Posts by Sharky

    Bin selbst gerade im ersten BI Master Semester und kann Heisenberg nur zustimmen, die Theresianumgasse-Fächer sind anstrengend...
    Nicht schwer aber oft einfach so "einmal lernen & sofort vergessen"-Fächer. Die Wirtschafts-Bakk Fächer sind eigentlich kein Problem, das sind eigentlich die "einfachen" Fächer des Bakk. gewesen.
    (Ausnahmen vielleicht Makro und Bewopt)


    Ein großer Unterschied zwischen Software Engineering und Business Informatics ist halt, dass der Studienplan in BI zu größten Teilen vorgeschrieben ist.
    Wobei das Nachteil oder Vorteil sein kann, je nachdem... Ich persönlich finde es ganz praktisch, dass (Prüfungs-)Termin-Kollisionen damit weitgehend vermieden werden.


    Ich würde mir an deiner Stelle, vor allem bei den Wahlfächern / Schwerpunkten Themen aussuchen, die dich wirklich interessieren. In meinen Augen wirken die
    Vortragenden dort deutlich interessierter daran dir etwas beizubringen, als in einigen Pflicht-LVAs. Ganz zu schweigen davon, dass diese oft praxisrelevanter sind.

    Ist zwar jetzt vielleicht ein bisschen spät, aber für die nächsten Jahrgänge hilfreich.
    Sachverhalt sollte zwar aus dem eigenen Leben stammen, aber wem sonst nichts einfällt nimmt
    für die Übung am besten etwas mit Gewährleistung / Garantie, da sollte jedem etwas dazu einfallen.


    Irgendwas gekauft => war kaputt => reklamiert => Bedingungen für Gewährleistung (Frist, Beweislastumkehr, Ansprüche, Austausch/Reparatur/Preisminderung/Wandlung, etc.) => was ist passiert / was ist mein Recht


    31 Fragen, 3-5 Antwortmöglichkeiten, immer nur eine richtige.


    Einmal sogar eine Ja/Nein-Frage ;)


    Test ist wirklich nicht schwer, vorbereiten sollte man sich trotzdem.
    Man hat eine Stunde Zeit, was mehr als genug ist.
    Ab und zu sind Fragen dabei mit einer etwas holprigen Fragestellung, es ergibt sich jedoch was gemeint ist.


    Wichtig: wenn man nur mit deutscher Zusammenfassung lernt, auf jeden Fall die englischen Begriffe dazu ansehen.
    Denn die Fragen sind nur in Englisch. Sonst kommt es zu Überraschungen wenn man einen Begriff nicht kennt.


    Weitere Fragen waren:
    Balance Sheet Bereiche
    Wofür die Abkürzung SWOT steht
    Welche Innovation gab es unter Schumpeter bzw. welche nicht
    Was ist notwendig um in einer GmbH Shares zu bekommen
    Marktpotenzial Berechnung


    mehr fällt mir gerade nicht ein :)

    Bilder sagen mehr als tausend Worte :)
    IMG_1912.jpg


    60 Minuten waren Zeit. Man durfte auf eigene Zettel schreiben.
    Man sollte die Zeit nicht unterschätzen, das Schreiben dauert seine Zeit ;) vor allem wenn mans gewöhnt ist nur am PC zu tippen :shinner:
    Wünsche Viel Erfolg für die Prüfungen.

    Files

    • IMG_1912.jpg

      (75.76 kB, downloaded 348 times, last: )

    Wie im Titel zu sehen war es ein Multiple Choice Test. 20 Fragen jede 2 Punkte wert.
    Punkte gibts nur wenn alle Antworten richtig sind. Jede Frage hat 4 Antwortmöglichkeiten und es steht in Klammer neben der Frage wieviele richtig sind. Also sehr nett!


    Die Fragen selbst waren nicht sehr schwierig oder böse gestellt, hätte sie so mittelschwer eingeschätzt :)


    Ein guter Tipp für alle die sich Stress ersparen wollen: viele Punkte auf die Übungsblätter machen! Durch die kann man bis zu 60 von 100 Punkten der LVA holen.
    Da die LVA prüfungsimmanent ist kann man sich also mit 50 Punkten die Prüfung "sparen".


    Als Prüfungsvorbereitung reicht eigentlich das Skriptum und die Folien aus. Viel Glück ;)

    Nachdem in den WINF-Foren ja recht wenig los ist muss man hier mal nachlegen ;)
    Also es waren 9 Beispiele. Der Stoff waren die Übungsbeispiele (Petrinetze - EPK - Adonis/BPMN)


    1) Adonis Beispiel: Osternest suchen Prozess war gefragt mit Variablen und Wahrscheinlichkeit
    2) Petrinetz Ampel: musste man so verbinden das die richtige Schaltung von Rot/Grün passt
    3) Petri-Netz erweitern: wie in der Übung eine Sequenz gegeben und man musste Aufzug, Check-In und Kofferträger Kapazitäten einfügen
    4) Aktivitätsdiagramm in EPK überführen
    5) EPK: gegeben waren 8(?) Beispiele aus Ereignissen und Funktionen mit AND, OR, XOR verbunden und man musste ankreuzen ob die gegebene Konstellation korrekt oder falsch ist
    6) Petrinetz: Startzustand war gegeben und 3 weitere leere Petrinetzte und man musste einfach Punkte nach jedem Schaltvorgang einzeichnen
    7) Petrinetz mit gewichteten Kanten sollte einmal Schalten und man musste den Endzustand angeben
    8)Petrinetz: Rezept mit Ausgangszutaten(Eier, Mehl, Milch) daraus wurde ein Teig und daraus wiederum Kekse gebacken. Daraus ein Petrinetz machen
    9) EPK: vier Fehler in eimem EPK Beispiel finden


    Theorie kam nicht.
    Der Test war nicht wirklich schwer und wer die Übungsbeispiele gemacht hat und sich diese davor nochmal anschaut sollte es eigentlich schaffen. :engel:
    Ich hoffe das hilft euch und viel Glück ;)

    Würde mich auch interessieren. Hab die allgemeine Übungsseite sowie die von BSP2 und BSP3 abgesucht und nichts gefunden.
    Vielleicht seh ichs auch einfach nicht :shiner:

    Da lebt wohl die Hoffnung, dass wir uns das dann auch merken, wie viele Antritte wir pro Semester haben etc.
    Leider hab ich die Fakten schon wieder vergessen, aber dafür gibts ja die Folien :)

    Hatte gerade die Ehre :)


    1. BSP: Fibonacci-Folge, ersten 10 Glieder und dann mit vollständiger Induktion beweisen
    2. Dijkstra + Entfernungsbaum beschreiben
    3. 3x3 Matrix, zeigen dass nichtsingulär, dann Inverse und A*A^-1 sowie A^-1 * A zeigen
    4. Verbände T78 (?) und T135 Hassediagramm zeichnen, dann noch paar Fragen: Wann kommt eine Halbordnung in einen Verband (oder so?) und was eine Boolsche Algebra ist, dabei sagen welcher der beiden aus der angabe keine ist
    5. Binomialkoeffizienten (Theorie) - lässt sich eigentlich alles durch Formelheft und Taschenrechner herausfinden


    Fand den Test so in Ordnung. Zwar nicht super einfach aber auch nicht ganz tragisch^^

    53 Punkte... ich bin sehr (positiv) überrascht...
    untertassenfeind ich würde schon zur einsichtnahme gehen. selbst falls du keine punkte bekommen solltest. vor allem wenn man sich bei einem beispiel nicht auskannte, würd ich jetzt bei der einsichtnahme ganz genau fragen wie das gehört hätte.
    wünsche allen die zum nachtest gehen viel glück!

    Ich will mal anmerken dass man in dieser LVA mit 349 von 400 Punkten (>87%) negativ sein kann. Ich würde lachen, wenn's nicht so traurig wäre.


    Das heißt doch dann ganz klar, dass man nichts kann :shiner: Eindeutiger gehts ja nicht...

    Wär vielleicht mal an der Zeit die Noten tatsächlich nach der Leistung zu vergeben.


    Wo kommen wir denn dahin? Wen interessiert schon die Leistung?
    /Sarkasmus off


    Ja ich finds schon echt eine Gemeinheit bei 50 Punkten. Vor allem weil du ja davor schon einiges an Leistung erbracht hast, nicht zuletzt das Programm. Da sollte es nicht an einem lächerlichen Punkt scheitern.