Frage: Gehalt?

  • achso ok - wenn du Netto nimmst kann das schon hinkommen.
    Würde mir aber angewöhnen bei den Vorstellungsgesprächen immer Brutto (pro Jahr oder pro Monat) zu verwenden, da mit Netto keiner rechnet und man eventuell meint man bekommt dich sehr billig ;-)


    Quote

    Es wurde glaube ich in diesem Thread auch schon erwähnt - Software Developer zählen zu den wenigen Berufsgruppen, wo Akademiker und Nicht-Akademiker im gleichen Alter gleich hohe Einkommen erzielen - http://derstandard.at/1395363095374/...areentwicklung


    Ja das ist so. Studieren bringt hauptsächlich was, wenn es einen auch wirklich interessiert. Außerdem hat man danach eher die Chance was interessantes zu machen und nicht nur Daten zwischen DB und GUI hin und herschieben.
    Aber ich kenne ältere Kollegen, die verdienen Unsummen und haben "nur" die HTL, da möchte man als junger einfach nur weinen ;-)

  • 3k netto direkt nach dem Studium mit bissl Berufserfahrung? Das wären 5k brutto. Wo? :)


    Also in meinem Umfeld arbeiten sich die meisten meiner Bekannten 4-5 Jahre nach dem Studium auf die 4k brutto hin - da meine ich aber DI, nicht Bac, und alle HTL und Berufserfahrung während Studium.


    Das entspricht auch dem Standard Link bei zb ab 30 Jahren median 48500 / 14 ~ 3.4k.


    Und gerade bei Developer Jobs gibts meiner Erfahrung nach heutzutage mehr als genug gute Bewerber. Und wenn nicht hier dann in Cluj :).


    Aber ja - interessanter heißt halt oft weniger verdienen..

  • von 3k brutto war die Rede - naja, man merkt in dem Thread sehr gut warum es sinnlos ist von netto zu reden - damit kommt nur jeder durcheinander ;-)


    Quote

    Also in meinem Umfeld arbeiten sich die meisten meiner Bekannten 4-5 Jahre nach dem Studium auf die 4k brutto hin - da meine ich aber DI, nicht Bac, und alle HTL und Berufserfahrung während Studium.


    kann ich aus meinem Umfeld bestätigen. Wenn man nur Progger (also ohne Personalverantwortung) ist so ist bei 4000, vielleicht 4500 (brutto!) dann schön langsam Schluss. Andererseits muss man sagen, dass das eh ganz ordentlich ist, wenn man mal vergleicht was Absolventen anderer Studiengänge verdienen.



    Quote

    Und gerade bei Developer Jobs gibts meiner Erfahrung nach heutzutage mehr als genug gute Bewerber. Und wenn nicht hier dann in Cluj :).


    es kommen mehr als genug Absolventen von TU und den ganzen FHs jährlich raus in die freie Wirtschaft. Trotzdem ist es für Firmen gar nicht so einfach, dann gute Leute zu finden. Gerade erst in der eigenen Firma mitbekommen, man glaubt garnicht an welch einfachen Fragen (einen trivialen Algorithmus runterprogrammieren) die Bewerber scheitern. Also finden tut man schon Leute, aber die sind halt teilweise nicht so toll.
    Keine Ahnung woran das liegt.



    Quote

    Aber ja - interessanter heißt halt oft weniger verdienen..


    interessante Jobs findet man hauptsächlich im Start Up Umfeld, und dort wird dann halt weniger gezahlt.

  • von 3k brutto war die Rede - naja, man merkt in dem Thread sehr gut warum es sinnlos ist von netto zu reden - damit kommt nur jeder durcheinander ;-)


    Seh ich auch so, habe mich auch auf

    Quote

    Wobei 3k netto mit fertigem bac. sollten eigentlich schon drinnen sein (voraussgesetzt man hat schon ein bisschen berufserfahrung).


    bezogen.
    Aber Die Quoterei ist mir am Handy bissl zu mühsam ;).


    Sonst stimme ich zu - Personalverantwortung ist wieder was anderes, aber das muss man halt mögen.
    Genauso wie spezielle Bereiche wie Banken und SAP - allerdings kenne ich auch einige Leute im Enterprise-Software-Umfeld und die kommen auch jetzt erst auf die 4k brutto nach etlichen Jahren nach dem Master (+ Vorerfahrung usw.).
    Und ja - Alteingesessene mit pervers guten Verträgen kommen einem schon immer wieder unter.


    Quote

    man glaubt garnicht an welch einfachen Fragen (einen trivialen Algorithmus runterprogrammieren) die Bewerber scheitern. Also finden tut man schon Leute, aber die sind halt teilweise nicht so toll.


    Nunja, angesichts meiner Erfahrung als Tutor kann ich mir das schon vorstellen. In der HTL als auch an der Uni sind es subjektiv sicher 50% der Leute, die es nicht so mit dem Programmieren haben. Kenne da auch genug, aber die haben sich größtenteils halt auch Jobs gesucht, in denen es nicht notwendig ist.
    Als Bewerber ist es halt mühsam, sich jedesmal durch stundenlange Programmiertests zu quälen.


    Ich war mal in einem Bewerbungsprozess bei dts (http://dts.com/ , https://en.wikipedia.org/wiki/DTS_(sound_system) ) und das war irrsinnig aufwändig. Da hätte ich mir im Prinzip gleich ein Monat Urlaub nehmen können ;). Haufenweise Formulare ausfüllen, Arbeitsproben abgeben, einen mehrstündigen C++ online test, 3-4 Skype Sessions in verschiedene Richtungen (methodisch, technisch, persönlich...) und am Schluss hätten sie dann noch Teams für Probearbeiten zusammengestellt... war eine interessante Erfahrung, da es bei mir nicht dringend war - aber wennst dringend einen Job suchst und dutzende so Prozeduren mitmachen musst... na danke ;).