Studienplan 2011

  • Da der neue Studienplan langsam Gestalt annimmt und ich ihn ehrlich gesagt mittlerweile gar nicht mehr so schlimm finde, würde ich gerne wissen ob - sofern ich in die Übergangsbestimmungen falle - mir dann beim Einreichen des Masters, das Beste aus beiden Studienpläne zusammensuchen kann?


    Soll heißen, ich habe zb zwei LVAs x,y gemacht, welche für das Modul Z anrechenbar sind, aber habe auch das Modul U regulär gemacht. Geht das durch?


    Wie siehts mit Pflichtmodulen zb im CI Master aus? Da sinds ja mittlerweile mehr als im SE&IC Master... Diese Pflichtmodule gabs ja früher nicht, nehmen wir da dann zb das Modul 9.0 Diskrete Mathematik her. Wenn ich meinen CI Master (alt) nun ohne Mathematik aufgebaut habe.. Wie würden sich dann hier Äquivalenzen finden?


    lg

  • also wenn du den master jetzt bereits inskribiert hast, wirst du sicher in die übergangsbestimmungen fallen, da es bei einer studienplanänderung keine möglichkeit gibt nach dem alten studienplan einzureichen. wie diese aussehen werden, ist noch nciht bekannt, du darfst durch die studienplanänderung aber keine nachteile haben.
    ich kann dir sagen wie es bei den bak-übergangsbestimmungen 2001 -> 2006 war: pflichtfächer des 2006er studienplans die nicht im 2001 studienplan waren, wurden durch die übergangsbestimmungen optional, selbiges galt für pflichtfächer des 2001er studienplans die nicht im 2006er enthalten waren. also pflicht waren alle lvas die in beiden plänen pflicht waren + "rausgeflogene oder dazugekommene fächer" bis eine bestimmte ects anzahl erreicht war (in meinem konkreten fall waren das 127 ects).
    d.h. "das beste aus beiden studienplänen" trifft es ganz gut :D – du hast auf jeden fall mehr wahlfreiheit als leute ohne übergangsbestimmungen.

    Amazing how factories can be so much cooler when they're burning.
    yes, i do the twitter.

  • Mhm...also wenn man das bei medizinische Informatik umlegt....dann bleibt genau Anatomie und Pathologie übrig, die ich schon im Bachelor gemacht hab (bzw. dann noch das Praktikum). Also keine Pflichtfächer, wie geil ist ist das denn??? xD


    edit: Frage:

    Quote

    also pflicht waren alle lvas die in beiden plänen pflicht waren + "rausgeflogene oder dazugekommene fächer" bis eine bestimmte ects anzahl erreicht war (in meinem konkreten fall waren das 127 ects).


    Ich dachte die rausgeflogenen oder dazugekommenen fächer wäre optional? Bis eine gewisse ects Anzahl erreicht war....heißt dass du mustest 127 ects für den Bachelor machen, und nicht 180?

    Why?... Because we can take it. We are not heroes, we just love science. We are silent guardians, watchful protectors of knowledge. We are dark knights (sometimes in white labcoats).


    freiBär für alle!
    https://twitter.com/freiBaer

    Edited 2 times, last by freiBär ().


  • Ich dachte die rausgeflogenen oder dazugekommenen fächer wäre optional? Bis eine gewisse ects Anzahl erreicht war....heißt dass du mustest 127 ects für den Bachelor machen, und nicht 150?



    missverständlich ausgedrückt meinerseits. optional war wohl doch das falsche wort. von den "nicht-durchschnitts"-pflichtfächern waren nur so viele zu wählen dass 137 (haha, noch ein fehler da oben) ects erreicht wurden. d.h. ich konnte mir aus dem pool der "nicht-durschnitts-pflichtfächern" einfach aussuchen was ich wollte. algodat 2 habe ich zB nicht gemacht, oop schon (beides erst seit 2006 pflicht in medieninformatik).
    der rest wurde mit wahlfächern aufgefüllt. falls man mehr als 137 ects pflichtfächer hatte, konnten die als wahlfächer verwendet werden, damit auch wirklich keine stunden verloren gehen.


    übergangsbestimmungen medieninformatik bak

    Amazing how factories can be so much cooler when they're burning.
    yes, i do the twitter.

  • schau mal unter http://www.logic.at/wiki/images/d/d4/Leitfaden_20110117.pdf: [QUOTE=Entwurf des Senates: Leitfaden zur Curricula-Erstellung, Kapitel Grundsätze für die Gestaltung von Übergangsbestimmungen, S. 29 f]Es ist zu gewährleisten, dass die von Studierenden bereits erbrachten Prüfungsleistungen (auch Anerkennungen) über Lehrveranstaltungen, die in einem Zeitraum von 10 Jahren vor Inkrafttreten des aktuellen Studienplans für den damals geltenden Studienplan der entsprechenden Studienrichtung angeboten wurden, in vollem ECTS-Umfang auch für den jeweils aktuellen Studienplan anerkannt werden.[/QUOTE]

  • missverständlich ausgedrückt meinerseits. optional war wohl doch das falsche wort. von den "nicht-durchschnitts"-pflichtfächern waren nur so viele zu wählen dass 137 (haha, noch ein fehler da oben) ects erreicht wurden. d.h. ich konnte mir aus dem pool der "nicht-durschnitts-pflichtfächern" einfach aussuchen was ich wollte. algodat 2 habe ich zB nicht gemacht, oop schon (beides erst seit 2006 pflicht in medieninformatik).
    der rest wurde mit wahlfächern aufgefüllt. falls man mehr als 137 ects pflichtfächer hatte, konnten die als wahlfächer verwendet werden, damit auch wirklich keine stunden verloren gehen.


    übergangsbestimmungen medieninformatik bak


    Das würde jetzt für den medizinische Informatik Master heißen, dass man alle Pflichtlvas (so viele sinds ja nicht) machen müsste? Oder kann man sich zumindest die alten sparen?

    Why?... Because we can take it. We are not heroes, we just love science. We are silent guardians, watchful protectors of knowledge. We are dark knights (sometimes in white labcoats).


    freiBär für alle!
    https://twitter.com/freiBaer

  • Was ist eigentlich mit LVAs die man in seinem Bachelor für den Master gemacht hat. Sollte man sich die auf den Master schreiben lassen? Immerhin steht in der Satzung
    "die in einem Zeitraum von 10 Jahren vor Inkrafttreten des aktuellen Studienplans für den damals geltenden Studienplan der entsprechenden Studienrichtung angeboten wurden,"

  • Das Problem hierbei wird die Studienkennzahl auf den Zeugnissen sein. Die ist zwar normalerweise egal, aber rechtlich gesehen fallen sie nicht in die Übergangsbestimmungen rein, da du sie ja auf den Bachelor gemacht hast....

    Why?... Because we can take it. We are not heroes, we just love science. We are silent guardians, watchful protectors of knowledge. We are dark knights (sometimes in white labcoats).


    freiBär für alle!
    https://twitter.com/freiBaer

  • Kann man da einfach aufs Dekanat gehen und sagen MasterLVA auf Bakkkennzahl -> MasterLVA auf Masterkennzahl?



    Normalerweise schon, dass wollten sie sich halt im allgemeinen ersparen, darum die Gleichstellung in der Satzung. Ein offizieles Statement wäre interessant, auf Verdacht umschreiben lassen wäre etwas lästig. Bei der FS ne Mail hinterlassen?

  • Es geht ja hierbei nur um die Übergangsbestimmungen.. Soll heißen falls zb FMI wegfallen würde und man es für was anderes anrechnen hätte lassen können, DANN müsste man es umschreiben lassen.
    Da es aber momentan eine 6 ECTS VU ist und es auch bleibt is es eh wurscht.. Right?

  • Da der neue Studienplan langsam Gestalt annimmt und ich ihn ehrlich gesagt mittlerweile gar nicht mehr so schlimm finde...


    Woher weißt du wie die neuen Master-Studienpläne aussehen wenn noch nicht mal die neuen Bachelor-Studienpläne draußen sind? O.o
    Dachte die neuen Bachelor-Pläne kommen WS2011 und die neuen Master-Pläne WS2012 raus?


    Naja falls jemand Ahnung hat, würde gerne wissen ob mir jemand die folgenden Fragen beantworten kann:
    Ich mach grad den Medieninformatik-Bachelor, habe zwar den Design-Zweig gewählt, aber könnte es sein dass ich jetzt beim neuen Studienplan durch Zusammenlegung der Zweige vielleicht doch noch diverse unangenehme Fächer aus dem CG-Zweig machen muss? (wie zum Beispiel Mathe 3?) ...
    Und habe ich andererseits vielleicht die Möglichkeit, durch die Übergangsbestimmungen diverse intressante Fächer aus dem CG-Wahlfachkatalog, welche nicht im Design-Wahlfachkatalog sind, doch noch als Wahlfach und nicht nur als Freifach zu nehmen?

    Tutor @ [Einführung in Visual Computing VU]

  • Leute, euch ist klar: Der Studienplan ist noch nicht einmal fertig. Innerhalb der Fakultaet wurde deshalb auch noch kein Wort ueber Uebergangsbestimmungen geredet. Man kennt ja bisher nur den Definitionsbereich - naemlich die bisherigen Studien. Zwar ist die Zielmenge schon fast fertig, aber noch lange nicht fix (aktuell z.B. sogar wieder im ersten Jahr).


    Ich verstehe natuerlich, dass jemand sich jetzt schon gerne Gedanken darueber macht - es ist aber muessig, lange Diskussionen ueber etwas zu fuehren, fuer das jedeR eigentlich eine Kristallkugel braucht, erst recht wenn die Studienplaene Anfang Maerz ohnehin durch den Senat gehen sollen. Was hilft eine rein auf Mutmassungen und Geruechten basierende Diskussion ende Jaenner? Macht jemand da jetzt noch andere Pruefungen oder sonst was?


    mfg, Mati

  • Woher weißt du wie die neuen Master-Studienpläne aussehen wenn noch nicht mal die neuen Bachelor-Studienpläne draußen sind? O.o
    Dachte die neuen Bachelor-Pläne kommen WS2011 und die neuen Master-Pläne WS2012 raus?


    Auch der Master soll - dem Plan nach - im WS2011 heraus kommen.


    Naja falls jemand Ahnung hat, würde gerne wissen ob mir jemand die folgenden Fragen beantworten kann:
    Ich mach grad den Medieninformatik-Bachelor, habe zwar den Design-Zweig gewählt, aber könnte es sein dass ich jetzt beim neuen Studienplan durch Zusammenlegung der Zweige vielleicht doch noch diverse unangenehme Fächer aus dem CG-Zweig machen muss? (wie zum Beispiel Mathe 3?) ...


    Das ist durchaus moeglich. Wissen kann es aber noch niemand. Auch kein StuKo vorsitzender oder sonst wer - es ist einfach noch nicht darueber geredet worden.


    Und habe ich andererseits vielleicht die Möglichkeit, durch die Übergangsbestimmungen diverse intressante Fächer aus dem CG-Wahlfachkatalog, welche nicht im Design-Wahlfachkatalog sind, doch noch als Wahlfach und nicht nur als Freifach zu nehmen?


    Das wird erst im Rahmen der Uebergangsbestimmungen ausgemacht, aber durchaus moeglich.


    mfg, Mati

  • Trotzdem könnte man sich bspw. überlegen ob es generell besser ist noch vor der Umstellung einen Master zu inskribieren (für alle die jetzt bzw. im Sommer mit dem Bak fertig werden eine Option) oder ob es besser ist auf den neuen Master zu warten und dann erst zu inskribieren.


    Was denkt ihr?


    Lg

  • Normalerweise schon, dass wollten sie sich halt im allgemeinen ersparen, darum die Gleichstellung in der Satzung. Ein offizieles Statement wäre interessant, auf Verdacht umschreiben lassen wäre etwas lästig. Bei der FS ne Mail hinterlassen?


    Das waere in der Tat sehr laestig. Der Senat der TU Wien hat eine Bestimmung hinterlassen, dass Pruefungen als gleichwertig zu werten sind, wenn sie nur aufgrund der Kennzahl nicht zum Studium passen wuerden. Das gilt fuer Master-LVAs mit Bachelor-Kennzahl genauso wie bei Einfuehrung ins Programmieren mit Physik-Kennzahl. Das ist ja, von der Uni aus gesehen, diesbezueglich ja auch das gleiche.


    Der Senat der TU Wien ist uebrigens das hoechste Gremium der TU, eben jenes, das rechtsgueltige Beschluesse fassen kann. Es handelt sich also hierbei nicht um eine "gemuetliche Abmachung" innerhalb der Fakultaet oder sonst was, rechtlich entspricht das einer Verordnung. Zeugnisse mit "falscher Kennzahl" nachtraeglich nicht mehr zu werten, waere ein Bruch des Vertrauensschutz.


    mfg, Mati

  • Trotzdem könnte man sich bspw. überlegen ob es generell besser ist noch vor der Umstellung einen Master zu inskribieren (für alle die jetzt bzw. im Sommer mit dem Bak fertig werden eine Option) oder ob es besser ist auf den neuen Master zu warten und dann erst zu inskribieren.


    Jedenfalls jetzt inskribieren wenn man die Moeglichkeit dazu hat. "Hilfts nix, schad's nix."


    mfg, Mati

  • Trotzdem könnte man sich bspw. überlegen ob es generell besser ist noch vor der Umstellung einen Master zu inskribieren (für alle die jetzt bzw. im Sommer mit dem Bak fertig werden eine Option) oder ob es besser ist auf den neuen Master zu warten und dann erst zu inskribieren.


    Was denkt ihr?


    Lg

    Du hast noch bis 30.4 Zeit den Master zu inskribieren, danach kannst dich erst wieder im Sommer für den neuen Studienplan inskribieren..