Posts by sirseven

    Sodala, ich hab jetzt Prim als local upper bound implementiert.
    Wenn der local upper < global upper dann wirds gesetzt. Zuerst geh ich damit jeden Knoten durch dann werf ich meinem BnB Algorithmus an ... Damit komm ich in kürzester Zeit zur richtigen Lösung. Bei manchen Fällen kann der BnB dann noch ein genaueres Ergebnis finden. Ich lad jetzt grad hoch, Warteschlange 012903895 ungefähr. Mal sehen ob es damit geht.

    Hey, kurze Frage.
    Mein Algorithmus läuft im Ganzen eigentlich sehr gut. Ich habe die Testfälle 0-4 alle Problemlos in < 1sek (bis auf 4).
    Allerdings schaffe ich 14 einfach nicht.
    Ist der richtige weg "so schwer zu finden"? oder ist mein Algorithmus einfach mist? Selbst nach 10 Minuten finde ich den richtigen Pfad nicht. Die 2344 Lösung finde ich nach ca 10ms in Rekursion 35. Allerdings komme ich nicht darunter ... Verhindere ich mir selbst die Lösung oder liegt es einfach an der Geschwindigkeit?

    Ich hänge überhaupt ein wenig in der Luft ...
    Ich befülle die PageTable mit den Speicheraufrufen, dh zuerst wird 11 (=3) dann 00 (=0) und so weiter befüllt. Nur was passiert beim Aufruf von (0123)? Wird da jetzt die PageTable gleich gelassen und das Frame lädt die neuen Daten oder stehen die Daten bereits im Frame und es ist quasi (entschuldigt meine Ausdrücke) ein Hit?
    Muss ich überschreiben? Wenn ja, dann hab ich ja mehrere auslagerungen?!
    und zwar ab (20C3) muss immer der letzt genutze ausgelagert werden, stimmt das?

    Ja und auf welche Ergebnisse kommt du jetzt ?
    Ich bekommen nämlich gänzlich andere Werte ...


    für ein Frame würde ich rechnen: 2000 p * 1000 p * 4 byte (RGB und H) = 8.000.000 Byte/s = 64 MBit/s
    irgendwo hackts da doch bei mir oder ?^^

    Also bei Kuhn Tucker Musst du erst prüfen welche der NB bindend sind, das machst du indem du zuerst mal unbedingt rechnest, dh mit lambda1,2=0 und dann die ergebnisse in deiner NBs einsetzt. Wenn diese nicht verletzt sind -> Lösung gefunden. Ansonsten nimmst du die NBs die verletzt sind als bindend an und versuchst es erneut.

    Beispiel 1: (Kuhn-Tucker)
    qA = 248
    qB = 44
    lambda2 = 16


    g1 ist nicht bindend, aber erfüllt!


    Beispiel 2: (Lineare Optimierung)
    xA = 8
    xB = 4
    lambda1 = 500
    lambda2 = 60


    dual:
    lambda1 + 25 lambda2 => 2000
    lambda1 + 20 lambda2 => 1700

    expansionpfad in K = r1*9 + r2*9 und in x = f(x) = 4sqrt(r1)r2^(1/3) einsetzen...


    dont get it...
    Der Expansionspfad macht nur so Sinn: K = 2r1 * 9 + r2 * 3 ... aber was soll ich bin mit x in f(x) machen ? Dazu habe ich ja keine Werte, was soll ich da einsetzen?

    Also ich hatte anfangs einen anderen Ansatz, ich dachte mir, Unternehmen A ist solange interessiert Punkte zu kaufen wie sie damit (positiven) Gewinn machen (das wäre bis zu 2400P) und Unternehmen B ist interessiert soviele zu verkaufen bis der Verkaufserlös der Punkte nicht mehr gedeckt ist.
    also Unternehmen A würde 900 Punkte kaufen
    und Unternehmen B würde 1050 Punkte verkaufen (wenn sie 15€ pro Punkt bekommen würden!).
    aber das ist halt irgendwie "zahlenschieberei".

    Danke das hat mir sehr geholfen. Komme nun auf die selben Werte, also 75 Fahrten und dass B bereit ist 3750 EUR für das verkaufen der übrigen Ökopunkte zu zahlen da diese sonst als Verlust verbucht werden. Aber wie kommt ihr nun auf die 4.90 EUR?


    Ja so hab ich mir das ausgerechnet, das sind dann 2,5 pro Fahrt und 1,25 pro Ökopunkt. Aber auf 4,9.... keine Ahnung ich hatte diese Werte von Anfang an!

    Ich würd da aber auf 2,5 kommen und nicht auf 4,9 :confused:


    Das ist auch mein Ergebnis. Für mich macht das am meisten Sinn, außerdem hatte Paty in seiner Lösung auch nur 75 verkauft , das wäre das doppelte (~= 4,9). Wie gesagt, keine Ahnung ob das stimmt, aber zu den 4,9 komm ich irgendwie gar nicht :S


    btw, was habt ihr alles mit R berechnet? außer d) krieg ich nämlich gar nichts berechnet, da das dämliche Ding keine Gleichungen auflöst...

    Ich hab irgendwie meine Zettel von den letzten Tagen weggeschmissen und hab bemerkt dass ich bei Aufgabe B vergessen habe die 2. Frage zu beantwortet. Nun weiss ich nicht mehr wie ich das ausgerechnet habe um auf das zu kommen:
    "Firma B möchte 75 Punkte verkaufen und ist bereit ab 4,90 zumindestens einen Punkt zu verkaufen." kannst du helfen?


    Also ich habe da ganz einfach den Grenzgewinn 0 gesetzt und bin zu dem Ergebnis gekommen das B bis 675 Gewinn einfährt. bei 676 ist das nicht mehr so, somit wollen sie 75 Fahrten streichen - also 150 Punkte verkaufen, und dafür zahlen würden sie, den Überschuss der Entsteht, dadurch das sie nur 675 Fahrten statt 750 machen also G(675)-G(750).

    Das bedeutet ich muss jegliche Nullpunkt ermittlungen über das annaherungsverfahren machen? Und Gleichungen auflösen no-way? Zb. x + x^2 = 0. Kann ich gar ned auflösen?
    kannst du mir vielleicht ein Beispiel zu der Anwendung von Hesse und Gradient geben? Das kann ich mir aus den Gleichung oben doch gar ned ausrechnen....


    so ich hab jetzt sogar ein Beispiel (:D)
    ich gehe von Gb'(x)=0 aus
    Will also wissen wann der Gewinn von B 0 wird!
    100-55-1/30*xb^2


    laut Kochrezept:


    Fehlermeldung:

    Code
    1. Error in solve.default(Hesse(x)) :
    2. Lapack routine dgesv: system is exactly singular


    schön, das weiß ich auch. Danke sehr, aber wie löse ich das?

    Hey schönen Abend euch allen,


    ich versuche gerade die BWOpt Übung zu lösen, am Papier geht das ja alles ganz gut und schön, aber in R hab ich so gar keinen Plan was ich machen soll. Ich hab schon angefangen Funktionen zu deklarieren (die einzige Anleitung die hilfreich war) und konnte auch Beispiel A (was für ein Wunder) lösen.


    Jetzt steck ich insofern fest, das ich nicht weiß wie ich eine Gleich nach einer Variable lösen kann?! Geht das überhaupt mit R geht es nur mit Funktionen nicht?
    Vielleicht kann mir wer etwas unter die Arme greifen, das Programm ist ohne wirkliche Einschulung eine Katastrophe!


    lg


    mein Code soweit: