Posts by timsah

    HI,
    hab ich das falsch verstanden oder hat der Bin Hu, gesagt das es unwahrscheinlich ist das, dass Rucksackproblem/Knappsackproblem zum zweiten test kommen würde?

    Wie meinst du das, dass es egal ist ob die elemente nebeneinander sind oder nicht
    weil wenn sie nebeneinander sind hab ich keine probleme. falls nicht wirds schwierig

    HI,


    Ich bin mit der Implementierung fertig, hab aber leider eine zu große laufzeit.


    Es gibt keine Probleme wenn die elemente nebeneinander sind, dann vertausche ich die zeiger sind 6 zuweisungen,
    probleme habe ich wenn sie nicht nebeneinander sind, weil ich ein element suchen muss (da ich sie "verlier") beim zeiger umstellen


    a.prev.next = b;
    b.prev = a.prev;
    b.next.prev = a;
    searchforBprev(a, b).next = a; // suche b.prev
    a.prev = searchforBprev(a, b);
    a.next.prev = b;
    b.next = a.next;
    a.next = searchforBnext(a, b);


    kann mir da jemand helfen, es besser zu machen (schneller)?
    hab jetzt mehrere skizzen gemacht um eventuell es anders zu lösen aber es fällt mir nicht ein.
    die ersten beiden Instanzen laufen, aber wenn die liste zu groß wird und ich Sie durchgehen muss "explodiert" meine laufzeit

    Finde die Formel in den Folien nicht für diese Aufgabe........


    Sie sind gesetzlich verpflichtet die von ihnen verkaufte Anlage im Wert von € 192,-- kostenlos einmal zu ersetzen, wenn sie innerhalb der nächsten beiden Jahre ausfällt. Wie hoch ist der Barwert nach dem erwarteten Cash Flow-Barwertmodell, wenn ein Abzinsungssatz von 2 % verwendet wird und die einperiodige bedingte Ausfallwahrscheinlichkeit für jede Periode 3 % beträgt.
    A: 11,017301038062

    Hi, kann mir jemand bei den beiden Rechenaufgaben den Lösungsweg erklären?


    1)
    Berechnen Sie den Abzinsungsfaktor nach dem Erwarteten Cash Flow-Barwertmodell für die Fristigkeit von 3 Jahren und einen Swapsatz bzw. Risikozuschlag von 3% bzw. 4%.
    A:0,9151 (aufgerundet)


    2)
    Der Barwert einer in 3 Jahren erfolgenden Zahlung von 100 beträgt 82,4.


    Mit welchem Zinssatz wird gerechnet?
    A: 3,640776699


    Danke im Voraus!

    Hi,
    Meiner Meinung nach ist es äquivalent
    F1 = AC -> D
    F2 = B -> DF (B -> D, B -> F)
    nach der linksreduktion sieht man das AC -> E dann E -> B und E -> F erhält, somit hat man alle Abhängigkeiten von F2
    jetzt schau ich mir F2 an durch B -> DF erhalte ich auch B -> A und B -> C und dann AC -> D, somit erhalte ich alle Relationen von F1
    hoffe konnte weiterhelfen, es könnte aber auch falsch sein


    Danke für die Information aber wenn ich nur findCandidate() (nach dem ich gradient und hesse einlesen lase) eingebe kommt wieder nichts, soll ich die funktion in findCandidate() einsetzen?

    Hi, im simpleNewton steht:
    # take the example f(x1,x2)=300-(10-x1)^3-10x1 -2(10-x2)^3-20x2
    gradient <- function(x){
    return(matrix(c(3*(10-x[1,1])^2-10,6*(10-x[2,1])^2-20)))
    }
    wenn ich es in R ausführe erhalte keine Ausgabe, mach ich da was falsch oder muss ich etwas noch hinzufügen?
    Lg

    meine test beispiele:
    1)Geben sie jene kellner mit den meisten bestellten gerichten sowie deren anz. aus. Lassen sie dabei den kellner mit der ....... SVNR aus.
    2)Geben sie eine liste aller gerichte(bezeichnung) aus und wie oft sie am gartentischen bestellt wurden
    3)Gesucht sind jene Kellner(Name), die mindestens ein Fünftel aller Bestellungen nach dem 22.06.08 aufgenommen haben
    4)Gesucht sind jene Tische(Nummer und Kategorie) aus denen alle gerichte unter 5 Euro bestellt wurden
    5)Geben sie für die Rauchertische(Tischnummer und Kategorie) eine Liste der Bestellungen (Bezeichnung des gerichtes) aus, Sortieren Sie die Liste nach Tischnummer und Bezeichnung.