[HOWTO] Studienplan Verstehen

  • Heyho,


    Ich will hier meine Interpretationsweise (die hoffentlich die richtige und somit einzig mögliche ist) des Master-Studienplans 066 937 darstellen und hoffe auf Korrekturhinweise (oder, falls alles passt, dass er zumindest etwaigen Nachfolgern weiterhilft). Ich beziehe mich hier also auf diesen Studienplan (und hoffe, dass der Link permanent bleibt - es handelt sich um den ab 1. Oktober 2011 gültigen Studienplan). Ich nehme folgendes nicht in Betracht:


    • Sonderauflagen, wie LVAen die gemäß Punkt 4 vorgeschrieben werden, um die Zulassung zum Masterstudium zu ermöglichen (auf Deutsch: Wenn die TU dir sagt, dass dir noch was fehlt, um "gleichwertig" mit dem thematisch matchenden Bachelor zu sein)
    • Ergänzungsstudium "Innovation"
    • Etwaige von diesem Studienplan abweichende Regelungen wie Übergangsbestimmungen etc.


    Also von dem was ich verstanden habe sieht es so aus:


    1. Pflichtmodule: 24.0 + min. 4.5 FÜQ = min. 28.5 ECTS


    Alle nicht mit einem Stern markierten Module müssen jedenfalls absolviert werden. Das sind Internet Computing and Distributed Systems Technologies (9.0 ECTS), Formal Methods in Computer Science (6.0 ECTS), Advanced Software Engineering (9.0 ECTS) und Fachübergreifende Qualifikationen (4.5 ECTS, mehr oder weniger). "Freie Wahl" lasse ich hier bewusst weg, obwohl es technisch gesehen ein Pflichtmodul ist.


    Ich absolviere also die Pflichtmodule und komme damit ohne FÜQ und Freie Wahl auf (genau) 24.0 ECTS. Bei FÜQ muss ich mindestens 4.5 ECTS wählen und komme somit auf 28.5 Pflicht-ECTS. Hier tut sich meine erste Unklarheit auf: Was passiert mit ECTS aus FÜQ die über 4.5 hinausgehen? Fallen sie weg oder muss ich - später - bei "Freie Wahl" um die Anzahl weniger ECTS absolvieren? Vermute letzteres.


    2. Vertiefungsmodule: min. 57.0 ECTS (davon 18.0 oder 21.0 ECTS aus ganzen Modulen)


    Da hab ich auch ein bissl gebraucht bis ich das durchschaut habe. Man muss mindestens 57.0 ECTS aus LVAen der Vertiefungsmodule absolvieren. Es gilt zusätzlich das Constraint, dass zwei Vertiefungsmodule "voll gewählt" (SP sagt: gewählt) werden müssen. "Voll gewählt" heißt, dass ich mindestens 9.0 ECTS aus dem Vertiefungsmodul absolvieren muss, wobei PR nicht zu dieser 9.0-ECTS-Regelung dazuzählen (sehr wohl aber zu den 57.0 ECTS).


    Wenn ich das Modul "Projekt aus Software Engineering & Internet Computing" wähle, muss ich außerdem ein weiteres Vertiefungsmodul wählen. Unklarheit 2: Heißt das, wenn ich die LVA "12.0 PR Projekt aus SE&IC" absolviere, muss ich statt 2 Modulen 3 Module "voll wählen" (min. 9.0 ECTS daraus wählen)?


    Unklarheit 3: Was ist wenn ich etwas mehr also 57.0 ECTS absolviere? Wie bei Unklarheit 1: Fallen die überschüssigen ECTS dann bei "Freie Wahl" wieder weg? Vermute schon.
    Unklarheit 4: Seh ich das richtig? Die einzige Möglichkeit ein PR zu wählen (das eben nicht zu den 9.0 ECTS zählt) IST auch das Projekt aus SE&IC? Sonst hab ich keine PR in den Vertiefungsmodulen gefunden.

    3. Diplomarbeit und Diplomprüfung (30.0 ECTS)


    Die Diplomarbeit ist 27.0 ECTS, die kommissionelle Gesamtprüfung 3.0 ECTS wert - insgesamt also 30.0 ECTS.


    4. Freie Wahl (max 4.5 ECTS)


    Alles was mir noch auf 120.0 ECTS fehlt fülle ich hier auf. Rein rechnerisch kann das nicht mehr als 4.5 ECTS betragen (das ist also keine Einschränkung).


    So, ich hab jetzt erstmal mir selbst einen "Fahrplan" fürs Studium geschrieben - ich hoffe, jemand kann die vier Unklarheiten erklären, sonstige Fehler aufdecken oder zumindest eigene Fragen beseitigen. :)


    Liebe Grüße
    wichtel

  • Hallo,


    ich habe den Studienplan im großen und ganzen gleich interpretiert wie du, jedoch habe ich das mit dem wählen von Modulen anders aufgefasst:
    Ich habe das so interpretiert, dass man beliebig viele, jedoch min. 2 Module wählen kann. Wählt man ein Modul, muss man zumindest 9 ECTS aus nicht-Projekt-LVAs nachweisen, um die ECTS der einzelnen Modul-LVAs zu den 57 ECTS hinzuzählen zu können. Hat man in einem Modul weniger als 9 nicht-Projekt-ECTS, so zählen die ECTS allenfals zu "Freie Wahl", nicht jedoch als Vertifungsmodul.
    Wie siehst du das?


    EDIT: Habe hierzu gerade noch einen anderen Beitrag gefunden: http://www.informatik-forum.at/showthread.php?95053 . Sieht also so aus, als ob man tatsächlich für jedes Modul 9 ECTS braucht.


    Zu deiner "Unklarheit 1": Ja, sehe ich auch so, da es bei "Freie Wahl" heißt: "...sofern sie der Vertiefung des Faches oder der Aneignung außerfachlicher Kenntnisse, Fähigkeiten und Kompetenzen dienen". Wenn du dann die ECTS aus Fachspezifischen LVAs hast, sollte es also auch gelten.


    ad Unklarheit 2: Meine Interpretation: Da das Modul "Projekt aus Software Engineering & Internet Computing" ausschließlich aus Projekt-LVAs besteht, zählt es zwar zu den 57 ECTS, aber nicht als "erledigtes Modul" (da man ja min. 9 nicht-Projekt ECTS benötigt), somit muss zusätzlich ein weiteres Modul gewählt werden. Es zählt jedoch zu den 57 ECTS hinzu, auch wenn man keine 9 nicht-Projekt-LVA-ECTS hat.


    ad 3: Ja, denke ich auch, siehe Antwort zu 1.

    ad 4:
    Im SP finde ich auch nur dieses Projekt erwähnt, im TISS sind jedoch einige andere Projekte angelegt.


    Beste Grüße,
    Manuel

  • Zitat

    Unklarheit 2: Heißt das, wenn ich die LVA "12.0 PR Projekt aus SE&IC" absolviere, muss ich statt 2 Modulen 3 Module "voll wählen" (min. 9.0 ECTS daraus wählen)?

    Weis da jemand näheres, mich würde auch interessieren ob in diesem Fall mindestens 3 Module zu absolvieren sind, oder ob die Mindestanzahl von 2 gleich bleibt. Weil die Formulierung

    Zitat

    "Wird das Modul Projekt aus Software Engineering & Internet Computing gewählt, ist es jenem Prüfungsfach zuzuordnen, dem die Aufgabenstellung thematisch am nächsten ist; außer- dem ist in diesem Fall ein weiteres Vertiefungsmodul zu wählen."

    ist schon ein bisschen verwirrend... Oder zählt "Projekt aus Software Engineering & Internet Computing" als 3.tes Modul in dem Fall (wie faux es interpretierte), was auch Sinn ergeben würde?

  • Weis da jemand näheres, mich würde auch interessieren ob in diesem Fall mindestens 3 Module zu absolvieren sind, oder ob die Mindestanzahl von 2 gleich bleibt. Weil die Formulierung ist schon ein bisschen verwirrend... Oder zählt "Projekt aus Software Engineering & Internet Computing" als 3.tes Modul in dem Fall (wie faux es interpretierte), was auch Sinn ergeben würde?


    Soweit ich das verstehe, ist das "Projekt aus Software Engineering & Internet Computing" ein eigenes Modul, das dann einem passenden Prüfungsfach zugeordnet wird. Da dieses Modul nur aus dem 12 ECTS Projekt besteht, kann es nicht zum Erfüllen des "Mindestens 2 Module gewählt (>= 9ECTS)" Constraint verwendet werden und man muss daher (genauso wie ohne Projekt) mindestens zwei Module wählen.


    Anhang von Beispielen: Nehmen wir an, unser Projekt wird dem Prüfungsfach "Computersprachen und Programmierung" zugeordnet. Um das Constraint zu erfüllen, kann man dann z.B. in den Modulen "Computersprachen und Programmierung" (das ebenfalls dem Prüfungsfach "Computersprachen und Programmierung" zugeordnet ist) und "Algorithmik" (Prüfungsfach "Formale Methoden") jeweils min. 9 ECTS machen, um das Constraint zu erfüllen. Es geht aber nicht, nur im Modul "Algorithmik" die >= 9 ECTS zu machen und dann zu sagen, dass man das Constraint ja durch die Module "Algorithmik" und "Projekt aus Software Engineering & Internet Computing" erledigt habe.


    Das ist natürlich nur meine Interpretation :)

    The most likely way for the world to be destroyed, most experts agree, is by accident. That's where we come in; we're computer professionals. We cause accidents. - Nathaniel Borenstein

  • im Studienplan, bei der Beschreibung der einzelnen Module, steht immer dabei "at least 9 ECTS" - das mit den mindestens 2 Module mit mind. 9 ECTS ist mir schon klar. Was ist, wenn ich jetzt die 57 ECTS hauptsächlich auf 2 Module aufteile, und das, was von den 57 ECTS übrig bleibt, für LVAs verwende, die mich einfach interessieren, und dafür dann in einem Modul z.B. nur auf 3 ECTS statt den mind. 9 komme. Geht sowas, oder muss ich in jedem begonnenen Modul zumindest 9 ECTS machen?

  • Wie empfehlenswert ist so ein Projekt (eines Maximum/Master?) denn eigentlich? 12 ECTS sind ja recht verlockend und die Möglichkeit an einem selbst gewählten Thema arbeiten zu können ebenfalls. Ich bin mir nicht sicher wie das abläuft. Suche ich mir einfach einen Professor der bereit ist sowas zu betreuen/benoten und mach mir mit ihm ein Thema aus, oder läuft das in strenger geregelten Bahnen ab?