Posts by m4rS


    Es ist für mich am Ende einfache eine Wahl des geringsten Übels, ich traue keiner der Parteien allzuviel zu. Da für mich eine Stimme für eine der Kleinstparteien, die nicht über die 4% Hürde kommen werden, eine verlorene Stimme ist, bleibt dann eben nur noch die Auswahl zwischen Rot, Schwarz, Blau, Stronach, Orange. Und da ich nicht wieder große Koaliation haben möchte, noch Regierungsbeteiligung FPÖ/Stronach/BZÖ (aus hoffentlich verständlichen Gründen), bleibt nur Grün übrig.


    Deshalb finde ich es auch seltsam, als müsste ich aufgrund dieser Entscheidung gleich radikal GrünBinnen-I-er Männerhasser sein (um es mal überspitzt auszudrücken), wie hier teilweise suggeriert wird. Mit dem radikalen Flügel der Grünen a la GRAS kann ich mich zB nicht wirklich anfreunden.


    @positive Diskriminierung: bin wie gesagt auch kein Fan davon, aber lieber das, als "Entfesselung der Wirschaft" mit 12 Stunden Arbeitstag und Co, was sich so bei den anderen Parteien findet...



    Das Problem ist, das echte Lösungen für diese Probleme mMn sehr vielschichtig und in unserem von Entertainment und Showcharakter geprägten Wahlkampf schwer zu transportieren sind.

    Nur wegen Korruption die Grünen zu wählen ist aber auch einseitig, damit ignorierst du die andere Aspekte wie Soizal-, Bildungs-, Wirtschafts-, Gesundheit-, Umwelt-, Gesellschaftspolitik. Und falls sie mitregieren können sie gegen Rot-Schwarze-Korruption auch nichts machen. Da müssten Sie schon mehr als 50% haben oder sich mit allen anderen Oppositionsparteien zu einer Regierung zusammenschließen.
    Wäre witzig, eine Grün-Blau-Stronach Regierung, ob die sich irgendwo einigen könnten?


    Ich habe geschrieben Korruption ist mein HAUPTanliegen, und nicht mein einziges! Außerdem ist natürlich klar, dass man gegen Rot/Schwarz sowieso nicht viel unternehmen kann, nur ist mir hier ein grüner Gegenpol viel lieber, als ein Blau/BZÖ/Stronach.



    diskriminierend sind die Grünen aber auch, "positiv" diskriminierend über Quoten.


    rassistisch eigentlich auch gegen die "indigene Bevölkerung" - VdB.


    Ich bin auch kein Fan positiver Diskriminierung, aber vergleichst du hier ernsthaft "positive Diskriminierung", die dazu dient, Ungleichheiten gegenüber Frauen und anderer Gruppen auszugleichen mit Diskriminierung a la FPÖ?



    Noch etwas:


    Bist du eine Frau? Beantworte mir folgendes: Warum sollte irgendein intelligenter Mann diese Partei wählen?


    Nein. Sag mir lieber, warum ich sie als intelligenter Mann nicht wählen sollte, da ich keine Grund sehe, das mein Geschlecht diese Entscheidung beinflussen sollte. Die Frage ist übrigens extrem untergriffig, da kann ich genauso Fragen, warum sollte irgendein intelligenter Mann/Frau/Hund/Alien die FPÖ wählen?


    Danke und Amen. Ihre Überlegungen zur Umwelt in allen Ehren (ja, ich würde den Planeten auch lieber in besserem Zustand hinterlassen), es mangelt meines Erachtens nach an durchdachten Ansätzen und überhaupt einem Programm abseits ihrer Lieblingsthemen (Umwelt und Integration).


    Programm abseits ihrer Lieblingsthemen gibt es bei den anderen Parteien auch nicht, und eingehalten wird von dem Programm nach der Wahl ja bekanntermaßen immer noch weniger. Und das wichtigste Thema ist hier für mich der Kampf gegen Korruption und Freunderlwirtschaft in Österreich (was auch der Hauptpunkt im aktuellen Wahlprogramm der Grünen ist, die du hier auf Umwelt und Integration reduzierst).



    Den Untergriff ignoriere ich geflissentlich, solche Wortgefechte haben sich Glawischnig und Strache heute zur Genüge geliefert und die entsprechen nicht meinem Niveau (zumindest nicht heute ;)).


    Das war jetzt gar nicht als Untergriff gemeint, war und bin nur einfach echt schockiert, dass du hier den Begriff "Hasspartei" auch für die Grünen gewählt hast. Damit relativierst du mir einfach viel zu stark das Verhalten der FPÖ in vielen Bereichen (rassistisch, diskriminierend, usw), das echt unter Hass gegenüber schwächeren(!) Teilen der Gesellschaft fällt.



    II) Stupiden Parolen-Wahlkampf. Und auch hier stehen die Grünen (und auch sonst keine Partei) der FPÖ in nichts nach. Okay, "Daham statt Islam" und andere Schmankerl behält sich die FPÖ doch noch vor, als langjähriger Meister des Bullshit, aber "Weniger belämmert als die anderen" (aktueller Grünen-Slogan)?


    Das ist der Grünen oder irgendeiner Partei mit einem gewissen Anspruch nicht würdig. Vor allen Dingen "weniger belämmert..." aha, also doch noch immer Gaga im Kopf, aber nicht soviel wie die anderen? Na Gott sei Dank, dass wir nur "halbe Vollkoffer" (Paradoxon ahoi) wählen :rolleyes:


    Das verstehe ich einfach nicht, warum man sich so über Wahlplakate aufregen(?) kann bzw Wahlplakaten überhaupt irgendeine Beachtung schenken kann. Man trifft hier eine Entscheidung, die die nächsten fünf Jahre des Lebens aller Menschen im Land betrifft und lässt sich in seiner Meinungsbildung dann von einem schlechten Slogan beeindrucken?



    Lösungsansätze sah ich bei beiden gar keine, nur dummes Geschwafel, gegenseitige Schuldzuweisungen (Mir ist es ehrlich gesagt, verdammt noch einmal, komplett egal wer Schuld hat. Die Klärung dieser Frage bringt uns einer Lösung nicht einen einzigen Schritt näher!), Realitätsverweigerung und allerlei "Vergangenheitsbewältigung" (aber nur immer beim anderen, versteht sich ;))


    Lösungsansätze werden wir wohl bei keiner der Fernseh-Diskussionen bekommen. Bei den Schuldzuweisungen kann ich dir nicht zustimmen, wenn da eine Seite rechtskräftig verurteilte Personen in ihren Reihen hat, finde ich das auf jeden Fall relevant und auch nicht Gleichzustellen mit "deine Politikinhalte sind doof und deshalb bist du an allen Schuld".


    Hat sich irgendwer Stronach vs Bucher angetan? :D

    Fazit: Grün ist genauso unwählbar wie blau. Mehr als Hass ist auch da nicht zu finden - genauso verblendet wie Blau, nur ein anderes Feindbild (statt den "bösen Ausländern" halt die "bösen Blauen" :rolleyes:).


    Meinst du das ernst?
    Sorry, aber da passt echt nur


    while(vendredi.isPresent()) {
    [INDENT]bullshitlevel++;[/INDENT]
    }



    Ich gehe davon aus, dass es keinen Algorithmus geben kann, der das Problem in polynomieller Laufzeit löst, weil der Suchraum (Anzahl der zu untersuchenden Lösungsmöglichkeiten) exponentiell mit der Größe der Eingabedaten (Anzahl der Knoten des Graphen) wächst. Ich beweise, dass der Suchraum tatsächlich exponentiell wächst - dieser Beweis dürfte hieb- und stichfest sein. Was ich nicht beweise, ist, dass es keinen polynomiellen Algorithmus geben kann, wenn der Suchraum exponentiell wächst. Das nehme ich nur an. Wie gesagt, könnte es sein, dass jemand anderer diesen Zusammenhang bewiesen hat. Es könnte auch sein, dass jemand anderer bewiesen hat, dass dieser Zusammenhang nicht besteht - in diesem Fall wäre die Schlussfolgerung P != NP unzulässig. Sollte aber der Zusammenhang beweisbar sein, wäre P != NP die gültige Schlussfolgerung.


    Gegenbeispiel:
    Anzahl der Spanning Trees auf kompletten Graphen (ie Suchraum) is exponentiell (siehe http://en.wikipedia.org/wiki/Spanning_tree) in Anzahl der Knoten, Minimum Spanning Tree ist in P

    Ist die Rechenregel für Matrix x Vektor nicht

    Code
    1. | a b c | | x | | ax by cz |
    2. | d e f | * | y | = | dx ey fz |
    3. | g h i | | z | | gx hy iz |


    ?


    Entweder dein Ansatz ist vom Prinzip her falsch oder ich verstehe die Angabe nicht.


    Nope, für deinen Fall bräuchte man Matrix mit x,y,z in Diagonalen und zero otherwise statt dem Vektor

    Du siehst im TISS den vorgeschriebenen Betrag unter "Student Self Service". Da sollte, sobald du an der anderen Universität eingezahlt hast, auch neben dem Stoffsemester ein grünes Hakerl kommen, wo du dich automatisch zum Doppelstudium rückmelden kannst.
    Sollte der Betrag nicht passen musst du dich an die Studien-/Prüfungsabteilung wenden.


    Wie schauts eigentlich da bei der Uni Wien aus, wenn man auf anderer Uni Beitrag gezahlt hat, muss man da was mitteilen/klicken, oder passiert das automatisch? Warte nämlich schon einige Wochen seit Einzahlung auf das Semesterettiket der Uni Wien.