Posts by sauzachn


    Link: https://univis.univie.ac.at/au…2F96749ED864&tid=30947.28


    Fragen gerne auch per PN an mich! :)

    Du kannst die Anrechnung dennoch versuchen, einen ablehnenden Bescheid provozieren und beim Senat (und ggf. Verwaltungsgerichtshof) dagegen berufen.


    Große Chancen würde ich mir dafür aber ehrlich gesagt nicht ausrechnen. Eine Uni ist keine Schule und da wird schon dagegengegutachtet, dass nur nicht der Verdacht aufkommt, in den Anfänger-LVs lernt man das, was man in der HTL auch schon macht ;)

    Das Studiendekanat ist mindestens genauso erwachsen wie "wir"


    Die handelnden Personen haben allerdings keine Ahnung von langfristigem Denken. Das Verhalten, das sie jetzt - unter der Anleitung eines Vizerektors, der in der Informatik keine Wissenschaft oder allenfalls eine Protowissenschaft sieht - setzen, wird ihnen eh erst in ein paar Jahren auf den Kopf fallen, wenn vermutlich schon wieder andere Studiendekane in Amt und Würden sind, die das Problem dann ausbügeln können.


    Mir erscheint es vollkommen naiv und unbedarft, mit solchen Maßnahmen glauben zu können, die Qualität der Informatikstudien bzw. -studenten zu erhöhen.


    Was als allererstes einmal passieren wird: All die HTL-Anfänger müssen sich in die Anfänger-LVs setzen und dort stumpfsinnig Hello World programmieren (*), was dazu führen wird, dass um einiges mehr an Übungsgruppen angeboten werden muss, die man sich bisher erspart hat. Den finanziellen Aufwand schätze ich nicht als zu vernachlässigen ein.


    (*) Bei OOP bin ich allerdings sehr dafür, dass dies den HTLern nicht mehr angerechnet wird, denn die Tiefe des Stoffs wird in der HTL sicher nicht gelehrt und eine forschungsgeleitete Lehre ist hier eindeutig erkennbar.

    Dass das Thema der Informatik heute bei der Hörerversammlung aufgegriffen wurde als Beispiel, fand ich großartig und stehe auch voll dahinter, gegen den Vizerektor und Prof. Schmid und ihre "Machenschaften" aufzutreten.


    Absolutes Unverständnis von mir allerdings für die Wortwahl auf tiefstem Niveau! Dafür kann sich der betreffende Kollege wirklich schämen und vielleicht einmal ein bißchen in sich gehen.

    Zu normalen VOs (also nicht VU o.ä.) darf es keine verpflichtende Anmeldung, Anwesenheitspflicht o.ä. geben. Wenn ein Professor das macht, dann hat es keinerlei (statuten)rechtliche Bedeutung und dient höchstens dazu, wie hier, einen ungefähren Besucherandrang abzuschätzen.

    Wieso nehmt ihr diesen Typen überhaupt ernst, bitte? Darüber diskutieren, dass er lieber gleich weniger bezahlt, damit er weniger Arbeit mit Bewerbungsschreiben hat? Wozu? Er ist ohnehin schon selbst gestraft genug, mit vermutlich über 18 Jahren so unreif und naiv zu denken. Und das als Unternehmer. WTF?

    Du hast offenbar keine Ahnung von anderen Unis. An der UniVie gibt es z.B. fixe Fristen für den Abschluss - d.h. dort ist InfMgmt ebenfalls mit Ende des Semesters ausgelaufen, nur muss der Bakk bis zum 30.04.2014 und der Mag bis zum 30.04.2011 abgeschlossen werden. Da ist die TU-Lösung mit "Abschluss beliebig, solange du noch inskribiert bist" doch um einiges "fairer", oder?


    Lang wird's das an der TU vermutlich eh auch nicht mehr geben. Der Verwaltungsaufwand ist beträchtlich, jedes nicht mehr neu inskribierbare Studium einfach so endlos weiterlaufen zu lassen. Irgendwann wird auch da eine Deadline kommen.

    Weil's dich einen Dreck angeht, wie wer mit seinen "Defiziten" umgeht.


    Dann geht's dich noch mehr einen Dreck an, wie jemand mit jemand anderes Defiziten umgeht!


    Danke an Deldrarim für das Posten eines sinnvollen Freifaches und nicht nur von irgendwas, das mit möglichst wenig Aufwand möglichst schnell geht.

    Wie stellt man sich das vor? Die Titelzeile des Lebenslaufs besteht aus "Dipl.-Ing. Dipl.-Ing. Dipl.-Ing. Vorname Nachname B.Sc"? Schaut für mich lächerlich aus.


    Im Titel des Lebenslaufs schreibt man üblicherweise nur den Namen hin und erst dann darunter die akademischen Grade oder?