prüfung am 26. 6. biffl

  • ich wollte mal fragen ob mir jemand tips zum lernen geben kann, vor allem für den theorieteil, der durch die prüfungsordner nicht abgedeckt ist.


    ich konnte dieses semester leider nicht in die vorlesungen gehen, da ich mir anfang des semesters beide speichen gebrochen und an einem handgelenk operiert wurde, und dann gearbeitet habe + sepm lu gemacht habe + ssd was mich ziemlich viel zeit gekostet hat. wurde in der vo auf irgendetwas besonders hingewiesen?


    in der mtb gibts ja eine 37-seitige zusammenfassung von 07 (http://mtb-projekt.at/groupwor…k_details.php?idlinks=599). glaubt ihr reicht es wenn man die lernt und sich die folien 1-2 mal durchliest?

  • Gab es zu den Vorgehensmodellen (V-Modell XT, RUP, Scrum) in der SEPM-Übung zusätzliche Informationen oder Unterlagen?

    Ich mache nur die Vorlesung und stelle fest, dass die Fragen der alten Prüfungen (dieses Forum..) teilweise detailierter sind als die Folien.
    Auch zum PERT-Diagramm finde ich in den Unterlagen nix.

  • In der Übung wurde eigentlich garnichts gemacht hinsichtlich des Stoffs, zumindest soweit ich das beurteilen kann.


    Da erhielten wir einfach die Anforderungsanalyse eines Projekts und machten uns an die Arbeit. Wie wir das jetzt genau machen sollen war eigentlich unsere Sache.

  • Ich mache nur die Vorlesung und stelle fest, dass die Fragen der alten Prüfungen (dieses Forum..) teilweise detailierter sind als die Folien.
    Auch zum PERT-Diagramm finde ich in den Unterlagen nix.


    kann es sein, dass die fragen von einem inso-test stammen? vielleicht haben die andere schwerpunkte


  • Da erhielten wir einfach die Anforderungsanalyse eines Projekts und machten uns an die Arbeit. Wie wir das jetzt genau machen sollen war eigentlich unsere Sache.


    Hallo!


    Das war dann die INSO Übung, in diesem Thread ist aber die QSe Prfg (Prof. Biffl) gemeint.


    Bei der QSE Übung kommen schon dinge vor, die bei der Prfg gefragt werden könnten, von WorkBreakDownstructure über Patterns, bis Testdriven Development oder UMl Diagrammen...


    lg
    C

  • Vielleicht auch gut für die Prüfungsvorbereitung:
    http://www.informatik-forum.at/showthread.php?t=54097


    thx, aber ich schaffs wahrscheinlich nicht mehr bis freitag ausreichend zu lernen (haben morgen MR3 und angesichts der tatsache, dass wir nur mehr zu 4t sind bissl stress).


    wär echt super wenn jemand, der am freitag antritt, danach die prüfungsfragen posten könnte wie in dem thread, zumindest grob halt.

  • wieviele maschinenzustände hattet ihr beim zustandsdiagramm?
    bei mir nur: "produzierend" und "wartend auf teile".


    konnte man irgendwo aus der angabe rauslesen, dass schon produziert wird, wenn noch nicht alle teile da sind? Ich hab nämlich das gegenteil angenommen, d.h. zuerst auf alle teile warten, dann produzieren. bitte um comments.

  • Hi!


    Hab glaub ich 3 gemacht einen wartenden, einen wo er teile runterlädt und einen wo er arbeitet.


    Hab auch die annahme getroffen dass er erst los legt wenn alles da is.


    lg
    Mitschi

  • Wie sah's mit Kontrollfluss aus?

    Einfach die 4 angegebenen Aktivitäten hintereinander (Wenn ja, in welcher Reihenfolge? der vorgegebenen?) oder war da was mit Verzweigungen?

  • Ums für die Nachwelt festzuhalten:


    Ich hab Teile der Angabe fotografiert. Leider teilweise etwas verschwommen.


    Die Theoriefragen an die ich mich erinnere:
    - Was ist ein Projekt
    - Was versteht man unter Projekterfolg
    - Was verstehen sie unter einem Projektstrukturplan (WBS)
    - Unterschiedliche Strukturpläne erläutern.
    - SCRUM
    - Arten, Phasen und Techniken der Wartung
    - TDD
    - Arten der Integration
    - Traceability


    edit: Hab die Angabe des IDEF0 Beispiel halbwegs entziffern können:

    Quote


    IDEF0
    Der Dispatcher wählt aus hereinkommenden Aufgaben (Endprodukten) und verfügbaren Basis und Zwischenprodukten im Eingangs??? Besonders wichtige Aufträge aus, welche jedenfalls in der aktuellen Schicht durchzuführen sind. Aus den Produktplänen und den bereits erfolgten Aufträgen, kann der Dispatcher anschließend berechnen, welche Maschinenfunktionen wie oft benötigt werden, um eine Menge von Aufträgen zu erfüllen.


    Weiters weis der Dispatcher welche Funktionen die Maschinen im Produktionssystem zur Verfügung haben, wie lange eine Maschine braucht eine Funktion zu ???(erledigen?) und wie lange im Durchschnitt der Transport zwischen zwei Punkten im Produktionssystem dauert. Aus diesen Daten kann der Dispatcher für eine ??? berechnen welche Aufträge in dieser Sicht in hoher Wahrscheinlichkeit ausgeführt werden können und wie hoch die Maschinen Auslastung ist. Die Zusammenarbeit zwischen Dispatcher und Produktionssystem erfolgt über den Austausch von Nachrichten, sobald zumindest eine Palette verfügbar ist übergibt das Produktionssystem diese Information den Dispatcher welcher die aktuell wichtigste Aufgabe (zB holen von Produkten,…) an das Produktionssystem liefert. Das Produktionssystem meldet den Dispatcher die Kapazität an verfügbaren Paletten und erfolge Fehler.


    Auf der nächsten Seite stand dann noch irgendwas davon, dass der Dispatcher die Aufträge dann bewertet oder so.

    Files

    • DSC00710.jpg

      (130.49 kB, downloaded 555 times, last: )
    • DSC00711.jpg

      (109.99 kB, downloaded 399 times, last: )
    • DSC00712.jpg

      (64.6 kB, downloaded 367 times, last: )
    • DSC00714.jpg

      (81.25 kB, downloaded 406 times, last: )

    Aus 100% Apfelsaftkonzentrat. Kann Spuren von Nüssen enthalten.

    Edited 2 times, last by Apfelsaft ().

  • Ich hab geschaut, dass ich euch mit den Theorie fragen dienen kann und glaube, dass ich alle soweit habe (nur halt nicht in der richtigen Reihenfolge).



    • Projektmanagement

      • Was ist ein Projekt? Durch welche Merkmale ist es definiert?
      • Wie ist der Projekterfolg definiert? Durch welche Rahmenbedingungen wird er positiv beeinflusst, geben Sie ein konkretes Beispiel dafür?



    • Planbasierte Methoden

      • Was ist ein Projektstrukturplan? Wie ist er aufgebaut?
      • Skizzieren Sie einen objektorientierten Projektstrukturplan und einen aufgabenorientierten Projektstrukturplan?
      • Wodurch unterscheiden sich diese beiden?



    • Reviews

      • Was ist ein Software Review und wozu dient er?
      • Welche Reviewarten gibt es, was ist ihre Funktion und ein konkretes Beispiel für die Arten.
      • Welche Rollen gibt es bei einem Review und was sind ihre Aufgaben?



    • TDD

      • Wast versteht man unter TDD?
      • Skizzieren und beschreiben von TDD.
      • Was bringt TDD in Verbindung mit Continuous Integration?



    • Agile Modelle

      • Erklären von SCRUM mit Skizze
      • Unterschied von Produkt Backlog und Sprint Backlog
      • Was ist ein Break Down Chart?



    • Wartungsprozess

      • Welche Arten der Wartung gibt es? (Tabelle aus Folien war gegeben und die Arten einzutragen)
      • Welche Phasen umfasst der Wartungsprozess?
      • Zwei Techniken der Wartung erklären.



    • Qualitätssicherung

      • Diskutieren Sie die Begriffe Validierung und Verifikation.
      • Was sind Äquivalenzklassen, was ist eine Grenzwertanalyse?
      • Was beinhaltet eine Testfallspezifikation/-beschreibung? Konkretes Beispiel angegeben.



    • Integration

      • Was ist Integration, wofür?
      • Welche Arten von Integration gibt es? (Skizze, Beschreibung, Vorteile, Nachteile)
      • Was ist bei der Integration in Hinsicht auf das Qualitätsmanagement zu beachten?



    • Traceability

      • Was ist das bei Softwareentwicklung?
      • Welche Arten gibt es?
      • Wie kann es durchgeführt/umgesetzt werden?



    • Pattern

      • DAO Pattern: Beschreibung + UML Skizee davon
      • Wann wird es verwendet?




    Ja.. mehr wars ja gar nicht :cheer:


    Praxisteil wurde ja schon ausführlich erläutert.

  • Wie sah's mit Kontrollfluss aus?

    Einfach die 4 angegebenen Aktivitäten hintereinander (Wenn ja, in welcher Reihenfolge? der vorgegebenen?) oder war da was mit Verzweigungen?



    ja so hab ichs auch, in der reihenfolge wie die auflistung war (auf der nächsten seite)
    bin mir allerdings nicht sicher ob das so passt


    verzweigungen hab ich keine, nur irsinnig viele striche zu den dingern an den seiten (glaub das war net so gedacht :( ) dafür sind sie mir dann zum shcluss aus gegangen


    lg
    mitschi

  • bei kontrollfluss muss man eigentlich keine striche zu input/output/etc. machen.. das wär nur bei kontrollfluss oder?


    und vom kontrollfluss mussten wir ja nur die input/output/etc. sachen auflisten/beschreiben, oder?


    aber i versteh ned ganz, was das beispiel mit dem kontrollfluss hat sein sollen, wenn keine verzweigungen oder so waren?

  • bei kontrollfluss muss man eigentlich keine striche zu input/output/etc. machen.. das wär nur bei kontrollfluss oder?


    und vom kontrollfluss mussten wir ja nur die input/output/etc. sachen auflisten/beschreiben, oder?


    aber i versteh ned ganz, was das beispiel mit dem kontrollfluss hat sein sollen, wenn keine verzweigungen oder so waren?



    ja das stimmt glaub ich, aber bei uns hams gesagt wir können das in ein diagramm zeichnen und daher hab i da alles gemeinsam drin :D


    lg
    mitschi

  • hm.. i red mit keinen leuten, die prüfungsaufsicht haben :D


    Das wurde vom Chef angesagt während der Prüfung...^^

    There's a place in the dark where the animals go
    you can take off your skin in the cannibal glow
    Juliet loves a beat and the lust it commands
    drop the dagger and lather the blood on your hands - Romeo