Morphologische Transformation

  • naja, bei der lösung die du mir hier gibst, ist das mit S=5 gemacht. da sind dann die punktelemente zB auf 2,7 und auf 2,2. bei mir (mit S=4) sind sie aber auf 6,2 und 2,2. daher bleibt bei dem erode das obere pixel übrig (zB 2,9). das muss ich dann ja noch wegbekommen, damit nur mehr die rasterpunkte übrig bleiben. bei s=5 geht sich das aus, weil die obere zeile 1 weiter oben ist und somit auch die pixel in der obersten zeile gelöscht werden.
    es ist doch so, dass ich das strukturelement anlege, wenn alle 1er matchen im bild, wird das erode angewendet und alle pixel, ausser das referenzpixel (der Buchstabe) bleibt erhalten, oder nicht?


    Ich weiß nicht ganz genau, wie du das meinst, aber die Lösung mit dem "kleinen Kreuz" als Strukturelement funktioniert auch bei S=4. Du legst beim Erodieren das Strukturelement an jeden Pixel an - überall, wo es komplett reinpasst, bleibt der Referenzpixel (der Buchstabe) bestehen. Du hast jetzt auch bei S=4 nur exakt 6 Punkte, auf die das zutrifft -> Mission accomplished.

  • hm, ok, dann mach ichs immer falsch. (siehe bild: strukturelement anlegen bei jedem pixel, wenn element sich mit dem bildteil deckt, zB bei pixel (6,6), dann alles löschen, ausser das referenzpixel "C")


    HM.png


    kann das noch jemand "schnell" zeichnerisch darstellen bitte (also nur 1 schritt)?

  • Ich bräucht noch etwas unterstützung bei der morphotrans zu Gitter. Bsp: 25.1, Lösung Post #12 von wasa:


    1) Zuerst zeichne ich mir meine individuellen 1er Pixel ein, zusätzlich zu den 3 störpixel
    2) danach definiert wasaa sich 2 Strukturelemente A und B
    3) wasa legt A an mit der Operation "I close A" auf jeden 1er Pixel (was bedeutet die operation close genau?)
    4) danach kommt die operation "U erode A" Löschen der Störpixel
    kann ich mir das so vorstellen dass bei der Struktur A:
    X
    X
    A
    X
    X


    alles was in dem Strukturbereich ist und undefiniert gelöscht wird, und so die Störpixel mitgelöscht werden,und nur das refernzpixel A bestehen bleibt?


    5) Als Kommentar steht "weil strukturelement nicht passt!", das versteh ich leider nicht, wie das gemeint ist!
    6) danach passiert dasselbe mit dem Strukturelement B, wird das zusätzlich gemacht zu A oder ist das eine Alternative?
    7) Muss dann als Lösung bei der Aufgabenstellung "zu Gitter" so ein wirkliches Gitter auch rauskommen wie bei wasaa schlussendlich?


    bitte bitte um hilfe, morgen ist schon prüfung :)

  • Wichtig ist mal genau zu lesen was gesucht ist - am 25.1 ist zb das Gitter, bei der Prüfung am 1.3 der Punktraster.


    Ja, die Ausgangspunkte der Strukturelemente sind in der Angabe vorgegeben - ansonsten kann man sie selbst definieren.


    Beispiel von wasaa:
    Die erste Operation I close A besteht aus Dilatation und dann Erosion
    Dilatation: überall wo das Element passt (in unserem Fall ein Pixel) werden 2 Pixel raufgezeichnet und 2 Runter.
    Erosion: überall wo das komplette Element passt wird reduziert auf ein Pixel (außerhalb wird anscheinend immer mit 1 gewertet)


    Dann haben wir die Matrix U (vertikale Linien mit Störpixel)


    Danach wird mit Erosion wieder alle Pixel entfern wo keine Übereinstimmung mit A da ist. (das sind dann alle Störpixel)
    Somit bekommen wir V die nur vertikale Linien enthält.


    Das selbe machen wir mit B um alle waagerechten Linien zu bekommen. (X)


    Am Schluss werden X und V mit einer Oder-Verbindung verknüpft.

  • Ich sitze auch gerade an dem Bsp II.2 vom 25.1.2011


    da mir für mod(M,3)+3 = 5 herauskommt habe ich ein kleines problem. und zwar sind mir die strukturelemente zu klein. ich bräuchte bei den strukturelementen immer eine zusätzliche reihe und spalte da ich für meinen ansatz immer einen zweiten "fixen" pixel des gitters im strukturelement haben müsste.


    gibt es mit so einem großem gitterabstand (5) überhaupt eine lösung wo nur das gitter überbleibt und alle anderen störpixel wegfallen?

  • Was ich nicht verstehe ist, nach welchem "Prinzip" das Strukturelement anlege. Hab öfter gelesen: "überall wo das Strukturelement reinpasst...blabla", aber was bedeutet "reinpasst"?
    Wenn ich ein 10*8 Pixel grosses Bild hab, dann passt zB ein 3*4 element 3mal der länge nach und zwei mal der breite nach rein?
    Und setze ich immer bei der Linken, oberen, ecke des Bildes an und lege die linke, obere Ecke des Strukturelementes drauf? Oder lege ich den Pixel des Strukturelements, auf dem der "Buchstabe" (Das, was vom Kropatch scho vorgegeben ist) ist, drauf?


    Und sobald das Zeug liegt, arbeite ich mich dan Pixel für Pixel vor, oder verschiebe ich das Strukturelement immer um seine eigene Breite/höhe?
    (Ist etwas komisch ausgedrückt, notfalls mach ich noch ne skizze ^^; )


    Achja, und noch ein nützliches pdf, dass ich gefunden hab:
    (Sollte eigentlich alles erklären, aber ganz sicher bin ich mir nicht, deshalb die depperten Fragen...)

    Files

    • morph.pdf

      (1.58 MB, downloaded 53 times, last: )

    YEAH SCIENCE!
    ------------------
    EVC Tutor + Organisation SS 2016

    Edited once, last by Pinkman ().

  • Das Strukturelement wird auf jeden Pixel gelegt (Pixel wird mit Buchstaben in Deckung gebracht, also ausgerichtet). Beim Erode "passt" es drauf, wenn alle farbigen Pixel des Strukturelements auch auf dem Bild eingefärbt sind. Dann bleibt genau der aktuelle Pixel (der unterm Buchstaben) übrig. Beim Dilate benutzt du das Strukturelement quasi als Stempel, für jeden farbigen Pixel im Bild (wieder farbiger Pixel und Buchstabe in Deckung gebracht)

    Why?... Because we can take it. We are not heroes, we just love science. We are silent guardians, watchful protectors of knowledge. We are dark knights (sometimes in white labcoats).


    freiBär für alle!
    https://twitter.com/freiBaer

  • kann mir noch jemand erklaeren wofuer man dann close und open braucht, wenn ich das alles mit erode und dilate +logischen verknuepfungen machen kann?
    gibt es noch einen unterschied zwischen punkteraster auf linienraster und umgekehrt, ausser dass einmal die linen weggenommen werden muessen und einmal dazukommen?
    kann ich das ganze auch in einem machen, oder warum haben viele musterloesungen hier zuerst nur vertikal, dann nur horizontal und dann verknuepft?