Posts by lmapii

    ich versteh etwas mit den wahl-modulen nicht ganz...


    http://www.logic.at/wiki/images/0/0e/Mti.pdf


    dort steht: Wahlfächer können aus beliebigen Wahl-Modulen frei gewählt werden [...] Allerdings müssen in den Wahl-Modulen enthaltene Module (insbesondere zusammengehörende VO+UE) zur Gänze gewählt werden; Seminare, Praktika und Projektarbeiten können höchstens ein Mal gewählt werden.


    Allerdings steht bei den meisten wahl-modulen zu TI immer bloss "Lehrveranstaltungen des Moduls". D.h. ich konnte nicht wirklich ein wahl-modul mit modulen drin finden.


    hab ich das dann richtig verstanden, dass zb. beim "Wahlmodul Digital Circuits and Systems" beliebig (viele) lehrveranstaltungen gewaehlt werden koennen? d.h. zb ich kann auch nur advanced digital design rausnehmen ?

    theoretisch muessts die schon geben (wenn sie im wahlfach-katalog angegeben werden). jedoch glaubich gibts nur noch eins. aus ti: "Allerdings müssen in den Wahl-Modulen enthaltene Module (insbesondere zusammengehörende VO+UE) zur Gänze gewählt werden; Seminare, Praktika und Projektarbeiten können höchstens ein Mal gewählt werden."


    kanns eig noch sein dass die studienplaene am senat scheitern (oder whatever, weiss nicht genau wie das geht) ? bzw wann kann man damit rechnen ? (ich waer schon fuer den neuen studienplan ...)

    darf es eigentlich sein dass bei pflichtfächern des master ti auch die einzelnen vorlesungen mit aufnahmeprüfungen beschränkt werden? steht ja genau so im neuen entwurf nochmal explizit drin...
    geschieht ja eh schon teilweise aber trotzdem...


    es wird ja nicht die anzahl an studenten begrenzt. theoretisch gesehen duerfen alle, die die aufnahmepruefung bestehen an der vorlesung teilnehmen ;)

    ein paar o-notationen, 3 multiple choice fragen zu kapitel 2 (ob der flooding algorithmus DFS ist oder nicht und solches zeugs), definition und bsp zu halbordnungen (reflexiv), ein induktionsbeweis zu summe ueber binomialkoeffizient, ein indirekter beweis zu graphentheorie.


    ich fand den test nicht allzu einfach aber machbar.

    müsste man da nicht die graphentraversierung machen? mir ist schleierhaft, wie wir sonst in das programm schritt für schritt hineinschauen könnten? bitte danke.


    ps: ansonsten hätt ich PI innerhalb von PI' einfach in einer schleife n mal aufgerufen und geschaut, ob es true liefert...



    soweit ich es verstanden haben musst du nicht wissen wie dieses programm funktioniert, es dient als hilfestellung (da du ja weisst dass etwas semi-decidable ist wenn das mit dem interpreter funktioniert. du musst nicht angeben wie dieser arbeitet).


    btw: langsam waers echt interessant zu wissen obman sich fuern 25. maerz noch vorbereiten muss ...

    ja am 3ten ist auch komplexitaetstheorie eingangstest ;) deshalb habich schon frueher angefangen.


    meins ist vom SS08, da sind nur die bounds drin, nicht aber die "w" und "o" notation (kleinbuchstaben, da gilts fuer alle konstanten d.h. f dominiert g wenn g in o(f)


    ich hab im buch zwar nix anderes gefunden als groß-"O" und lowerbounds aber im einstiegstest ist ein klein-o auch drin.


    ja die sache ist halt dassman sich schnell mal verlaufen kann (zb bei beweisen) ... k.a. ich hoff schon dassich reinkomm der stoff istja interessant ...

    ja den habich schon durch, die baccnote habich mir schon aufgeschrieben ;)


    graphentheorie klingt nicht schlecht, induktion haben wir in diskrete mathematik schon etwas gemacht.


    in algodat war nur die groß-O notation oder ? konnte da zur klein-o nix finden (bzw ich habs mir halt vom internet gesucht). hast du da vll. ein paar beispiele mit loesung ?


    kapitel 2 habich auch schon durch, auch bisl mehr um mit den begriffen "vertraut" zu werden. finds eben net allzu schwierig und deshalb glaubich ich ueberseh was.

    schieberegister waren das "highlight" der galois-felder mit den irreduziblen polynomen (und den noch schoeneren primitiven polynomen), d.h. wir haben gezeigt dass die periode maximal ist bei primitiven polynomen.


    RSA war in der letzten einheit, genau das was du gesagt hast nur halt "mathematisch" (d.h. wo die anwendung des fermatschen satzes ist und wie genau die aufteilung dann geht, d.h. auch wo das kgV oder die phi-funktion verwendet werden koennen).

    wenn ein strich quer geht macht das keinen unterschied, du musst einfach alle moeglichen pfade verwenden.


    den heiratssatz haben wir auch 2x bewiesen ja, das zweite war ueber fluesse (max flow min cut)

    ich kanns dir leider nicht genau erklaeren ...


    es gab ja die 3 aequivalenten aussagen:


    wenn f: G -> C (wobei G einfach zusammenhaengend und teilmenge aus C = komplexe zahlen)


    1) f ist komplex differenzierbar (haben wir vorher schon gezeigt. das kurvenintegral ueber eine geschlossene kurve ist 0 bzw 2pi*i wenns nicht passt)
    2) f(z_0) = 1/(2pi*i) * kurvenintegral aus f(z) / (z-z_0) dz
    3) \forall z_delta in G gilt : f(z) = summe n>=0 a_n (z-z_0)^n, mit dem konvergenzradius R > |z-z_0|


    der wichtige schritt ist dass aus 2) => 3)


    da haben wir dann eine vereinfachte entwicklung bei z_0 = 0 betrachtet und die kurve des kurvenintegrals vergroessert. das darf man machen solange man nicht in die singularitaet kommt. kurzum, durch etwas umformen kommt man auf die potenzreihendarstellung


    f(z) = summe n>=0 (1 / (2pi*i) kurvenintegral aus der vergroesserten kurve f(w)/w^(n+1) dw ) * z^n


    hier wurde einfach die integrationsvariable w verwendet (w = z-z_0 oder so)


    das in der klammer ist dann ja a_n. betrachtet man nur den betrag von a_n kommt man auf die cauchy abschaetzung der koeffizienten.


    d.h. aus dem 2pi*i wird nur noch 2pi (weil betrag) und wenn man nun das integral anschaut, dann sieht man wegen w = z-z_0 dass dies ja der konvergenzradius ist (n+1 fache singularitaet im nenner => konvergenzradius) und das f(w) kann man ja abschaetzen (nimm einfach den betrag des maximums von f(z) innerhalb des konvergenzradius).


    weil wir aber eine singularitaet haben, ergibt das integral nicht 0 sondern 2*pi weshalb sich dieses wieder kuerzt (vor dem integral steht ja 1/2*pi). f(z) haben wir abgecshaetzt durch M, d.h. es bleibt


    |a_n| = M/R^n




    bei rationalen funktionen geht das ganze einfacher, da man durch partialbruchzerlegung die singularitaet einfach sukzessive abziehen kann (also f(z) - den term der die singularitaet enthaelt = g(z).


    wir habens dann nur noch genauer fuer f(z) = A(z) / (1-alpha(z)) gemacht und die form als satz aufgeschrieben.



    sry fuer die beschissene erklaerung aber ich kanns auch nicht besser...


    aber ganz ehrlich: ich glaub kaum dass das kommt. das haben wir ganz gegen ende vom schwierigen teil gemacht und drmota ist sehr menschlich. er wird also nicht drauf rumreiten. wenns dir keine ruhe laesst, schau dir nochmal das wegen dem differenzieren an, und den zusammenhang dass man potenzreihen schoen differenzieren kann (bzw auch integrieren) dann kommst auf die aequivalenten aussagen von vorhin. das andere ist wirklich nur eingesetze und umformen.


    ich wuerdja meine mitschrift reinstellen, aber glaub mir, die ist weder leserlich noch kannmans verstehen, schon alleine aus dem grund dass ich das ungefaehr 4x drin hab weil er es des oefteren wiederholt hat (stunde aus, das naechste mal nochmal kurz ueberflogen). aber genauer haben wird das nie gemacht und ich glaub auch in den uebungen waren maximal 1-2 bsp dazu.







    bzgl moebiusfunktion: ich find die definition im skriptum schoen, dann kannmans einfach schritt fuer schritt machen (und nicht das mu(x,x+1) = -1 ist da bin ich iwie drausgekommen :D)


    sry fuer den konfusen post.

    edit: @bezahlung: wenn eine firma studenten forschen lässt um deren ergebnisse kommerziell zu verwenden, dann ist es das mindeste dafür auch zu bezahlen. es gibt sicher einige menschen die es schon als ausreichende bezahlung ansehen im lebenslauf die zusammenarbeit mit einer firma angeben zu können, ich sehe das nicht so.


    naja eben ;) und es ist glaubich nicht allzu einfach eine bezahlte diplomarbeit zu machen die auch noch interessant ist d.h. die firmen koennten es sich theoretisch erlauben (und das machen die auch) dich nicht zu bezahlen. und nur wegen des geldes mach ich die sicher nicht. deshalb findich das nicht so schlecht.