Posts by Ombalat

    Ich hab mir die Testfälle mal angesehen und mir ist ein "Fehler" aufgefallen:


    In deinem Mixed-Test wird bei mir eine Assertion geworfen, weil dort "tom.ch" NICHT vorkommen soll.
    Das betrifft deinen aller letzten list-Befehl von Client max.


    Das Problem tritt auf, weil du den Client max beim registrieren zuletzt ansprichst. Dadurch, dass max aber eine private Nachricht bekommt (und bei mir der Absender der Privaten Nachricht in der Nachricht enthalten ist), wird die Nachricht auch im userStream geschrieben und scheint damit auch in dem list Befehl auf, da dort der zu überprüfende String ebenfalls die private Nachricht enthält ;)


    Mit ist klar, dass das Implementierungsabhängig ist - Nur falls sich jemand wundert, warum dort ein Error auftreten KÖNNTE.

    Weiß jemand, ob die Vorlesung am 9.5. stattfindet?
    Da am selben Tag von 15-20 Uhr das 1st Spieleevent der Übung ist und das meines Wissens nach verpflichtend ist, würde mich das mal brennend interessieren ...

    Ich habe es nicht getestet, ich gehe aber eig. davon aus, wenn du deinen Private-Key auf den Laptop kopierst, müsste es auch dort funktionieren (Habe ich zumindest in SEPM so gemacht). Ansonsten hast du, wenn ich mich nicht irre, im System die Möglichkeit, einen weiteren Key hinzuzufügen.

    Hallo, ich bin der Johannes,
    Ich suche auch noch nach einem Partner für die Übung, welcher im Idealfall ECG schon abgeschlossen hat.
    Ich habe EVC, ECG, Mutimedia (Nur UE) und SEPM bereits abgeschlossen.
    Erfahrung in C++ habe ich auch schon (Habe auch schon mal Spiele damit programmiert, jedoch bisher nur im 2D-Bereich), mit OpenGL direkt habe ich aber auch noch keine Erfahrung. Motivation ist jedenfalls hoch!

    Ich weiß jetzt nicht, wie es in der Musterlösung ist (hab sie nicht angeschaut).


    Schau dir mal deine beiden Rasterisizer an (Linien und Dreieck) und überlege dir, wann du wirklich für jeden Pixel die ganzen Berechnungen durchführen musst und wann du sie Überspringen kannst ;)

    Das stimmt schon, ich meinte damit nicht die Sichtbarkeit im Bezug auf das Backface-Culling.
    Ich meinte die Sichtbarkeit bezüglich des Depth-Buffer-Tests, der ursprünglich nur im Framebuffer durchgeführt wird, aber für die Berechnungen während der Rasterisierung nicht berücksichtigt wird ;)

    Ich konnte keinen nennenswerten Unterschied feststellen, ob ich meine oder die Referenzlösung verwende (Oder kann man die Zeit sich ausgeben lassen?).


    Anfänglich hatte ich tatsächlich das Problem, dass nur 5/7 Szenen sichtbar wurden, nach einer kleinen Änderung und erneutem Hochladen, waren aber alle 7 Szenen im Abgabesystem sichtbar, die Meldung blieb aber gleich.


    EDIT:
    Ich konnte meinen Rechenaufwand doch noch einmal reduzieren, jetzt geht es.
    Es lag scheinbar an meiner Custom Test Scene, jetzt hab ich diese nämlich im Output dabei.


    Die Warnung bekomme ich aber immer noch, sollte mir das etwas sagen?

    Quote

    Dec 03, 2015 7:20:36 PM cg1lab.asset.collada14.EffectHandler setFieldForColorOrTextureType
    WARNING: Could not look up local texture coord semantic 'UV0'.

    Hallo,


    Ich bekomme als Output des Servers die Meldung, dass das Rendern der Test Scenes zu lange dauert und ich Fehler korrigieren und noch einmal abgeben soll.


    Wenn ich im Render-Test nachschaue, sind dort aber alle Scenes vorhanden und gerendert.
    Muss ich jetzt etwas ändern oder nicht?


    Liebe Grüße


    Im Tast 4.3 muss man die depth interpolieren, um den Z-Buffer Test durchführen zu können.


    Quote

    Now you have to interpolate the depth in DDARasterizer.drawLine() and TriangleRasterizer.rasterizeTriangle() and call framebuffer.setPixel() with this additional depth information.
    The depth should be interpolated the same way you interpolate the Varyings objects.


    Falls du meintest, dass alle deine Tiefen-Werte schon vom Input her 0 sind, tippe ich mal darauf, dass du vergessen hast, im Task 1.2 die Tiefe zu speichern ;) Das stand zwar nicht in der Angabe, aber im Code :)

    Bei uns wollte er schon teilweise die Formeln für Zufallsvariablen aus der Wahrscheinlichkeitstheorie (z.B. Varianz). Aber eig eher weniger und ich hatte ebenfalls den Eindruck, dass es ihm auf die Formeln nicht so sehr ankommt ;)


    Es hat jemand (freiwillig) bei eine Formel zum Erklären verwendet und hatte einen kleinen Fehler drinnen, den ich ausgebessert habe, das hat Prof. Deutsch aber nicht gestört. Wichtig ist, dass man weiß, was man berechnet, wie wie man bspw. von der VAR auf die Std. Abweichung kommt. Verständnis ist wichtiger als auswendig lernen bei ihm. Sehr angenehmer Prüfer!


    Was bei ihm eine beliebte Frage bei der Wahrscheinlichkeitstheorie ist (welche auch bei uns wieder gekommen ist), ist die Frage, was eine Wahrscheinlichkeit überhaupt ist ;)

    Bei dem Thema fällt mir ein: Ich hatte bei Task 2 (wenn ich mich nicht irre) auch keine Email bekommen, da der Render-Test im System aber funktioniert hat, habe ich mir damals nichts dabei gedacht

    Hallo,


    Möglicherweise habe ich es überlesen, aber ich finde den Ort des Abgabegesprächs nicht.
    Ich habe mich angemeldet und dort stand nur, dass man vor dem Sekretariat nachsehen soll.
    Vor welchem Sekretariat, wo finde ich dieses?

    Ich wollte sicherheitshalber noch einmal nach fragen, ob es genügt, wenn wir nur die Test-Scene des jeweiligen Tasks hochladen oder ob wir die alten (z.B. aus Task 2) auch drinnen lassen sollen?


    Liebe Grüße

    Dann würde ich auf die Translation tippen, da die drei falschen Werte von der Position in der Matrix die Position sein müssten (Denke ich zumindest)

    Ich weiß jetzt nicht woran genau es liegt, da es bei dir aber schon bei der Transformation nicht funktioniert, würde ich mal auf die applyTransformation-Funktion tippen. Vielleicht hast du dort die Reihenfolge bei der Matrizen-Multiplikation falsch oder auf die "Order"-Variable vergessen? Vielleicht hast du aber auch die eigentlichen Transformationen (Translation/Rotation/Skalierung) nicht richtig gesetzt.

    Hallo,


    Ich habe ein Problem bei der Berechnung der korrekten inversen Matrix.
    Wenn ich die Angabe richtig übersetze, muss ich dafür die umgekehrte Transformation in der umgekehrten Reihenfolge zur inversen Matrix multiplizieren. ANT-testmath beschwert sich bei diesem Vorgehen jedoch :|



    Ich hoffe mir kann jemand einen Tipp geben, wo mein Fehler liegt.


    Liebe Grüße


    [EDIT:] Ich habe das Problem doch noch gelöst. Falls jemand das Problem auch hat, ich habe falsche inverse Transformationen bei der Skalierung gesetzt.

    Ich persönlich habe es mit Matlab gemacht, indem ich mein Bild von dem Referenzbild abgezogen habe und dieses anzeigen lassen habe. Gibt bestimmt bessere Möglichkeiten ;)

    Ich denke ich habe meinen eigentlichen Fehler gefunden.
    Ich wusste nicht, dass ich den float-Wert bei der Zuweisung unbedingt casten muss, wenn ich ihn mit einer Integer-Berechnung initialisiere.