Mathebeispiele für Montag, 15.04.2002



  • Wieso sind die Grade jeweils paarweise verschieden?


    Ok, habs schon kapiert. Wär vielleicht nicht schlecht gewesen hinzuschreiben dass das eine Annahme für den indirekten Beweis is.



    mfg Bernie

  • kann vielleicht einer der sich auskennt mit bsp 453 (städte und leitungen) bei der dienstagsgruppe vorbeischauen...
    hab schon 4 bsps (ausser diesem) und ausserdem den eindruck, als würde in der dienstagsabteilung keiner vorbeischauen.


    herzlichen dank.



  • Der Graph ist in dem Fall sicher nicht ungerichtet. Es schickt ja jemand drei Karten an irgendwelche Personen, bekommt aber drei Karten von nicht zwangsläufig den selben. Genauer gesagt kann er ja laut Angabe gar nicht von den gleichen Karten bekommen, denen er welche geschickt hat. Also der Graph ist sicher gerichtet.

  • hmm. habs auch mit ungerichteten graphen gelöst.. ich seh das so (glaube, dass war auch phils gedankengang):


    angenommen es wäre möglich, dass jeder genau von den leuten eine karte bekommt denen er eine geschickt hat. Dann müsste es auch möglich sein einen ungerichteten graphen konstruieren können, bei dem eine Kante zwischen A und B bedeutet, dass A eine Karte an B sendet und B eine an A. ein solcher graph müsste also 5 knoten haben und für jeden Knoten X müsste gelten d(X)=3


    aus der Formel, die besagt, dass die Summe der Grade aller Knoten gerade sein muss, sieht man , dass so ein graph nicht existieren kann.


    man kann auch einfach probieren, so einen graphen ohne beschränkung der allgemeinheit aufzuzeichnen (mit einer fallunterscheidung drinnen) und zeigen dass es unmöglich ist, so einen graphen zu konstruieren...


    mfg, Chris

    hi, i'm a signature virus. copy me into your signature to help me spread.

  • wie lautet die richtige lösung?


    habe es auch so gerechnet wie im ersten thread von robby, doch wings of glory's lösung sieht auch nicht schlecht aus,... logischer wäre für mich eben robby's lösung! logischer ist für mich nach robby's lösung, da man ja z.b. bei der menge A (6023) laut Angabe auch die Mengen AB und AC mitenthalten hat (zum Teil) und diese Mengen (AB, AC, BC) von M (=A+B+C) abziehen muss und dann erst 615 addieren kann! oder?! ich finde die Angabe etwas verwirrend (wenn man sagen würde Menge A hat "NUR" Netzwerkzugang und sonst nichts usw. dann würde ich Wing of Glory's Lösung als richtig betrachten...)


    Und wozu eigentlich AnBnC?? gibts doch gar nicht meiner Meinung nach, zeichnet es euch einfach mit "Kreisen" auf (die Mengen) :-)


    bFXx

  • Zitat

    Original geschrieben von Chris
    hmm. habs auch mit ungerichteten graphen gelöst.. ich seh das so (glaube, dass war auch phils gedankengang):


    mfg, Chris



    Stimmt, so kann mans auch machen. Jetzt hab ich verstanden wie das gemeint ist. Kommt eh aufs gleiche raus...


    mfg, Bernie

  • Zitat

    Original geschrieben von Bernie:
    Genauer gesagt kann er ja laut Angabe gar nicht von den gleichen Karten bekommen, denen er welche geschickt hat. Also der Graph ist sicher gerichtet.


    also laut angabe soll er ja genau von denen karten bekommen denen er welche geschickt hat!

  • 451: 4 von den 5 Leuten können ihre drei Karten untereinander verteilen. Der 5. jedoch kann nur 2 Karten weggeben bzw. erhalten, da er für seine Dritte von den anderen (die ja schon drei weggegeben haben) keine retour bekommt.


    So seh ich das. Hab mir 5 Knoten aufgemalt und komme auf 7 Kanten... Von 4 Knoten gehen drei Kanten weg, von dem 5. aber nur 2.


    dere...

    Zitat von Sir Winston Leonard Spencer Churchill

    Socialism is a philosophy of failure, the creed of ignorance and the gospel of envy.