Hilfe bei Neueinstieg - 30 ECTS bis Nachfrist SS2013

  • Hallo!


    Ich inskribiere morgen den Bachelor Medieninformatik und Visual Computing (mit Studien- und Prüfungsabteilung abgesprochen). Da ich bereits den Bachelor Medientechnik habe fehlen mir bis zur Zulassung zum Master Medieninformatik (Absprache mit Dr. Pichler, ich komme auf die Whitelist für STEOP) noch 30 ECTS aus folgenden LVAs (der Rest wird Auflage für den Master):


    Informatik-Grundlagenfächer: 30 ECTS
    ======================
    Modul Algorithmen und Datenstrukturen: 9 ECTS
    Modul Technische Grundlagen der Informatik: 6 ECTS
    Modul Verteilte Systeme: 6 ECTS
    VU Formale Modellierung: 3 ECTS
    VU Objektorientierte Modellierung: 3 ECTS
    VO Software Engineering und Projektmanagement: 3 ECTS



    Medieninformatik-spezifische Fächer: 30 ECTS
    ============================
    Modul Computergraphik: 9 ECTS
    Modul Übungen zu Visual Computing: 6 ECTS
    Modul Socially Embedded Computing: 9 ECTS
    VU Visualisierung 1: 3 ECTS
    VU Gesellschaftswissenschaftliche Grundlagen der Informatik: 3 ECTS




    Da ich für die Stipendienstelle ab SS 2013 einen Master inskribieren muss, muss ich diese 30 ECTS bis zum Ende der Nachfrist vom SS2013 absolviert haben.


    Wie gehe ich das jetzt am besten an? Habe ich noch Chancen das zu schaffen? Ich hab bisher leider wenig Plan was ich nach der Inskription morgen zu tun habe und wie es weiter geht. Wenn mir wer helfen würde wäre ich sehr dankbar. :)


    Liebe Grüße
    mbgrafik

  • Wird schwierig.. das Wintersemester ist ja schon zur Hälfte vorbei, dadurch wirst du dieses Semester wohl keine Übungen mehr absolvieren können, was du aber tun musst, wenn du schon in der Nachfrist fürs Sommersemester (also ich denke mal so Ende April?!) 30 ECTS haben musst. Vorlesungen sind natürlich kein Problem, gibt ja pro Vorlesung so um die 3 Prüfungstermine im Semester, die könntest du auf alle Fälle machen. Aber da diese ganzen Grundlagenfächer heutzutage fast nur Übungen (also VU's oder UE's) sind, denke ich nicht, dass du allein mit den Vorlesungen auf 30 ECTS kommen wirst. Habe mir da jetzt nicht alle Fächer durchgesehen, aber du kannst ja im TISS nachschauen wie die Lage aussieht.. habe aber den Eindruck dass der Großteil eher VU's und UE's sind. Weiters musst du natürlich auch bedenken dass manche LVA's nicht jedes Semester angeboten werden, was das Ganze noch in die Länge ziehen könnte.
    Würde mir einfach mal jede einzelne LVA ansehen und überprüfen, ob die bis zu deiner Deadline noch machbar wäre. Falls es sich mit den 30 ECTS nicht ausgeht (was ich befürchte), kannst du versuchen es nochmal abzuklären, vielleicht lässt sich ja doch noch was ändern an diesen Zulassungsbedingungen. Ansonsten musst du wohl ohne Stipendium auskommen.

    Tutor @ [Einführung in Visual Computing VU]

  • Ok, danke...ich werd mir mal alle angeführten LVA ansehen...
    Keine Chance mehr bei Übungen reinzukommen?
    Ich habe Dr. Pichler eh schon auf die Problematik aufmerksam gemacht, er hat gemeint ich soll mal sehen was ich schaffe und mich im Februar bei ihm melden.
    Ohne Stipendium wirds leider nicht gehen, hab 2 Kindern zuhause, die gehen ganz schön ins Geld ;)

  • Ich fürchte auch, dass sich das nicht ausgehen wird. In die Übungen kommst du normalerweise nirgendwo mehr rein - die laufen ja alle schon eine Zeit lang. Ich würde mir das ganze wirklich nochmal anschauen. Du solltest imho auf jeden Fall nochmal mit Dr. Pichler reden, wenn du nach Kontrolle sicherstellen kannst, dass es unmöglich ist, die 30 ECTS bis zur Nachfrist zu erledigen (nicht genügend VOs) um zu klären was Sache ist und nicht erst warten, bis der Hut brennt. Erfahrungsgemäß ist das Dekanat in vielen Fällen kompromissbereit.


    l.g.

  • ...es sind 9 ECTS VO...ojeoje


    Du solltest imho auf jeden Fall nochmal mit Dr. Pichler reden, wenn du nach Kontrolle sicherstellen kannst, dass es unmöglich ist, die 30 ECTS bis zur Nachfrist zu erledigen (nicht genügend VOs) um zu klären was Sache ist und nicht erst warten, bis der Hut brennt. Erfahrungsgemäß ist das Dekanat in vielen Fällen kompromissbereit.


    Ich hab ihn per Mail auf die Problematik aufmerksam gemacht und gefragt, ob er mich nicht mit einer schriftlichen Zusatzvereinbarung und mehr als 30 ECTS Auflagen zum Master zulassen kann. Er hat dies leider verneint und gemeint ich soll mal sehen, was ich bis zum April 2013 (Nachfrist) schaffe und mich im Februar mal melden.
    Soll ich ihn noch einmal sekieren? Dann sagt er vielleicht gleich: nein, geht nicht.





    Die Uni Wien ließe mich zum Medieninf.-Master zu, ich will aber wegen der Wahlfreiheit der LVA zur TU.

  • Naja dann kannst du die Uni Wien ja immer noch als Notfallplan im Hinterkopf behalten falls es dann noch zu Problemen kommt. Wäre aber extrem unfair, wenn Dr.Pichler dann auf einmal sagt, dass ~9 ECTS zu wenig sind, obwohl du bereits vorher darauf hingewiesen hast, dass 30 ECTS zeitlich aufgrund der jeweiligen LVA-Typen einfach nicht möglich sind und du daher auch nichts dafür kannst..

    Tutor @ [Einführung in Visual Computing VU]

  • Also ich war nicht bei der Inskription heute. Das Risiko, dass es dann doch nicht passt nächstes Semester war mir zu groß - ich bin sowieso bereits im Master an der FH und möcht das Semester jetzt nicht abbrechen. Zusätzlich wären mir die Prüfungen an der TU aber wahrscheinlich zu viel gewesen.
    Ich werd mir mal Scientific Computing an der Uni Wien anschauen, das klngt auf den ersten Eindruck sehr interessant und ich würde ohne Umwege zugelassen werden. Prinzipiell ärgert es mich sowieso, dass vor 2 Semestern mein Studienkollege, der exakt dasselbe wie ich studiert hat, mit 30 ECTS gleich zum Master an der TU zugelassen wurde. Ich bin grad super in die neue Regelung gefallen und muss 60 machen... Ich mein... dass der Fokus an der FH sicher ein anderer war als an der TU im Bachelor ist sowieso klar, aber man wird den Master doch sowieso nicht schaffen, wenn man Defizite nicht ausgleicht. Aber naja, hilft ja eh alles nix.


    Danke trotzdem für eure Hilfe - vielleicht wirds ja doch noch irgendwann was mit mir und der TU.

  • [...] Prinzipiell ärgert es mich sowieso, dass vor 2 Semestern mein Studienkollege, der exakt dasselbe wie ich studiert hat, mit 30 ECTS gleich zum Master an der TU zugelassen wurde. Ich bin grad super in die neue Regelung gefallen und muss 60 machen... Ich mein... dass der Fokus an der FH sicher ein anderer war als an der TU im Bachelor ist sowieso klar, aber man wird den Master doch sowieso nicht schaffen, wenn man Defizite nicht ausgleicht. Aber naja, hilft ja eh alles nix.[...]


    Also 60 ECTS sind im Optimalfall zwei Semester nicht? D.h. du müsstest ein Jahr an LVAs nachholen, meinen die das am Dekanat wirklich ernst? Ganz ehrlich, ich habe Freunde die Medieninformatik Bac studiert haben und jetzt Master machen, und einige LVAs, die du nachholen musst, ist ja wirklich ein Witz. Ne gute Hälfte wirst du wohl nie wieder brauchen, auch nicht im Master. Aber gut, das bringt ja nichts. Ich finds schade, dass dir Steine in Weg gelegt wird, aber du wirst dich wohl für den unproblematischeren Weg entscheiden müssen.

  • Herr Dr. Pichler hat mir ein Gespräch angeboten, um nach einer Lösung zu suchen. Ich bin gespannt was dabei heraus kommt, denn an der FH bin ich nicht besonders glücklich. Es ist zwar ganz nett, aber ich verabscheue diesen vorgegebenen Stundenplan und den Mangel an Wahlfreiheit. Inhaltlich ist es teilweise wirklich interessant, aber in einigen Bereichen so ein ressourceneinsparendes Modell, bei dem man in LVA sitzt, die zur gewählten Spezialisierung überhaupt nicht passen und einen keinen Schritt weiterbringen.

  • Es ist zwar ganz nett, aber ich verabscheue diesen vorgegebenen Stundenplan und den Mangel an Wahlfreiheit. Inhaltlich ist es teilweise wirklich interessant, aber in einigen Bereichen so ein ressourceneinsparendes Modell, bei dem man in LVA sitzt, die zur gewählten Spezialisierung überhaupt nicht passen und einen keinen Schritt weiterbringen.


    Wenn das deine Kritikpunkte an der FH sind, soviel grüner ist das Gras hier auch nicht. Du hast mittlerweile Modulle die du wählen musst, manche sind so klein das man sie im Prinzip komplett machen muss. Viele LVAs sind Semester für Semester immer um die gleichen Zeiten, der "Stundenplan" kann da net soviel varieren. Und Fächer die man überhaupt nicht braucht? In Retrospektive waren ca 50% aller Fächer für mich total nutzlos. Ich wills dir nicht ausreden, aber nicht das du dir das zu rosig vorstellst.

  • Wenn das deine Kritikpunkte an der FH sind, soviel grüner ist das Gras hier auch nicht. Du hast mittlerweile Modulle die du wählen musst, manche sind so klein das man sie im Prinzip komplett machen muss. Viele LVAs sind Semester für Semester immer um die gleichen Zeiten, der "Stundenplan" kann da net soviel varieren. Und Fächer die man überhaupt nicht braucht? In Retrospektive waren ca 50% aller Fächer für mich total nutzlos. Ich wills dir nicht ausreden, aber nicht das du dir das zu rosig vorstellst.


    Ok, das klingt wirklich nicht so schön wie ich mir das vorgestellt habe. Also auch so gut wie alles vorgegeben?


    Aber ein entscheidender Vorteil für mich wäre, dass ich mir mit allem so lang Zeit lassen kann wie ich will - es ist nämlich schon ein enormer Stressfaktor den Master an der FH in 2 Jahren durchdrucken zu müssen. Ich bin durchschnittlich 3 Tage an der FH und sitze zusätzlich jeden Abend bis 12 mit Übungen, Abgaben etc. und dann kommen am Semesterende noch die Prüfungen... Wenn ich an der TU für den Master 4 statt 2 Jahre brauch interessierts auch keinen und ich hätt (hoffentlich) nicht so einen Mörderstress.

  • Ok, das klingt wirklich nicht so schön wie ich mir das vorgestellt habe. Also auch so gut wie alles vorgegeben?


    Es gibt Pflichtfächer die sind zu machen. Die alten Wahlfächer wo man aus einer großen Liste beliebig kombinieren konnte, wurden durch Modulle ersetzt. Du kannst zwischen den Modullen wählen, sobald du aber eines ausgewählt hast musst du eine gewisse Anzahl an ECTS in diesem Modul machen. Du kannst also grob die Richtung beeinflussen. Wenn du halt bei dem einen Modul draufkommst das nichts für dich ist, musst dann entweder durchdrücken oder als Freifach verwenden. Am besten lest du dir mal den Studienplan deines Wunschstudiums durch. http://www.informatik.tuwien.a…-Mas_Medieninformatik.pdf


    Quote


    Aber ein entscheidender Vorteil für mich wäre, dass ich mir mit allem so lang Zeit lassen kann wie ich will - es ist nämlich schon ein enormer Stressfaktor den Master an der FH in 2 Jahren durchdrucken zu müssen. Ich bin durchschnittlich 3 Tage an der FH und sitze zusätzlich jeden Abend bis 12 mit Übungen, Abgaben etc. und dann kommen am Semesterende noch die Prüfungen... Wenn ich an der TU für den Master 4 statt 2 Jahre brauch interessierts auch keinen und ich hätt (hoffentlich) nicht so einen Mörderstress.


    Das stimmt du kannst die Sachen weiter verteilen. Allerdings würd ich nicht anfangen mit: "Hmm das Fach ist um Mittwoch um 12, das passt nicht da wart ich aufs nächste Semester" Die Chancen stehen gut das es nächstes Semester wieder im gleichen Zeitslot ist.

  • ich würde auch sagen: lieber 2 jahre reinbeissen als 4 jahre rumwurschteln.


    die Informatik-Grundlagenfächer die du aufgebrummt bekommen hast sind allesamt keine leichten. diese alleine in einem Semester zu machen wäre schon eine tolle leistung. leider ist es so dass die fakultät für informatik an der tu, FH absolventen mit allen möglichen mitteln rausekeln will. 60 ects sind wahsinnig viel, und das argument: "weil dann bin ich flexibel" ist glaub ich nicht genug diesen aufwand zu rechtfertigen. ich würd mir das gut überlegen an deiner stelle.

    Patient: "Doctor, doctor, my eye hurts when I poke it with a spoon."
    Doctor: "Don't poke it, then."

  • Das stimmt du kannst die Sachen weiter verteilen. Allerdings würd ich nicht anfangen mit: "Hmm das Fach ist um Mittwoch um 12, das passt nicht da wart ich aufs nächste Semester" Die Chancen stehen gut das es nächstes Semester wieder im gleichen Zeitslot ist.


    ich würde auch sagen: lieber 2 jahre reinbeissen als 4 jahre rumwurschteln.


    die Informatik-Grundlagenfächer die du aufgebrummt bekommen hast sind allesamt keine leichten. diese alleine in einem Semester zu machen wäre schon eine tolle leistung. leider ist es so dass die fakultät für informatik an der tu, FH absolventen mit allen möglichen mitteln rausekeln will. 60 ects sind wahsinnig viel, und das argument: "weil dann bin ich flexibel" ist glaub ich nicht genug diesen aufwand zu rechtfertigen. ich würd mir das gut überlegen an deiner stelle.


    Zum Glück kann ich mir die Zeit frei einteilen und die Kinderbetreuung mit meinem Mann aufteilen. Ich möchte mir etwa 20 Stunden wöchentlich Zeit für das Studium nehmen, ich will aber nicht, so wie momentan, 40-50 Stunden wöchentlich neben meinen 2 Kindern in das Studium investieren. Es macht mir zwar wirklich viel Spaß zu studieren, aber ich möchte auch was von meinen Kindern haben, bzw. braucht mich grad die Kleine mit 1 Jahr noch sehr viel.


    Es wär mir also wirklich vollkommen egal, wenn das Studium 4 Jahre dauert, oder im blödesten Fall halt noch länger - Hauptsache ich komm von diesem Stress weg. Jeden Tag bis 12 Uhr nachts arbeiten, dann mit nächtlichen Unterbrechungen für Stillpausen um 7 Uhr auf und wenns grad ganz blöd hergeht noch neben den Kindern an meinen Übungen weiterbasteln.


    Vielleicht könnte man die Auflagen doch auf 30 ECTS reduzieren, da ich gerade ganz unglücklich in die neue Regelung gefallen bin. Ansonsten, mit 60 ECTS, da habt ihr schon recht -> das wären dann für den Master 180 ECTS, also 3 Jahre Mindesstudienzeit. Wenn ich das auf die Hälfte reduzier, damits halt nicht wieder so extrem stressig ist, dann brauch ich ja 6 Jahre, und nicht 4...


    Mal sehen was morgen beim Telefonat mit Dr. Pichler rauskommt.

  • Hey :)


    Endlich hab ich meinen Zulassungsbescheid :-)


    Nun hab ich aber folgendes Problem: Ich muss bis 15.12.2013 10 ECTS nachweisen können. (1-4,5 davon fallen durch bereits absolviertes Freifach weg)


    Ich hab jetzt null Plan wie ich das angeh - schaff ich das relativ stressfrei? Weil wenn das jetzt noch mehr Stress bedeutet als gleich an der FH zu bleiben, dann hätts relativ wenig Sinn... meine Zusatzsemester durch Kinderbetreuung könnt ich aber danach in Anspruch nehmen, und das ist schon eine feine Sache.


    Am besten schau ich mal im TISS was es so an VO-Prüfungen gibt... Vorher muss ich aber inskribieren fahren (nächste Woche am besten).


    Dadurch, dass das mit dem Zulassungsantrag so lang gedauert hat, hab ich sicherheitshalber bei der FH Gas gegeben und bin relativ gut dabei und hab fast alle Fächer bereits abgeschlossen vom 1.Semester. Irgendwie trau ich mich jetzt fast nicht wechseln, weil ich befürcht, dass ich den Leistungsnachweis jetzt nimma schaff bis 15.12...


    :confused:


  • Sollte leicht zu machen sein.

  • Laut TISS gibt es eine Prüfung in "Psychologische Grundlagen der Visualisierung" (3 ECTS) am 27.6., in "Multimedia Interfaces" (3 ECTS) irgendwann nach 14.5.


    Ich könnte mir wohl die Unterlagen organisieren (wo?) und hätte mit den 2 Prüfungen + den 4,5 ECTS Freifächer von FH (wird hoffentlich angerechnet) die benötigten 10 ECTS zusammen. Wie blöd muss ich mich anstellen um die 2 Prüfungen zu versemmeln? (Ich riskier hier grad meinen Lebensunterhalt :D)

  • Infos zu den LVAen findest du im VoWi: http://vowi.fsinf.at


    Bzgl. Unterlagen kannst du im TISS schauen bzw. auf den LV-Homepages. Falls du dort auch nichts findest einfach mal eine Mail an die LV-Leiter (im TISS sind oftmals Materialien hochgeladen unter 'Unterlagen', die du jedoch nur einsehen kannst wenn du bei der LV angemeldet bist). Bzgl. Pruefungen: ich weiss nicht, was die Forderungen an die 10 ECTS genau sind, aber so wie ich das verstehe kannst du ja da irgendwelche Pruefungen machen. Pruefungen gibts an der TU wie Sand am Meer, dh. zur Not findet sich sicher irgendwas womit du auf deine 10 ECTS kommst (zur Not irgendwelche Freifaecher/Softskills...).