Posts by supporter

    Im Studienplan zu diesem Masterstudium steht, dass Kenntnisse aus Statistik im Umfang von 6 ECTS vorausgesetzt werden. Ist das nun so zu verstehen, dass LVAs in diesem Ausmass besucht werden mussten oder, dass lediglich Kenntnisse beim Studenten vorhanden sein müssen die dem entsprechen würden?
    Aus meine Studienrichtung Software und Information Engineering hab ich nämlich nur 4,5 ECTS an Statistik.

    Weis inzwischen jemand ein Gegenbeispiel für:


    g(x) nicht berechenbar -> g(g(x)) immer nicht berechenbar



    Oder kann ich einfach sagen A ist eine unentscheidbare Menge, xa ist die charakteristische Funktion für A und 0 sowie 1 sind aber bestimmt nicht Element der Menge A?
    Im inneren g(x) kann ja nur 1 oder 0 rauskommen. Da aber jetzt bekannt ist, dass 1 und 0 keine Elemente von A sind folgt daraus, dass g(1) und g(0) immer 0 ist.

    Quote from DieSterne


    3. Beispiel: Die Angabe ist ein bisschen komisch abgetippt, wenn es sich bei den ganzen "x" um gebundene Variablen handelt könnte man sie einfach umbenennen und dann wärs trivial, aber so ist es nicht möglich!?


    Also Bsp. 3 ist mir immer noch ein Rätsel. Vielleicht ist da ja inzwischen doch jemand draufgekommen wie man das mit Sicherheit löst.


    Könnte der Lösungweg etwas mit Bsp. 17 aus aufgaben.ps zu tun haben. Oder ist es schlicht nicht wiederlegbar?

    Quote from mdk

    es kommen 3 resolutionsbeispiele, unifikation, sequentialkalkül und berechenbarkeit.


    Spekulierst du darauf weil solche Beispiele beim letzten Test kamen oder kannst du das mit Sicherheit sagen?
    Immerhin hat es ja auch plötzlich ein LK Beispiel anstatt eines Rekursionsbeispieles und ein zusätzliches PL Resolutionsbeispiel anstatt eines AL Resolutionsbeispieles gegeben.

    Quote from mdk



    Sind denn die einzelnen Schritte zur Umformung in die Klauselform kommutativ? Mir kommt zwar etwas anderes raus, aber ich wende auch die Schritte in einer anderen Reihenfolge an.

    Was ist euch für die Fläche im 1. Quadraten rausgekommen? Mir kam 1 raus aber ich hab den Graphen jetzt zeichnen lassen und irgendwie schaut mir das nicht danach aus.

    Wird vom Karigl immer noch das Lenk-Skriptum verwendet? Ich hab nämlich eines aus dem SS2002 und frag mich jetzt natürlich ob das immer noch aktuell ist, vor allem nachdem damals einige Fehler drin waren. Da ich im Juli die Prüfung machen möchte, würde ich gerne aus einem aktuellen Skriptum lernen.

    Für die Varianz der Residuen erhalte ich 17869,579
    Hat den Wert noch wer?



    Kennt sich ausserdem wer mit c) und dem Wahrscheinlichtkeitsnetz aus?
    Wie skaliere ich die Werte auf der y-Achse, wie zeichne ich die Gerade ein und lese ich ab ob es sich um eine Normalverteilung handelt. Das Skriptum schweigt darüber etwas...



    bez. d) kommt mir für T=42,647 raus.
    Somit liegt T im kritischen Bereich und die Nullhypothese wird verworfen.
    Y ist deshalb von x abhängig.
    Kann das wer bestätigen?

    ok habe nun das b erechnen können aber so irgendwie versteh ich nicht was die residuen sind- hab mir das im skriptum durchgelesen aber was für geschätzte werte muss ich nehmen, wenn ich nur gegebene erechnete werte habe?


    lg,
    supporter