Posts by shakepod

    muss ich irgendwas bei der Beziehung von Stadion und Verein beachten.. weil es laut Angabe haben nicht alle Vereine ein Heimstadion oder versteh ich das falsch?

    zum Thema Programmiersprache für das Übungsblatt: Ich hab mit den Tutoren geredet und die Beispiele sind in Forth zu machen oder Pseudocode! Angeblich existieren 2 Musterlösungen. Eine mit Forth und eine mit Pseudocode!


    BTW Find es eine Frechheit das soviel verlangt wird mit Forth und nur sehr sehr wenig gelehrt worden ist in der Vorlesung!
    Stack wurde erwähnt mit 2 Sätzen, ist ein Turm oder Stapel mit --> LIFO <--verfahren... natoll ;)

    Hab ich aus der Facebook Gruppe entnommen keine Gewähr!


    Kapitel 3 und 4


    • Interfaces
    • Klassen
    • Untertypisierung
    • Dynamisches binden
    • Selbst programmieren
    • Liste, Baum, Algorithmen darauf
    • Fragen aus den Aufgabenblätter





    Kennt irgendjemand von euch eine schöne und halbwegs verständliche Erklärung wie das lambda kalkül funktioniert und wie man die 3 Ableitungen ausführt und wie man auf Normalform kommt? wurde in der Vorlesung einfach nicht verständlich rübergebracht und die Folien sind auch nur sehr spartanisch zu diesem Thema!

    Hat das Beispiel jemand von euch gelöst?
    Ich weiss einfach nicht wie ich den Automaten Modellieren soll!


    Angabe:

    ich glaub nach dem eliminieren des 2. Punktes hast du einen Fehler gemacht. 1 -> Endzustand ist schon mal E+(a+b)(a(a+b))*


    //Edit 1: Bei Punkt 1 gehört auch noch ((a+b)a)* <-- du kannst ja beliebig oft die schleife fahren oder auch nicht!
    //Edit 2: Bei der elimination von Punkt 0 wird die Schleife (b) nicht zu Punkt 1 geschrieben sondern in den Übergang von Start zu 1!
    dh: b*a(bb*a)* <-- b* = beliebig oft b, dann muss a kommen und für die schleife zurück muss b kommen, dann wieder b beliebig oft und dann wieder a um wieder bei punkt 1 zu landen.

    das ? drückt eine Wahlmöglichkeit aus, es kann einmal vorkommen muss aber nicht!
    es wird auf den ganzen ausdruck (ba)+ angewendet! so hat es mir ein tutor beim abgabegespräch erklärt

    Hast du / oder hat jemand das Beispiel 1 gelöst? Ich kenn mich da leider nicht 100% aus.


    //Edit: doch kein Doppelpost :D


    //Edit2: Und ja man kann ja zuerst beide KK rüber fahren dann spart man sich sogar 2 schritte!

    ja hab mich auch vertan am anfang!
    nur weiss ich nicht ob es sinn macht beim schritt 3 zu entscheiden ob M1 oder M2 noch mal rüber fährt? und am Anfang müsste es ja 4 möglichkeiten geben zu beginnen (M1/K1, M1/K2, M2/K1 und M2/K2 fährt zuerst.)

    Für das Beispiel 2 würde ich es genau so wie Modellieren wie das Bauer/Kraut/Wolf/Ziege Beispiel!
    Nur eben mit Mönch 1 / 2 Kannibale 1 /2.
    1) Zuerst M1 und K1 rüber.
    2) Dann fährt M1 wieder zurück und holt M2.
    3) Dann fährt wieder M1 zurück und holt den verbleibenden K2


    In schritten:
    1) Auf der einen Seite stehen dann M2/K2 auf der anderen M1/K1 <--Boot
    2) ..... M1/M2/K2 <-- Boot auf der anderen nur noch K1
    3) ..... K2 auf der anderen M1/M2/K1 <-- Boot
    4) ..... M1/K2 <-Boot und auf der anderen M2/K1
    5) ..... Alle stehen auf einer Seite M1/M2/K1/K2 <--Boot


    Ich hoffe das ich keinen Müll erzähle ;)

    Ich habe ein frage zur Aufgabe 5.
    Und zwar steht: Geben Sie einen Transducer an, der diese Funktion berechnet.


    Kann ich mich da frei entscheiden ob ich einen Endlichen Transducer, Mealy- oder Moore-Automaten verwende?
    Welchen hab ihr genommen?