Senior Web-Developer - PHP/MySQL/jQuery - für nicht ganz alltägliches Team

  • Was andere über uns sagen: „Quora für Produktempfehlungen“ | Futurezone, „Jüngste Beispiele für erfolgreiche Startups aus Österreich…Finderly gehört eindeutig dazu“ | Pressetext, „Empfehlungsportal hilft unschlüssigen Konsumenten…“ | e-media, „finderly könnte das Facebook des Einkaufens werden“ | Gewinn


    Was wir über uns sagen: finderly ist in erster Linie ein Haufen motivierter Leute, die eine gemeinsame Vision haben: die Suche nach Produkten einfacher, schneller und persönlicher machen


    Um unsere Vision umzusetzen suchen wir ständig nach neuen Familienmitgliedern, die dazu beitragen finderly besser, größer und schöner zu machen.


    Im Moment suchen wir vor allem eine(n):



    Wenn dich also nicht stört, dass wir Linux nicht erfunden haben oder unser Steve nicht der Gründer von Apple ist und du schon immer Startup-Luft in einem nicht ganz alltäglichen Team schnuppern wolltest, freuen wir uns von dir zu hören/lesen: info@finderly.com


    Wir freuen uns auch jederzeit über Bewerbungen im Bereich:




    Details zu den einzelnen Stellen, der Entlohnung und uns findet ihr in den jeweiligen Stellenausschreibungen, unter www.finderly.com/jobs oder +43 660 200 70 80 (Armin)


    PS: schon mal was von Discocoding gehört?


  • Freuen uns über die zahlreichen Bewerbungen. Sammeln aber sicher noch über die nächste Woche! Wenn ihr unsicher seid ob es passt oder ihr Fragen habt stehe ich (Armin) euch gerne zur Verfügung! Entweder hier posten oder unter jobs@finderly.com oder gerne auch telefonisch +43 660 200 70 80

  • Verwirrt? Abgeschreckt?


    Wenn ihr schon so fragt:


    • Ich glaube, die Angabe, dass ihr mindestens 1520 Euro zahlt, schreckt ab. Für die genannten Anforderungen ist es eigentlich unverschämt, auch nur daran zu denken, so wenig zu zahlen. In Stellenausschreibungen muss ja nicht der kollektivvertragliche Mindestlohn angegeben werden. Ihr könnt ja durchaus das angeben, was ihr euch tatsächlich vorstellt, solang das mindestens dem Kollektivvertrag entspricht. Vielleicht böte eine realistischere Angabe für Interessenten mehr Anreiz, sich zu bewerben.
    • Die Anspielungen auf Linux und Apple find ich irgendwie unpassend. Das soll vermutlich lässig rüberkommen, tut es aber nicht.
    • Ich habe vernommen, dass die Grafik unten in der Mitte mitunter als Ausscheidungsprodukt wahrgenommen wird (O-Ton: "Scheißhaufen").
  • Ich habe vernommen, dass die Grafik unten in der Mitte mitunter als Ausscheidungsprodukt wahrgenommen wird (O-Ton: "Scheißhaufen").


    na die suchen ja auch einen "mobile dev smart ass"* - was soll der schon anderes produzieren


    nebenbei: als was kann das sonst noch wahrgenommen werden? ich seh da nur scheiße.

    "All through my life I've had this strange unaccountable feeling that something was going on in the world, something big, even sinister, and no one would tell me what it was."
    "No," said the old man, "that's just perfectly normal paranoia. Everyone in the Universe has that."

    😁😂😃😄😅😆😇😈😉😊😋😌😍😎😏😐😒😓😔😖😘😚😜😞😠😡😢😣😥😨😩😪😫😭😰😱😲😳😵😶😷

  • Wenn ihr schon so fragt:


    Hi Paulchen,


    danke für dein Kommentar.


    1) Das mit dem KVMindestgehalt ist so ein Thema. Verplichtend ist die Angabe des Mindestgehaltes laut KV. Daher ist die Info halt eine Angabe um den gesetzlichen Forderungen zu entsprechen, alles andere wird dann im persönlichen Gespräch geklärt. Die Angabe allein sollte hoffentlich niemand von einer Bewerbung abschrecken und hat es glücklicherweise bis jetzt auch nicht.


    2) Humor ist immer Geschmackssache. und ganz ehrlich wir machen leider sehr oft schlechte Scherze...damit muss man klarkommen


    3) Ist genau das was du meinst - soll klar machen, dass es bei uns wichtig ist nicht einfach einen sch... Job zu machen sondern eine gewisse Liebe zum Produkt und zur eigenen Arbeit vorhanden sein soll.


    Wir sind ein Startup und da das Team klein ist, ist es sehr wichtig, dass die Leute zu uns passen und auch hinter dem Produkt stehen. Das ist uns fast wichtiger als der perfekte Lebenslauf oder irgendeine fehlende Erfahrung. Fehlende Erfahrungen kann man wegmachen aber den Charakter eines Menschen nicht. Daher auch die etwas nicht ganz üblichen Stellenanzeigen.


    Hoffe das ganze ist jetzt ein bisschen klarer.

  • Hi Start-up,


    zu 1)wenn ihr dem IT-Kollektivvertrag unterliegt, dann wäre für die ausgeschriebene Position die Einstufung in ST1 erforderlich (eher eigentlich ST2, da ihr einen Senior sucht).


    Unter der Annahme von ST1/ST2 und der Einstufung in die Einstiegstufe (ein Berufseinsteiger nach §15 wird nicht gesucht - soll ja bereits Erfahrung haben) würde das Mindesgehalt lt. KV bei 2.115 (ST1) bzw. 2.637 (ST2) liegen und damit deutlich über dem angegebenen (unabhängig von der Bereitschaft zur Überbezahlung).


    lg
    fuersti

    "Twenty years from now you will be more disappointed by the things you didn't do than by the ones you did do. So throw off the bowlines. Sail away from the safe harbor. Catch the trade winds in your sails. Explore. Dream. Discover."
    Mark Twain

  • noch eine persönliche Bemerkung: ja, mich schreckt die Angabe des Mindest-KVs in diesem Stellenangebot ab. Ich besitze einige Jahre Berufserfahrung (nicht direkt in der Softwareentwicklung) und weiß von Headhuntern o.ä., dass es spät. wenn man einen Senior sucht angemessen/notwendig ist, auch beim Gehalt realistische Angaben zu machen (z.B. ab 40.000 p.a.) und da sind solche Angaben einfach abschreckend (unabhängig davon, dass ich normalerweise schon davon ausgehe, dass zumindestens die Einstufung lt. KV in der richtigen Tätigkeitsgruppen erfolgt und man nicht z.B. einen Programmierer in der Tätigkeitsstufe "zentrale Tätigkeiten" anstellt.)

    "Twenty years from now you will be more disappointed by the things you didn't do than by the ones you did do. So throw off the bowlines. Sail away from the safe harbor. Catch the trade winds in your sails. Explore. Dream. Discover."
    Mark Twain

  • noch eine persönliche Bemerkung:


    Unterliegen dem Handelskollektivvertrag. Das hängt nicht mit der Tätigkeit der Position zusammen sondern mit dem Gewerbe, in dem das Unternehmen maßgeblich aktiv ist. Somit sind meiner Meinung nach diese Angaben mit nach KV auch recht mißverständlich. Für Werbeagenturen gibt es nicht mal einen KV, die müssen gar keine Angabe machen wenn sie nicht wollen.


    Ich nehme den Hinweis aber auf und werde in Zukunft das Gewerbe mitangeben.

  • Trotzdem gibt es in jedem Kollektivvertrag verschiedene Tätigkeitsstufen. Im IT-KV sind das z.B. zentrale Tätigkeiten (Archiv, Bürokraft, Reinigung, ...), Allgemeine Tätigkeiten (Help Desk, Buchhaltung, ...), Spezielle Tätigkeiten 1 (Softwareentwicklung, Assistenz der Geschäftsführung, Sachbearbeitung) und Spezielle Tätigkeiten 2 (Analyse, Softwareentwicklung, Administration). Im Handelskollektivvertrag sind das halt die Beschäftigungsgruppen 1-6.


    Meine Aussage bezog sich darauf, dass ich (als Optimist) zumindestens davon ausgehe, dass ein Unternehmen bei der Angabe des Mindest-KV die richtige Tätigkeitsstufe hernimmt. Also wenn z.B. ein Programmierer eingestellt wird, dass dieser dann nicht unter "zentrale Tätigkeiten" oder "allgemeine Tätigkeiten" eingestuft wird.


    Wobei ich jetzt ehrlich gesagt wirklich entsetzt bin, wie wenig im Handels-KV gezahlt wird (http://metrobetriebsrat.files.…ivvertrag-handel-2011.pdf).
    Softwareentwickler im 1. Jahr 1.391 Brutto (verglichen zum IT KV mit 2.009 brutto).


    btw. auch in der Werbungsbranche gibt es Kollektivverträge: http://werbungwien.at/brancheninfos/kollektivvertrage/

    "Twenty years from now you will be more disappointed by the things you didn't do than by the ones you did do. So throw off the bowlines. Sail away from the safe harbor. Catch the trade winds in your sails. Explore. Dream. Discover."
    Mark Twain

  • Das ist uns fast wichtiger als der perfekte Lebenslauf oder irgendeine fehlende Erfahrung.

    Ich übersetze: "Wir sind ein Start-Up, uns fehlt das Geld, einen echten Senior können wir uns nicht leisten, deshalb versuchen wir mit zwanghaft lustigen Inseraten einen Dummkopf zu finden, der den Senior-Job macht, Junior-Qualifikation hat, und alles zum Gehalt einer Putzfrau erledigt."


    Quote

    Daher auch die etwas nicht ganz üblichen Stellenanzeigen.

    Ich versuch's nochmal: "Neben der nicht ganz üblichen Formulierung der Anzeige erwartet dich auch eine unübliche Anstellung mit mehr Arbeit, weniger Gehalt, keinen Benefits und der Aussicht, dass es deinen Arbeitgeber in einem Jahr nicht mehr gibt."

  • bravo leute - warum nochmal sollte hier irgendjemand ein stellenangebot posten wenn jede kleinigkeit zerpflückt wird als gäbe es kein morgen? wenns wen stört bewerbts euch nicht - vl sucht jemand den startup-spirit und sieht dort große chancen - ist ja klar, dass die nicht bezahlen können wie mckinsey...

  • ist ja klar, dass die nicht bezahlen können wie mckinsey...

    Ja wenn's das wär .. meistens können's ja gar nicht mal zahlen wie Müller IT Solutions oder wie so eine herkömmliche Software-Bude heißen könnt.


    Und keine Sorge, posten werden sie trotzdem hier. Man postet in einem Studentenforum, weil man die Gebühren für Jobportale und Personalvermittler nicht zahlen möchte. Und sich nur Studenten leisten kann. Die Poster werden also wissen, worauf sie sich einlassen, und falls nicht, schnell sehen, dass man eben bekommt, wofür man bezahlt - oder nichts bezahlt und dann eben getrollt wird ;).


    Und es geht übrigens auch anders, die Stellenanzeige von PwC Luxemburg find ich nett formuliert, und Fragen lässt sie auch keine offen. Wahrscheinlich ist sie auch einfach sympathischer, weil der Ton dort freundlich-erwachsen ist und man zwar weiß, dass man in einem Studentenforum postet, die Leser aber nicht anspricht, als wären sie Chips-fressende furzende "Hacker", die wieder Mal um 4 in der Früh ungewaschen vor dem Monitor hocken und Frauen nur aus Männerzeitschriften kennen.

  • Mal abgesehen davon, dass ihr n Rechtschreibfehler in dem Jobangebot habt ("und wer weiß, vielleicht sieht so deine neues Büro aus:") find ich das Angebot aber ganz interessant und lustig :)
    Aber für 1520 € / 40h würd i ned amal 1 Sekunde drüber nachdenken. Das könnts für nen 10h/Woche Job zahlen, dann fang ich zumindest mal an zum drüber nachdenken...

    "The quieter you become, the more you are able to hear."
    -------------------------------------------------------------------------------------

  • Dieses Forum ist für mich wie Sport. Ich mag Sport aber Sport mag mich nicht ;-)
    Wir werden trotzdem weiter posten. Immerhin haben wir bis jetzt 3 super Teammitglieder über dieses Forum gefunden, immer über ähnliche Stellenanzeigen. Die einen mögens halt, die anderen nicht.


    Obwohl ihr euch vor allem auf des Gehaltsthema fokussiert habt ihr einiges richtig zusammengefasst:

    • Wir sind ein Startup d.h.:

      • wir arbeiten sehr hart, um was weiterzubringen
      • man muss mit mehr Unsicherheiten rechnen als in einem normalen Unternehmen
      • wir lernen ständig und dies erfordert große Flexibilität von allen Beteiligten - nicht jeder mag das
      • jeder Einzelne leistet einen großen Beitrag zum Gesamterfolg und hat somit sehr viel Verantwortung - nicht jeder fühlt sich damit wohl


    • Wir können keine McKinsey Gehälter zahlen, aber mal ehrlich niemand kann genug zahlen um dich in einem Job glücklich zu machen wenn du das Setting und das Team nicht magst

      • wenn du unser Team nicht magst, können wir dir noch so viel Geld nachwerfen, du wirst jeden Morgen verfluchen
      • wir versuchen Alles in unserer Macht stehende, damit jeder von uns sich wohl fühlt - bei allen Vor- und Nachteilen
      • die Angabe des KV-Mindestgehaltes ist für uns ein Erfüllen von gesetzlichen Vorgaben. Wir finden, dass das persönliche Einkommen Privatsache ist und mit jeder Person persönlich besprochen wird


    • Humor ist subjektiv
    • Ihr solltet unser Team erst kennenlernen, bevor ihr euch eine Meinung bildet.


    Wien und Österreich ist gerade dabei einige tolle Startups hervorzubringen und so langsam ensteht eine Szene von Technikern, BWLern, Kreativen und Unterstützern, die viel Mühe aufbringen und sich bemühen das verstaubte Siemens, Vöst und ÖBB Österreich ein wenig zu verjüngen. Es ist doch schade, dass in der Vergangenheit viele junge Unternehmen Österreich sehr schnell verlassen haben weil es hier an Finanzierung, Vision und Teammitgliedern gefehlt hat. Kommt doch Mal bei einem der zahlreichen Events (Sektor5, Starteurope, Metalab, etc.) vorbei und sprecht mit den Leuten. Vielleicht versteht ihr die Leute und den ungeheuren Energieaufwand, der für ein Startup notwendig ist besser. D.h. nicht, dass ihr morgen vielleicht selber in einem Startup arbeiten wollt, aber vielleicht nehmt ihr euch 5 Minuten Zeit und empfiehlt jemanden, der das gerne würde oder weist die Teams auf Fehler in Ihren Postings hin. Die Szene kann nämlich nur durch gegenseitigen Support bestehen.


    Wenn ihr wollt sage ich rechtzeitig vorm nächsten Startupevent Bescheid. So, genug geschwafelt, ich freue mich auf eure Kommentare ;-)

  • Mich interessiert das Angebot nicht, weil ich PHP verabschäue, mich Javascript nicht sonderlich interessiert und ich zufrieden bin mit meinem Job, aber:


    das Angebot ist mal anders, man kann's mögen oder auch nicht. Die Leute sollen zum Team passen, insofern finde ich es gut, wenn das Angebot persönlich gestaltet wird. Ich denke, so finden sich eher Leute, die auch zusammenpassen. Technische Skills sind nicht alles.


    Was das Gehalt betrifft: wurden die PDFs geändert? Grad reingeschaut, aber da steht eh recht deutlich, dass das halt gesetzlich verlangt wird aber "normal" gezahlt wird. Das Gesetz ist auch ein Schaß, alle Firmen schreiben die KV-Gehälter rein, die bekommen Frauen ohnehin auch gezahlt, also was das für die Gleichberechtigung bringen soll... ich würde halt die ~2k von IT-KV 2012 ST1 reinschreiben. Ist dann weiterhin Verhandlungssache aber macht ein wenig besseren Eindruck.


    Wünsch euch weiterhin alles Gute mit eurem Startup!

  • Ich kann die Diskussion übers Gehalt auch nicht verstehen. Es ist doch vollkommen normal dass einfach das KV Mindestgehalt angegeben wird. Man findet kaum ein Job Angebot in welchem eine realistische Zahl steht. In der IT-Branche sind diese Zahlen doch nur eine gesetztliche Plichtübung, welche man als Bewerber einfach ignorieren kann. Die Arbeitgeber erwarten auch nicht dass man für dieses Gehalt arbeitet, spätestens beim Bewerbungsgespräch wird man nach Gehaltsvortstellungen gefragt.
    Sinn macht dieses Gesetzt nur in Branchen wo es üblich ist dass nach KV gezahlt wird.

  • Sinn macht dieses Gesetzt nur in Branchen wo es üblich ist dass nach KV gezahlt wird.

    Soviel ich mich erinnere, ist das Gesetz vielmehr deswegen entstanden, weil teilweise nicht entsprechend dem KV ausbezahlt worden ist, oder in einer falschen Stufe. Aber das betrifft mehr den Einzelhandel und sonstige dubiose Branchen, wo unqualifizierte Arbeitskräfte regelmäßig ausgebeutet werden.