Java-Entwickler/Programmierer quereinstieg möglich?!?!

  • hallo!
    ich möchte gerne in die softwareentwicklung gehen!
    ich komme aber von einer ganz anderen branche (Elektro)


    hat wer erfahrung mit beispielsweise dem bfi kurs zum java programmierer?
    hat man damit chancen in diesen Beruf einzusteigen?


    oder ist so ein wifi bzw bfi kurs nicht so das wahre für sowas?


    hätte auch die fachakademie für angewandte informatik im auge doch diese ist jedoch sehr sehr teuer! ) 7980 euro und dauert jedoch auch 2 jahre berufsbegleitend!
    möchte mich jedoch schnell beruflich verändern da ich körperlich arbeite und mein körper da nicht mehr lange mitmacht!


    vl könnt ihr mir helfen wäre super!


    mfg

  • Hallo!


    Ich bin quereinsteiger im Bereich softwareentwicklung!
    Ich komme eigendlich aus dem elektrobereich! habe darin aber während der ausbildung mein interesse verloren und arbeite momentan in der Lagerlogistik!


    So nun meine Frage!


    ich habe vor folgende kurse zu besuchen und dann auch in diese Branche einzusteigen!


    Kurs 1 inhalte :


    Softwareprojektmanagement – Vorgehensmodelle – Terminplanung – Qualitätssicherung – Systemmanagement und Deployment – Wartung – Case Tools – Versionskontrolle – Dokumentation – Kalkulation – Einführung in das Design relationaler Datenbanken (Entity-Relationship-Modell) – Einführung in UML (Unified Modeling Language) als Notation für objektorientierte Analyse und Design von Softwareprojekten.



    Kurs 2 Inhalte:


    Grundlagen der Programmierlogik und objektorientierten Programmierung: Klassen, Objekte, Referenzen, Ableitung und Vererbung
    - Java-Grundlagen
    - Exceptions
    - Fortgeschrittene Konzepte der objektorientierten Programmierung
    - Aufbau einer grafischen Benutzeroberfläche (GUI)
    - Java API als ständiger Begleiter
    - Java-Packages
    - Collections
    - Rekursionen
    - Erstellung eines kleinen Java-Programms mit GUI
    - Programmierübungen auf Basis der theoretischen Inhalte
    - Praktische Beispiele
    - Prüfung



    So nun meine Frage auch an Arbeitgeber sowie an alle!
    ist damit ein einstieg in einer Junior position möglich oder ist das doch zuwenig!


    Diese Kurse finden über das BFI und WIFI statt!


    oder wie könnt ihr mir empfehlen einzusteigen?

  • Imho solltest du dich danach zumindest noch ein wenig mit diversen Frameworks rumspielen - gerade davon gibt es in Java so einige, und bei den meisten Jobangeboten wird gefordert, dass man sich mit einigen bestimmten davon auskennt. Ich würde mir einfach hier ein paar Jobangebote aus der Vergangenheit, die dich interessieren, durchlesen, und schauen, was da so gefordert wird.


    Dazu muss ich allerdings sagen, dass ich bisher noch nicht wirklich ernsthaft auf Jobsuche als Javaprogrammierer war.. Ich kann dir also nicht sagen, wie sehr sich die Arbeitgeber dann tatsächlich auf welche Forderungen versteifen.


    Ansonsten decken die Kures imho fast alles notwendige ab - wie intensiv das ganze durchgenommen wird, weiß ich allerdings nicht. Ein bisschen was aus dem Bereich Algorithmen und Datenstrukturen solltest du dir vermutlich auch noch aneignen, falls das nicht in den Kursen vorkommt. (Du kannst dir z.B. das Skriptum der TU-Wien anschauen.. mit ein bisschen Glück hat es sogar irgendwer im vowi hochgeladen.


    Wie es mit der Arbeitsmarktsituation aussieht, wenn du vom BFI/WIFI kommst, kann ich dir leider nicht sagen (inwieweit FH oder Uni-Abgänger BFI/WIFI-Abgängern vorgezogen/benachteiligt werden).


    Liebe Grüße
    emptyvi


  • So nun meine Frage auch an Arbeitgeber sowie an alle!
    ist damit ein einstieg in einer Junior position möglich oder ist das doch zuwenig!


    Die Kurse scheinen die wichtigsten Grundlagen abzudecken, es kommt aber natürlich darauf an wie tief das ganze geht. Sehr hilfreich ist jedenfalls wenn du neben den Kursen selbstständig das eine oder andere Projekt realisierst. Dann hast du etwas vorzuweisen und die Firma bei der du dich bewirbst kann sich besser vorstellen was du drauf hast.

    Aus 100% Apfelsaftkonzentrat. Kann Spuren von Nüssen enthalten.

  • danke für eure antworten!
    Mir ist es nur wichtig zu wissen ob so ein Kurs überhaupt einen sinn macht oder ob ich diesen Weg einfach lassen sollte!
    Da diese Kurse doch auch geld kosten!

  • hätte auch die fachakademie für angewandte informatik im auge doch diese ist jedoch sehr sehr teuer! ) 7980 euro und dauert jedoch auch 2 jahre berufsbegleitend!

    Warum nicht z. B. eine Fachhochschule? Die sind meistens besser auf berufsbegleitenden Unterricht ausgelegt, als Universitäten, kosten dich nichts, und nach 3 Jahren hast du statt dem Zertifikat einer beliebigen Ausbildungsstätte einen akademischen Titel, der u. a. auch in Kollektivverträgen ausdrücklich berücksichtigt wird und dir höheres Einkommen verspricht.


    Falls du noch nicht zu alt bist, kommt womöglich auch noch ein Selbsterhalterstipendium für dich in Frage. Grob gesagt musst du dafür <= 30 Jahre alt sein und >= 3 oder 4 Jahre gearbeitet haben. Dann bekommst du für die gesamte Studiendauern das Maximalstipendium (800 Euro oder so). Falls man schon gearbeitet hat, kann das finanziell ein Rückschritt sein, wenn man sich damit aber arrangiert, hat man eine Menge Zeit, die man nur in das Studium investieren kann.


    Bin bei diesen teuren WIFI/BFI/..-Kursen etwas skeptisch, da sie viel Geld kosten, aber nur einen oberflächlichen Eindruck geben können. Da kommt man bei der Stellenvergabe erst zum Zug, wenn sich keine Universitäts- und HTL-Absolventen mehr finden, die die Arbeit machen könnten. Sicherer wäre also ein (Hoch-)Schulabschluss. Und weil es vom Aufwand her keinen Unterschied macht, ob man die HTL oder die FH in der Abendschule besucht, rate ich besser gleich zur FH, weil man hier mit einem Titel abschließt, der ein wesentlicher Vorteil ist.

  • Grad bei Java hast du dann noch zusätzlich das Problem dass ziemlich jedeR HTL/Uni/FH-AbgängerIn mindestens das gleiche Level wie bei den WIFI/BFI Kursen vorweisen kann, aus der Menge rausstechen wirst du also ned. Die haben dann aber großteils auch mehr Erfahrung vorzuweisen.
    Ich würd da auch eher zu nem berufsbegleitenden (FH) Studium oder dem Selbsterhalterstipendium raten wie's bereits arc empfohlen hat.

  • informatik studium != programmieren


    (!)


    Irgend so einen Klugscheißer gibt's immer, der damit kommen muss ..


    Wenn du schon so gscheite Einwürfe hast, dann erkläre es ihm dann auch bitte im Detail, was damit gemeint ist. Wenn nicht, dann bringt ihn die kurze Erklärung der Vorposter weiter, als dein nutzloses Posting.

    Edited once, last by arc ().

  • warum du solche töne anschlagen musst weiss ich nicht, aber das thema progammieren vs informatik studium ist glaub ich zur genüge in diesem forum behandelt worden.


    btw. weisst du wie es ist ein studium neben einem 40 stunden job zu machen?

    Patient: "Doctor, doctor, my eye hurts when I poke it with a spoon."
    Doctor: "Don't poke it, then."

    Edited once, last by MrMassaker ().

  • Irgend so einen Klugscheißer gibt's immer, der damit kommen muss ..


    Wenn du schon so gscheite Einwürfe hast, dann erkläre es ihm dann auch bitte im Detail, was damit gemeint ist. Wenn nicht, dann bringt ihn die kurze Erklärung der Vorposter weiter, als dein nutzloses Posting.


    Ganz einfach: Chris will Programmierer werden. Dazu muss er keine Differentialgleichungen lösen können, er muss nicht wissen was das Pumping-Lemma aussagt und auch mit logikorientierter und funktionaler Programmierung wird er in seinem Job wahrscheinlich nie zu tun haben. Wenn er sich für ein Informatikstudium entscheidet muss er aber auch die eben genannten Dinge lernen, was ziemlich unnötig ist wenn man schon weiß, dass man Programmierer werden will und das alles nicht unmittelbar braucht.

    Aus 100% Apfelsaftkonzentrat. Kann Spuren von Nüssen enthalten.

  • ...Dazu muss er keine Differentialgleichungen lösen können, er muss nicht wissen was das Pumping-Lemma aussagt und auch mit logikorientierter und funktionaler Programmierung wird er in seinem Job wahrscheinlich nie zu tun haben...


    Naja, Differentialgleichungen kann kein Informatiker lösen, das Pumping-Lemma haben die meisten spätestens im Master wieder vergessen, und Logik- bzw. Funktionale Programmierung macht auch nicht jeder... man muss ja jetzt hier nicht gleich Leute verschrecken :-)
    so schlecht ist die Idee oben mit der FH nicht, sicher zukunftssicherer als die genannten Kurse

  • Ganz einfach: Chris will Programmierer werden. Dazu muss er keine [..]

    Seine Aussage ist aber keine exakte Definition. Jedes Wort wörtlich zu nehmen und es dem anderen dann unter die Nase zu reiben scheint ja so eine Eigenschaft vieler Informatiker zu sein. Mühsam. Kein Wunder, dass man uns nachsagt, wir hätten bei der Kommunikation Probleme. Macht man das, weil man wirklich glaubt, dass Sprache so exakt ist, oder einfach nur, weil man gerne recht hat?


    Bevor man im Beruf ist, hat man ein ungenaues Bild davon. Da gehört auch dazu, dass man eben keine klare Vorstellung hat, was man als Profi in diesem Beruf gelernt haben muss. Und die klare Unterscheidung zwischen "Programmierer", "Software Entwickler" und "Informatiker", die hier viele ziehen, wird ihm da auch nicht klar sein. Entsprechend kann es weit mehr helfen, einfach den Tipp zu bekommen, dass man eine vielleicht aufwändigere Ausbildung machen sollte, weil man dann ein besonders guter "Programmierer" wird, und einfach bessere Chancen hat.

    Edited 3 times, last by arc ().