Posts by Kampi

    no offence taken, ich war ja bei OSUE nicht gerade unbeteiligt, bin aber auch lange genug davon weg um es nicht persönlich zu nehmen. passt schon.



    Naja.. Mich hätte zum Beispiel viel mehr interessiert, wie die uns vorgeworfene Semaphor-Library überhaupt funktioniert. Was die macht. Wie die mit dem Betriebssystem interagiert (oder womit auch immer. Ich hab nämlich immer noch nicht mal die leiseste Ahnung wie das gehen könnte. Falls das doch irgendwo im Detail erklärt wurde: Mea culpa - ist schon länger her..). Gerade Semaphore waren in OSUE für mich viel mehr: "Da habts a Library, benutztst die um die Konzepte die ihr eh schon zum Erbrechen in OSVO gehört habts 1:1 in Code umzusetzen (inklusive der lustigen P() und V()-Namen ). Wie das Ding genau funktioniert kann euch egal sein."

    semaphoren sind ein gutes beispiel. wenn man die LVA nicht weit im plan nach hinten schieben will finde ich die ebene trotzdem noch gut und passend. mal zu sehen dass es so etwas überhaupt gibt, was man damit löst,... das muss man vielleicht auch im zusammenhang mit OSVO sehen. dort lernt man sie kennen, bei OSUE löst man damit wirkliche sync probleme. ich bin auch einer der nicht damit zufrieden ist wenn er gesagt bekommt dass der strom halt aus der steckdose kommt, aber zu dem zeitpunkt ist IMO nicht mehr drin. willst du semaphore wirklich bis ins detail verstehen brauchst du compilerwissen, stehst bis über beide ohren in kernel code und solltest die architektur recht genau kennen. macht man das im 3. semester verliert man 99% der leute, weil dieses wissen erst später kommt.


    unrelated, aber ein wenig erinnert es mich an where printf rubber meets the road. wenn schon soetwas einfaches wie printf so ausartet, was glaubst was bei semaphoren los ist? ;-)


    Klar.. du kannst auch eine LVA machen die "Autos" heißt und in der du dann drinnen lernst, wie man zwei Zahnräder in Auto-CAD designt. Umfasst gefühlsmäßig etwa gleich viel wie Semaphore & ShMem.

    da bist du mir zu kritisch (oder zu unwissend). ipc und sync sind extem essentielle themen bei der betriebssystem entwicklung.



    Ein Kernelmodul dazuschreiben = du darfst jetzt schon ein Autoradio in dein Auto einbauen. Wie das Auto jetzt genau funktioniert (konkrekt, nicht nur theoretisch) weißt du aber immer noch nicht.

    mehr geht einfach in OSUE nicht. dafür gibt es ProgOS. das geht dann IMHO sehr in eine gute, wirkliche kernel hacking richtung. trotzdem kratzt man nur an der oberfläche, klar, wenn wir bei deinem auto bleiben, dann brauchst du einen ganzen studienzweig dafür.


    "systemnahe programmierung" fand ich von allen namen die ich erlebt habe auch am besten. OSUE ist eine mischung aus "C lernen", "über der syscall API lowlevel code schreiben" und "konzepte der betriebssystem programmierung". zumindest seit es ProgOS gibt habe ich sie eher als vorbereitung für ProgOS gesehen. wenn man ProgOS nicht macht, sollte man zumindest C ein wenig kennen um damit in anderen LVAs zurecht zu kommen und um lowlevel userspace code schreiben zu können. OSUE ist schon ein wenig mehr als "zwei zahnräder". ich mach mittlerweilen OS entwicklung hauptberuflich und OSUE deckt verdammt viel von dem ab was ich täglich an (userspace) code sehe und schreibe.

    die anforderungen sind etwas vage, aber als client ist jitsi ganz brauchbar weil er alles kann was ich so brauche, sprich voip/video over sip and xmpp. in richtung verschlüsselung ist jitsi auch ganz gut.

    Und das, Kinder, ist der Grund warum ihr immer geschwungene Klammern verwenden sollt.

    tja, die frage ist ob man es auch tut. natürlich hab ichs in OSUE immer brav den studenten vorgebetet, aber privat hab ich bemerkt dass ich zusehends drauf verzichte... und dann gibt es natürlich auch noch coding guidelines die sagen man darf nicht klammern. linux kernel zb. openbsd (man style) läßt es offen.

    Was mich viel mehr verstört ist, dass die scheinbar keinerlei automatische Tests drüber laufen haben lassen. Bei nem simplen Unit-Test hätte das doch schon failen müssen.. oO

    Quote from https://www.imperialviolet.org/2014/02/22/applebug.html

    A test case could have caught this, but it's difficult because it's so deep into the handshake. One needs to write a completely separate TLS stack, with lots of options for sending invalid handshakes.


    [edit]zeit für ein neues t-shirt: http://teespring.com/goto-fail-goto-fail[/edit]

    die idee gefällt mir eigentlich recht gut, ich könnte mir schon vorstellen dass ich das nutzen würde um schnell eine link-liste zu einem thema zu finden. auch die umsetzung wie man sachen ranked find ich gelungen.


    aber wahrscheinlich seid ihr ja eher an verbesserungsvorschlägen interessiert:
    *) im tile-view würde ich eine column einsparen und den verbleibenden mehr platz geben. so wie es jetzt ist werden die titel recht schnell und oft umgebrochen. zb: "computerspielrau\nm". bei längeren titeln wird nach ein/zwei wörtern umgebrochen. schaut einfach nicht nett aus und kostet recht viel vertikalen platz.
    *) bei den weiterführenden links gibt es oft unnötige redundanz. da findet sich das gleiche beim "via" und dann noch mal als link darunter. überhaupt war ich etwas verwirrt was mir die links sagen sollen. eine überschrift ala "links zum thema" / "weitere informationen" würde das etwas klarer machen.
    *) die kommentarboxen würde ich nicht ausklappen, zumindest nicht im tile-view. das nimmt auch platz und irgendwie hat man dadurch im eigentlichen inhalt lauter kommentar bubble-boxen drin. vielleicht reicht da mal ein "share your thoughts" link.

    Was mich da wirklich mal interessieren würde: Denkt euch mal in die Situation des von euch gesuchten "jungen Programmierers". Wie soll dieser mit den Anteilen eurer Firma, von der nicht mal sicher ist, ob sie nicht in kurzer Zeit Geschichte sein wird, seine Rechnungen bezahlen? Und warum sollte er das Risiko eingehen, für euch zu arbeiten?

    na weil das das naechste whatsapp wird und ein blasenunternehmen dann das andere kauft und der junge programmierer steinreich wird. protipp damits auch schnell und ohne aufwand geht: offene standards nehmen und die dann zu einem proprietaeren mist verwurschten.

    ich hab vor ein paar tagen erste gehversuche mit openscad gestartet und einfach mal die eingebauten figuren durchprobiert. fuers polyhedron bin ich zu doof. die kommentierten versionen sind immer irrsinniger werdende versuche das ding zum rendern zu bringen...




    es kompiliert (F5), aber es rendert nicht (F6):

    Quote

    WARNING: No top level geometry to render

    der uebliche fehler dass man die triangles in der falschen reihenfolge angegeben hat duerfte es nicht sein, ich sehe zumindest keine dieser klassichen rosa dreiecke die man da normalerweise bekommt.



    any hints?


    Code
    1. uname -a && pacman -Qi openscad | egrep "^Name|^Version"
    2. Linux archbox 3.12.9-2-ARCH #1 SMP PREEMPT Fri Jan 31 10:22:54 CET 2014 x86_64 GNU/Linux
    3. Name: openscad
    4. Version: 2013.06-3

    What Arbitrary Thing Are You?



    • You got: Box Of Hangers
      Flickr: erix
      You’re a box of hangers! Maybe you’ll come in handy one day. You’re persistent, ever present. You’re always there, lurking. Your purpose in life is clear, though not always necessary.

    hey ihr bitcoin-millionaere, ihr habt doch sicher auch noch etwas vom weihnachtsgeld ueber. OpenBSD braucht gerade dringend geld. die haben uns ssh, openssl, pf und viele lustige stunden auf openbsd-tech geschenkt! hier und hier gibts naehere infos.

    hat jemand von euch langzeiterfahrung mit UPC (privatvertrag) und Tor relays? wird UPC nervoes wenn man ein relay betreibt? zur sicherheit: relay, es geht nicht um eine exit node. irgendwo im tor-wiki stand dass es UPC egal ist, die beiden punkte aus den AGBs machen es eher fraglich:


    Quote from UPC AGBs


    23.2 Die Nutzung unserer Internet Dienste durch Dritte sowie jede Form der entgeltlichen oder unentgeltlichen Weitergabe des Internet Dienstes an Dritte darf nur nach unserer ausdrücklichen schriftlichen Zustimmung erfolgen. Selbstverständlich können Personen, die mit Ihnen im selben Haushalt an der Anschlussadresse wohnen, den Internet Anschluss ohne Verrechnung eines weiteren Entgeltes nutzen.


    gebe ich mit einem relay "den internet dienst" weiter?

    Quote from UPC AGBs


    23.3 Sofern die Leistungsbeschreibung nichts anderes vor sieht, dürfen Server und/oder LAN Netzwerke nur mit unserer schriftlichen Zustimmung betrieben werden.

    hier trifft es den server-teil. wobei der sich ja auf "server netzwerke" bezieht. das wuerde ich eher so verstehen dass ich nicht meine firma hinter einen privataccount stellen darf. das mit dem LAN netzwerk ist in dem fall eher uninteressant, aber trotzdem komisch. ich darf also nicht mal meinen plastik-router dahinter stellen weil ich sonst ein "LAN Netzwerk" betreibe. ich hasse AGBs.


    falls jemand ein relay mit einem UPC privatvertrag betreibt wuerde mich interessieren wie lange schon und mit welcher bandbreite. auch falls es jemand versucht hat und sich UPC bei ihm gemeldet hat und meinte das geht so nicht waere das eine wertvolle rueckmeldung.


    und wenn ich schon mal hier bin, dann spam ich auch gleich für cloud.torproject.org. die bridge laeuft zuverlaessig und wartungsfrei vor sich hin. der anmeldezirkus bei amazon ist etwas laestig.


    [edit]
    ah, da gab es schon mal einen alten thread: http://www.informatik-forum.at/showthread.php?79960-TOR-Knoten-mit-quot-gewöhnlichem-quot-Internetzugang
    neuigkeiten von eurer seite?
    [/edit]

    Leider kann ich mir die manpage von seminit nicht ansehen da ich pandoc auf meinem Rechner nicht zum Laufen kriege.

    das ist nicht notwendig, wir liefern auch die generierten "*.3"-manpages mit aus. wenn du das ganze richtig installiert hast, reicht ein "man seminit", sonst kannst du dir im verzeichnis auch die manpage mit "man ./sem182.3" ansehen. das erzeugen der manpage mit pandoc ist fuer den normalen user nicht notwendig, das ist nur fuer uns/die entwickler die etwas beitragen wollen dokumentiert.


    2. Anscheinend ist eawait() fehlerhaft fuer Werte groesser als 32768.


    ich kenne die SE eigentlich zu wenig (und bin ja schon auszer dienst), aber auf den ersten blick hast du recht. zumindest schaut die API ungluecklich aus. ich habs mal weiter geleitet. in zukunft bitte bei github ein "issue" aufmachen, dann bekommen wir es sicher mit. danke fuer den hinweis.


    schieb das "-lseqev" mal ganz nach rechts, dann sollte es klappen:

    Code
    1. gcc -o build/server build/server.o -lseqev