Zeugnis mit falscher Kennzahl

  • Hallo,


    ich habe vor Kurzem die Prüfung aus "Embedded Systems Engineering VO" gemacht - allerdings hat der Prüfer den Fehler gemacht, statt der richtigen Kennzahl 535 die 235 einzutragen (Elektrotechnik, wofür ich auch inskribiert bin - habe allerdings über das [ironie]tolle[/ironie] myTI-Anmeldesystem ganz klar 535 als Kennzahl angegeben). Jetzt hab ich ein Zeugnis mit falscher Kennzahl. Natürlich hab ich den Prof. darauf aufmerksam gemacht (Mail) allerdings noch keine Antwort, werd also persönlich vorbeischauen müssen.


    Was mich jetzt interessiert: Am 14.1. ist Einreichfrist für den Bachelor, die ich gerne wahrnehmen würde. Wenn man jetzt (realistischerweise) annimmt, dass dieser Fehler bis dahin nicht bereinigt ist, ist die falsche Kennzahl ein Problem beim Einreichen?
    Übrigens: meine letzte Prüfung ist am 12.1. (mündlich; Echtzeitsysteme). Wie glaubt ihr stehen die Chancen dass sich das mit der Zeugnisausstellung ausgeht? :rolleyes:


    Danke,
    onkel_keks

    [chaas4747]: What the hell is a defence?
    [dermalin3k]:
    It's that wall in deyard between dehouses.


  • Was mich jetzt interessiert: Am 14.1. ist Einreichfrist für den Bachelor, die ich gerne wahrnehmen würde. Wenn man jetzt (realistischerweise) annimmt, dass dieser Fehler bis dahin nicht bereinigt ist, ist die falsche Kennzahl ein Problem beim Einreichen?


    Nein. Einfach einreichen.


    Quote

    Übrigens: meine letzte Prüfung ist am 12.1. (mündlich; Echtzeitsysteme). Wie glaubt ihr stehen die Chancen dass sich das mit der Zeugnisausstellung ausgeht? :rolleyes:


    Wenn du dem Prüfer das sagst und er das Zeugnis sofort nach der Prüfung ins TUWIS++ einträgt, sollte es sich ausgehen. Im Notfall Situation erklären, ohne das eine Zeugnis einreichen und bei erster Gelegenheit nachreichen.