Welches Betriebssystem benutzt ihr für private Zwecke am liebsten/öftesten? (2010)

  • Was geht dir denn multimedia-mäßig ab unter Linux? (abgesehen von deinen Sound-Problemen, die halt hardare-spezifisch sind)

    Nein, hardwaremäßig geht eh alles. Unter ALSA kein Problem. Aber mit Ubuntu-Upgrade kam Pulseaudio und das war einfach nicht sehr ausgereift und mühsam wegzukriegen. Solche Probleme gibt's halt unter Windows nicht.
    Unterstützung für >2 Monitore fehlt mir. Mit den neuen supertollen blinkenden Windowmanagern läuft das dann überhaupt gar nicht. Da flackert das Bild, als hätte ich einen Pentium II. Ich hatte (auch wenn teilweise nicht unter KDE) viele KDE-Programme in Verwendung, mit dem Umstieg auf KDE4 ging da ewig gar nichts mehr. Da hat sich bei mir irgendwie zuviel Frust aufgestaut, hab's satt. Das läuft halt auch sehr unterschiedlich, je nach X-Konfiguration. KDE4 lief bei mir ewig gar nicht, dann auf einmal flüssig nach dem nächsten Upgrade war's wieder mühsam (zB. die Liste von Mails in Kontact/KMail - ich scrolle an der Maus, eine Sekunde später hinkt das Bild irgendwie nach. Wechsel zwischen zwei Programmen/Fenstern inkl. 2s Flackern.....) Wirkt einfach wie ein riesiges zusammengepatchtes Irgendwas außer Kontrolle.

    Quote

    bittebitte brauchbares terminal hätt ich auch gern, cygwin im cmd fenster is irgendwie nicht das wahre :(

    Das schon erwähnte puttycyg verwende ich auch. Wenn man lokal einen SSH-Dämon installiert mit cygwin kann man auch puttycm verwenden (für Tabs). Ansonsten hatte ich auch lokal einen X-Server laufen und urxvt (damit man die Tabs hat muss man's allerdings selbst kompilieren mit Perl-Support, mühsam :( )

  • Verwende nach wie vor WinXP (SP3) und werde auch in absehbarer Zeit dabei bleiben, da es für meine Audiohardware keine Win7-Treiber gibt.


    Außerdem laufen meine Lieblingsspiele (laut Berichten von Usern) unter XP etwas performanter.

    "Von der Gewalt, die alle Wesen bindet, befreit der Mensch sich, der sich überwindet." > Learn more ...

  • Zwischenstand:


    2010:
    Windows: 38,56%
    GNU/Linux: 43,36%
    Mac OS: 18,06%


    2009:
    Windows: 37,50%
    GNU/Linux: 42,63%
    Mac OS: 19,32%


    Im Moment also Mac OS leicht rückläufig, Windows und Linux legen leicht zu.


  • ich hab mal die werte aus deinem 1. os poll auch noch dazu genommen:


    ende 2007:
    Windows: 42,11%
    GNU/Linux: 35,97%
    Mac OS: 21,06%


    mac os wirklich immer wieder verloren...

  • Ich weiß nicht recht, ob bei der Stichprobengröße die Schwankungsbreite nicht weit größer ist als 1%... ich trau mich da aus so kleinen Änderungen noch nicht auf eine reale Entwicklung zu schließen!

  • Zwischenstand:
    2010:
    Windows: 38,56%
    GNU/Linux: 43,36%
    Mac OS: 18,06%


    Was ich immer sehr interessant finde: Hier sagen zwar 43 %, dass sie hauptsächlich Linux verwenden - Wenn man dann aber bei Vorlesungen so schaut, was bei den Leuten, die vor einem sitzen, so auf den Laptops installiert ist, sieht man (außer bei den Macs natürlich) fast nur Windows im Einsatz. Wenn einer von 10 Linux installiert hat, ist es viel.


    Naja, beide Methoden sind wohl nicht sehr objektiv :D

  • Was ich immer sehr interessant finde: Hier sagen zwar 43 %, dass sie hauptsächlich Linux verwenden - Wenn man dann aber bei Vorlesungen so schaut, was bei den Leuten, die vor einem sitzen, so auf den Laptops installiert ist, sieht man (außer bei den Macs natürlich) fast nur Windows im Einsatz. Wenn einer von 10 Linux installiert hat, ist es viel.


    Naja, beide Methoden sind wohl nicht sehr objektiv :D


    es steht im thread-titel aber auch explizit das wort "privat" drinnen... am laptop für die uni hab ich auch windows, am standpc zu hause jedoch ubuntu..

  • Was ich immer sehr interessant finde: Hier sagen zwar 43 %, dass sie hauptsächlich Linux verwenden - Wenn man dann aber bei Vorlesungen so schaut, was bei den Leuten, die vor einem sitzen, so auf den Laptops installiert ist, sieht man (außer bei den Macs natürlich) fast nur Windows im Einsatz. Wenn einer von 10 Linux installiert hat, ist es viel.


    Naja, beide Methoden sind wohl nicht sehr objektiv :D


    Ich habe schon Hörsääle voll von Typen mit Notebooks, auf denen offensichtlich Linuxdistros installiert waren, gesehen :).

  • es steht im thread-titel aber auch explizit das wort "privat" drinnen... am laptop für die uni hab ich auch windows, am standpc zu hause jedoch ubuntu..


    Ich bin mir ja fast sicher, dass das Ergebnis ähnlich wäre, wenn die Frage lautete: "Welches Betriebssystem verwendest du auf deinem Uni-Laptop" ;)


    Diese Umfragen sind einfach immer deutlich zu Gunsten von Linux verschoben.


  • Diese Umfragen sind einfach immer deutlich zu Gunsten von Linux verschoben.


    Wieso? Du hast die Frage wohl nicht richtig gelesen, es geht darum was die Leute am liebsten verwenden. Wie ich schon am Anfang geschrieben habe: ja, wir müssen uns mit vielen Betriebssystemen herumschlagen, sei es um gewisse Spiele auszuführen oder weil es von der Arbeitgeberin vorgeschrieben wird oder weil wir unfähig waren ordentlich funktionierende/offene Hardware zu kaufen etc.


    Auch wenn du zu 90% Windows verwendest, insgesamt aber Linux bevorzugst, spricht das eigentlich nur noch mehr für Linux.

  • Was ich immer sehr interessant finde: Hier sagen zwar 43 %, dass sie hauptsächlich Linux verwenden - Wenn man dann aber bei Vorlesungen so schaut, was bei den Leuten, die vor einem sitzen, so auf den Laptops installiert ist, sieht man (außer bei den Macs natürlich) fast nur Windows im Einsatz. Wenn einer von 10 Linux installiert hat, ist es viel.


    Linux-User passen halt in der Vorlesung auf und spielen nicht mit dem Laptop herum. :X

  • alle die win7 angekreuzt haben .. ich hab am standrechner zu haus xp (werd ich auch so schnell nicht ändern, da das mein baby ist und er sehr stabil seit einigen jahren rennt) und am laptop vista (was mir ziemlich auf die socken geht,we il der laptop jetz 4 jahre alt ist und es einfach nur saulangsam ist).
    könnt ihr mir sagen, ob es sich für euch ausgezahlt hat umzusteigen? Ist es performant? xp fand ich ja recht gut, hatte es vorher auch am lap, wollte vista ausprobieren und war seitdem zu faul das wieder zu ändern..
    linux kommt am laptop nicht in frage, da unsere clients in der firma nur auf windows laufen und für eine VM hab ich zu wenig arbeitsspeicher und kann daher nicht gscheit arbeiten.


    erfahrungsberichte würden mir helfen, bevor ich den schritt wage :)

    :cheer: manamana :dance: düdüdüdüdü :trampolin: :cheer:

  • Quote

    erfahrungsberichte würden mir helfen, bevor ich den schritt wage :)

    Also mein Notebook ist seit der Umstellung XP -> 7 Professional schon merklich langsamer geworden. Es dauert einfach alles länger, vom Booten über Standby bis Outlook starten (letzteres ist echt zur Geduldsprobe verkommen).
    Es ist jetzt nicht das tollste NB von den Specs her (1,5Ghz Core2Duo, 1GB video-shared RAM gibt mir einen "Windows-Leistungsindex" von 3,1) aber was ich "so gehört" hab soll Win7 ja nicht so anspruchsvolle HW brauchen.
    Ich hab natürlich schon versucht das tolle(?) Aero-Design und die hübschen(again:?) Effekte abzudrehen das hat aber interessanterweise nur eine marginale Verbesserung gebracht. Kann natürlich sein dass meine HDD Performanceprobleme hat - ich hab da so einen Verdacht hab aber keine Zeit/Lust dem nachzugehen.
    Grundsätzlich find ich Win7 von der Bedienung schon angenehm. Andererseits gibts rückblickend kein Killer-Feature das ich in XP nicht gehabt hätte. Ich hab Win7 installiert weils 1. gratis war (MSDNAA) und 2. meine XP Installation schon komplett kaputt.
    Zusammenfassend: XP war schon merklich flotter.


    Quote

    Linux-User passen halt in der Vorlesung auf und spielen nicht mit dem Laptop herum. :X


    Ich weiß, ich weiß: Don't feed the troll. Aber. Mit Linux ist der prozentuale Anteil der System Runtime, die ich mit "herumspielen" verbringe, deutlich höher.

    [chaas4747]: What the hell is a defence?
    [dermalin3k]:
    It's that wall in deyard between dehouses.

    Edited once, last by onkel_keks ().