Posts by HrevilO

    nachdem ich gerade auf vollzeit-jobsuche war, geb ich mal meinen senf dazu:


    die einzigen noten die ich bei meinen bewerbungsunterlagen dazu gegeben habe war mein bachelorzeugnis. den master hab ich noch nicht abgeschlossen (DA noch nicht fertig). ich habe 3 formelle bewerbungen abgeschickt und wurde zu 3 gesprächen eingeladen. zusätzlich noch 2 weniger formelle bewerbungen bei personalvermittlern wo ich jeweils auch eingeladen wurde. bis auf die personalvermittler hat sich nie jemand für irgendwelche noten interessiert. türöffner dürften meine praxiserfahrungen (jeweils jeden sommer 3 monate) und "kurze" studiendauer (regelzeit + voraussichtlich 1 semester) gewesen sein.
    ich strebe allerdings auch keine wissenschaftliche karriere an, da könnten noten schon was zählen.


    lange rede kurzer sinn: können sollt man schon was, aber welche noten dann im zeugnis stehen ist IMHO halbwegs wurscht. machts euch lieber ein schönes leben und schaut auf soziale kontakte. teamfähigkeit und kommunikationsfähigkeit waren punkte die in den vorstellungsgesprächen sehr viel gezählt haben. das zu trainieren macht auch mehr spaß als noten-feintuning (wieso gibts hier keinen bier oder prost smiley?).


    edit: studiert hab ich technische informatik, vielleicht ist es bei anderen richtungen ja anders.

    dass Krafttraining weniger mit abnehmen zutun hat


    genau das gegenteil ist der fall, krafttraining braucht durch den muskelaufbau bei weitem mehr energie als ausdauertraining. hab jetzt auf die schnelle keine quelle aber sieh dir mal einen ernährungsplan für muskelaufbau an... da bist den halben tag mit kochen und essen beschäftigt :D.


    was ich persönlich mache: alle 2-3 tage 15-45 min ergometer (nach lust) anschließend ca 30-45 min krafttraining, gelegentlich laufen, mountainbiken, schwimmen. praktisch immer rolltreppen-gehen, sieht zwar gestresst aus aber ich pack das rumstehen garnicht mehr ;). hab aber auch so keine veranlagung zum zunehmen...


    lg,
    oliver

    noch was zum kindle:


    es gibt die möglichkeit, per browser plugin, webseiten auf den kindle zu schicken. das sieht dann bei mir so aus: ich gehe auf google reader, sehe mir alles neue kurz durch und schicke alles interessante auf den kindle. später wenn ich im park bin, mit der ubahn fahre oder am heimtrainer sitze, lese ich was sich so am kindle gesammelt hat.


    außerdem lassen sich im querformat LVA-folien PDFs recht gut lesen. für kleingeschriebene papers oder bücher wo man ständig zwischen seiten wechselt taugt er allerdings, wie schon erwähnt, nichts. für englische bücher ists auch ganz praktisch dass er wort-erklärungen anzeigt sobald man den cursor neben ein wort stellt.
    edit: meiner stammt noch aus den USA, ist also eine englische version. keine ahnung ob der deutsche auch englische wörter erklärt.


    kurz: ich bin sehr zufrieden mit dem ding (ebenfalls 3rd gen., aka kindle keyboard wifi)


    lg,
    oliver

    ich kanns mir auch nicht vorstellen.


    in dem anderen thread geht es ja um eine ersetzung einer vertiefungs-LVA durch eine pflicht-LVA aus einem anderen studiengang. das war in den alten studienplänen teilweise vorgesehen und sollte eigentlich durch den punkt mit

    Quote from übergangsbestimmungen diverser studienpläne


    Als Wahllehrveranstaltungen kommen in Frage:
    • Lehrveranstaltungen, die in einem seit Studienzulassung gültigen Studienplan im Vertiefungsfach vorgesehen waren, sofern sie nicht zu anderen gewählten Lehrveranstaltungen inhaltlich äquivalent sind


    abgedeckt sein.


    lustigerweise scheint das nur zu gelten wenn die LVA vor WS11 absolviert wurde, was natürlich in diesen -- achtung sarkasmus -- überaus vollständigen, durchwegs korrekten und absolut vertrauenswürdigen übergangsbestimmungen mit keinem wort erwähnt wird.


    für mich würde das bedeuten, dass ich die durchaus aufwändige LVA advanced internet security nur als freifach einreichen kann und mir stattdessen ein anderes wahlfach gönnen darf...


    es ist mir ein absolutes rätsel warum bei derartig wichtigen -- theoretisch rechtlich bindenden -- dokumenten, wie unseren studienplänen und übergangsbestimmungen so dermaßen rumgepfuscht wird und berichtigungen, sofern sie überhaupt offiziell bekannt gegeben werden, nur tröpfchenweise bekannt werden. vorallem weil sich das ganze jetzt seit oktober 2011 zieht und manche leute tatsächlich mit plan und system studieren um möglichst bald abzuschließen...

    Desweiteren kann es passieren, dass zwischen Firma und Betreuer an der Uni die Kommunikation nicht gut läuft und du am Ende die Dokumentation neu machen musst oder dir Dinge ausdenken, dass es wieder so passt, wie es die Uni haben möchte.


    kommt wohl alles auf den betreuer an. bei mir gabs hier keine probleme. vorher mit dem betreuer ausgemacht (du brauchst auch beim praktikum jemanden der dir ein zeugnis ausstellt -> betreuer), dann gearbeitet (eigenständiges projekt in einer firma) und dann eine kleine doku darüber geschrieben. hab so also auch ein reines praktikum gemacht (informatikpraktikum). ob dein thema prakikumswürdig ist musst du halt auch vorher mit dem betreuer abklären. ansonsten gibts noch die richtlinien für externe praktika (oder so) auf der dekanatsseite. kommunikation zwischen uni und firma gabs bei mir praktisch nicht.
    beim dekanat abklären halte ich persönlich für überflüssig. solange du ein zeugnis ausgestellt bekommst, kannst du damit doch sicher problemlos einreichen.


    lg,
    oliver

    Für Paper verwende ich Mendeley


    wie gehst du mit so copyright vermerken wie:


    Quote

    To copy otherwise, or republish, to post on servers or to redistribute to lists, requires prior specific permission and/or a fee.


    Quote

    No part of this document may be reproduced or distributed in any form or by any means, or stored in a data base or retrieval system, without the written permission of...


    um? ich verwende auch mendeley und möchte die notizen und markierungen auch direkt über mendeley synchronisieren. allerdings hab ich so meine bendenken mich komplett auf den einen dienst zu verlassen und 2. kommt mir das hochladen von massenhaft kostenpflichtigen papers etwas seltsam vor. gibts brauchbare alternativen? alle markier- und notizprogramme für PDFs die ich bis jetzt so gefunden hab, haben ihre schwächen bei der synchronisierung zwischen mehreren systemen...

    habs jetzt nicht komplett durchgelesen, aber er begründet irgendwie dass er die 3 ebenen inklusiv sieht. außerdem sind noch ein paar erklärungen zu den einzelnen ebenen drinnen die nicht nur aus einzelnen stichwörtern bestehen. ich hätt damit den logischen zusammenhang der aussagen als zielgerichtet interpretiert.


    btw.: eine positive aussage könnt u.U. ein fachbegriff sein erklärt zum beispiel hier mit: "Positive Aussagen sind beschreibend. Sie richten sich darauf, wie die Welt ist." allerdings stammt da der begriff aus der ökonomie, also keine ahnung ob das wirklich gemeint ist.

    ich hab einfach 2 kreuze als zuordnung hoch-hoch gemacht, hatte keine bessere idee...:shinner:


    das pdf, dass du gefunden hast, finde ich übrigens recht hilfreich, danke.

    ist da der arbeitsvertrag egal


    hat bei mir niemanden interessiert.


    rückblickend, gibt es irgendwelche nachteile wenn man die bac. arbeit bei ner firma schreiben will?


    bei mir war sie etwas umfangreicher, weil ich sie einfach gut machen wollte. außerdem hab ich dann dafür auch noch eine kleine bezahlung raushandeln können.


    also ich würds wieder so machen, nur mich etwas kürzer halten wenns irgendwie geht. was bei mir auch noch ein leichtes problem war: ich hab nur das inhaltsverzeichnis vom betreuer absegnen lassen und bin dann erst wieder mit der fertigen arbeit zu ihm gegangen. die arbeit hat ihm dann zwar sehr gut gefallen, aber wie schon gesagt: der umfang war doch sehr viel und hat mich auch mehr als die damals veranschlagten 6*25h gekostet. kein vergleich zu den wunderkindern von denen man hier im forum gelegentlich liest (an einem wochenende geschrieben, in einer woche erledigt...). dafür hat man dann aber bei einer firma u.u. auch das gefühl etwas geleistet zu haben, auf dem andere aufbauen können.


    lg,
    oliver

    liest hier jemand von der fachschaft mit?


    seit sie letztes jahr vollmundig angekündigt haben:


    Quote from fsinf

    Abschließend wollen wir noch darauf hinweisen, dass die LVA Verteilte Algorithmen im neuen Studienplan (höchstwahrscheinlich) kein Pflichtfach mehr sein wird. Studierende, die von der Regelung dieses Semester lieber noch nicht Gebrauch machen wollen (etwa, weil ihnen Formale Methoden noch fehlt), können also auch einfach abwarten.


    kam dazu nicht mehr allzuviel. pichler hat mir aktuell bestätigt, dass VALG derzeit bei abschluss mittels übergangsbestimmungen und ohne anspruch auf die alte alternativen-regelung (die LVAs nicht in den letzten beiden jahren absolviert) unausweichlich pflicht ist. angeblich gibts aber irgendwelche bestrebungen das zu ändern und in der nächsten stuko sitzung soll da irgendwas besprochen werden. man darf gespannt sein... nachdem ich aber vorhabe dieses semester nach den übergangsbestimmungen abzuschließen habe ich mir mittlerweile vorsichtshalber den einstiegstest gegönnt und bin glücklicherweise auch unter den 11/23 die den geschaft haben...


    ich hoffe du bist keiner von denen die das selbe problem haben, aber die 60% hürde noch nicht geschafft haben...