Selbsterhalterstipendium - Zeiten vor der Reifeprüfung

  • Liebes Forum,


    ich bin gerade dabei um ein Selbsterhalterstipendium anzusuchen. Dort wurde mir gesagt, dass die Selbsterhalterzeiten erst ab der Reifeprüfung zählen. Ich habe jedoch schon bei der HTL nebenbei gearbeitet und war angestellt. Zählen diese Zeiten wirklich nicht dazu?


    lg & danke für eure Hilfe

  • Habe auch ein Selbsterhalterstip. Bei mir wurden diese Zeiten damals nicht gezählt.
    Die Entscheidungskriterien sind ziemlich simpel gestrickt.


    Du brauchst im Jahr € 7.272,- (Brutto minus Sozialversicherung).
    Hast du wärend der Zeit HTL-Arbeiten auch noch beihilfen bekommen? (Familienbeihilfe, etc) wenn ja könnte das ein Problem sein da es dann als Lehrzeit gerechnet wird und nicht als Verdienstzeit.


    Falls dir ein paar Monate fehlen mach es ganz billig. Rechne den Betrag (€ 7.272,-) durch zwölf Monate. Dann weisst du was dir an "Leistung" Fehlt. Schreib eine Honorarnote (Webseite für Mami, etc) irgendwas im Bereich das du noch net anmelden musst und wo du keine blöden Seiteneffekte bedenken musst. Wenn du die 7272 € im Jahr verdient hast ist es komplett egal ob du im ganzen Jahr angemeldet warst oder net. Weil wenn du diesen Betrag im Jahr erwirtschaftet hast dann hast ja genau so viel "Steuer", etc bezahlt als wie wenn du 12 Monate im JAhr angemeldet bist.
    Einreichen. Fertig.


    Wennst dir aber net sicher bist mach dir einen Termin mit denen aus und geh hin. Wennst Glück hast bekommst eine "freundlichere" Betreuerin als ich ;)


    lg

    while (isAlive()) {
    beer++;
    }


    :verycool:

  • D.h. ich muss nicht durchgehend angemeldet sein? Ich war heute schon dort - mit einer scheinbar ähnlichen Betreuerin wie du ;) Wer kann da sonst noch weiterhelfen? Ich mein auf der Stipendienstelle selbst werden sie diesen Trick ja nicht verraten oder?

  • Also nachdem ich etwas unfreundlicher wurde habens mich mit dem Abteilungsleiter quatschen lassen. Der hat mir gesagt das wenn ich im Jahr über diese € 7.272,- komme es egal ist ob man durchgehend angemeldet war.
    Wie viel Monate gehen dir ab?


    edit: Bevor du aber deinen Antrag stellst sei dir im klaren das du NIE wieder eine Chance hast auf das Stipendium wenn der Antrag net 100% Wasserdicht ist
    Also auf gut glück versuchen ist nicht sehr klug


    edit^2: du kannst aber auch noch eines machen. Du musst ja nicht gleich von Anfang an ansuchen. Du könntest mal anfangen zu studieren, die restlichen Monate arbeiten neben dem Studium und wenn du alles hast den Antrag einreichen. (Mühsam aber möglich)

    while (isAlive()) {
    beer++;
    }


    :verycool:

    Edited 2 times, last by Zoidberg ().

  • Naja, wenn ich einen Antrag stelle und mir 2 Monate fehlen, kann ich doch sicher nach den 2 Monaten noch einen Antrag stellen! es wird ja jetzt mal überprüft ob ich selbsterhalter bin (ok, das gilt wsl net als Antrag stellen).
    Und ich studier ja schon im 6. semester und hab immer nebenbei gearbeitet - und das ist mühsam.


    Na ich werde mal auf eine Antwort der Behörde warten und weitersehen.


    lg

  • deswegen gibt es ja auch die "Beratung" -> die sagen dir ja ob etwas fehlt. Wenn du dann trotzdem einen Antrag stellst und der dann negativ ausfällt ist der Ofen aus.
    Einem guten Freund von mir passiert. Bei dem wars um 3 Monate um. Hat trotzdem den Antrag gestellt -> negativ und hatte danach keine Chance mehr auf einen neuen Versuch.
    Eventuell habens das geändert ... is ja schon 6 Jahre her

    while (isAlive()) {
    beer++;
    }


    :verycool:

  • Interessant, wusste garnichts von diesem Stipendium.


    Ich Arbeite und studiere jetzt schon seit zweieinhalb Jahren. Wegen der Arbeit bin ich leider nicht ganz so flott mit dem studieren. Kann ich, sobald ich 4 Jahre gearbeitet und dabei studiert habe, um dieses Stipendium ansuchen, auch wenn ich nur 20ECTS pro Semester schaffe? Wegen meinem Einkommen bekomem ich leider keine Familienbeihilfe/Studienbeihilfe/etc. Nach den 4 Jahren würde ich wohl noch weitere 3 Jahre studieren und finanzielle Unterstützung wäre da sehr willkommen.

  • Hallo,


    also der Bescheid den ich jetzt bekommen habe, ist nur mal ein Bescheid über die Zeiten des Selbsterhalts. Dafür wurden die Zeiten vor der Matura jetzt mal nicht mitgezählt. Ich werd mal schaun was HTU bzw. ÖH dazu sagen und halte euch auf dem Laufenden.


    lg

  • einmal ein update zu dieser causa:


    ich hab jetzt (weil ich viele tipps bekam das so zu machen) trotzdem für das stipendium angesucht. natürlich einen negativen bescheid bekommen und bis jetzt mal vor dem senat berufen. dort gibts jetzt eine entscheidung - dabei hat sich jetzt aber die rechtsabteilung eingeschaltet (ich denk die haben ja gesagt, deshalb die rechtsabteilung) - wenn hier auch ein nein kommt, werde ich in der letzten instanz beim ministerium auch noch berufen um zumindest einen präzedenzfall zu schaffen - bzw. auch mit der volksanwaltschaft sprechen!


    recht spannend aber langwierig das ganze...

  • jimbeam, könntest du mir sagen was dann bei dir am Ende rausgekommen is, da ich selbst gerade vor dem selben Problem stehe.

  • Schreib eine Honorarnote (Webseite für Mami, etc) irgendwas im Bereich das du noch net anmelden musst und wo du keine blöden Seiteneffekte bedenken musst. Wenn du die 7272 € im Jahr verdient hast ist es komplett egal ob du im ganzen Jahr angemeldet warst oder net. Weil wenn du diesen Betrag im Jahr erwirtschaftet hast dann hast ja genau so viel "Steuer", etc bezahlt als wie wenn du 12 Monate im JAhr angemeldet bist.
    Einreichen. Fertig.


    Fürs Archiv: Hier sollte man aber unbedingt aufpassen, dass die Honorarnote grob nicht mehr als die Geringfügigkeitsgrenze in der SVA ausmacht (zur Zeit ca. 4.500 €), sonst bekommt man potenziell Probleme mit der Sozialversicherung.


    Nach dem jimbeam aber seit 16.01.2014 nicht mehr eingelogged war, werden wir vermutlich keine Antwort bekommen.