Posts by Mr.D

    Verkaufe Eclipse Rich Client Platform - Designing, Coding, and Packaging Java Applications, 2nd Edition



    Sehr empfehlenswertes Nachschlagewerk fuer SEPM aufm INSO.


    Wurde damals leider zu spaet geliefert (wir waren schon fertig) und deshalb hoechstens 3-4 Mal aufgeschlagen.


    Um heisse 30€.


    The Definitive Guide to Eclipse Rich Client Development In Eclipse Rich Client Platform, Second Edition, three Eclipse Rich Client Platform (RCP) project leaders show how to use Eclipse 3.5 ("Galileo") to rapidly deliver cross-platform applications with rich, native-feel GUIs
    http://www.amazon.de/gp/product/0321603788


    PM bei Interesse

    Eigentlich, weil ursprünglich im TISS die VO nur Systemplanung heißt und nur für Wirtschaftsingineurwesen - Maschinenbau angeboten wurde. Aber auf Nachfrage, wurde mir bestätigt, dass das auch für WINF gilt.


    Von wem hast du die Bestaetigung bekommen? Katzenberger, Institut, Studienabteilung..?
    Oder - wer kann einem da eine _verbindliche_ Auskunft geben?
    Ich hab vor beim kommenden Pruefungstermin am 29. anzutreten und da waers auch recht zu wissen. ;)


    Zwecks der Pruefung/LVA im WS: Es waren effektiv nur ca 15 Leute anwesend, daher die Muendliche ohne Anmeldung.

    Hallo!


    Wie einige andre Schwerpunktfaecher ist das SWI/SOC - Socially Embedded Computing Modul [noch?] nicht im TISS eingetragen.
    Jetzt ist es aber so, dass ich in meinen Kalender nicht ohne weiteres ein bzw 2 [anwesenheitspflichtige] Termine reinschustern kann.


    Weiss jemand welches Institut am ehesten die LVA ueber haben koennte, bzw wen ich asap um die Termine ansudern kann?
    Od mit jemandem der mir sicher sagen kann ob die LVA dieses Sem statt findet waer mir auch schon geholfen.

    Hoert man irgendwas von/in d Fachschaft wann bzw ob (nur im SS?!) diese fehlenden Kurse eingetragen werden?


    Mir fehlt uA Systemplanung und ein Schwerpunkt mit Anwesenheitspflichten.


    Viell bringen sie es naechstes Semester zusammen die Kurse vor d Vorlesungszeit einzutragen, sodass man sich seine Termine vorher ausschnapsen kann.

    nein, es geht da nicht um eine Belegung, sondern für eine Intepretation. Die Intepretation ist (D, groess Phi, I).
    Deine Formel ist "Für alle x gilt: blablalbla". Dann muss es auch für alle x gelten und nicht für 1 bestimmtes x. Du kannst zwar durch I die Intepretation von Variablen x und y usw. bestimmen, allerdings ist in der Formel x gebunden an einen Quantor, d.h. es ist egal, welche Intepretation du da hast.....


    Ja, schau, dass du dir die Interpretationen fuer die erfuellungsaequivalenten(?) Formeln unabhaengig voneinander aussuchen kannst ist ja grad die Crux an der Geschichte.
    Wenn ich dir da folgen kann, dann hast du eher schon Teilbedingungen fuer die logische Aequivalenz drin.
    Die Bedingung fuer Erfuellungsaequivalenz ist ja an sich sehr loose.


    In deinen konkreten Interpretationen haettest du dir somit, IMHO, die Domains so waehlen koennen, dass es tatsaechlich fuer alle x elem D gueltig ist.


    Ich hab das Gefühl ich mach grad nen extrem dummen Fehler, aber ich komm einfach nicht drauf..



    Schau dir die Regel T5/6 genauer an:
    Da wird uA aus -(Vx)A => (Ex)-A


    A ist in diesem [ersten] Fall halt der Rest von deinem Term [Ev Vw Q(...)].
    Also im Endeffekt kannst, wennst eine Neg vor ner Reihe Quantoren + Fn hast alle 'umdrehen' und die Fn negieren.

    Reicht bei 5. nicht

    ?



    Ich glaub nicht, dass du das 'sich selber Kennen' einfach nach der Implikation dranhaengen kannst.
    Das ist ja universell gueltig, und nicht nur dann wenn der linke Teil der Folgerung zutrifft - obwohl das allgemein so natuerlich nicht falsch ist, nur IMHO nicht das was in d Angabe steht.

    Ja, ich hab das auch so verstanden.
    Die Interpretationen die du finden sollst sind unabhaengig und somit auch die Modellstruktur.


    Also in dem Fall:


    fuer F1 nimmt man als Modellstruktur zB Z her, gross Phi fuer f ist die Identitaetfunktion, und fuer P '<' // => Interpretation gefunden unter der F erfuellbar ist


    bei F2 nehm ich irgendwas her, dass sicher immer falsch ist. P '==' auf N oder sowas in d Richtung. Negiert // => erfuellbar

    Das ganze ist ohne weiteres in ner halben Stunde zu schaffen.
    Schenkts euch vorerst mal die einschlaegigen Papers. Die vorgestellten Algos sind sicherlich [zumindest die ich in Erwaegung gezogen hatte] auch ohne groessere Probleme zu implementieren aber mir hat AD bis jetzt schon genug Zeit gestohlen.


    Wie schon gepostet, reicht es findVars() aus Ast zu kopieren und die vars/meth_aufrufe der Klasse entsprechend anzupassen.
    Es empfiehlt sich logischer Weise Duplicates in varList zu vermeiden.


    Anscheinend ist das die 'Wiedergutmachung' von der Testinstanz/Beschaeftigungstherapie 0003 der PA1.


    In diesem Sinne, frohes Schaffen - Swagger 1 in a Zillion. ;)


    Die mir noch offene Frage ist, wie soll das mit dem HEAP funktionieren ?
    Zum Beispiel habe ich mehrere Kanten mit Kosten von 3 (z.B. {H,G},{F,D}, {F,G},usw.).
    Ein HEAP ist jedoch per Definition doch binär, bedeutet wenn ich nach den Kosten einen Minimum HEAP erstellen soll sind dann doch mehrere Kanten auf einer Ebene, was bedeutet ich habe mehr als 2 Elemente nebeneinander <- -> wie passt das mit einem Heap zusammen ?


    Schreib die Kanten mit gleichen Kosten einfach in einen Knoten.
    Da gehts ja eher um die Beziehung, nicht aus wievielen Elementen die Entity besteht.
    Wuerd ich meinen.