Posts by bernhard2202

    Habt ihr hier schon einen Ansatz? bin noch etwas ratlos..


    welche funktion verwendet das abgebildete neuron überhaupt? step function mit x>=1??


    dann rechnet ihr einfach die differenz zwischen trainings-y und tatsächlichem-y aus? (also 0 oder 1)


    und macht das update für jedes gewicht getrennt mit w1 <-- w1 + alpha * delta * x1 und w2 <-- w2 + alpha * delta * x2??

    Ich hätte hier


    GainR(A) = 0,12
    GainR(B) = 0,2
    GainR(C) = 0,2


    Wähle also B


    GainR(A) = 0,27
    GainR(C) = 1


    Wähle also C


    Komme damit auf den gleichen Baum wie in Beispiel 1, das wirkt iwie zu einfach?

    Hab eine formale Frage zu Beispiel 1...


    also die Entropy von einer Boolean variable (mit ws. q true zu sein) ist ja wie folgt:


    B(q) = -(q*log2(q) + (1-q)*log2(1-q))


    Also hat das Goal-Attribut vom Trainingsset eine Entropie von ~0,65 bit.


    Wenn ich jetzt den Gain von A/B/C ausrechnen will wäre das für A ja Beispielsweise


    Gain(A) = 0,65 - (2/6 B(0/2) + .....)


    Jetzt mein Problem: B(0/2) = B(0) aber der log2(0) ist ja nicht definiert.. sondern konvergiert gegen minus unendlich?
    Also rein intuitiv würde ich sagen ich habe in diesem Fall ja keine einzigen positiven Beispiele mehr -> also 0 weil ich danach ja keine weiteren Schritte mehr benötige.. aber wie mache ich das formal?

    Meines erachtens brauchst du viel mehr iterationen weil die Heuristik echt schlecht ist.


    ich wähle beispielsweise im ersten schritt S mit der Queue (A,D) dann muss ich logischerweise A wählen und hab die queue (B,D,D) (D kommt nochmal hinzu weil state != node siehe folien) dann wähle ich B (sackgasse) usw. usw.


    Also von beginn an werden bei mir die folgenden Knoten ausgewählt S; A; B; D; B; D; B; C; C; T (gefunden über S-D-C-T / bzw. S-A-D-C-T je nachdem wie die priority queue bei elementen mit gleicher priorität verfährt)


    kA, vlt kann man das noch Mathematisch korrekter/rigider ausdrücken ?


    Nachdem h1 und h2 beide "admissable" sind gilt auch
    h1 <= h* und h2 <= h*


    damit gilt auch h1+h2 <= 2h* und c^2-h1*h2 >= c^2 - h*^2


    und damit gilt h1+h2/(c^2-h1*h2) <= 2h*/ (c^2 - h*^2)


    die Heuristik h(h1, h2) ist zulässig für h1+h2/(c^2-h1*h2) <= 2h*/ (c^2 - h*^2) <= h*


    2h*/ (c^2 - h*^2) <= h* gilt dann wenn


    2 <= c^2 - h*^2 wiederum <= c^2 - h1* h2


    also 2 <= c^2 - h1* h2



    passt so oder?


    Das ist glaube ich Falsch, die Iterative Tiefensuche beginnt immer bei der Wurzel (siehe Buch 3. Auflage S. 90) "[IDS]... may seem wasteful because states are generated multiple times."


    Die richtige Lösung in meinen Augen ist:
    A
    A B C D E F
    A B G H C I D J
    -> Lösung J
    -> Speicher K, E, F

    Hallo,


    ich hab ne frage, weil das Beispiel jetzt schon mehrmals geprüft wurde. Sieze zb. >hier<


    Ich hab irgendwo den default T,../-r Also Aus der Wahrheit folgt wenn ich irgendwas (irgendwas außer "r", hier nicht relevant) nicht ableiten kann immer nicht r.
    Was passiert wenn ich in meiner anfänglichen Wissensbasis W, jetzt aber "r" enhalten habe?
    Dann würde die Anwendung des defaults nicht blockiert werden? und ich hätte "r" und "-r" in der Extension?


    Bei dem oben verlinkten Test, wäre es konkret die frage 3) d) ii) 1) .. ist das jetzt eine Gültige Erweiterung oder nicht?


    Danke für die Hilfe!

    Ich habe jetzt "you found the first secret there are two others left"
    und "found 2/3 http:....."
    und "found 3/3 http:..:"


    aaaaaaber keine Ahnung was ich jetzt machen soll? .. irgendwie peinlich so (kurz?) vorm Ziel hat wer einen Tipp für mich?

    Hi,


    bei task 3b haben wir die dateien aus der übungsumgebung raus geholt bei einer ist eh ziemlich logisch um was für ein format es sich handelt aber was kann man mit den anderen machen, wir hängen da irgendwie.. habt ihr irgendwelche tipps?

    doch der ist auch riesig. darum steht ja in der angabe <= 2m zustände.
    du musst nur die beiden teile geschickt ineinander packen dann geht sich das auch aus :)


    ja das ist mir schon klar aber die werden ja nicht erwarten das wir einen Automaten mit ein paar tausend zuständen Zeichnen??

    Hey,


    es ist ein DEA für folgende Sprache zu zeichnen

    Code
    1. L= {1^2m}*{1^2013}


    wobei m die Matrikelnummer ist?


    also der erste teil {1^2m}* bedeutet jetzt ja enteweder das Leerwort oder m-einser oder 2m-einser usw.
    und der zweite Teil sind genau 2013 1er


    der Automat wäre dann ja riesig? das kann ja nicht ganz stimmen oder?

    Hey


    wie versteht ihr denn das folgende


    Quote

    zu große Synchronisationsbereiche, durch die sich Threads gegenseitig unnötig behindern (z.B. die gesamte Fahrbahn als Synchronisationsobjekt)


    wenn ihr die Autos in einem Array speichert heißt das ich darf immer nur Teile des Arrays locken oder heißt das ich darf nur nicht die gesammte move methode locken?


    Wie implementiert ihr das?