Studienplan 2011

  • Ich hätte eine Frage zu diesem Abschnitt aus den Übergangsbestimmungen: "Als Wahllehrveranstaltungen kommen in Frage:
    -die bei den Prüfungsfächern explizit angeführten Wahllehrveranstaltungen,
    -die noch nicht gewählten ergänzenden Pflichtlehrveranstaltungen, sowie
    -Lehrveranstaltungen, die in einem seit Studienzulassung gültigen Studienplan im Vertiefungsfach
    vorgesehen waren, sofern sie nicht zu anderen gewählten Lehrveranstaltungen
    inhaltlich äquivalent sind. Die Zuordnung der Lehrveranstaltungen zu einem Prüfungsfach
    erfolgt auf Vorschlag der/des Studierenden. Im Zweifelsfall entscheidet das studienrechtliche
    Organ über Äquivalenz und Prüfungsfachzuordnung."


    Kann ich auch jetzt noch eine VO-Prüfung ablegen, die im alten Studienplan als Wahlfach vorgesehen war oder gilt das nur für Prüfungen, die vor dem Inkrafttreten des neuen Studienplans abgelegt wurden?

  • kannst du immer noch machen :) (Begründung: "-Lehrveranstaltungen, die in einem seit Studienzulassung gültigen Studienplan im Vertiefungsfach")

    Why?... Because we can take it. We are not heroes, we just love science. We are silent guardians, watchful protectors of knowledge. We are dark knights (sometimes in white labcoats).


    freiBär für alle!
    https://twitter.com/freiBaer

  • Hallo,
    nachdem ich alles gründlich gelesen habe, bin ich mir leider immer noch nicht 100% sicher, deswegen frage ich hier lieber nochmal nach. Ich studiere Software Engineering (Master) und stehe sehr kurz vorm Einreichen. Genauer gesagt hatte ich, bis auf die DA und das Seminar für Diplomanden, alle LVAs schon im März abgeschlossen.


    Müssen mich in diesem Fall die Übergangsbestimmungen überhaupt interessieren? Oder kann ich ganz einfach nach meinem Studienplan (2009) einreichen, falls es sich bis nächste Woche ausgeht (d.h. vor 30.11.2011, wo die neuen Regelungen betreffend Diplomprüfung in Kraft treten)? Also die Grundfrage: Kann ich nach meinem Studienplan einreichen, oder muss ich nach dem neuen einreichen und das alles noch irgendwie rumschieben (Pflichtfächer - Wahlfächer, etc.)

    Ich bin nicht perfekt.. Aber verdammt nah dran! :coolsmile

  • Hallo,
    nachdem ich alles gründlich gelesen habe, bin ich mir leider immer noch nicht 100% sicher, deswegen frage ich hier lieber nochmal nach. Ich studiere Software Engineering (Master) und stehe sehr kurz vorm Einreichen. Genauer gesagt hatte ich, bis auf die DA und das Seminar für Diplomanden, alle LVAs schon im März abgeschlossen.


    Müssen mich in diesem Fall die Übergangsbestimmungen überhaupt interessieren? Oder kann ich ganz einfach nach meinem Studienplan (2009) einreichen, falls es sich bis nächste Woche ausgeht (d.h. vor 30.11.2011, wo die neuen Regelungen betreffend Diplomprüfung in Kraft treten)? Also die Grundfrage: Kann ich nach meinem Studienplan einreichen, oder muss ich nach dem neuen einreichen und das alles noch irgendwie rumschieben (Pflichtfächer - Wahlfächer, etc.)

    Wenns sich bis 30.11 ausgeht, dann kannst nachm alten einreichen.


    Ab 1.12 sollte das Einreichen (nur?) noch online - nach dem neuen Studienplan - über TISS möglich sein.. :D

  • Danke!


    Eine genauere Frage hätte ich trotzdem noch. Im Einreichbogen gibt es in der Kategorie "Vertiefungsfach" eine Spalte "Katalog".. Was soll da denn rein? Die Spalte ist zu klein um die gesamte Bezeichnung des Kataloges (z.b. Theoretische Informatik) da reinzuschreiben.


    oder ist damit die LVA nummer gemeint?


    Bin verwirrt .-)

    Ich bin nicht perfekt.. Aber verdammt nah dran! :coolsmile

    Edited once, last by matrium ().


  • Meine Güte, dann kürz das einfach mit TI oder Tech. Inf. oder lass es gleich frei. Das ist glaub ich nicht DIE ausschlaggebende Spalte. LG

  • Hallo Leute,


    ich weiss, dass ich mich relativ spat melde aber doch:


    Ich studiere Bakk. InfManagement 522 seit 08 und bin bei cca 160 ECTS.


    Welche alle Anderungen haben jetzt stattgefunden die mein Studium andern?


    - bemerkt habe ich, dass mein letzter Pflichtfach den ich noch machen muss (oder musste) nicht mehr angeboten wird - "Einführung in die Technische Informatik"


    (was nun???!)


    Ist das das Einzige? Einen klaren Zettel von der TU uber Inf.Management habe ich nicht gefunden :(


    Ist es ein groesses Problem wenn ich die Prufung noch nicht gemacht habe? (wollte sie als letzte machen... habe schiss vor dem Zeug :( )



    Danke


    Oliver !


  • - bemerkt habe ich, dass mein letzter Pflichtfach den ich noch machen muss (oder musste) nicht mehr angeboten wird - "Einführung in die Technische Informatik"


    (was nun???!)


    Da ETI eine VO ist, werden weiterhin Prüfungen angeboten. In der Suche im Tiss einfach für SS11 suchen.

  • Welche alle Anderungen haben jetzt stattgefunden die mein Studium andern?

    Informatikmanagement ändert sich gar nicht. Es handelt sich wie bei Data Engineering & Statistics oder Information & Knowledge Management um ein auslaufendes Studium, daher gibt's da keinen neuen Studienplan und damit verbunden auch keine Übergangsbestimmungen.


    Wie mein Vorposter bereits erwähnt hat, sollte es für ETI sehr wohl noch Vorlesungsprüfungen geben. Wenn allerdings tatsächlich der Fall eintritt, dass man eine Lehrveranstaltung machen muss, die es nicht mehr gibt, muss man dem zuständigen Studiendekan aufsuchen und sich mit dem ausmachen, welche Lehrveranstaltung(en) man stattdessen machen muss.

  • Weiss schon jemand was neues bezügl. der kommisionellen Gesamtprüfung?

    Die ersten Prüfungen waren schon. Soweit ich weis, kann man sich einfach rein setzen und zuschaun.



    Muss es jeder machen?

    Ja.



    Gibt es Ausnahmen?

    Eigentlich nein. Falls man aber sowas wie Informatikmanagement studiert, wo ja kein neuer Studienplan eingeführt wurde (weils ja ausläuft), muss man sie nicht machen.



    Wie läuft es ab?

    Diplomarbeit präsentieren. Dann Fragen zur Diplomarbeit + stoffliches Umfeld über dich ergehen lassen.



    Wer hält die Prüfung ab? etc..


    Dein Diplomarbeitsbetreuer + ein anderer Professor aus dem Fach (oder 2, weis nicht genau).

    Why?... Because we can take it. We are not heroes, we just love science. We are silent guardians, watchful protectors of knowledge. We are dark knights (sometimes in white labcoats).


    freiBär für alle!
    https://twitter.com/freiBaer



  • Danke für die Infos.


    Wäre diese Prüfung in Wahrheit aber nicht ein Nachteil für alle die in den Übergangsbestimmungen fallen? Immerhin entsteht hier ein Mehraufwand für die Studenten gegenüber im alten Studienplan. Ich schätze deswegen haben sie die Prüfung in den 30 ECTS der Diplomarbeit inkludiert damit es rechtlich durchgehen kann, was aber nichts daran ändert dass es ein Mehraufwand ist denn die Diplomarbeit selber wird ja dadurch nicht wirklich kürzer.

  • Diplomarbeit präsentieren. Dann Fragen zur Diplomarbeit + stoffliches Umfeld über dich ergehen lassen.

    Super! Jetzt hab ich mein DA-Zeugnis und kann bis Ende April Däumchen drehen, für eine Prüfung die - laut dieser Beschreibung - der zweiten Präsentation des Diplomanden-Seminars entspricht :mad:.


    Mir entgeht der tiefere Sinn dieser Abschlussprüfung

    "Von der Gewalt, die alle Wesen bindet, befreit der Mensch sich, der sich überwindet." > Learn more ...

  • Super! Jetzt hab ich mein DA-Zeugnis und kann bis Ende April Däumchen drehen, für eine Prüfung die - laut dieser Beschreibung - der zweiten Präsentation des Diplomanden-Seminars entspricht :mad:.


    Mir entgeht der tiefere Sinn dieser Abschlussprüfung


    laut einem professor gab es wohl leute, die ihre arbeit nicht selbst geschrieben haben und sich diese nicht einmal für den abschlussvortrag vernünftig angesehen haben. das soll verhindert werden, indem man mit der prüfung genauer schaut, ob man sich mit der arbeit und dem themengebiet beschäftigt hat.
    als quasi eine zusätzliche qualitätskontrolle.


    nur blöd, dass der gleiche professor sagte, dass es die diplomprüfung früher auch schon gab und meinte er könnte sich in 10 jahren nur an 2-3 nicht bestandene erinnern ;) ob man damit alle schwarzen schafe durchfallen ließ, wage ich zu bezweifeln.


    jperl

  • Das ist natürlich nervig, ja..
    an der MUW gibts die ja auch, allerdings ist "nur" ein Monat Wartezeit bis zur Diplomprüfung verpflichtend - wann die dann ist, ist egal. Man muss sich nur seinen Senat zusammensuchen und sehen, dass man einen Termin findet, an dem alle Zeit haben.
    Leider muss das alles schon bei der Abgabe der DA feststehen, inklusive Termin und aller Unterschriften. Dafür gehen dann auch schnell einige Wochen drauf.
    Dann gibts noch die offizielle Begutachtung der DA, die vor der 4-Wochen-Frist fertig sein muss und vorher halt die Begutachtung durch den Betreuer + die Korrekturzeit etc..
    also in Summe kommt aber auch gleich ordentlich was zusammen an Zeit - ich habe seit Juli 2011 eigentlich alle Prüfungen fertig ;).


    Habe an sich auch kein Problem damit, noch ein wenig Ruhe vor dem "Sturm" zu haben (was nicht stimmt, aufgrund Nebenjobs etc. ists eh stressig wie immer), aber irgendwie ists ein wenig ärgerlich, wenn man alle Prüfungen in time runterdrückt und dann trotzdem rein von den Jahreszahlen 3 Jahre für den Master im CV stehen hat :).


    Natürlich bin ich auch selber schuld - habe den schriftlichen Teil der DA komplett unterschätzt und würde beim nächsten mal früher beginnen damit (gerade Einführung o.ä. schreiben solang die Theorie noch frisch ist). Der Part hat letztendlich auch ca. 3 Monate länger benötigt als ich annahm.

  • Ich hätte ne kurze Frage, zum Master Mediz. Inf: Wie wird jetzt die Note pro Prüfungsfach berechnet? Ich habe mir die Stelle im Studienplan durchgelesen, bin noch am grübeln. Angenommen ich hätte diese Situation:


    Quote

    Prüfungsfach Biosignal- und Bildverarbeitung


    Pflicht-Modul Medizinische Bildverarbeitung (6 Ects)
    -3.0/2.0 VO Medizinische Bildverarbeitung (angenommen Note 2)
    -3.0/2.0 UE Medizinische Bildverarbeitung (angenommen Note 3)


    *Modul Biosignal- und Bildverarbeitung (min. 6 Ects)
    Angenommen 2 LVAS mit jeweils 3 ECTS. Noten 2 u. 4


    Nimmt man jetzt alle LVAs in dem Prüfungfach (egal welche Modulteilung) und berechnet den gewichteten Notendurchschnitt oder wird zuerst pro Modul die Note ermittelt und dann der gewichtete "Moduldurchschnitt" berechnet?


    Die gleiche Frage stellt sich für mich für die Gesamtnote. Werden da alle LVAs hergenommen (egal welches Prüfungsfach und Modul) oder nimmt man hier den Durchschnitt von den Noten der Prüfungsfächer?


    LG