Posts by tea

    Hallo!




    Da ich bald mit meinem Freund ins Ausland ziehe, würden wir gerne unsere Handyverträge weitergeben:




    Das ist 2 Mal der 3Superphone 2000 Vertrag:



    • 1000 Freiminuten in alle Netze, danach noch 1000 Freiminuten ins 3 Netz
    • 1000 Gratis-SMS in alle Netze, danach 1000 Gratis-SMS ins 3 Netz
    • Unlimitiertes Internet (5GB fullspeed), MoreTV Premium



    Wir vergeben die Verträge ab 1.September/1.Oktober (je nachdem was dir lieber ist, bei Bedarf auch ab 1.August)
    und die Bindefrist ist nur noch bis zum Februar 2013 (also noch 6 Monate ab September).




    Falls ihr interesse habt, einfach eine PM. Die Übernahme kann man dann in jedem 3 Shop machen.
    Für den guten Willen, würden wir auch die 1. Monatskosten übernehmen :)

    kann mir jemand einen denkanstoss geben? welche 2 punkte gibt es überhaupt die maximal einen abstand von wurzel 3 haben?

    also bisher sieht das alles ja ganz human aus :) danke für die angaben!
    denkt ihr dass die nachfolgenden tests auch so etwa sein werden? ich hab irgendwie angst vor manchen beispielen die auf dem übungszettel sind und die wir nie so in der form in der übung bekommen haben....

    Naja, aber das problem ist ja dass der stack geleert wird wenn du den wert ausliest und nachher beim vergleichen müsste der stack ja leer sein? und das wäre ja falsch...

    ja danke für die erklärung auf jedenfall, ich hab bei toString glaub ich falsch überlegt...
    aber von wegen probleme bekommen, ich glaube, dass es einfach darum geht, dass man selber drüber nachdenkt und es nicht einfach abschreibt und das ist ja der fall...

    Wie kann man etwas aus dem Stack herauslesen, ohne es zu löschen? Weil wenn man pop verwendet, nimmt der ja ein Element heraus und löscht das?

    Wird es das Tutorium mit dem Thema Iteration und Rekursion nach heute (Montag 14.11.) noch mal angeboten? Ich bin leider erst jetzt draufgekommen und kann heute da nicht mehr hin und letzte Woche hab ich nicht wirklich nachschauen können, wann es kommen wird...

    Vielleicht hat was damit zu tun, dass der Endzustand ein Prädikat ist und start eine Funktion, d.h. es wird nur auf das Prädikat Übergang angewendet, über Ende wird hier ja keine Aussage getroffen...

    war mir nicht so sicher ob das verständlich war, also poste ich noch was dazu :)
    du musst den euklidischen algorithmus auf 60 und 34 anwenden,
    dann musst du sozusagen "rückwärts" rechnen, ich glaube das bsp ist in der Vo eh gekommen. du setzt schrittweise für die zahlen, die du beim Eukl.Alg. rausbekommen hast ein, aber vom vorletzten Schritt des Euklid.Alg. aus.
    ich kann sonst das bsp posten, falls du es nicht hast

    naja, der ggt(a,b) = d
    und es existiert dazu ein u, v für das gilt : d=e*u + f*v


    nur deshalb funktioniert der euklidische algorithmus ja. beim umgekehrten euklidischen algorithmus kannst du genau diese varibalen u,v ausrechnen.

    naja, viel hab ich noch nicht, aber es ist wahrscheinlich mit den binomialkoeffizenten lösbar, ich nehme an dass die anzahl der zimmer wie bei diesem schubfachprinzip die einzelnen fächer sind und die gäste sind jeweils 1 objekt pro fach.