Posts by kira

    So, zache Dorferprüfung war zach und über dem üblichen Dorferniveau, sollte trotzdem positiv sein.


    Wie benotet Prof. Dorfer üblicherweise? Kulant oder eher streng?


    eigentlich benotet er recht fair und "nett".


    - betreffend über dem normalen niveau?
    was kam ca. - hat jemand die angabe fotografiert oder im gedächtnis?

    privat geht natürlich.


    email auch - die druckt ihm seine gattin aus, er antwortet, und sie tippselt das retour-email.
    computer: er hat jedenfalls noch nie einen bedient, dafür hat er die gattin. ;)



    lg

    Der Prüfungsmodus bei Prof. Frank hat sich nicht geändert. Er erwartet sich interessante Fragen zum Stoffgebiet.
    Soweit ich weiß, kann man bei ihm auch Prüfungen im Sommer ablegen, aber es empfiehlt sich ihn einfach mal anzurufen. Er beantwortet einem gerne alle Fragen am Telefon.



    anrufen ist eher schwierig, da er ja mittlerweile pensioniert ist,
    und kaum mehr an der uni. vielleicht email an rfrank@asc.tuwien.ac.at.

    ist normalerweise bei den mathematikern chancenlos, .. selbst wenn du auf platz 1-5 der warteliste wärst.
    es scheint eine art instituts-policy zu sein, warteliste nicht zuzulassen.

    Wie fix ist denn dieser Wahlfach-Katalog? Ich vermisse nämlich zB die Software Engineering-LVA (oder hab ichs nur übersehen??), die ja in den meisten anderen Bachelor ein Pflichtfach ist. Wäre sicher auch für TI-ler ein sehr brauchbares Fach - als Freifach wär's mir jedoch zu aufwendig...



    software engineering VO war in TI vor 2006 pflicht, und wurde dann 2006 mehr oder weniger durch embedded systems VO ersetzt. (siehe auch übergangskatalog, angeblich weil software engineering zu wenig speziell und zu "breit" war?) ich kenn die neue studienplanversion nicht so gut, aber ich nehm an die SE inhalte sind dann auch im neuen studienplan nach wie vor zu einem geringen teil in der embedded systems VO angesiedelt?


    an sich bin ich deiner meinung: der TI/embedded systems tunnelblick auf alles muss ja nicht sein. grundsätzlich wär SE als wahlfach im TIB nicht schlecht,.. es ist doch breiter und umfangreicher als embedded systems VO,...

    waren die Musterfragen auf der ti homepage?
    wäre super wenn du sie mir einscannen könntest :-)



    das file hiess pruefungsfragen_sigproz.pdf und war bisher immer auf der lva-seite verlinkt: http://webcache.googleusercont…&cd=1&hl=de&ct=clnk&gl=at
    ich kanns dir heute abend oder morgen einscannen.



    EDIT: habs am laptop noch gefunden...das ist die aktualisierte version von 2009-10 , es gab noch eine aus den vorjahren -2008
    zwischen den beiden versionen gibts eh nicht viel unterschied, es sind bloss einige fragen dazugekommen.... ;)

    ja -da gabs zumindest die letzten semester eine seite mit "musterfragen".
    ich hab die sicherlich noch zuhause in einer mappe, und könnt sie dir einscannen, falls sie online nicht mehr lebt.

    Hmm, ok, interessant.
    Da stellt sich mir gleich noch eine Frage: die Tutorentätigkeit während der Studentenjahre ist also hinderlich, wenn man später an einem Institut angestellt sein will?


    NEIN! normalerweise sind 4 jahre tutoren/stud-ass-tätigkeit genug um "erste erfahrungen" in lehre und forschung zu sammeln.
    dann wäre der studienabschluss anzupeilen und damit auch ein höherwertigerer posten. :)


    die einschränkung mit den 4 jahren in summe betrifft nur die beiden "einstiegsposten". :-)
    für höherqualifizierte institutsarbeit (forschung und lva-leiter) sollten normalerweise universitätsassistenten, projektassistenten und sonstiges personal (senior lecturer, ext. lektoren, kollegiaten) eingestellt und herangezogen werden. nach 4 jahren tutor/studien-ass. und studienabschluss wärs also zeit für einen aufstieg.


    die regelung sollte prinzipiell in erster linie zum schutz des nachwuchspersonals dienen:
    vor dieser änderung waren die studienassistenten und tutoren oft tatsächlich jahrelang , tlw. auch nach dem studienabschluss noch, offiziell als hilfssklaven angestellt, und sollten - auch aufgrund ihrer jahrelangen praxis - de-facto die arbeit von univ-ass, projektass oder assistenzprofs ausführen. das spielts jetzt nicht mehr in der form...



    das hier wär das gedachte laufbahnmodell nach tutor und studienassistent, lt neuem kollektivvertrag:


    fff28a2970..jpg


    Quelle: http://www.tuwien.ac.at/dle/pe…nd_wiss_mitarbeiterinnen/


    die weiteren assistenten-posten , zumindest die aus dem globalbudget bezahlten wie (prädoc) universitätsassistent , sind dann erstmal ebenfalls ähnliche zeitgebundene verträge: ein (prädoc) universitätsassistent darf wieder maximal 4 jahre als universitätsassistent angestellt sein, .. - danach muss er in der hierachie jobmässig zum post-doc assistenten (wieder für maximal 4 bzw 6 jahre) aufsteigen oder ausscheiden. neben den offiziellen und aus dem uni-globalbudget finanzierten laufbahnstellen gibts auch noch jobs, die aus sogenannten drittmitteln (projekten oder externen kollegs, berufungsgeld) finanziert sind. das wären dann zB die projektassistenten, (fwf) kollegiaten-jobs - diese sind in summe häufige dienstverhältnis-varianten an der TU Wien.

    In Summe darf man höchstens 4 Jahre als Studienassistent (hier 4 Jahre = max. 48 Monate) und Tutor (4 Jahre = max. 36 Monate) beschäftigt sein, wobei gilt:


    *) Studienassistent und Tutor-Beschäftigung darf nicht gleichzeitig ausgeführt werden.
    *) Dienstzeiten als Studienassistent und Tutor werden für die Beschäftigungsgrenze (von 4 Jahren) summiert.
    *) Fertiges Studium (Ende des Diplom- oder Masterstudiums) beendet ebenfalls das Dienstverhältnis


    Für Dienstzeiten bzw. laufende unbefristete Verträge , geschlossen vor Inkrafttreten der Gesetzesänderung (gilt seit Ende 2009), gab es (individuelle) Übergangsregelungen.


    Hier der vollständige offizielle Text: http://www.tuwien.ac.at/filead…_selbstaendigen_Lehre.pdf

    "damit die Elemente der Felder in umgekehrter Reihenfolge sortiert werden"


    Ist da gemeint, dass man von rechts beginnend nach links sortiert in absteigender Reihenfolge (Folge heisst zuletzt 9,9,5,1,1) sortieren soll (statt von rechts nach links sortiert aufsteigend), oder von links beginnend nach rechts sortiert in aufsteigender Reihenfolge (folge heisst zuletzt 1,1,5,9,9) oder von links beginnend nach rechts sortiert in absteigender Reihenfolge (folge heisst zuletzt 9,9,5,1,1) ??


    Bei von links beginnend nach rechts aufsteigend muss man beim Algorithmus mehr ändern als nur < / > Zeichen, z.B. beide Indices immer + 1 (wie j = j + 1) nehmen, bis A.length (-1) erreicht ist.


    gemeint ist statt aufsteigend absteigend sortieren. statt 123 321
    wenn es anders gemeint wär, würds hoffentlich ausführlicher dastehn... also explizit gefordert sein, dass man die bearbeitungs- oder sortierrichtung auch ändern muss.

    Nicht die TISS-Entwickler, sondern die Sekretärinnen des ZID (sie filtern die Mails an die TISS-Hotline) sind da meiner Erfahrung nach der Flaschenhals. Ich feierte schnelle Erfolge, indem ich persönlich vorbeikam. (Freihaus, gelber Turm, 2. Stock.) Zivil und zuvorkommend bleiben, dann agieren sie auch hilfsbereit.



    nein das stimmt so nicht. die anfragen werden definitiv alle schnell gelesen, gefiltert und bearbeitet. auch vom tiss-team ungefiltert täglich selbst. dafür gibts direkt vom tiss-team eigene leute (monika suppersberger und co). leider dauert das bugfixing und das programmieren seine zeit.... und ist derzeit immer noch ein riesiges bottleneck. es gibt zahlreiche als "rot" priorisierte anfragen im ticketsystem und in der redmine-todoliste , die immer noch von programmiererseite unbearbeitet oder work in progress sind.....
    das zid-servicecenter ist im wesentlichen dafür da das tiss-team zu unterstützen, indem einfache oder "gleiche" anfragen, gleich vom SC abgehakt und abgehandelt werden... zusätzlich werden mündliche od. telfonische anfragen, die im SC deponiert werden ebenfalls ins ticketsystem u. in die todolist eingepflegt oder beim nächsten meeting mit dem tiss-team erwähnt. grundsätzlich ist das vorbeikommen im SC aber eher ein umweg.
    ein ticket , wenn es sprachlich gut formuliert ist und die problembeschreibung klar ist, wird eigentlich zügiger bearbeitet.. weil es direkt so wie es ist vom tiss-team gelesen und wahrgenommen werden kann. wichtig ist dass es an die richtige adresse geht: inside@tiss.tuwien.ac.at, einen aussagekräftigen betreff hat, .. höflich und präzise formuliert ist. gut ist es grundsätzlich, wenn tickets geschrieben werden,.. mehrere tickets von unterschiedlichen personen zum selben thema erhöhen automatisch die priorität. tickets die direkt an inside@tiss.tuwien.ac.at gehen, werden eben ungefiltert direkt vom tiss-team persönlich gelesen.persönliche anfragen ans zid werden vom zid-servicecenter gefiltert weitergeleitet und ins ticketsystem eingepflegt oder auch nicht (wenns eh schon die 100. anfrage zu einem bekannten problem ist)... grobe probleme machen die vielen sprachlich unverständlichen und/oder extremst unhöflichen mails , die in der falschen queue landen - die müssen wirklich erst gefiltert oder übersetzt werden... und das verlängert die bearbeitungszeit oder macht eine bearbeitung ziemlich unmöglich. :rolleyes:


    kira - kA von welchem Experimentieren du redest, aber ich hab niemals was davon gehört, dass es bei uns einen Inf Zweig gab, der nicht in Mathe maturiert hätte.
    (und ich war in der Zeit 2002-2007 in der HTL, nur so als Randinfo.. vl fall ich da aus dem Schema, wer weiß)



    ich red ungefähr von den matura-jahrgängen edvo ca. 2000 - 2003.

    Ts - echt faszinierend, wie stark die Schulen da voneinander abweichen.
    Ich hab auch eine EDVO HTL gemacht, hatte aber 5 Jahre Mathe und Rechnungswesen u musste (!) in beiden schriftlich maturieren. ;)



    die weichen nicht ab - es ist ein zeitliches problem:
    es wurde mal abgeändert und herumexperimentiert,... mit dem edvo stundenplan , ist aber schon jahre her.

    Ich bin noch immer am überlegen ob ich wechseln soll oder nicht. Meine schwäche ist in mathe und bin ziemlich weit hinten. Ob ich technische informatik studiere oder nicht kann ich ja erst in einem jahr entscheiden, das erste jahr ist doch grundstudium. Mich würde interessieren wie das grundstudium ist. Als ich mal in einer informatik vorlesung teilgenommen hab, habe ich bemerkt, dass ziemlich viele weibliche inf studieren was im gegensatz bei uns total anders ist. Und da dachte ich mir dass vll inf nicht so ansruchsvoll wie ET ist.


    Was meint ihr?




    ich glaube, dass du ein vorurteilsbehafteter kleiner sexist bist. leider find ich das kotzsmiley grad ned.:X


    generell studieren mehr leute inf als elektrotechnik. da das studium schon im grundstudium breiter und beliebter ist, zieht es halt generell mehr leute, ....und wohl auch mehr frauen an.
    besonders bei frauen mit muslimischen background ist informatik sehr beliebt. das hat unter anderem kultuerelle gründe. informatik gilt dort angeblich als prestige-studium.
    in die technischen rand-studien trauen sich frauen generell nicht so (et gehört da dazu, nicht umsonst wirbt die fakultät seit einem jahrzehnt vehement um studierende)
    die frauenquote in den mathematikstudien wird dich überraschen. setz dich mal zu den mathematikern, und schau's dir an. die mathematik an sich ist also folglich eher nicht der frauen-killer. :)


    die frauenquote in techn. informatik darfst du dir übrigens auch nicht genauer anschaun,.. die entspricht der von ET - nicht ohne grund.
    nach dem grundstudium findet man in TI - lva's durchschnittlich 0-1 frau. :D
    übrigens wird der studienplan in techn.inf. offenbar gerade auf mehr und niveauvolleres mathe umgebaut.
    hr. schmid steigert sich da grad ziemlich rein, weil er findet , das (mathe)niveau in ti wär noch zu niedrig. ;)

    Na ausgezeichnet, dann gibts hier ja schon wieder überschneidungen...



    die mathe-gruppe do , O, übungsleiter länger geht auf jeden fall.
    do 14.00 - 16.00 uhr um 17.30 würd eprog beginnen (zumindest die nächsten 3 male.. wo DI feiertag oder demo ist..)



    die andern sind etwas ungünstig, aber nicht ganz so schlimm wie dienstag: da verlierst du 1h von eprog.
    mathe geht bis 18.00 uhr ... eprog beginnt um 17.30 und geht bis 19.30.
    und donnerstag sind ja nur 3 termine ... insgesamt. also besser als DI ists auf jeden fall.


    ich würd an deiner stelle die länger-Do Gruppe nehmen.

    Okay, ich werde die Eprog Gruppe wechseln. Desweiteren hab ich leider das selbe Problem wie mein Vorredner mit der Überschneidung von Einführung in das Programmieren und der Mathe Übungs Gruppe. Es tut mir leid wegen den vielen Posts aber ich bin derzeit leider etwas verwirrt...



    du meinst jetzt EPROG VO mit Mathe UE ?


    EPROG VO standard-termin ist doch jeden Dienstag.
    Donnerstags ist normalerweise keine EPROG-VO sondern nur 1-2 Reservetermine freigehalten (=Raumreservierung), wahrscheinlich vorsichtshalber, gekennzeichnet als Ausweichtermin im Tiss.


    Mathe UE-gruppen wären Donnerstag noch frei... warum geht also eine Donnerstags-Mathe-UE nicht?


    (Die EPROG-ausweichtermine am Do sind ja weitgehend egal, mit Pech versäumst du 1x eine Einheit, kann dir aber auch durch Krankheit oder einen Prüfungstermin mal passieren..außerdem kannst du alternativ Mathe-UE bis zu 2x nachbringen, mit passender Entschuldigung.)