Spiegelreflexkamera Auswahlproblem

  • Hallo!

    Ich hab mich endlich dazu entschlossen eine digitale Spiegelreflex Kamera zu kaufen. Bin momenten in Amsterdam und möcht mir eine Kamera vom Mediamarkt hier kaufen. Die Preise sind ähnlich wie im Geizhals der billigste Preis - also sehr coole Sache hier. Was mir schwer fällt ist die Entscheidung welche Kamera. Bin kein Profifotograf, will aber gleich eine "gscheite" Kamera, wenn ich mir schon eine Spiegelreflex kauf. Also folgende stehen zur auswahl:

    Canon EOS 1000D (SLR) mit Objektiv EF-S 18-55mm 3.5–5.6 IS (2766B014)
    + Preis
    - max. 3 Bilder pro Sekunde eher schwach
    - CMOS Chip
    ? Pentaspiegel Sucher mit Dioptrienausgleich


    Canon EOS 450D (SLR) mit Objektiv EF-S 18-200mm 3.5-5.6 IS (2758B039)
    + 12.2 MPixel, ist mir aber nicht so extrem wichtig
    - Preis
    - Objektiv wohl eher nicht für den Anfang gedacht. Ideal wär für mich ein 18-70 oder so, aber tele brauch ich nicht unbedingt.
    ~ 3.5 Bilder pro Sekunde is ok
    - CMOS Chip

    Canon EOS 40D (SLR) mit Objektiv EF-S 17-85mm 4.0-5.6 IS USM (1901B027)
    - Preis
    - CMOS Chip
    + Lichtempfindlichkeit 100-3200 (weiß aber nicht wirklich wie stark sich das bemerkbar macht)
    + 6.5 Bilder pro Sekunde - wow
    + geiles Objektiv, wär genau das richtige für mich

    Canon EOS 450D (SLR) mit Objektiv EF-S 18-55mm 3.5–5.6 IS (2758B015)
    - CMOS
    + 12.2 Pixel (nicht so wichtig)

    Nikon D40 (SLR) schwarz mit Objektiv AF-S DX 18-55mm 3.5-5.6G ED II (VBA150K001)
    - 6.1 MPixel
    + Preis
    - 2.5 Bilder pro Sekunde
    ? Lichtempfindlichkeit 200-1600
    + CCD Chip

    Nikon D60 (SLR) mit Objektiv AF-S DX 18-55mm 3.5-5.6G ED II (VBA210K001)
    + Preis
    - 3 Bilder pro Sekunde
    + CCD Chip

    Sony Alpha 200 (SLR) schwarz mit Objektiv AF 18-70mm 3.5-5.6 DT und AF 75-300mm 4.5-5.6 D (DSLR-A200W)
    + Preis
    + 2 Objektive dabei.
    + Lichtempfindlichkeit 100-3200
    - 3 Bilder pro Sekunde

    Sony Alpha 200 (SLR) schwarz mit Objektiv AF 18-70mm 3.5-5.6 DT (DSLR-A200K)
    # Gleich wie obiges Paket, nur mit einem Objektiv



    Wo ich keine Ahnung hab, ob's gut oder schlecht ist, ist die Lichtempfindlichkeit. Wie ist der Unterschied zwischen 100-1600 und 200-1600 bzw. 100-3200? Was mir eigentlich völlig wurscht is, is das Display, das Gewicht und Aussehen.

    Mir is aufgefallen, dass die Canon alle CMOS Chips haben. Sollt ich da die Finger davon lassen, oder wie sind denn da die Erfahrungen? Ist der Unterschied zu CCD stark bemerkbar?

    Meine Ansichten:
    - 10 MPixel sind ok - Ob 10 oder 12 MPixel ist für mich also nicht entscheidend.
    - Der Punkt "Bilder pro Sekunde" ist mir nicht all zu wichtig. 2.5 is glaub ich schon ganz ok für mich.


    Kann mir bitte jemand sagen, ob ich was Entscheidendes Überseh? Wie sind die Erfahrungen? Ich tendier zu den Sony Kameras, hab aber bis jetzt nur schlechtes über die Sony Spiegelreflex gehört. Ich werd mir jetzt die Chips noch genauer ansehen und hoff auf qualifizierte Meinungen =)


    Danke, Swoncen

    640K ought to be enough for anybody. :eek2:

  • Hab jetzt auf Chip gesehn, dass die 1000D ziemlich gutes Signal/Rausch Verhältnis hat, also von den aufgelisteten Kameras das beste Bild. Bin noch am auschecken auf der Seite, würd mich aber trotzdem auf Expertenmeinungen freuen.

    EDIT 1: Der shutter von der EOS 40D kann bis zu 1/8.000 sek. verschließen. Die anderen 1/4.000 sek.
    EDIT 2: Die EOS 1000D hat das beste Bild von den ausgewählten.

    640K ought to be enough for anybody. :eek2:

    Edited 2 times, last by Swoncen ().

  • Hallo!


    Ich empfehle dir mal zum Mediamarkt zu gehen und alle Kameras die für dich in Frage kommen in die Hand zu nehmen...


    In Punkto Bildqualität dürften sich die Kameras wenig schenken - wichtiger ist wie für die die Bedienelemente erreichbar sind und welches "Gefühl" du mit der Kamera hast.


    Zusätzlich ist der Sucher sehr wichtig, und wie gut der ist, sieht man am Besten beim selber durchsehen :-) (im eingeschalteten Zustand!)


    Ich selbst habe mich vor ein paar Monaten für eine Nikon D80 entschieden und würde sofort eine Nikon (D60 wäre eigentlich auch ausreichend) weiterempfehlen, für mich fühlen sich Nikons einfach besser an als Canons :-)


    Von Sony hab ich selbst eine nicht allzu hohe Meinung (Verarbeitungsqualität) aber du bekommst bei Sony sicher mehr Funktionen fürs selbe Geld.


    Die möglichen ISO-Werte zur Lichtempfindlichkeit sind eher uninteressant, wichtiger ist das Rauschverhalten - im Netz wirst du einiges an Vergleichsfotos finden.


    Falls dus noch nicht kennst, sieh dir folgendes Forum an:
    http://www.dslr-forum.de/


    Zum Objektiv kann ich wenig Tipps geben, da ich nicht weiß, was du fotografieren willst... Grundsätzlich ist Lichtstärke aber nie schlecht (zb. ein 17-55 Tamron mit 2.8er Blende sollts für Nikon und Canon geben)


    Lg
    Christian

  • Danke für deinen Beitrag! Hab ein bisschen im Forum gestöbert und hab jetzt einiges neues:

    - Canon EOS 1000D
    klarer Favorit wegen der Bildqualität. Angeblich sehr klein und das stört viele. Werd ich morgen direkt in die Hand nehmen.

    - Canon EOS 450D
    zweite Wahl. Ein bissl teurer und besser in der Ausstattung. Im großen und ganzen ziemlich wie die 1000D. Seh keine großen Unterschiede sonst.

    - Canon EOS 40D
    Die beste laut Chip-Test von den hier genannten, aber vor allem wegen der Geschwindigkeit. Für mich kein Thema und dank dem Preis ist die Wahl für mich gestorben.

    - Nikon D40
    teurer als die 1000D, schlechtere Bildqualität, "nur" 6.1 MPixel und der CCD Chip ist hier doch nicht so toll. Für mich hat die auch schon verloren.

    - Nikon D60
    ähnlich wie D40, höhere Auflösung, schlechteres Bild, besseres equip. Für mich auch keine Option mehr.

    - Sony Alpha 200
    Noch immer eine Option wegen dem Preis. Ich würd aber das Packet mit dem Weitwinkelobjektiv kaufen. Der Preis hier für das Packet ist gleich wie das billigste beim Geizhals aber das Packet mit den 2 Objektiven ist hier deutlich teurer (ca. 150 Euro). Da kauf ich mir daheim (in Wien) ein Tele dazu und komm noch weit billiger. Großes Defizit ist hier die Bildqualität..



    Die Auswahl is also schon auf folgende Kameras beschränkt:

    Canon EOS 1000D
    Canon EOS 450D
    Sony Alpha 200


    Das wird noch eine schwere Entscheidung. Vielleicht kann mich ja noch wer überzeugen.

    640K ought to be enough for anybody. :eek2:

  • Achja: Eine Frage zu den Suchern.. ich kenn mich da gar nicht aus.

    Dachkantspiegel, Spiegelsucher, Prismensucher. Kann man da einfach sagen, welche besser sind und welche schlechter?

    640K ought to be enough for anybody. :eek2:

  • Dachkanntspiegel sagt mir nix, Prismensucher wirst in den kleinen eher nicht finden :-)


    Wichtiger ist in dieser Klasse beim Sucher dass du ein möglichst helles Bild hast, das möglichst nah an das tatsächlich fotografierte Bild (Größe) rankommt...


    Auch wenn du für den Moment die Nikon D60 ausschließt, schau sie dir zumindest an wenn du beim Mediamarkt bist... Außer bei Spezialfotografie und im High-Iso bereicht wirst du keinen Unterschied in Bildqualität feststellen können... (da gehts eh vor allem ums eingesetzt Objektiv)


    lg
    C

  • Werd's mir sicher anschaun, aber seh keinen Punkt, wo die D60 besser sein soll als die Canon 1000D. Wennst da ein Argument hast, wärs vielleicht einfacher, ansonsten seh ich mich schon die D60 einfach wieder zurücklegen *g*


    EDIT: Achja die D40 hat einen Prismensucher..

    640K ought to be enough for anybody. :eek2:

  • Hi!


    Ich glaube auch, dass man rein von den Daten her sich noch keine Kamera aussuchen kann. Ich wollte mir von einiger Zeit eine Pentax kaufen und habe sie mir dann im Saturn mal angeschaut. Die Menus und die Bedienung allgemein sprachen mich überhaupt nicht an.


    Im Gegenzug habe ich von Nikon die D40 in die Hand genommen und sofort Freundschaft mit ihr geschlossen :-D Die Canon haben mir auch nicht so gefallen. Auch wenns nicht große Unterschiede sind aber da machts schon was aus wie gut sind die Knöpfe zu erreichen usw...


    Damals hats auch noch keine D60 gegeben... D80 zu teuer insofern ist es die D40 geworden. Und ich bin noch immer sehr glücklich mit meiner Kamera. Hab zwar noch immer das 18-55mm Kit Objektiv, bin aber mit den Bildern im großen und ganzen sehr zufrieden.


    Mein Ratschlag wäre auch einfach mal die Kameras in die Hand nehmen und herumspielen damit. Dann wird eh schnell klar welche man mehr mag.


    Viel Spaß bei der weiteren Suche :-D

  • Welche Kameras haben Bekannte und Freunde. Unter umständen kann man sich mal ein Tele, einen Blitz oder wasauchimmer ausleihen.
    Deswegen hab ich mir damals die 450D zugelegt, weil ich in meinem Bekanntenkreis sehr viele Canons und dementsprechendes Zubehör herumfliegen habe.
    Ich würde mir, als nächstes sicher eine 40D oder 50D von Canon zulegen. Mich stört an der 450D und der 1000D am meisten das laute Verschlussgeräusch.
    Die 1000D ist mir auch zu klein. Liegt mir einfach nicht richtig in der Hand. Der Sucher ist etwas kleiner und hat nur 7 autofokuspunkte.
    Ich hab mittlerweile einige von den Canons probiert
    (1000D, 350D, 450D, 10D, 20D, 30D, 40D, 1DMKII, 5D, 5DMK2) und würd sagen, dass die Unterschiede in den Serien doch insgesamt sehr gering sind. Klar ist zwischen den Serien (einstellig, zweistellig und dreistellig) ein deutlich kennbarer Unterschied in der Qualität, aber auch im Preis ersichtlich.
    Bei Einsteigern in die SLR-Fotografie wird oft vergessen, dass die Leistung des Objektives viel wichtiger ist als der Sensor. Mit einem schlechten Objektiv bringt die 1DMK2 oder 5DMK2 auch nicht mehr zustande wie die 1000D.
    Also wenn du nicht vorhast 500+ Euro pro objektiv auszugeben und hauptsächlich ein "Immerdrauf Zoom" verwenden wirst, dann bist du meiner Ansicht nach mit der 1000D oder 450D bestens bedient.

  • Ich würd nicht viel drauf geben, was in irgendwelchen komischen Tests über die Bildqualität steht ... Die Kameras schenken sich da nicht viel. Abgesehen von den Kameras würd ich mir auch mal das Objektivangebot der Marken anschauen und die Preise dazu. Aber wenn du einfach nur ein normales Zoom und ein Tele willst, gibts auch da bei jeder Marke genug.
    Wenn du auch in Zukunft öfter Fotos machen willst und nicht nur jetzt in Amsterdam, dann würd ich vl. gleich was besser ausgestattetes als die Canon 1000D nehmen. Ansonsten einfach mal ausprobieren und die sympathischste nehmen. ;)

  • Ich bin ja mehr so der Canon-Typ. :), deswegen würde ich dir zu einer Canon-Kamera raten.


    Canon oder Nikon ist an sich Geschmackssache. Die Kameras geben sich nicht viel und auch die Objektivangebote sind realtiv gleich.


    Bevor ich mir meine 5DMII gekauft habe hatte ich eine 350D, also der Vor-Vorgänger der 450D und war damit sehr zufrieden. Die 1000D kenn ich leider nicht.


    Die Objektivauswahl bei Canon ist sehr groß, sowohl bei Original-Canon als auch bei Tamron-Objektiven.


    Das Wichtigste sind in der Tat die Objektive. Für den Anfang würde ich etwas im Bereich des Kit-Objektivs der 450D (18-200) empfehlen. (Vorallem, da es eine leicht bessere Blendenzahl hat. Weiter hab ich es mir nicht angesehen) Wenn man neu in der SLR-Fotografie ist, kann das öfter vorkommende Objektivwechseln schon sehr nerven.

  • Ich bin mir eh bewusst, dass das Objektiv eine entscheidende Rolle spielt, aber das kann ich sowieso auswechseln und für den Anfang brauch ich noch nicht unbedingt ein großes Tele oder ein besonderes Weitwinkel. Hab mir noch die EOS 50D angschaut, die ist sehr schnell, hat eine gute Ausstattung usw. aber kostet ~1000 Euro ohne Objektiv. Das is mir dann schon bissl zu teuer. Ich möchte schon auch noch nachher fotografieren, aber ich weiß einfach nicht, welche Bedienelemente wichtig werden/sind für einen Hobbyfotografen. Mein Vater meint ich soll schaun, dass ich so Dinge wie Autofokus/Manueller Fokus gleich auf der Kamera hab und nicht kompliziert im Menü herumdrücken muss. Boah das is echt schwer...

    Ich glaub es wird eine von den zweien:

    Canon EOS 1000D
    Canon EOS 450D

    Die Sony hat einfach zu schlechte Erfahrungsberichte. Schade - wär echt billig und cool gewesen. Kann mir vielleicht noch einer sagen, auf was ich bei der Ausstattung achten soll wenn ich dann hinfahr und mir die zwei genauer anschau?

    640K ought to be enough for anybody. :eek2:

  • AF und MF sind bei Canon immer auf dem Objektiv drauf.


    Ich hab mir gerade nochmal die Spezifikationen von beiden angesehen und sie schenken sich fast nichts.


    Die 450D hat mehr AF-Messfelder, ein größeres Display, einen bisschen genaueren Sucher und ein paar andere kleine Änderungen (Quelle: http://www.canon.de/for_home/c…nder/cameras/digital_slr/)


    Was natürlich sein kann, ist dass die Lebensdauer bei der 1000D geringer ist. Soweit ich weiß ist die 450D auf 30.000 - 50.000 Auslöser ausgelegt. Da die 1000D eine Einsteiger Kamera ist, kann das durchaus auf 10.000 - 20.000 beschränkt sein. Generell halten sie aber trotzdem länger. (2x bis 3x)


    Generell gilt übrigens bei Canon: Je weniger Ziffern, desto "besser" die Kamera.


    1 Ziffer: Profimodelle
    2 Ziffern: Amateurmodelle
    3 Ziffern: Hobbymodelle
    4 Ziffern: Einsteigermodelle


    Deswegen wäre die 40D auch imho noch nichts für dich.


    Geh ins Geschäft und probier sie einmal aus, wie sie in der Hand liegen, wie die Knöpfe angeordnet sind, wie der Blick durch den Sucher ist.


    Edit: Ausrüstung am Gehäuse wäre mal On/Off (:D), gute Steuerung des Menüs und eine gute Anzeige der eingestellten Werte. Bei deinen Modellen wird es wahrscheinlich eine 4 Tasten + OK Steuerung geben, über die man für die Wichtigsten Einstellungen ISO usw. direkt ins Menü dazu kommt. Schau dir auch noch an, was durch den Sucher angezeigt wird.


    Die zwei Geräte die du da zur Auswahl hast unterscheiden sich einfach so wenig, dass es fast einzig allein auf dein Gefühl ankommt.

    Edited once, last by Osaic ().

  • Willst Sport fotografieren? Wenn nein, reichen dir auch 3 Bilder pro Sekunde. Beim Rauschverhalten etc. schenken sich die Kameras wenig, im Konsumersegment hat soweit ich weiß Canon die Nase vorne. Ich würd mir an deiner Stelle überlegen "Was will ich nacher alles fotografieren" und dir dann überlegen, was für Bedingungen die Kamera dafür erfüllen muss. Wenn du z.B. auf Parties oder Konzerten fotografieren willst, dann ist ein gutes Rauschverhalten in den oberen ISO-Bereichen wichtig, und ein schnelles (kleine Eingangsblende) Tele. Wenn du eine Kamera zum herumexperimentieren suchst, weil du noch nicht so genau weißt, was du willst, bist du sicher mit einer 450D oder einer D80 gut beraten, mit einem Zoom-Objektiv von WW bis Tele (z.B. von Sigma gibts gute, aber die auch die Herstellerobjektive sind ganz okay)


    Ich hoffe, ich konnte einiges an Verwirrung stiften! ;)

  • Das war Spekulation von meiner Seite, aber die Abstufungen so könnten stimmen. Canon hält sich da sehr bedeckt. Du wirst damit sicher auch 40.000+ Auslösungen schaffen, aber wahrscheinlich weniger als mit der 450D (da gehen auch 100.000+).

  • Ja, das ist eines der Überzeugendsten Argumente. Werd mir zu 99% jetzt die 450D mit dem 18-55-er Objektiv kaufen http://geizhals.at/a309641.html Die gibts hier im Mediamarkt um 527 Euro, also nur 18 Euro teurer als das billigste im Geizhals. Werd jetzt dann losgehen und mir auch gleich überlegen welches Blitzgerät ich mir dazu kauf. Gibts da vielleicht auch nochmal gute Tipps?

    Ich seh grad, dass es dieses Kit http://geizhals.at/a361029.html bei mir sogar um 899.- gibt. Vielleicht ist das Objektiv leicht anders.. das muss ich noch schaun..

    640K ought to be enough for anybody. :eek2:

  • Ahja, wegen dem Menüherumgesuche...
    Ich weiß nur von den canons, aber die nikons werden das auch haben (bitte um Bestätigung bzw. Korrektur von den Nikon-Kennern):
    Du kannst dir ein eigenes Menü zusammenstellen und darin quasi Shortcuts zu deinen meistgebrauchten Funktionen zusammenstellen.
    Damit bist mit zwei Tastendrückern und einmal am Rad drehen in jedem Punkt den du haben möchtest. Auch in den ganz tief in den Custom-Functions versteckten.