgebrochen werden kann weil L=U ist, werde das gleich ausbessern.

    Quote

    Aber kann ich bei der Tiefe des Baumes einfach aufhören, wenn die Kapazität überschritten werden würde?


    Ja, dann kannst du bei dem Knoten anhalten und mit dem Nächsten fortfahren, wie ich das verstanden habe...


    Quote

    hat jemand das Beispiel schon gelöst und kann seinen baum hier reinstellen?


    Ist aber mit Vorsicht zu genießen, war ein langer Tag ;)



    bsp6.jpg
    Durchgestrichen soll heißen, dass der Gegenstand der laut Kante mitgenommen werden sollte, nicht mehr getragen werden kann, weil die Kapazitäten des Weihnachtsmanns erschöpft sind.
    Die Pfeile signalisieren, dass abgebrochen werden kann weil L=U ist.

    Ganz meine Meinung, keine Ahnung was er damit erreichen möchte. Menschen mit ET background sind hier klar im Vorteil.
    Du musst jedenfalls keine Mindestpunktezahl erreichen. Wenn die Teilnehmerzahl > 60 wird, bekommen die Leute einen Platz, die beim Test besser abgeschnitten haben. Ich hoff mal die ganzen HTLer bestehen ihre Prüfung ;)

    Jop der ist im EI8, von 08:00-09:00 (pünktlich) macht er die Laboreinführung und ab 09:00 ist dann der Eingangstest bzw. die HTL-Ersatzprüfung.