Posts by anwesender


    also wenn ich in hugs den Ausdruck "3.1 - 3" eingebe, dann bekomme ich die korrekte Lösung = 0.1, wenn ich jetzt einer Variable zB x den Wert 3 zuweise, dann 3.1 - x rechnen möchte bekomme ich den Fehler
    so lansam bin ich am Ende mit meinem Lathein, denn diesen Fehler verstehe ich echt nicht :(


    Code
    1. let x = 3
    2. 3.1 - fromIntegral(x)


    Thomas

    Is doch pillepalle.


    PHP
    1. public class HelloWorld {
    2. public static void main(String[] args) {
    3. System.out.println("Hello World!\n");
    4. }
    5. }


    PHP-Tags mit Syntaxhighlighting ftw! ^^


    Was ist nur mit der Zeit passiert als man noch ganz normal trollen konnte...
    Aber ich find das PHP highlighting schirch, da hab ich lieber normale Monospace. ;)


    Thomas

    Hallo,


    ich möchte ein Program schreiben, das eine 3x3 Matrix mit einem Vektor multipliziert, scheitere jedoch and der Funktion Matrixmultiplikation,


    Ich würde mich über eure Hilfe freuen!


    Erstens: code-tag verwenden
    Zweitens: Für sowas gibt's GLM [1], boost [2], opencv [3] uvm., je nach zweck
    Drittens:
    * Was steht in x drin? du hast als typ (**double) somit bekommst du mit x[m] einen (*double)
    * Matrix[m][n]*b[n] -> Typ double; x[m] -> (*double)
    * ich vermute mal statt "x[m]=Matrix[m][n]*b[n];" sollte es "(*x)[m]=Matrix[m][n]*b[n]" sein
    * statt "Matrixmultiplikation(b[3], Phi, x[3])" sollte es eher "Matrixmultiplikation(b, Phi, &x)" sein
    * Schöner wäre es das x umzutypisieren auf double[] und dieses dann übergeben.


    Thomas


    [1]: http://glm.g-truc.net/
    [2]: http://www.boost.org/doc/libs/…meric/ublas/doc/index.htm
    [3]: http://opencv.willowgarage.com/wiki/

    Sorry bin leider neu hier...hab jetzt oben im Thread den code tag hinzugefügt. Meine Frage war wie ich die zahlen durch des # zeichen ersetze und wie ich die Ausführung des Bubblesorts visualisiere(und zwar will ich letztendlich live miterleben wie der bubblesort die # zeichen sortiert).
    Ausserdem würde ich gerne wissen


    na dann mach ma mal die hausübung....


    , wie es eig. möglich ist,dass die .c Quelldateien nicht auf dem lokalen Rechner zu finden sind,die Funktionalität aber dennoch verwendet werden kann?danke


    schau dir mal den zusammenhang compiler -> linker an und welche inputs der linker aller verarbeitet (libraries/object files)
    link auf linker (wikipedia)


    Thomas

    Hallo,


    ich habe gehört, dass man sich die Evaluierungsboards am Institut gegen eine Kaution ausborgen kann, dass aber nicht die gesamte Peripherie mitverliehen wird. Kann mit dazu jemand genaueres sagen, oder weiß jemand, ob man über die Uni auch eine Evaluierungsumgebung kaufen kann, bzw. wenn nein, kann mir vielleicht jemand ein günstiges Setup empfehlen? (Hätte auch nix gegen ein bissl basteln)


    Martin


    Ja, normal kannst du das Board für ca. 100€ (weiss jetzt nicht wieviel genau) am Institut ausborgen.
    Verliehen wird das Board (BigAVR6) + MCU (1280er mit 16 (!) Mhz) + LCD Display + Serial2USB.
    Nicht verliehen wird das GLCD und keine Zusatzmodule.


    Kaufen mit Studenten-Rabatt sollte ebenfalls möglich sein, hab so ~10% in Erinnerung, bin mir aber nicht ganz sicher.


    Thomas

    Hey folgender Programmiertext: Ich hab Probleme bei der Errechnung von Daten...Es liegt wohl an den Datentypen...Aber ich weiß nicht wie ich das beheben soll!!!!!!

    C
    1. #include <stdio.h>
    2. #include <math.h>
    3. #include <string.h>
    4. #define MESSSTRECKE 5.6 // Länge Messstrecke
    5. #define CNT 11200 // Anzahl Messwerte
    6. #define LC 0.8 //Grenzwellenlänge lambda c
    7. #define M_PI 3.14159265358979323846 // Pi


    Soweit hab ichs gelesn, macht das M_PI nach der math.h kein problem? (redefinition)


    Thomas

    Erstens ist unsere Plattform bigAVR6_1280 und nicht rz200, und zweitens ist das Thread-Zeug, falls ich die Folien richtig verstanden habe, noch nicht auf unsere Plattform geportet und damit für uns irrelevant.


    richtig, aber wer lust hat kann zur übung gern einen preemptiven nicht-offline geschedulten scheduler für den AVR schreiben ;)


    Thomas


    ev. reicht ein avrprog reinstall?
    normal liegt es daran, dass die udev regeln fehlen.


    Thomas

    wollte den uart0 zuhause mit dem ausgeborgen board testen, der im labor einwandfrei funktioniert. aber leider nicht bei mir mit ubuntu und gtkterm in einer VM. :mad:


    hat das jemand schon mal ausprobiert?


    Ich nicht, aber schleifst du den seriellen port in die VM durch?
    im zweifelsfall könntest du auch ein windows-terminal probieren (hyperterminal)


    Thomas


    die tinyos exports auch ge-source-t?


    Thomas

    In den Folien der letzten Vorlesung steht, nach dem 2.Test, da dieser am Freitag war hab ich angenommen es sollte schon gehn.


    anwesender: Danke werds mal probieren.


    Das Repo ist (wenn ich mich jz net täusch, habs no net probiert) schon populiert.
    Also heute hat schon jemand im lab damit gearbeitet.


    Thomas

    Hallo!


    Ich hab mal versucht damit anzufangen, dabei ist mir aufgefallen, wenn man dem Link in den PDFs folgt kommt man nirgends hin:
    hier ist ein Leerzeichen zuviel vor cources, dann gehts: http://ti.tuwien.ac.at/ecs/teaching/ courses/mclu/misc/tinyos-packages
    Diese Seite gibts auch nima: http://www.keally.org/2009/02/20/tinyos-and-nesc-syntax-highlighting/
    Und das mit dem git clone von ssh.tilab.tuwien.ac.at/tilab/mcvl.repo/tinyos.git gibt diese Meldung: "warning: You appear to have cloned an empty repository."
    Noch dazu hab ich ein kleines Problem mit den Paketen, ja ich hab ein 64bit System, hier ist die Ausgabe von "uname -a" : "Linux debianX 2.6.38X1000-zool #9 SMP Mon Nov 21 00:03:31 CET 2011 ppc64 GNU/Linux" und noch dazu verwend ich Debian, was mach ich da mit den ubuntu-Paketen...


    Die ubuntu packages sind nur ein teil der der rpm packages von der offiziellen seite.
    Für andere Systeme gibt es genug Möglichkeiten: http://docs.tinyos.net/tinywik…icially_Supported_Methods
    Die ubuntu packages beinhalten wirklich nur die wichtigsten sachen und haben keine deps zu dem eigentlichen tinyos source (da wir den aus dem git beziehen)
    Prinzipiell sollte die ubuntu pakete auch für debian gehen, problem ist wohl eher die powerpc architektur ;)


    Die TinyOS tools sollten auch am ppc kein problem sein, da sind afair nur perl scripte drin.
    Für den NCC sollte das funktionieren: http://docs.tinyos.net/tinywik…#Install_TinyOS_toolchain


    Warum der Blog mit dem Link mit dem Syntax highlighting down ging, so eine frechheit, aber das file hab ich attached.
    Ich hab das file auf ncc.txt umbenannt da es sich sonst nicht hier hochladen lies, es sollte aber ncc.lang sein.
    Einfach in /usr/share/gtksourceview-?.0/language-specs/ kopieren (das ? steht für 2 oder 3, je nach aktualität der gnome distro)


    Ich hoffe dies hilft vorerst,
    Thomas

    Files

    • ncc.txt

      (3.18 kB, downloaded 68 times, last: )