Posts by Scheibenwischer

    Wenn auf derselben Seite nicht noch folgendes stünde, dann wäre der Fall tatsächlich klar.


    Quote


    StudentInnen, die sich im TUWIS angemeldet und das 1. Übungsbeispiel erfolgreich absolviert haben, bekommen auf jeden Fall ein Zeugnis.

    Hi Leute!


    Habe eine Frage zur Prüfung:
    Auf der LVA-Website habe steht für der Fall eines negativen Abschlusses der Prüfung folgendes:


    Quote

    Sie können noch einmal bis zum Ende des nachfolgenden Semesters (bis zum 3. Nachtermin) zur Prüfung antreten.
    Ein negatives Zeugnis wird erst beim zweiten Antreten ausgestellt.


    Wie darf man das verstehen?
    Heißt das, daß man, wenn man 2x negativ war, die den Übungsteil komplett neu machen muß? Oder ist das wirklich nur auf die Ausstellung eines Zeugnisses bezogen und man hat eh wie üblich 3 mögliche Prüfungsantritte?


    Weiß da jemand Bescheid?

    War heute jemand um 16:00h am test der sich erinneren kann ob es Execeptions zum selbermachen gab...ich mein natürlich im 2.Bsp (weekdays,lecture,timetable)?
    Weil ich habe keine Ahnung ob es das gab...ich habs nicht gemacht:(


    Die Exception-Klasse war schon vorgegeben. Ich glaub, in der war nichts mehr zu machen. Implementieren mußte man sie halt noch...

    Gibt es eigentlich auch irgendwo die unausgefüllten Java-Files zum Download, so wie man sie auch bei der Prüfung zur Verfügung gestellt bekommt?


    Hab überall nur die fertigen Lösungen gefunden...

    Ich verstehe nicht, was in der AsciiException-Klasse ablaufen soll. Darin besteht meine Schwierigkeit. Bei mir ist sie leer, sie "extended" einfach nur "Exceptions" uns das wars.
    Ist in meinem Fall völlig nutzlos und ich stelle mir nun die Frage, wie man sie gscheit verwenden kann (wird ja einen Sinn haben) bzw. wie ihr das gemacht habt.

    Noch eine letzte Frage, dann hab ich's hoffentlich endlich... :D


    Wie setzt ihr in diesem Zusammenhang die Exceptions ein? Komm nicht drauf, wofür sie in dieser Aufgabenstellung gut sein sollen (hab ohnehin schon so meine Schwierigkeiten damit... :rolleyes: ).
    Hat jemand ein anschauliches Beispiel parat?



    Hat wer einen Plan hierzu?

    Noch eine letzte Frage, dann hab ich's hoffentlich endlich... :D


    Wie setzt ihr in diesem Zusammenhang die Exceptions ein? Komm nicht drauf, wofür sie in dieser Aufgabenstellung gut sein sollen (hab ohnehin schon so meine Schwierigkeiten damit... :rolleyes: ).
    Hat jemand ein anschauliches Beispiel parat?

    Kontrolliere mal, ob du die Main-Methode richtig geschrieben hast(public static void main(String[] args){..}).
    Weil laut compiler, ist sie anscheinend nicht static.
    [/I]



    Hat damit leider nix zu tun.
    Die genaue Fehlermeldung lautet

    Quote

    non-static method exec(AsciiPicture,int...) cannot be referenced from a static context
    image = LineOperation.exec(image, 1, 1, 10, 10, '.');


    Keine Ahnung, wo der Fehler liegt. Außer der Main-Methode hab ich nix static definiert.


    Der Compiler stolpert bei dieser Methode:

    Code
    1. public void drawLine(AsciiPicture p, int x0, int y0, int x1, int y2, char c) {
    2. LineOperation.exec(p, x0, y0, x1, y2, c);
    3. }


    die dann wiederum hierher weiter verweist:

    Code
    1. public class LineOperation implements AsciiOperation {
    2. public AsciiPicture exec(AsciiPicture p,int... params) throws AsciiException {
    3. ...
    4. usw.

    Also ich habe den Einsatz von Interfaces auch nicht so recht überzuckert.


    Habe mal Klasse "LineOperation" erstellt, und die sieht folgendermaßen aus:



    So weit, so gut, bloß:
    Wie kann ich diese Klasse jetzt weiter verwenden?


    Ich vermute mal, daß ich jetzt irgendwo einen Methodenaufruf brauche, der etwa so aussieht:

    Code
    1. LineOperation.exec(image, 1, 1, 10, 10, '.');


    Durch herumprobieren bin ich aber auch noch nicht schlauer geworden.
    Wenn ich diesen Aufruf z.B. in main reinpappe, dann bekomm ich beim kompilieren einen Fehler von wegen "exec" könne nicht von einem non-static context aus aufgerufen werden.


    Kann mir irgendwer einen Denkanstoß geben, wie man die ganze Sache aufzuziehen hat? Ich hab schon einen Drehwurm in der Birne vor lauter Klassen, Parameter, Interfaces,... :p

    Ähm kann mir jemand sagen was ich falsch mache ?
    Egal ob ich meinen eigenen Code oder den von _Linuxhippy bei bsp 7 ausprobiere das Programm kompeliert und beim ausführen bleibt der Bildschirm schwarz und das Programm wird beendet.


    Falls Du die Erscheinung meinst, daß weder die Inhalte der Tabellen, noch irgendwelche Fehler ausgegeben werden, dann versuch mal ein "commit".
    Hat bei mir geholfen, auch wenn ich noch nicht ganz dahinter gekommen bin, was ich nach einem commit genau für ein Verhalten erwarten kann. Gelegentlich werden nämlich Datensätze nach einem Insert auch dann nicht angezeigt, wenn ich ein commit durchführe.
    Vielleicht kann mich ja jemand kurz aufklären.

    hmm bloede frager aber wie testet ihr das ganze?
    also ich arbeite im sql developer und habe sowohl den trigger als auch die view gschrieben
    nur wenn ich das view oeffne kann ich keine aenderungen vornehmen, also dachte ich ich aendere mal was an nem testeintrag in person, doch auch da passiert nichts - also aenderungen werden durchgeführt aber auch am key
    (exception behandle ich wie HPX also an dem liegt es nicht)
    seh keine einzige der DBMS_OUTPUT.PUT_LINE


    1) DBMS-Outputs einblenden:
    Unter dem der Eingabe im SQL-Worksheet auf den Tab "DBMS-Output" klicken --> Button "Enable DBMS Output" anklicken (Sprechblasen-Symbol).
    Unter diesem Tab siehst Du dann auch die Meldungen, die mit put_line "geworfen" werden. Beim Script Output werden die nicht angezeigt.


    War's das, was Du gesucht hast?


    2) Views ändern:
    Die Views änderst Du, so wie die "normale" Tables auch einfach über das SQL-Worksheet oder (nicht so empfehlenswert) über rechten Mausklick auf die View und "Edit...".


    Klar soweit?


    Egal, wie ichs dreh und wende, ich komm immer auf einen Cursor und einen Loop...und dann verdrehen sich meine Gehirnwindungen und ich werd langsam irre.


    Same here! Soooo falsch wird's wohl nicht sein! ;)


    beispiel:
    inputwerte: jahr = 2007, nr = 15


    darf ich nun den bedeutungskoeffizienten des spielers 15 nur für die spiele, die im jahr 2007 stattgefunden haben errechnen, oder? sprich die jahreszahl aus dem datum herausfiltern?


    Genau!

    naja, ich wuerde mal sagen ein update anhand eines 'nicht keys' ist nicht
    wirklich sinnvoll, bzw. machbar...(eindeutigkeit alleine schon mal)


    Ja, auch wieder wahr...
    Das einzige, was mir jetzt noch unklar ist, ist die Platzierung der Exception.
    Wo pappt man die rein, damit nicht erfolgte Updates nicht als erfolgreich durchgehen? Kann ich aus den Folien nicht wirklich rauslesen...

    Eine kurze Verständnisfrage:
    Bin noch nicht 100%ig drin in dem Thema, aber sehe ich das richtig, daß bei all euren Vorschlägen immer davon ausgegangen wird, daß das Update anhand der Identifikation über die persnr passiert?


    Also z.B.
    UPDATE person set vname = 'Toni' WHERE persn = 10000 ?


    Was aber, wenn z.B.
    UPDATE person set vname = 'Toni' WHERE vname = 'Anton'
    angegeben wird?
    In dem Fall würde ja dann gar nix passieren, oder? :confused:

    Bei mir schon.


    Vgl.

    Quote

    select p.nname, p.vname, COALESCE(sum(sp.dauer), 0)
    from (spieler s join Person p on s.persnr=p.persnr)
    left join spielt sp ON sp.persnr = p.persnr AND datum BETWEEN '1.1.2007' AND '31.12.2007'
    group by p.vname, p.nname
    order by COALESCE(sum(sp.dauer),0) ASC, nname;

    Statt "where" "and" verwenden und dann sollte es aus meiner Sicht passen.


    Mein Vorschlag:

    Quote

    select p.nname, p.vname, COALESCE(sum(sp.dauer), 0)
    from (spieler s join Person p on s.persnr=p.persnr)
    left join spielt sp ON sp.persnr = p.persnr AND datum BETWEEN '1.1.2007' AND '31.12.2007'
    group by p.vname, p.nname
    order by COALESCE(sum(sp.dauer),0) DESC, nname;

    Die folgende Abfrage scheint auch ein korrektes Ergebnis zu liefern, auch wenn mir noch nicht restlos klar ist, warum (beim probieren drauf gekommen).
    Von UNION hätte ich mir einen anderen Effekt erwartet...


    Quote

    SELECT sid, name from betreut WHERE persnr != '10000' OR persnr = '10000' AND anfang > sysdate OR ende < sysdate
    UNION
    SELECT sid, name FROM fanclub WHERE sid not in (select sid from betreut);


    Ich habe es so gelöst, dass ich einfach alle Daten, bis auf die String-Befehle alle Linien l,x0,y2..., alle Zeichen mittels ArrayList speichere, um eben nachher wieder auf diese Daten zugreifen zu können.



    Ich habe das mit einer Array-List für AsciiPictures gelöst. Funkt auch...



    Bei visible, tust du einfach die newlayer-Methode aufrufen, also quasi die Ebenen was du vorher mit PlotLine gezeichnest hast, löschen und nur noch die Ebenen zeichnen die sichtber sein sollen.

    Bei invisible wird schon bisl komplizierter. Da tust du die Ebenen die nicht sichtbar sein sollen, einfach mit "." ersetzen. (Ebene.set(.....,'.')


    Um die Sache mit den Sichtbarkeiten noch aufzulösen:
    Habe heute beim Tutor nachgefragt. Es ist NICHT notwendig, in einem "Durchgang" ein und denselben Layer öfters zwischen visible und invisible hin und herschalten zu können.
    Das erleichtert die Sache...


    EDIT:
    Zu oben noch:


    Anwort: Genau, per default sind alle automatisch sichtbar. Aber hat man z.B. 3 Ebenen und man gibt den Befehl visible 0 1 ein, dann werden nur die beiden sichtbar und die restlichen Ebenen bleiben unsichtbar.


    Jetzt wo ich nochmal drüber nachdenke, macht das doch keinen Sinn.
    Wenn eine ebene per default sichtbar ist, dann brauche ich ja nicht nochmal die Sichtbarkeit explizit "verlangen"...
    So wie Du das aufgefaßt hast, könnte man das wohl schon sehen, aber warum dann nicht einfach die nicht anzuzeigenden Ebenen auf invisible schalten?
    Das habe ich natürlich vergessen zu klären... :-P