• Hi!..


    Naja es handelt sich, wi eman unschwer erkennen kann um eine Grammatik G mit der endlichen Menge an Variablen N = {S}, sowie den Terminalen T = {a,b}, den Regeln P = {S-> a^mSb^3, S->b^m} sowie dem Startsymbol S..


    1.4b) ist meiner Meinung nach
    S => a^mSb^3 => a^(m+m)Sb^(3+3) => a^(m*n)b^(3n+m)


    ja und dann daraus halt L(G) bilden..


    wie ich das mit der induktion anstellen soll is mir allerdings auch unklar =/

  • Man sieht sich die Induktionsbasis an, stellt dann die Induktionsbehauptung auf (man ersetzt alle n mit n+1).

    Dann sieht man sich nochmal die Induktionsbasis an (A(n)) und leitet dann einfach einen schritt weiter ab.

    Aus

    kann nichts mehr abgeleitet werden da kein S mehr vorhanden ist.


    kann man laut Angabe (

    ) auf zwei Arten ableiten:

    oder das S wird mit der zweiten Regel abgeleitet:

  • Ja ich vesteh das Bsp. auch nicht so ganz. Gibts dafür vielleicht auch eine Alternative zum Skriptum :D, Website etc.?



    geh einfach in die vorlesung - rudi f. verrät mehr, als du denkst :D er hat heute eigtl alle beispiele für diese woche nochmal erklärt, letzte woche hat er 1.4 fast genau so vorgerechnet (also selbes bsp, halt mit bissl anderen zahlen ;)) und 1.5 b) sogar ganz genau so. ich tr*** hab halt nicht dran gedacht, mitzuschreiben...:cuss:

  • intruder
    ok, aber wenn du sagst, dass für n=1 gilt, dann sollte es doch auch für n+1 gelten, denkst du nicht? sonst wäre die induktion ja falsch. und wenn es mit n+1 nicht gilt, weil es kein S zum ableiten gibt, dann sollte es doch auch nicht mit n = 1 nicht gelten und zwar aus dem gleichen grund, denkst nicht?

  • geh einfach in die vorlesung - rudi f. verrät mehr, als du denkst :D er hat heute eigtl alle beispiele für diese woche nochmal erklärt, letzte woche hat er 1.4 fast genau so vorgerechnet (also selbes bsp, halt mit bissl anderen zahlen ;)) und 1.5 b) sogar ganz genau so. ich tr*** hab halt nicht dran gedacht, mitzuschreiben...:cuss:


    ja, der rudi f. verrät in der Tat anscheinend nicht wenig. Erklären kann er jedoch nicht... zumindest nicht so das auch ichs versteh.. ._.


    So eine Alternative würd auch mich intressieren..



    leider fehlt mir zurzeit etwas die Zeit, sowie Energie, weshalb ich lerntechnisch taktieren muss.... also, kann mir vllt jemand sagen: ist das Bsp grundsätzlich einfach, und sieht nur so arg schlimmst wild aus? oder isses das auch?



    /edit: da fällt mir grad ein: falls das Rudi ja wirklich inder Vorlesung durchgrechnet hat hat doch sicher jemand eine Mitschrift... oder? Wäre dieser Jemand so nett diese Hochzuladen?
    (wär grundsätzlich an eine Mitschrift aller bisherigen TiL- Vos intressiert)

  • geh einfach in die vorlesung - rudi f. verrät mehr, als du denkst :D er hat heute eigtl alle beispiele für diese woche nochmal erklärt, letzte woche hat er 1.4 fast genau so vorgerechnet (also selbes bsp, halt mit bissl anderen zahlen ;)) und 1.5 b) sogar ganz genau so. ich tr*** hab halt nicht dran gedacht, mitzuschreiben...:cuss:


    Ja ich weiß, ich bin bis jetzt in jeder VO gewesen, aber manchmal komm ich nicht gleich mit und dann versteh ich gar nichts mehr. Deshalb nur die frage ob wer ein Buch empfehlen kann. Auf der LVA Homepage stehen einige, nur welches ist gut für Anfänger (also einfach erklärt)?
    Würd mich auch über eine Website freuen, nur zum nachschlagen wenn ich im Skriptum etwas nicht verstehe.

  • Ja ich weiß, ich bin bis jetzt in jeder VO gewesen, aber manchmal komm ich nicht gleich mit und dann versteh ich gar nichts mehr. Deshalb nur die frage ob wer ein Buch empfehlen kann. Auf der LVA Homepage stehen einige, nur welches ist gut für Anfänger (also einfach erklärt)?
    Würd mich auch über eine Website freuen, nur zum nachschlagen wenn ich im Skriptum etwas nicht verstehe.



    also bis jetzt konnte wikipedia + google immer helfen und wozu gibts dieses forum hier, wenn nicht für diskussionen über beispiele/nicht verstandenes zeug?!?

    "There's no such thing as Computer Science-it's witchcraft", math department of MIT, 1961


    You are all children of a worthless god!

  • Es wurde bewiesen:


    Die Induktionsbasis gilt für n=1 (einmal in die gegebene Formel für n einsetzen und einmal durch die Produktionen aus S erzeugen).
    Dann nehmen wir an sie gilt für n und wollen dann zeigen das sie für n+1 auch gilt.
    Daher wenden wir die Produktionen auf die gegebene Formel an und schaun ob das selbe rauskommt wie wenn wir in der gegebenen Formel die n durch (n+1) ersetzen.
    Kommt das selbe raus, hast du die Formel bewiesen.


    lg